Elektromobilität - Zukunft, Chancen, Probleme

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Für einen höheren. Nicht niedrigeren.

    Dein eFuel kann dann zukünftig eventuell etwas billiger werden. Aber sicher immer noch viel teurer als der Sprit jetzt.


    Geil, jetzt widersprichst Du Dir komplett selbst.


    Zitat

    Naja du hast ja mehr als einmal geschrieben das du sehr viel Auto fährst und fliegst.


    Hm, was das Auto fahren angeht, stimmt das. Und der Flieger ist mein eigener und das Fliegen demzufolge Privatvergnügen ? Das muss mir glatt entgangen sein.


    Zitat

    Ah du weißt was ich da denke. Spannend. Woher?


    Ich glaub, ich bin nicht der Einzige, der sich fragt, was zum Teufel in Deinem Hirn so vor sich geht.

    :hehe:

  • Mehr Zertifikate auf dem Markt machen deinen Sprit günstiger.

    vs.

    Hier ist es auch bissel erklärt

    Emissionshandel: So funktioniert der Handel mit den CO2-Zertifikaten - Utopia.de


    Aber günstiger wird es nur für den der CO2 spart. Also für dich derzeit eher nicht.


    Du schaffst es ja nicht Mal Deinen eigenen roten Faden beizubehalten. :hi:

  • Hier mal ein Bericht iX und Wohnwagen um mal wieder Richtung Zukunft und auch Probleme zu kommen:


    Wenn der Kollege zum Ziehen einen Benziner hätte und keinen Diesel, würde er sehr wohl erkennen, daß es einen großen Unterschied macht statt 100km/h nur 90km/h zu fahren.


    Wenn ich mit meinem T5 V6 mit 2-2,5t-Hänger statt knapp über 100km/h "nur" knapp über 90km/h fahre, ist meine Durchschnittsgeschwindigkeit nur minimal niedriger, doch mein Durchschnittsverbrauch mindestens 2Liter/100km niedriger. Wird beim Elektroauto nicht viel anders sein.

  • Wenn alle die Sprit herstellen und transportieren weniger für Zertifikate zahlen müssen, weil es dank doppelter Ausgaben mehr gibt, ist der Sprit günstiger als wenn die einen hohen Preis zahlen müssten weil weniger Zertifikate verfügbar sind.

    Er wird aber nicht billiger als jetzt. Er wird nur weniger schnell teurer.

    Ist schwer zu erklären und auch zu verstehen.

  • Wenn alle die Sprit herstellen und transportieren weniger für Zertifikate zahlen müssen, weil es dank doppelter Ausgaben mehr gibt, ist der Sprit günstiger als wenn die einen hohen Preis zahlen müssten weil weniger Zertifikate verfügbar sind.

    Er wird aber nicht billiger als jetzt. Er wird nur weniger schnell teurer.

    Ist schwer zu erklären und auch zu verstehen.


    Nö sie betreiben alle Lobbyarbeit. Der eine oder andere ist halt erfolgreicher.

    Lobbyarbeit ist erstmal grundsätzlich nichts schlimmes. Sie erklärt aber gern mal paar Gesetze / Regelungen.

    Mehr Zertifikate auf dem Markt machen deinen Sprit günstiger.

    wie man innerhalb einer Stunde eine derartig gequirlte K***.... und eine diametral unterschiedliche Aussage rauswürgen kann erschreckt mich....

  • Wenn der Kollege zum Ziehen einen Benziner hätte und keinen Diesel, würde er sehr wohl erkennen, daß es einen großen Unterschied macht statt 100km/h nur 90km/h zu fahren.


    Wenn ich mit meinem T5 V6 mit 2-2,5t-Hänger statt knapp über 100km/h "nur" knapp über 90km/h fahre, ist meine Durchschnittsgeschwindigkeit nur minimal niedriger, doch mein Durchschnittsverbrauch mindestens 2Liter/100km niedriger. Wird beim Elektroauto nicht viel anders sein.

    Jepp, das dachte ich mir auch. 100 ist - trotz Zulassung - eine relativ sinnfreie Geschwindigkeit. Man ist zu schnell für die LKW-Spur, aber gleichzeitig zu lahm um dauerhaft mittig oder gar links zu bleiben. In einem anderen Forum las ich, dass 90/100 so 7 bis 10kwh mehr ausmacht. Gerade beim Anhängerfahren haut man ja ohne relativ leicht einen relativ hohen Schnitt hin. Selbst mit den LKW fährst Deine 87 gemütlich raus. Das ist ja deutlich anders wie beim Solo-Fahren.


    Zumal man sagen muss, da hat er mit einem 1,8to-WW mit 580er Aufbau schon nicht gerade ein Standardmodell am Haken gehabt. Das ist so ziemlich das größte was man noch als Monoachser kriegen kann.

    Interessant ist es allemal. Ich hoffe, ich kriege irgendwann ein BEV mit AHK zum Testen. 200km wären für mich in Ordnung an Reichweite mit Anhänger. Das würde der iX wohl auch mit dem Trümmer ansich schaffen. Aber Testfahrtbedingungen sind natürlich da auch noch inklusive gewesen.


    wie man innerhalb einer Stunde eine derartig gequirlte K***.... und eine diametral unterschiedliche Aussage rauswürgen kann erschreckt mich....

    Mich erschreckt eher, wie feindselig hier im Forum mittlerweile agiert wird, wenn nur ein Name zu lesen ist.


    Jörg hat recht, der Zertifikatehandel ist hochkomplex und nicht einfach zu erklären. So manch einer weiß offensichtlich nicht mal, dass die eigene Firma da genauso mitmischt wie Tesla oder andere Hersteller die traditionell eher kleinermotorige Fahrzeuge bauen und daher viel leichter die Flottenwerte einhalten können. Die verkaufen genauso. Und BMW kauft noch immer Zertifikate dazu weil es nicht reicht. Vielleicht mal den eigenen Geschäftsbericht lesen ob die eigene Firma da nicht auch mit drin hängt. Egal ob auf Käufer oder Verkäuferseite.


    Prinzipiell ist es eigentlich einfach: Es wird ein Durchschnitt festgelegt was an Dreck rausgehauen werden darf. Wer drunter ist, der kann verkaufen. Wer drüber ist, muss kaufen. Damit soll ein Anreiz geschaffen werden, weniger Dreck zu machen. Einfache Rechnung: Neues Triebwerk was weniger braucht und auch weniger Dreck macht oder Zertifikate kaufen? Also mal den Sift gezogen und überlegt. Die einen kaufen dann neue Triebwerke weil es sich lohnt, nicht nur wegen der Spritrechnung sondern auch weil so weniger Zertifikate gekauft werden müssen oder gar welche über bleiben. Die Zahl der Zertifikate bleibt immer gleich bzw. wird sogar in Schritten immer weniger. Die werden also immer teurer. Irgendwann ist dann der Punkt erreicht wo es teurer wird Zertifikate zu kaufen als in mehr Sauberkeit.


    Dass dieser Handel seine Auswüchse hat, darüber brauchen wir nicht reden. Da gibt es nicht nur Licht und Schatten sondern viel Grauzone die absolut diskussionswürdig wäre.

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

    2 Mal editiert, zuletzt von Stefan ()

  • Mich erschreckt eher, wie feindselig hier im Forum mittlerweile agiert wird, wenn nur ein Name zu lesen ist.


    Jörg hat recht, der Zertifikatehandel ist hochkomplex und nicht einfach zu erklären. So manch einer weiß


    Das hat nix mit feindselig zu tun. Aber manch einer braucht sich auch ned wundern wenn man hier zig Themen querliest. Wenn mein Arbeitskollege auf die gleiche Art argumentiert sag ich dem auch ins Gesicht dass er schmarrn labert. Und ich würde es auch Jörg ins Gesicht sagen wäre er mir gegenübergestanden. Ob das jetzt die feine engl Art ist.. Mei. Bin halt ehrlich. Ich kann nicht zunächst behaupten Sprit wird dadurch billiger. Um dann ne h später zu sagen der Sprit wird nur nicht so schnell teurer. Stop. Behaupten kann ich's schon. Aber wer ist so blind und sieht diese diametral andere Aussage ned.

    Und dass der Zertifikatshändler kompliziert ist hat niemand negiert...

  • Mich erschreckt eher, wie feindselig hier im Forum mittlerweile agiert wird, wenn nur ein Name zu lesen ist.

    Es war wohl eher der Inhalt. Bzw. wenn halt öfters mal der Inhalt von einem einzelnen etwas quer rüberkommt, kann es schon sein dass sowas zu Auswüchsen führt.

    Jörg hat recht, der Zertifikatehandel ist hochkomplex und nicht einfach zu erklären.


    Prinzipiell ist es eigentlich einfach:

    Immerhin schaffst du es, dir in einem einzigen Postig zu widersprechen :D


    Ich hol eben mal Popcorn :p

    Mich zu mögen ist ein Talent, das nicht jeder hat! :sz::zf:

  • Stefan:

    Wo war jetzt da die Feindseligkeit gegenüber Jörg?


    Du hast mich schon für weniger Müll, den ich von mir gegeben hab, angegiftet.


    EDIT:

    Wenn Dir im Biergarten einer so viel Quatsch auftischt, stellst Du irgendwann auch mal in Frage, ob er noch alle Latten am Zaun hat. Ich glaub, gerade Du bist da nicht um ehrliche Worte verlegen.

  • Wenn der Kollege zum Ziehen einen Benziner hätte und keinen Diesel,


    Wer benutzt zum ernsthaften Ziehen einen Benziner?

    Klar, für die Urlaubsfahrt geht das schonmal - aber jeder, der regelmäßig etwas zu ziehen hat (und da rede ich nicht vom 750kg Baumarkthoppser) greift da sinnvollerweise zum Turbodiesel.


    Ich habe den Versuch selber gewagt, weil ich wirklich schwere Lasten tatsächlich relativ selten ziehe - aber bei 28L/100km mit 3,5to im Schlepp in Österreich vergeht ganz, ganz schnell die Lust am Benziner...


    100km/h Regelung ist durchaus sinnvoll, ist ja nicht so, dass die LKW ständig und immer mit 87km/h rumfahren würden.

    Oftmals reicht schon ne Steigung, welche ich in meinem GL nichtmal bemerke, dass die LKW auf deutlich unter 80 abfallen- einer reicht ja, wenn er vorne in der Schlange ist... ^^


    Oder der Kutscher hat die Anweisung von der Dispo, dass eh ausreichend Zeit ist und er lieber Sprit sparen soll...also gurkt einer mit 75 dahin und die dahinter wetzen bereits mental die Messer :kotz:


    Aber das wird jetzt wieder zu sehr OT.

    Um den Bogen zu schaffen: die Zugeigenschaften an sich sollten doch in der Theorie perfekt sein bei nem eWägelchen.

    Ob man da die abfallende Höchstleistung vs Dauerleistung spürt: je nach Anhängergewicht bestimmt.


    Aber vermutlich haben unter anderem auch deswegen die eKisten keine verbrennervergleichbaren Anhängelasten freigegeben. :sz:



    PS: nur um das mal hier festzuhalten - ich als Einzelfallanwender fahre im Dezember 2000km mit Anhänger.

    Dieser wiegt, Stand gestern, 2560kg angekuppelt (also 2660 abgekuppelt) bei erlaubten 2700kg gesamt (der GL darf 3500kg ziehen).


    Welches heute zu erwerbende eAuto empfehlt ihr mir dafür? :duw:

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • PS: nur um das mal hier festzuhalten - ich als Einzelfallanwender fahre im Dezember 2000km mit Anhänger.

    Dieser wiegt, Stand gestern, 2560kg angekuppelt (also 2660 abgekuppelt) bei erlaubten 2700kg gesamt (der GL darf 3500kg ziehen).


    Welches heute zu erwerbende eAuto empfehlt ihr mir dafür? :duw:

    Du bist aber auch was besonderes ;)

    2500kg könnt der BMW iX


    Elektroautos mit Anhängerkupplung: Alle Modelle | ADAC

    Vier gewinnt....

  • Ach das ist was ganz anderes gewesen. Überhaupt nicht vergleichbar.

    Wie immer die Doppelmoral.

  • Moin,


    auf die letzten 2,5 Seiten will ich nicht eingehen, habe -ehrlich gesagt- auch nur quer gelesen, aber in jedem Fall bedanke ich mich bei allen deutschen Steuerzahlern für die Subventionen :)

    • 9.000€ für die Karre
    • 900€ für die Wallbox
    • Und die Förderung für die Photovoltaik, die ich samt Pufferspeicher auch noch bekomme ;)

    Mal abgesehen davon, dass es echt Spaß macht mit dem Tesla zu fahren, sehe ich als Kaufmann auch einfach den finanziellen Vorteil. Derzeit! Ob das immer so bleibt, wage ich zu bezweifeln.

  • Aus diesem Artikel:


    „Das angestrebte Ziel von 15 Millionen Voll-Elektroautos in Deutschland bis zum Jahre 2035 ist allerdings mehr als ambitioniert. Das bedeutet,

      • dass jährlich ab 2022 rund 1,5-1,8 Millionen neue Elektroautos zugelassen werden müssen. Dazu reichen, Stand heute, bei Weitem weder die Ladeinfrastruktur noch die Produktionskapazitäten der deutschen Hersteller selbst unter Voll-Einrechnung des noch nicht produktionsbereiten Tesla-Werkes in Grünheide aus.
      • dass ausreichend grüner Strom für geplant wachsende E-Auto-Flotte bereitgestellt werden kann; Energie-Experten weisen stattdessen heute schon auf drohende Black-outs in Deutschland hin, sogar mit Gefährdung des europäischen Stromverbunds. Und das alles ohne Ausbau der deutschen E-Auto-Flotte“.

    Vielleicht haben es ja auch schon die Grünen kapiert dass ihre utopischen Pläne nicht durchführbar sind ^^

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.