Erfahrungen mit Altblech?(ML W163, Hyundai Terracan, Jeep Grand Cherokee, SsangYong Rexton,Kia Sorento I)

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Als absolutes Minimum sind 10tkm zu sehen, realistisch eher 12-14tkm.
    Und das in 95% der Fälle eben Langstrecke Autobahn, 1100km pro Strecke durchs meist tempolimitierte Ausland.

    Bei 15tkm wären das ~750 Liter Diesel mehr im Jahr. :sz:


    Wenn Du was mit kräftig Wertverlust kaufst, dann ist noch nicht mal das kriegsentscheidend.. :duw:

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Wenn Du was mit kräftig Wertverlust kaufst, dann ist noch nicht mal das kriegsentscheidend..

    Wollts grade sagen, sowas täuscht mächtig.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Meine Erfahrung immer im gleichen Fahrprofil
    Sehr viel kurzstrecke 5-15km


    N54 im E93, 6 Gang automatik -> um die 11 Liter (1825kg)
    N53 im F11, 8 Gang Automatik -> um die 10 Liter (1820 kg)

    B58 im G31, 8 Gang Automatik x Drive -> um die 11 Liter tendenz plus (1996kg)

    Fahre ich viel Autobahn, ist ganz klar der B58 vor N53 und als letzter der N54


    Habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Kurzstrecke und Stadtverkehr sind „Gift“ für den G31 540i, weil er einfach sehr schwer ist. Da ist mein M54 320Ci Cabrio sparsamer, obwohl er auch nicht ganz leicht ist (1615 kg).

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Bei 12 tkm pro Jahr (und mit einem zusätzlichen Firmenwagen) ist der Verbrauch doch mehr oder weniger egal - bei mir mit über 30t aber keinesfalls.


    Gestern für "nur" 115 Euro voll getankt - das letzte mal waren es 140 Euro.

    Grüße Peter

  • In Frankreich gibt es bereits eine SUV Steuer.

    Da sage ich doch: von den Franzosen lernen heißt siegen lernen !

    Also zumindest dahingehend:

    Die Steuer sollte ursprünglich recht streng werden. Alles was merklich über einen Mittelklassewagen hinausgeht wäre betroffen gewesen.

    Es kam aber etwas dazwischen:

    Die französischen Hersteller begannen nun selber SUV zu bauen. Flugs wurde das Gesetz ein wenig ... modifiziert

    Zitat

    Das Konzept wurde allerdings so verändert, dass französische Hersteller so gut wie gar nicht betroffen sind.

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Zitat

    Flugs wurde das Gesetz ein wenig ... modifiziert

    Da klagen uns doch die Nachbarländer in Grund und Boden, siehe Maut.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • In dem Artikel steht ja dass für Landwirte und Förster SUVs sinnvoll wären.

    Muss man sich dann nur ein paar Hühner halten und einen Landwirtschaftlichen Betrieb anmelden ^^

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • In dem Artikel steht ja dass für Landwirte und Förster SUVs sinnvoll wären.

    Muss man sich dann nur ein paar Hühner halten und einen Landwirtschaftlichen Betrieb anmelden ^^


    Da sprichst was an... ich schrieb ja weiter vorne von dem kleinen Männchen, welches auf meiner Schulter sitzt und mir ins Ohr flötet "du brauchst so einen Koffer nicht".
    Ist ja auch so, die tatsächlich relevanten Gründe für den Kauf des Mammuts ( ^^ ) sind weggefallen oder fallen weg.

    Es gibt dann weder Pferde, noch Fischweiher, noch muss ich die 3,x Tonnen Boot inkl. Anhänger ziehen (ok, das Boot ist noch da).
    Selbst unsere Hühner wollen wir abschaffen, der Arbeitsersparnis wegen. :confused:


    Also ja, letztlich brauche ich dann keinen SUV mehr.

    Die Vorzüge wie gewaltiges Platzangebot, 7 Sitzer und die Fähigkeit auf jedes Wetter zu pfeifen bleiben natürlich bestehen.

    Und bequem isser halt auch ^^


    Aber ich bin mir fast sicher, dass mir ein E300de T mehr Spaß macht - es gibt neuen Spieltrieb, er verbraucht *garantiert* erheblich weniger (wobei das ein mentaler Effekt ist, denn tatsächliche Einsparung ist eher nicht gegeben -> Wertverlust!) und er dürfte mehr Spaß beim Fahren machen ohne aber wirklich unbequemer zu sein (hoffe ich...ich weiß es natürlich nicht).
    Leiser ist er vermutlich auch, "zukunftsfähiger" wohl auch...hoffe ich.
    Auf Langstecke benötigt der Hüh( ;) )brid wohl immerhin nicht mehr, als der normale 220d - hat aber eben den Vorteil, dass ich lokal elektrisch fahren kann (also hier zu Hause und auch in Kroatien) UND -> ich könnte Standklimatisieren! Das ist im Hochsommer in Kroatien nicht zu unterschätzen!
    Beim GL bin ich halt 5 Minuten vor Abfahrt raus, und hab den Koffer angemacht und die Klima auf max. gestellt ich olle Umweltsau - Fenster waren 20 Minuten vorher natürlich schon offen zum Rauslassen des Hitzestaus.
    Aber ich wollte auch nicht mein Kleinkind (und den Rest der Familie) bei +50° im Auto braten lassen wenn wir nur so eingestiegen wären.


    Beim lokalen Benz Dealer meines geringsten Misstrauens steht ein C300de T, den wollte ich mir mal anschauen.
    Die Technik ist ja prinzipiell identisch, das Drumherum macht den Unterschied.

    Aber generell könnte son Teil meines Vaters Sohn schon reizen. :idee:


    Der Kia EV6 reizt mich auch, ist aber für 95% Langstrecke irgendwo auch sinnfrei... :sz:
    Klar, die 4 Pausen (mit rund 20 Minuten pro Ladevorgang) sind an sich gar nicht verkehrt - aber es läuft ja bekanntlich selten ideal, gerade zur Hochsaison im Sommer sehe ich da Staus an den Schnellladern und dann ist eben ruckzuck die Pause keine erholsame Pause mehr sondern ein nervtödendes Warten auf die nächste freie Säule in hochsommerlicher Hitze. :hot:

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

    2 Mal editiert, zuletzt von Amtrack ()

  • Eine C-Klasse? Das wäre dann aber doch schon ein Abstieg qualitativ und platzmässig 🤔

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Eine C-Klasse? Das wäre dann aber doch schon ein Abstieg qualitativ und platzmässig 🤔


    Nein, nur zum Anschauen / Erfühlen der Technik des Hybrids.
    Wenn, dann eine E Klasse.

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Da klagen uns doch die Nachbarländer in Grund und Boden, siehe Maut.

    Wieso? Das betrifft doch niemand, der nicht in D wohnt. Die Österreicher haben ja auch ganz "lustige" Steuermodelle für PKWs, die wesentlich teurer sind als bei uns... :sz:

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Und mal wieder ein Update.

    Die nächsten paar tausend KM abgerissen und Weihnachten sowie den Jahreswechsel in Kroatien verbracht.


    Die Hinfahrt war sehr angenehm, da die Grenzer sowohl in SLO als auch HR in vorauseilendem Gehorsam nur noch stumpf durchgewunken haben ^^ , seit 01. Januar sind die Kontrollen ja auch offiziell entfallen.

    In Kroatien hätte ich bestimmt einen Verbrauchsrekord eingefahren, da fast die gesamte Strecke auf 100km/h limitiert war (Nieselregen, aber nicht mal Gischt bei den paar fahrenden Autos).
    Ungünstigerweise kam ein schneller X5 mit slownischem Kennzeichen der eine mir genehme Fahrweise an den Tag legte und als Blitzertester vorweg durfte :m: , somit war ich wieder bei den üblichen 13 Litern im Schnitt und 9:34h Reisezeit.



    Vor Ort dann mehrfach die 7 Sitze ausgenutzt (wenn auch nur mit 6 Personen), unter anderem auch während eines Besuchs in Dubrovnik.

    Die 2x 200km an der Küstenstraße entlang und durchs Flußdelta der Neretva sind eine absolute Empfehlung für eine Genußtour wenns um Fahren in landschaftlich reizvoller Umgebung geht.
    Dort (Flußdelta) ist eine große Obstanbauregion und man kann direkt am Straßenrand superleckere Clementinen kaufen (in der Saison auch Melonen).
    Honig und Wein gibt es ebenso, ebenfalls lokal produziert.

    Da die gesamte Strecke nach Dubrovnik und zurück komplett Küstenstraße und nur ein ganz kleines Teil "Schnellstraße" (bei Neum, inkl. der neuen, schicken Brücke) lag die Geschwindigkeit fast immer unter 80km/h.
    Belohnt wurde ich mit einem Verbrauch, den ich im bisherigen Leben des GL noch nicht gesehen habe - ich dachte immer, die Anzeige kann nur zweistellig anzeigen :duw: :


    Das Platzangebot des GL ist bisher allen Anforderungen gewachsen, auch mit 4 Erwachsenen und 2 Kindern samt Kinderwagen und Co. bleibt noch im Kofferraum trotz voller Bestuhlung ausreichend Platz - bei einem Sharan oder sowas ist das nicht in dem Maße gegeben.

    Mit "ausreichend" ist aber gemeint, dass man nicht, wie bei der 5 Sitzer Bestuhlung usus, einfach alles in die Gepäckkathedrale reinfeuern kann. ^^


    Fahrkomfort, Sitzkomfort, Geräuschkulisse - einfach ein sehr bequemes Reisefahrzeug egal mit wie vielen Mitfahrern und auf welchem Platz (selbst die Sitze in der 3. Reihe!).


    In Dubrovnik war es dann allerdings spannend, einen Parkplatz für den Trumm zu finden :confused: , letztlich bin ich dann halt ins Parkhaus (maximale Höhe 2,10m) und habe dort geparkt.
    War schon eindrucksvoll zwischen all den normalen Fahrzeugen welche in Verbindung mit dem eh zu klein geratenen Parkhaus den GL zu parken - Presswurstoptik in alle Richtungen. :duw:


    Dubrovnik selber ist definitiv einen Besuch wert, wenn auch überteuert.
    Jedoch nur in der Nebensaison bzw. abseits der Saison - ich will mir gar nicht vorstellen wie es ist, sich mit tausenden von anderen Menschen durch die Gassen der Altstadt zu quälen wenn da ein oder 2 Kreuzfahrtriesen angelegt haben 8|






    Ein paar Offroadeinlagen gabs auch wieder, ein Teilstück habe ich dann aus Rücksicht auf die Mitfahrer abgebrochen - das hole ich bei nächster Gelegenheit nach. :saint:

    Auf dem Weg bis zum Abbruch gab es aber wieder jede Menge schöner Fotomotive, exemplarisch eines hier folgend:



    Das Kilometerschrubben in Kroatien macht angesichts solcher (Euro!)Preise tatsächlich noch Spaß, die bis letztes Jahr angezeigten Kunapreise verwirrten ja meist eher:




    Insgesamt eine sehr erholsame Zeit mit leeren Straßen, sehr leeren Autobahnen, leeren Stränden und dennoch schönem bis akezeptablem Wetter.

    Auch in Kroatien ist schließlich Winter obwohl ich die Weihnachtsdeko bei 16-18 Grad noch immer als total irritierend empfinde. ^^



    Anbei noch ein paar entsprechende Impressionen die es ganz gut einfangen:










    Ja, und dann gings an die Rückfahrt.

    Alles ganz easy, da kein Regen auch in Kroatien die üblichen 130km/h+x und keine Kontrollen am Grenzübergang (yay! :top: ).

    In Slowenien, bei Maribor und zum Glück ganze 600m vom Rasthof entfernt ging plötzlich die Servolenkung nicht mehr und 2 Sekunden später kam die Batteriewarnleuchte - da wusste ich dann schon "Mist, Keilriemen!" :kpatsch:


    Also gleich Ausfahrt raus, ab aufn Rasthof und Lage geprüft: Keilriemen in tausend Teile zerfetzt, da ist nix mehr zu wollen bezüglich nochmal verwenden :confused: , Werkzeug (Torx!) habe ich eh keines dabei und einen Keilriemen natürlich auch nicht.

    Kurze Überlegung warum der Riemen gerissen ist, ob Lima oder Klimakompressor oder Umlenkrolle oder sowas einen Lagerschaden hat und festgelaufen ist... gab aber keine Anzeichen diesbezüglich. :idee:

    Zum Glück war wirklich nur der Riemen durch und hat bei seinem unerwarteten und plötzlichen Ableben keine Kollateralschäden verursacht.

    Hilft alles nix: ADAC angerufen und dann kam das, was immer kommt -> Warterei... vieeeeeeeeel warterei!

    Glücklicherweise mit kostenfreiem und sauberem WC beim KFC des Rasthofs.


    Nach 1,5 Stunden war dann der Abschlepper vor Ort, immerhin gleich mit Schleppfahrzeug.

    Aus Deutscheland kenne ich es noch so, dass erst ein Servicemobil kommt, die Lage vor Ort prüft und erst dann ein Abschlepper bestellt wird wobei dann durchaus mal 3-4 Stunden ins Land gehen, ehe das Fahrzeug auf dem Abschlepper ist.

    So gesehen war ich also recht fix mit dabei ^^


    Nächste Frage: zu Mercedes oder freie Werkstatt?

    Der Abschleppfahrer konnte etwas Deutsch (dafür kein Englisch) und so haben wir uns verständigt: er hat herumtelefoniert was um 19 Uhr gar nicht mehr so einfach war.

    Klar war, bei Mercedes wäre der Wagen am nächsten Tag nicht wieder fertig geworden, weil man erst den Keilriemen beschaffen muss.

    Freie Werkstatt, auf Mercedes spezialisiert -> "Ja, Riemen können wir morgen besorgen - bekommen wir hin!"


    Also zur freien Werkstatt, irgendwo im Nirgendwo 8km von Maribor entfernt.

    Mittlerweile 20 Uhr, Fahrer wollte uns Taxi bestellen fürs Hotel - ADAC sagt "nein" denn darum kümmert sich der ADAC selbst.


    Ok, also nach einer weiteren Stunde Wartezeit war dann auch schon das Taxi da... und nachdem wir den 90tkm alten Ford Galaxy ziemlich vollgepackt hatten (2 Erwachsene, 1 Kind plus 1 Kleinkind) mit tatsächlich nur dem, was für den nächsten Tag notwendig war sind wir dann auf ins Hotel nach Maribor.

    Anmerkung: Platzangebot war ok, aber als 7 Sitzer hast du keinerlei Kofferraum mehr.

    Das (Halogen)Licht war eine erschreckend schlechte Katastrophe 8|

    Das Können des Fahrers lies sich nicht ausschließlich durch das schlechte Licht erklären... egal, wir haben es überlebt :D


    Nach einer (kurzen) Nacht in halbwegs bequemenen Betten mit den lautesten Bettdecken der Welt (ich glaube die haben Stanniolpapier eingenäht oder sowas) und einem reichhaltigen Frühstück (wir hatten ja Zeit...) ist dann meine Frau erst Mal für unser Kleinkind Essen kaufen gegangen - wir wussten ja noch nicht, wie lange es dauern wird und unsere Reisevorräte hätten nur noch bis Abend ausgereicht.

    Wir bereiten eh vorsorglich immer mehr vor, aber halt nicht über, ungeplante, Tage. :idee:


    Um 10 Uhr dann das erste Telefonat und gleich eine Erlösung: Riementrieb ist soweit alles ok, der Riemen ist nicht deswegen gerissen.

    Es wird ein neuer Riemen und neue Umlenk- sowie Spannrollen verbaut.


    Passt -> weitermachen.


    Nachdem wir dann den Tag in fußläufiger Umgebung vom Hotel verbracht haben (wir hatten den Kinderwagen noch im Mercedes :kpatsch: , das stärkt die Oberarm- und Rückenmuskulatur und bestimmt auch die Gehirnfunktion fürs nächste Mal!), eine sehr gute Pizza bei der Pizzeria Pomodoro genossen haben und uns im Hotel (danke an den ADAC für den zweiten Tag Übernahme -> mit Kleinkind sonst fast unmöglich da man ja bis 10 Uhr auschecken muss!) auch noch aufhalten durften war dann um 15 Uhr klar, dass der GL um 16:30 Uhr fertig wird (Stein vom Herzen!).


    Mit 480 Euro war das der teuerste Keilriemen meines Lebens, aber die Spann- und Umlenkrollen sind echte Preistreiber mit über 100,- / Stk. 8|

    Die Preise für die Teile hatte ich vorher schon recherchiert, von daher war der Betrag keine größere Überraschung - Expresszuschlag war da sicherlich auch noch mit dabei ;)


    Das nächste Taxi war ein Dacia Jogger, ein Kombi.

    Das Teil war mit uns samt Gepäck "voll" :whistling: ... und mir wurde schlagartig wieder vor Augen geführt, warum ich keine 1100km am Stück mit einem Dacia fahren möchte.

    Die 8km zur Werkstatt haben dafür vollauf ausgreicht.


    Wir waren jedenfalls alle sehr, sehr glücklich unseren GL wieder im Empfang nehmen zu dürfen.

    Die Werkstatt hat gute Arbeit geleistet, wir sind noch am selben Abend nach 5:35h und 540km wieder (entspannt!!!) zu Hause angekommen.

    Testweise habe ich mich auf diesem Teilstück an selbstauferlegte 135km/h als Maximum gehalten.

    Der Verbrauch lag dann bei 11,5 Litern.


    Es ist immer wieder erstaunlich, wie sehr der GL Entspannung vermittelt.
    Das nehme ich leider viel zu schnell als "gegeben" hin und projeziere das auf andere Fahrzeuge.


    In Österreich standen wir neben einer e Klasse als Kombi, kurioserweise eben genau solch eine e Klasse, an der ich interesse hatte.

    Hatte?

    Ja, hatte...


    Die kamen aus Kroatien und waren allesamt krüppelkrumm... der Vaddi hat sich den Sitz nach hinten geklappt um sich hinzulegen (da war es 20 Uhr oder sowas) und die Mami hat die Rückbank eingenommen.

    Die beiden Kinder "durften" dann auf den Beifahrersitz und sich da zu zweit draufkauern :sz::m:


    Ne, echt nicht.

    E Klasse ist gestrichen...


    Platzangebot ist das Eine, wird eh schwierig werden sich da nicht zu verschlechtern (nen Suburban oder Expedition vielleicht? :duw: ), aber bequem MUSS das Fahrzeug einfach sein weil das der Haupteinsatzzweck ist -> Langstrecke nach HR und retour.


    Das Ableben des Riemens schiebe ich auf Materialfehler oder darauf, dass der Vorbesitzer mir schaiss erzählt hat - denn der Riemen dürfte maximal 3 Jahre und weniger als 50tkm auf dem Buckel haben davon 30tkm und 2 Jahre bei mir.

    Also vermutlich wurde er nicht gewechselt, wobei ich bei den Ölwechseln und auch beim Abdichten der Hochdruckpumpe nichts negatives gesehen habe - habe aber auch nicht aktiv darauf geachtet weil mental unter "hat noch Zeit" abgespeichert.


    Ich hoffe ich habe nicht gelangweilt - aber ich wollte mal wieder aus dem automobilen Leben berichten. ^^

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Mir hat es an meiner E-Klasse auch einmal den Riemen geschrotet. Da ist eine der Rollen kaputt gegangen, was dann auch den Riemen gekillt hat. Ursache - keine Ahnung, Wartung immer nach Vorgaben durchgeführt. Hin und wieder ist es auch einfach Pech…


    Da kam der ADAC gleich mit den Abschlepper. Zum Glück schnell gemerkt und sonst keine Schäden weiter.


    Vom Fahrkomfort kann ich über die E-Klasse nix negatives berichten, auch im Vergleich zum GLS. Klar sitzt du deutlich tiefer, aber mit dem Luftfahrwerk ist die top, auch auf Langstrecke. Für mehr Komfort kann ich da nur noch die S-Klasse empfehlen.

    Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.
    (Wilhelm von Humboldt)

    Rechtsschreibfühler dinen rein der Aufmerksmkeit und sint volle Absihtc!