Elektromobilität - Zukunft, Chancen, Probleme

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hmm, welchen Strom schickt man den durch einen Röhrenkollektor?

    Wärmestrom? :p


    Ich bin von PV ausgegangen weil Otti oben ja meinte, er könne sich das vorstellen ein Auto damit zu laden, meine Gegenfrage war dann ja, warum nicht die Kühlung im Eigenverbrauch betreiben und Otti meinte ihm sei damals abgeraten worden vom Installateur und da klang das für mich nach der üblichen Verwechslung PV und Solarwärme.

    VIO>99;CI=2;RB=3;RA=1 :top:

  • Nee ich meinte schon die Solaranlage die ich damals aufs Dach machen wollte und da meinte der Heizungsbauer bis sich das rechnen würde wären die Röhrenkollektoren schon wieder kaputt.


    Photovoltaik hatte ich da überhaupt nicht auf dem Schirm 🤔

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Nee ich meinte schon die Solaranlage die ich damals aufs Dach machen wollte und da meinte der Heizungsbauer bis sich das rechnen würde wären die Röhrenkollektoren schon wieder kaputt.


    Photovoltaik hatte ich da überhaupt nicht auf dem Schirm 🤔

    Das heißt dann Solarthermie-Anlage, wenn ich aushelfen darf.

  • Nee ich meinte schon die Solaranlage die ich damals aufs Dach machen wollte und da meinte der Heizungsbauer bis sich das rechnen würde wären die Röhrenkollektoren schon wieder kaputt.


    Photovoltaik hatte ich da überhaupt nicht auf dem Schirm 🤔

    Da haben wir glaub leicht aneinander vorbei gedacht. :D

    VIO>99;CI=2;RB=3;RA=1 :top:

  • Läd langsam und ist teuer. Ich find die Karre ja schon cool aber für mehr als teures Spielzeug taugts halt leider noch nicht.


    Elektroauto auf der Langstrecke: So lief die Testfahrt über 550 Kilometer mit dem Porsche Taycan - DER SPIEGEL

    Naja, das liegt weniger am Auto als an der falschen Wahl der Ladestelen und der scheinbaren "Unfähigkeit" des Spiegel-Autors.

    An der richtigen Stele liefert der Taycan mit der aktuellsten Software die versprochenen Ladeleistungen. Auch längere Fahrten oder Dienstreisen (z.B. von Leipzig nach Stuttgart) stellen damit kein Problem da.


    Also schon etwas mehr als nur ein teures Spielzeug. ^^

    Meine Folge-Bestellung ging letzte Woche raus und ich sammle auch mal Langzeiterfahrungen. Bei mir wird es ein Taycan CT, da die noch zusätzlich ausstehende Modellvariante (welche dieses Jahr noch folgt) zu spät für meinen Bestelltermin veröffentlicht wird.


    Meine Konfi:



  • Ich geb Dir gleich einen Spieß ins Rippchen :p :D


    VW wäre froh wenn sie soviele Passate verkaufen würden...

    Wir haben ja noch ein bisschen Zeit bis zum nächsten Wechsel und markengebunden bin ich nicht mehr. Man wird sehen. Ich kann aber jetzt schon sagen, dass es aller Voraussicht nach mindestensn ein PHEV wird.


    Naja, das liegt weniger am Auto als an der falschen Wahl der Ladestelen und der scheinbaren "Unfähigkeit" des Spiegel-Autors.

    Das ist beim SPON nicht der erste Artikel dieser Art über e-Fahrzeuge wo Du Dir beim Lesen der ersten drei Zeilen schon denkst "So wird es enden". Man sollte meinen, der oder die Autoren haben mittlerweile halbwegs was gelernt. Aber jeder Artikel startet sinngemäß so, dass dem Tester erstmal 5 Minuten vor Start einfällt, dass er ja noch Laden wollte, aber eigentlich im 29. Stock am Stachus wohnt, die nächste Ladestation 20km weg ist und dann natürlich erstmal sofort Pedal auf den Boden auf die AB muss und sich nach einer halben Stunde Hatz wundert, dass es jetzt doch nicht zur avisierten Station reicht. Hier fehlt eigentlich nur noch der Klassiker-Absatz dass man irgendwo die letzten 5km dann noch eine Stunde an einem von einem hilfsbereiten Anwohner mit 800m Verlängerungskabel bereitgestellten laden musste... :hehe: Same procedure as every text Miss Sophie... :D

    VIO>99;CI=2;RB=3;RA=1 :top:

  • Von hinten sieht der Wagen richtig klasse aus Linus, vorne gefallen mir die senkrechten schwarzen Elemente nicht ganz so gut, sieht so bisschen wie Tränen aus.


    Ein Kunde/Jäger von mir hat jetzt einen Panamera Hybrid, den hört man gar nicht mehr wenn er bei mir im Hof dreht. Der Wagen würde mir auch gefallen 😊

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Zitat

    Von hinten sieht der Wagen richtig klasse aus Linus, vorne gefallen mir die senkrechten schwarzen Elemente nicht ganz so gut, sieht so bisschen wie Tränen aus.

    Das dachte ich mir auch: Ach guck - Knasttränen ;)

    und ein bissl was vom Camaro Z28

    aber ansonsten :top:

  • Das dachte ich mir auch: Ach guck - Knasttränen ;)

    Argh... na toll... DAS krieg ich jetzt nicht mehr aus der Rübe raus. Hoffentlich wirkt das in echt nicht so... :eek:


    PS: Es gibt nichts schöneres als morgens wachgeküsst zu werden. Ausser man ist im Gefängnis. :hehe:

    VIO>99;CI=2;RB=3;RA=1 :top:

  • Guter Ansatz.

    In vielen Ländern genießen ja PHEV keinerlei Vorteile, insofern konsequent. :top:


    PS:

    Auf die Idee mit Geofencing für den Elektroantrieb der PHEV in den Innenstädten ist bisher noch niemand gekommen?

    Bei den Miet-Elektrorollern bzw. bei Drohnen funktioniert das ja hervorragend.

  • Interessanter Artikel: Drängt neue EU-Vorschrift Plug-in-Hybride aus dem Markt? - electrive.net


    Ich glaube nicht, dass es so kommt, zumindest nicht so früh, man wird sich IMHO auf 2030 einigen, aber die Richtung ist klar.

    Wenn man bis dahin keine vernünftige Ladeinfrastruktur geschaffen hat werden die Leute wieder vermehrt Verbrenner kaufen wenn es die PHEVs nicht mehr gibt. Nicht jeder hat die Möglichkeit sein Auto zuhause in der Garage zu laden und soviele Ladesäulen wie dann gebraucht würden können sie gar nicht aufstellen, geschweige denn mit Starkstrom versorgen.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Wenn man bis dahin keine vernünftige Ladeinfrastruktur geschaffen hat werden die Leute wieder vermehrt Verbrenner kaufen wenn es die PHEVs nicht mehr gibt. Nicht jeder hat die Möglichkeit sein Auto zuhause in der Garage zu laden und soviele Ladesäulen wie dann gebraucht würden können sie gar nicht aufstellen, geschweige denn mit Starkstrom versorgen.

    Ach was, bis dahin geht das über WLAN.:zf:

    Gruß
    schecke

  • Ach was, bis dahin geht das über WLAN.:zf:

    Gibt es schon längst (kein Wlan aber ohne Kabel).

    Sogar von BMW:


    BMW bietet induktives Laden ab Werk | Drehmoment


    Für ein BEV aufzuladen?

    Na klar.

    10 h Laden mit 2,3 kW ergibt 23 kWh.

    Reicht für ca. 100 km.

    Nur wenige fahren täglich mehr.

    Und für diese gibt es die Schnelladestationen an Autohöfen.

  • Gibt es schon längst (kein Wlan aber ohne Kabel).

    Sogar von BMW:


    BMW bietet induktives Laden ab Werk | Drehmoment

    Das kenne ich, aber geht das auch in der Stadt am Straßenrand für den Laternenparker?

    Gruß
    schecke