Elektromobilität - Zukunft, Chancen, Probleme

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Was hat er denn konkret im Sortiment, was Du herausnehmen würdest?

    Ein Haufen Zeug aus Fernost, bei dessen Verkauf, ich zietiere "Hauptsache das Konto stimmt und ich kann einen auf coole Socke machen."

    Müsste er ja nicht verkaufen, macht er aber für sein persönliches Konto.

    Ich finde daran nichts verwerflich. Nur, dass er es selbst ständig anderen vorwirft ist halt ein bisschen gaga.

  • Sie kann doch ihr giftigen Müll verkaufen und sie kann auch für Verbrenner sprechen und gegen BEV sein.

    Sie kann auch ihre Milliarden verdienen.

    Trotzdem darf ich ihre Äußerungen als Unfug betiteln weil ich dieser Meinung bin.


    Florian410 Ich weiß das du gern alles auf die persönliche Ebene ziehst. Du wirst weiter mit dem Schmerz leben müssen das ich auf dein ständigen whataboutismus nicht eingehe.


    Versuch mal was zum Thema beizutragen. Wäre mal wieder was tolles.

  • Florian410 Ich weiß das du gern alles auf die persönliche Ebene ziehst. Du wirst weiter mit dem Schmerz leben müssen das ich auf dein ständigen whataboutismus nicht eingehe.


    Versuch mal was zum Thema beizutragen. Wäre mal wieder was tolles.

    hat doch rein gar nichts mit persönlicher Ebene zu tun.

    Aber ständig Sachen verurteilen und dann genau damit seine Brötchen zu verdienen ist halt als Argumentationsgrundlage schon dünn…

    Genau wie der Kollege hier, der ständig die e-Mobilität fordert um dann aus fadenscheinlichsten Gründen einen neuen Diesel fährt.

    Ich kann das dann einfach nicht ernst nehmen.


    Aber nachfragen darf man ja scheinbar nicht,

    Ich warte ja auch im anderen Thema noch auf deine Antwort.

    Manchmal gehört es halt auch zum Leben mal einen Fehler oder falsche Aussage einzugestehen.

  • Aber ständig Sachen verurteilen und dann genau damit seine Brötchen zu verdienen

    Nein ich verkaufe weder süchtig machende und tötende Opiade, noch Kinderpuder mit Asbest.


    Ergänzend:

    Ich bin auch für eine CO2 Steuer und nicht dagegen. Aber das hatten wir ja schon.

    Sind so paar entscheidende Differenzen.

    Aber wem sag ich das....


    Nicht jeder muss alles für den Klimaschutz tun. Aber wer aktiv dagegen arbeitet, den kritisiere ich sehr gern. Sie gehört zu dem Personenkreis.

  • Ich jammere aber nicht darüber sondern finde die CO2-Steuer einen Weg zur Gerechtigkeit und das der Unfug da deutlich unwirtschaftlicher wird.

    Die CO2 Steuer finde ich auch klasse. Wir bezahlen, dann ist das CO2 weg. Super Ding.

    Ein Haufen Zeug aus Fernost, bei dessen Verkauf, ich zietiere "Hauptsache das Konto stimmt und ich kann einen auf coole Socke machen."

    Müsste er ja nicht verkaufen, macht er aber für sein persönliches Konto.

    Ich finde daran nichts verwerflich. Nur, dass er es selbst ständig anderen vorwirft ist halt ein bisschen gaga.

    Sicher macht er das, mit jeder Druckerpatrone, jedem Chinaelektromüll. Wenn nicht er, dann ein anderer. Ich würde da aber auch lieber die Schnauze halten. Denn im Endeffekt wird es so sein....

    Ich bin auch für eine CO2 Steuer und nicht dagegen. Aber das hatten wir ja schon.

    Sind so paar entscheidende Differenzen.

    ... dass ihn die CO2 Steuer wohl nicht betrifft (ausser für den persönlichen Bedarf), da die ja dann jeder Endkunde durchgereicht bekommt. Ende vom Lied ist das unschuldige Schulterzucken dass es ja leider durch die CO2 Steuer alles teurer geworden ist (*5%hintendraufschlag* - siehe Erhöhungen an den Tankstellen unter dem Deckmäntelchen der höheren Steuer)


    Vernünftige Strafzölle Weltweit für Länder mit einem CO2 Ausstoß > Durchschnitt minus jährlich 5% wäre auch ein denkbares Szenario, da könnte ich dann die Klimahysterie so manches Landesfürsten (*in) (*es) nachvollziehen.


    Im übrigen, BTT: Ich finde ZOEs wirklich süß, wenn man die auf der AB sieht klemmen fast alle als Anhänger 7m hinter einem LKW. Die letzte Woche auf fast 2000km einige gesehen. Kann man nur beten.

    E-Trons lassen meistens nach 5 Minuten Hatz nach, vermutlich weil die Batterieanzeige ins rote wandert und die nächste verfügbare Ladesäule ausserhalb des Radius ist. Aber sie gehen gut und machen Spaß. Sogar einen Tesla Breitbau mit 255er Schlappen und konkretkrasstief gesehen. Kultobjekt. Immerhin hat der Im Stau sicher weniger verbraucht als ich. Trotzdem können sich eine Strecke 704km in nicht mal 6,5h sehen lassen... 10min tanken mit Kaffee haben genügt. So unbequem ist der E89 nicht dass ich mir ne langsame Ladesäule gewünscht hätte :hehe:


    Wer ein wenig Satire findet darf sie behalten ^^

    Ich dachte echt erst die verarschen uns mit der CO2 Steuer. Aber kaum bezahlt, zack, 16 Grad im August :idee:

  • Die CO2 Steuer finde ich auch klasse. Wir bezahlen, dann ist das CO2 weg. Super Ding.

    Und wir bekommen die CO2 Steuer sogar zurück! Irgend wann! Mit niedrigerem Strompreis? Ich frage mich, wieviel Strom muß ich zum Ausgleich für Heizung und Kraftstoff verbrauchen. Vielleicht sollte ich mehr Strom verbrauchen.

    PS.: Die CO2-Steuer in höheren Produktpreisen hatte ich noch vergessen.

    2 Mal editiert, zuletzt von CP-1015 ()

  • Super, endlich billiger Strom!


    Ich heize im Büro elektrisch (gemietet) und habe immer Angst vor der Stromabrechnung ;)

    Grüße Peter

  • Gestern in der Auto-Bild, Großstadt München, prädestiniert für E-Mobilität, ich fasse den Artikel zusammen:


    Haustechniker einer Luxus-Wohnanlage in München/Gärtnerplatzviertel, Tiefgarage mit 300 Stellplätzen (Eigentum der Bewohner), bisher insgesamt 4 Wallboxen montiert, davon 3 für ein die Garage nutzendes Hotel. Tägliche Anfragen nach weiteren WB für die Bewohner müssen leider auf nicht absehbare Zeit abschlägig beantwortet werden da die Stadt München keine weiteren WB mehr genehmigt (Gebäude Bj . 2013) weil der Versorgungstrafo für weitere WB zu schwach ist. Nächster öffentlicher Ladepunkt ca. 1.3 km entfernt. :kotz:


    Vielleicht sollte unsere Uschi da mal vorbei schauen bevor sie wieder irgendwelche Ausstiegs-Daten ins Netz stellt. :kpatsch:

    Grüße aus Köln
    Franz

  • Das haben doch diverse Andere außer mir auch schon vorhergesagt, dass diese Probleme vor allem in den Ballungszentren auftreten werden.


    Aber man kann sich natürlich damit trösten, dass es solche Probleme in den ganzen Betonhochburgen für die sozial schwächer Gestellten nicht gibt, weil sich das Problem da gar nicht stellt, da sich die Einwohner eh kein E-Mobil leisten können.

    Von den ganzen Altstadtlagen, wo es reihenweise nicht mal Tiefgaragen gibt, wollen wir dann gar nicht reden.

  • Das haben doch diverse Andere außer mir auch schon vorhergesagt, dass diese Probleme vor allem in den Ballungszentren auftreten werden.


    Aber man kann sich natürlich damit trösten, dass es solche Probleme in den ganzen Betonhochburgen für die sozial schwächer Gestellten nicht gibt, weil sich das Problem da gar nicht stellt, da sich die Einwohner eh kein E-Mobil leisten können.

    Von den ganzen Altstadtlagen, wo es reihenweise nicht mal Tiefgaragen gibt, wollen wir dann gar nicht reden.

    Wieso denn so negativ? Zinn und ein capholopod oder so ähnlich zeigen uns doch dauernd dass es geht wenn man nur will. Und wenn's Ned geht fährste halt mit dem Lastenfahrrad. Alles gaaanzbeinfach

    Hab ich ein Glück dass ich nen gut bezahlten Job habe und ich mit meinen Verbrenner auch weiter leisten kann. Es wird eine andere Technologie geben müssen. Und die heisst nicht Elektroauto.

  • Das haben doch diverse Andere außer mir auch schon vorhergesagt, dass diese Probleme vor allem in den Ballungszentren auftreten werden.

    Was nicht gerade unter Wahrsagerei, sondern eher unter logischem denken zu verbuchen ist. Kann halt nicht jeder....

    Ich dachte echt erst die verarschen uns mit der CO2 Steuer. Aber kaum bezahlt, zack, 16 Grad im August :idee:

  • Ein Kollege von mir hatte ein Model 3 Performance. Hatte.

    Ihm war die Reichweite zu gering. Bei 280km Pendelweg wohlgemerkt .


    Wenn man mit den Karren 120 zuckelt, ist alles gut. Möchte man mal schnell reisen, ist Feierabend.


    Jetzt fährt er X5 Diesel. :D

  • Ach ja, für mich selbst rücke ich gerade auch wieder davon ab, den Audi durch was Elektrisches zu ersetzen, weil


    - Tesla ne Spinnerbande ist

    - Tesla-Fahrer ne noch größere Spinnerbande sind :D (meinen Kumpel vielleicht ausgenommen )

    - ich mit einer nagelneuen 50k€-Karre nicht dauerhaft 120 fahren will (auch wenn der Audi nicht sehr viel schneller bewegt werden möchte wegen Dauerleistung auf Gas)

    - ich zwar zukünftig vielleicht zuhause laden kann, aber nirgendwo am Airport. Geht schlichtweg nicht, ohne dass man extra ins Hotel mit Destination Charging geht oder nur supercharged (was nicht gut für den Akku ist)


    Also alles umständlich .

  • Kann man so unterschreiben, wobei 280km heißen dass er schon schneller unterwegs war auf der Autobahn und evtl nicht der vorausschauendste Fahrer. Mit schneller meine ich hier Bereich 120 aufwärts auch mal länger, so traurig das klingt.

  • Zitat

    Was nicht gerade unter Wahrsagerei, sondern eher unter logischem denken zu verbuchen ist. Kann halt nicht jeder....


    Das wirklich traurige ist ja, schon das Wissen aus der Vorlesung „Elektrische Anlagen“ die ich Anfang der 90iger gehört habe hätte komplett ausgereicht um das vorherzusagen, ist also keineswegs überraschend.

  • Bei uns in der Straße hat es vorgestern eine Muffe in der Haupteinspeisungsleitung am Anfang der Straße zerlegt, so dass die ganze Straße (kleine Anliegerstr. in Wohngebiet) erst nur noch eine Phase hatte und kurz danach gar nix mehr.

    Als ich am Spätnachmittag von der Arbeit gekommen sind waren die gerade damit fertig, die Leitung zu reparieren und ich konnte mal "ins Loch" schauen.


    Mir wurde ja hier in einigen Threads schon gesagt dass ich von Strom so gar nix verstehe und daher nur meine "unbedarfte Laienmainung":


    Wenn ich sehe, was das für ein Querschnitt am Anfang der Straße liegt, befürchte ich schon, dass es bereits Probleme geben wird wenn in dem einen großen Grundstück mit dem alten EFH stattdessen die befürchteten zwei Häuser mit zusammen 16 ETW gebaut werden sollen, geschweige denn, dass bei den bereits vorhandenen 20 Einheiten noch genug Reserven wären um mehrere "vernünftige" Wallboxen zu betreiben.

    Und das ist jetzt kein Uraltwohngebiet sondern eigentlich neueren Datums.

    Damit ist wieder mal genau das bestätigt was ich schon mehrfach geschrieben habe, dass in Bestandsgebieten ohne die komplette Straße aufzurupfen gar keine Möglichkeit besteht, flächendeckend Lademöglichkeiten zu schaffen (In- oder Ausser Haus).

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Irgendwo ist das ja auch logisch. Keiner, der ein Baugebiet erschliesst, macht "mehr rein" als ausgeschrieben/bezahlt/verlangt wird.

    Und dafür gibt´s halt auch irgendeine Norm, die üblicherweise Bestandteil der Ausschreibung ist.

    Solange das nicht geändert wird, werden auch Baugebiete, die heute und auch morgen erschlossen werden, mit genau dem Leitungsquerschnitt erschlossen, die die entsprechende Norm für das Anschlussgebiet/Anzahl Wohneinheiten vorsieht.

    Und da ist garantiert nicht die Rede davon, dass jede Wohneinheit eine mindestens 11Kw-WB bekommt.