Elektromobilität - Zukunft, Chancen, Probleme

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Vielen Dank für die Erfahrungsberichte aus der restlichen Welt!


    Das zeigt nochmal schön auf, wie sinnlos alle hier getroffenen (teuren) Maßnahmen sind.


    Und falls gleich wieder der Spruch "Sollen wir lieber nichts machen?" kommt:

    Ja! Solange nicht gemeinsame, vernünftige internationale Anstrengungen unternommen werden, bin ich dafür lieber nichts zu tun als unseren Wohlstand zu opfern für 0,0% Auswirkung.

  • Ja so ist es.

    In einem guten halben Jahr werden wir wohl wissen, wie teuer uns der Klimawahn zu stehen kommt.


    Wir schalten gleichzeitig Kern- und Kohlekraftwerke ab, wahrscheinlich noch früher wie 2038, mit unabsehbaren Folgen, wir steigen wohl früher aus den Verbrennern aus und verteuern durch die CO2-Abgabe das Fahren und Heizen in exorbitante Höhen, obwohl viele überhaupt keine Wahl haben, sich eine neue Heizung oder eine neues E-Auto zu kaufen. Die armen werden also noch ärmer werden, entgegen den hohen Versprechungen von Rot und Grün. Die jährlichen 75 Euro Energiegeld der Grünen wird da auch nicht helfen. Umstieg auf ÖPNV ist in allen ländlichen Bereichen auf absehbare Zeit auch nicht möglich.

    Von den freiwerdenden Arbeitsplätzen durch den staatlich verordneten Umstieg auf die E-Mobilität und weitere Belastungen der Wirtschaft durch höhere Besteuerungen und den daraus resultierenden Arbeitslosen ganz zu schweigen.

    Wieviel Arbeitslose hatten wir noch mal am Ende der Ära Schröder?

    Gruß
    schecke

  • Und falls gleich wieder der Spruch "Sollen wir lieber nichts machen?" kommt:

    Ja! Solange nicht gemeinsame, vernünftige internationale Anstrengungen unternommen werden, bin ich dafür lieber nichts zu tun als unseren Wohlstand zu opfern für 0,0% Auswirkung.

    Der Punkt ist eben - und ich denke, das wurde nicht nur von mir schon mehrfach geschrieben - klar bewirkt es etwas, wenn wir komplett auf E-Mobilität umstellen.

    Klar hat es einen Effekt, wenn ich mit ner Suppenkelle versuche, eine Talsperre leerzulöffeln. Aber der Effekt ist sehr sehr klein.


    Wir als Deutschland können nichts ausrichten. Es interessiert das Klima schlicht nicht, ob wir elektrisch oder mit effizienten Dieseln fahren.

    Wenn ich mir ne E-Karre kaufen würde, dann, weil alle Alternativen künstlich verteuert werden, weil es mich vom technischen Standpunkt her interessiert und weil der verkappte Ingenieur in mir sagt, dass es effizient ist. Aber nicht, um die Welt zu retten.


    Mutti Erna in Wattenscheid soll sich ne E-Karre kaufen, um ihre 5.000km p.a. lokal (!) emissionsfrei zurückzulegen.

    Derweil anderswo: Officer Dickhead vom Anchorage Police Department lässt seinen V8 während der Schicht durchlaufen, weil er es gern mummelig warm hat.


    Kannste dir nicht ausdenken. :hehe:

  • Derweil anderswo: Officer Dickhead vom Anchorage Police Department lässt seinen V8 während der Schicht durchlaufen, weil er es gern mummelig warm hat.


    Kannste dir nicht ausdenken. :hehe:

    Ist das tatsächlich der Grund? Oder die Temperaturen?


    dummfrag :idee:

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Natürlich. Ab einer bestimmten Temperatur kriegt man Probleme beim Kaltstart. Oder es geht extrem aufs Material, wenn sie mit der kalten Karre zu einem Einsatz müssen und auf den Pin treten.


    Aber an dem Tag war es zwar kalt, aber nicht so kalt. Ist eben eine Frage der Mentalität.

    Ich hab mal gesehen, wie dort ein Haus gebaut wurde. Holzwände und einfach verglaste Scheiben. Fertig.

    Für den Rest gibt's doch Heizungen. :sz::m:

  • Holzwände und einfach verglaste Scheiben. Fertig

    Das ist z. B. auch in Neuseeland die gängige Bauweise (gut, da ist es nicht so kalt, aber für einen kalten europäischen Herbst reicht's - zufälligerweise sind Atemwegserkrankungen wg. Schimmel da richtig häufig...). :rolleyes:

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Wir als Deutschland können nichts ausrichten. Es interessiert das Klima schlicht nicht, ob wir elektrisch oder mit effizienten Dieseln fahren.

    Wenn ich mir ne E-Karre kaufen würde, dann, weil alle Alternativen künstlich verteuert werden, weil es mich vom technischen Standpunkt her interessiert und weil der verkappte Ingenieur in mir sagt, dass es effizient ist. Aber nicht, um die Welt zu retten.

    und schon gar nicht, wenn wir hier in Europa voll auf Oeko machen und möglichst alles aus dem Land importieren, wo neben der USA den grössten CO2 ausstoss haben.
    Die zwei Länder lachen nur über uns.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Kommt Leute,



    Vielleicht klappt’s ja dieses Mal :p


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Weil Du da immer so schöne weltweite Beobachtungen machst:

    Meine Erfahrung aus Lanzhou (China) bereits vor zwei Jahren: Da fährt so ziemlich alles, was kleiner als ein PKW ist elektrisch. Roller, Motorräder, dreirädrige Lastenfahrzeuge,... Sieht zwar teilweise extrem gebastelt aus, funktioniert aber wohl sehr gut. Vermutlich werden die ganzen Teile aber halt normal über die Steckdose geladen.

    Vier gewinnt....

  • Ich war gerade in Berlin (übrigens, mit dem Rad :cool:).


    Da fahren reihenweise Elektrobusse herum. Und es scheint zu funktionieren. Jehova!


    Ob das nun Co2 spart ist mir Wumpe. Aber sie stinken nicht und sie machen vor allem keinen Lärm. MEGA. :teufel:


    Die Aufschrift auf den Bussen: "Ihr könnt uns nicht riechen? Das ist gut so." :hehe:

  • Da fahren reihenweise Elektrobusse herum.

    Hallo


    Wir hatten sogar mal batterielose Elektrobusse in Osnabrück.


    Oberleitungsbus Osnabrück – Wikipedia


    Alles ein Lied der Vergangenheit.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Vielleicht klappt’s ja dieses Mal :p

    Böse, böse ...... aber das sind meine Gedanken nicht erst heute oder gestern.

    Die Richtung ist zwar eine andere als beim letzten Mal aber der Intentionen der Beteiligten ähneln sich erstaunlich.

  • Der Chinesische Autohersteller WEY bringt mit diesem Modell ein recht interessantes SUV auf den Markt, sowas hätte ich auch von Audi, BMW oder Mercedes erwartet, 150 Kilometer elektrische Reichweite bei einem PHEV ist schon eine Ansage und wenn man sich die Ausstattung und die Materialien für den aufgerufenen Preis betrachtet muss einem für die deutsche Autoindustrie bange werden 8|


    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Hab ich auf der IAA gesehen (also quasi exakt da, wo das Video auch gedreht wurde), fand ich extrem gut gemacht!

    Vier gewinnt....

  • Habe auch noch ein paar weitere Videos über dieses Auto gesehen und alle „Tester“ waren begeistert davon.


    Weiß halt nicht wie das mit dem Werkstattnetz funktioniert, die Autos müssen ja auch mal zur Inspektion oder Reparatur. Bestellen kann man ihn wohl über die App von WEY.


    Volle Hütte für 60 Tsd. Euro ist aber schon mal eine Ansage bei dieser Ausstattung und augenscheinlichen Verarbeitungsqualität.

    Gut, die Löhne in China machen da halt auch den Unterschied.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • augenscheinlichen Verarbeitungsqualität

    Daran würde ich erst glauben, wenn da Serienmodelle (und nicht für einen Automobilsalon extra streng kontrolliert) auch diese Verarbeitungsqualität haben.

    Die Erfahrung zeigt (soweit) eigentlich, dass chinesische Automobilbauer da eher noch Luft nach oben haben!

  • Der Chinesische Autohersteller WEY bringt mit diesem Modell ein recht interessantes SUV auf den Markt, sowas hätte ich auch von Audi, BMW oder Mercedes erwartet, 150 Kilometer elektrische Reichweite bei einem PHEV ist schon eine Ansage und wenn man sich die Ausstattung und die Materialien für den aufgerufenen Preis betrachtet muss einem für die deutsche Autoindustrie bange werden 8|


    Ganz ehrlich. das Auto holt mich gerade extrem ab. Stehe nicht aus SUV. Aber würde es nen Kombi geben den würde ich in jedem Fall Mal probieren. Der läuft definitiv meinem A4 nicht! hinterher. Kann vor dem Angebot nur meinen Hut ziehen :hi:

  • Also gut... man weiß ja, dass ich nicht auf SUVs stehe, aber das Styling mit DER Niere hat schon eher was Obzönes.

  • Die Marke ist ziemlich unbekannt bei uns, die haben bisher auch noch nicht allzu viel produziert (gibts seit 2016): https://de.wikipedia.org/wiki/Wey_(Automarke)


    Habe das Auto live auf der IAA in München gesehen.


    Glaube nicht, dass die bei uns recht viel Erfolg haben werden. Der Coffee start ab 50K und hat null Prestige. Üblicherweise achtet man in dieser Klasse (SUV-Oberklasse) auf klangvolle Namen.


    Das "Leder" im Innenraum ist angeblich alles Kunststoff und titelt, wie bei anderen Herstellern mit "veganem Leder".


    Die elektrische Reichweite wird mit einem enormen Gewicht von knapp 2,3t erkauft. Ich sehe da jetzt nichts was mich vom Hocker haut.