Elektromobilität - Zukunft, Chancen, Probleme

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich weiss jetzt schon, dass mich das allabendliche An-den-Strom-anschliessen in der heimischen Garage nerven wird. Ich stelle mir das so vor: in meiner Garage habe ich einen Stellplatz, bei dem per Induktion der Akku vom darüber geparkten E-Auto geladen wird. Oder meinetwegen mit "Schleifern" am Boden und entsprechenden Kontakten am Unterboden. Es muss halt erkennen, wenn ein E-Auto darauf steht und nicht den Benziner oder das Mountainbike meiner Kinder unter Strom setzten ;).


    Grüße,

  • Komisch, dass sie aber nicht unbedingt ein sparsames Auto kaufen, sondern ein starkes, gut ausgestattetes - sofern es der Geldbeutel mit macht. Und auch gerne einen SUV wie einen Tiguan, der deutlich mehr Sprit braucht als ein Golf Kombi.


    Der Anteil der SUV-Besittzer liegt irgendwo bei 5%. Kann schon sein das die zu 100% bei denen zu verorten sind, die dagegen sind.;)

    Ich weiss jetzt schon, dass mich das allabendliche An-den-Strom-anschliessen in der heimischen Garage nerven wird. Ich stelle mir das so vor: in meiner Garage habe ich einen Stellplatz, bei dem per Induktion der Akku vom darüber geparkten E-Auto geladen wird. Oder meinetwegen mit "Schleifern" am Boden und entsprechenden Kontakten am Unterboden.


    Ich denke da eher an eine magnetische Kopplung ähnlich wie die Apple MagSafe.

  • Ich weiss jetzt schon, dass mich das allabendliche An-den-Strom-anschliessen in der heimischen Garage nerven wird.


    Wieso, damit bist du doch schon priveligiert. Eigentum mit Gestaltungsspielraum.
    Die meisten Deutschen haben eine andere Wohnsituation und werden genervt sein, einen Parkplatz mit Ladesäule zu finden. Muß prickelnd sein, abends um halb elf noch mal sein Auto umzuparken um von der Ladesäule wegzukommen (wegen Zeittarif) oder eine solche zu finden die - vielleicht - frei geworden ist.

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Anteil an den Neuzulassungen Oktober: SUV und Geländewagen zusammen 24,9 % - da lag ich mit meinen geschätzten 20 % noch zu niedrig.


    Bestand ist was anderes, vor 10 Jahren lagen die noch nicht im Trend.

    Grüße Peter

  • Elektromobilität ist keine Erfindung der "aktuellen" Neuzeit...;)
    Bereits 1975 war das ein Thema auf der IAA. Geht bei ca. 28 Minuten los und endet bei ca. 32 Minuten.

    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......

  • Ja da sieht man mal die Entwicklung bei den Akkus. Bei der Geschwindigkeit von damals kommt heute mit einer Ladung schon über 1000km weit. :D

    Zitat

    Italienische Tesla-Fans sind mit einem Model S 1078 Kilometer mit einer Akkuladung gefahren und haben den Reichweitenrekord für Elektroautos gebrochen.


    https://futurezone.at/digital-…er-akkuladung/279.059.279

  • 35 am Tag sind im Quartal 3150.


    70 sind dann im Quartal 6300.



    Das mal zum Thema die "alten" Autohersteller können nichts und verschlafen die Zeit. ;)

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Ich weiss jetzt schon, dass mich das allabendliche An-den-Strom-anschliessen in der heimischen Garage nerven wird. Ich stelle mir das so vor: in meiner Garage habe ich einen Stellplatz, bei dem per Induktion der Akku vom darüber geparkten E-Auto geladen wird. Oder meinetwegen mit "Schleifern" am Boden und entsprechenden Kontakten am Unterboden. Es muss halt erkennen, wenn ein E-Auto darauf steht und nicht den Benziner oder das Mountainbike meiner Kinder unter Strom setzten ;).

    Grüße,


    Induktionsladung hat BMW schon vorgestellt, ist komfortabel, aber halt langsam. Tesla hat auch schon Prototypen, wo sich das Auto selbst ansteckt.

    Ich würde den Wagen wahrscheinlich 1x in der Woche aufladen, würde mich daher auch manuell nicht stören. Störend ist eher die Anfahrt an überfüllte, dreckige und überteuerte Tankstellen, die ihre Preise würfeln.

  • Wo ist der Link?
    Und zieh nochmal gute 100 Jahre ab!!


    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Elektroautos


    Grüße,


    hier....;) https://www.youtube.com/watch?v=JQHxsdCzqRk&t=2545s.


    Es gab ja bereits in den Anfängen versuche mit E-Autos. Wenn ich mich recht erinnere, gab es in den 20er Jahren sogar einen mit Allradantrieb... An jedem Rad ein Elektromotor ;)


    Zum Thema laden und Kabel anstecken. Das ist doch nun wirklich kein Aufwand. Beim E-Golf ist der Stecker unter der Tankklappe. Das ist eine Sache von wenigen Sekunden, und der hängt am Ladekabel. Geht schneller, als den Tankrüssel rein zu stecken. Außerdem ist das viel angenehmer, weil es geruchsfrei ist.


    Störend ist eher die Anfahrt an überfüllte, dreckige und überteuerte Tankstellen, die ihre Preise würfeln.

    :top: Sehe ich auch so. Ich fand das schon sehr angenehm, mit einem geladenem Auto vom Hof zu fahren. Die echten 220 km Reichweite vom Golf haben mir pro Tag locker gereicht.


    So sieht der Motorraum beim Golf aus:


    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......

    2 Mal editiert, zuletzt von jijoap ()

  • Wieso ist da ne Starterbatterie drin? :crazy:


    Für den e-Motor natürlich. :D :duw:


    Spaß beseite, die versorgt Nebenagregate wie Servo, Klima, Beleuchtung. Heizung wahrscheinlich auch. Kühlflüssigkeitsbehälter? :confused:



    @ jijoap


    Wie lange fährst Du den schon? Wie sieht es mit der Alltagstauglichkeit aus?

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

    Einmal editiert, zuletzt von tom01 ()

  • Kühlflüssigkeitsbehälter? :confused:


    Die Akkus müssen gekühlt und gewärmt werden, um ihr optimales Temperaturfenster zu halten.
    Ist beim Tesla auch nicht anders.


    Beim Golf oben ist auch ein Wasserkühler samt Gebläse verbaut so wie das aussieht.


    Aber scheee übersichtlich isser, da machts Spaß dran zu schrauben, sofern man sich auskennt.

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.


  • @ jijoap


    Wie lange fährst Du den schon? Wie sieht es mit der Alltagstauglichkeit aus?


    Ich hatte den für 4 Tage als Werkstattersatzwagen. Bin damit nur im Umkreis (bis ca. 70 km einfache Strecke) unterwegs gewesen. Ca. 220 bis 250 km mit einer Ladung war der Echtwert. VW gibt 300 km an, aber das ist wirklich nur Theorie... Ich fand den für den Einsatz wie bei mir total alltagstauglich. Könnte mir für den täglichen Bedarf tatsächlich vorstellen die E-Mobilität zu nutzen


    Abends ans Ladegerät gehängt und über Nacht aufgeladen. Einfacher geht`s nicht.

    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......

  • ... Ich fand den für den Einsatz wie bei mir total alltagstauglich. Könnte mir für den täglichen Bedarf tatsächlich vorstellen die E-Mobilität zu nutzen
    ...


    Mit dem ersten i3 hatte ich eine Jahresfahrleistung von ca. 20.000km, mit der größeren Batterie wurden es dann 28.000km im ersten Jahr.
    Für meinen Alltag scheint es zu funktionieren, wobei für die Familie noch ein T5 für Fahrrad- bzw. Familienausflüge bereit steht. ;)