1er, A-Klasse, i30, Astra oder V40?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • So, kurze Meldung von der Front:


    Mazda: sehr nette Beratung, spontane Probefahrt mit einem Mazda 3, Vor-Facelift, top ausgestattet. Innenraum: der bisher beste in dieser Klasse! Anmutung, Haptik, Bedienbarkeit zwischen 3er und 5er. Das Ding hat sogar ein (einfaches) HeadUp-Display. Und außerdem einen richtigen Motor mit 4 Zylindern und 2 Litern Hubraum...
    Klitzekleiner Wermuts-Tropfen: Geschwindigkeit wird nur digital angezeigt, sowohl in der Kombi als auch auf dem HUD


    Kia: dort wurde ich geflissentlich ignoriert. Ein Cee'd war in der Ausstellung merkwürdigerweise nicht zu sehen und Prospekte gab's auch keine. Nach 15 Minuten Warten bin ich gegangen - die Konkurrenz schläft nicht...


    Mercedes: nach dem Entern der Niederlassung wurde ich von einer jungen Dame angesprochen, die mich dann, als sie hörte, daß es (voraussichtlich) um einen Gebrauchten geht, zu ihrem Kollegen nach draußen zu den Gebrauchten schickte - minderwertiges Fußvolk, das sich keinen Neuwagen leisten kann oder will, wollen die wohl nicht in ihrem Palast haben. Die Auswahl an A-Klasse ist riesig, allerdings wurde ich von dem Verkäufer belehrt, daß ich keine Probefahrt machen könne. Das sei unüblich und dann würden die Autos ja unnötig viel Kilometer auf die Uhr bekommen. Bestenfalls dann, wenn ich mich für einen ganz konkreten Wagen entschieden hätte, könne man das gnädigerweise vielleicht einrichten. Mein Hinweis, daß andere da ein klitzekleines bißchen flexibler sind, änderte an seiner Arroganz leider nichts. Sowas dämliches - wenn's nach mir geht, sind die allein deswegen schon raus :mad:


    BMW: die Jungs sind direkt gegenüber und waren sehr freundlich - und die Mädels eindeutig die hübschesten von allen Marken ;) . Gebrauchte (Autos - nicht Mädels) allerdings haben sie dort nicht (mehr), das Geschäft ist inzwischen komplett in ein spezielles Zentrum außerhalb ausgelagert. Aber: die Konditionen für Neue sind derzeit atemberaubend: für einen 1er mit ein bißchen Ausstattung (natürlich Welten weniger als z.B. der Mazda hat) geben die derzeit etwas über 21% Rabatt! Offenbar spüren sie die Konkurrenz von der anderen Straßenseite.. Probefahrt ist selbstverständlich kein Problem und der Verkäufer hat mir den Wagen dann sogar über's Wochenende fast aufgedrängt. Schade, daß das Ding keinen richtigen Motor hat, aber ich laß mich mal überraschen.


    Volvo: schick! Sowohl von außen als auch innen - kein Vergleich mehr zu früher. Allerdings nicht das Niveau des Mazdas. Fahren konnte ich leider keinen, weil der einzige Satz roter Nummern unterwegs war, aber das wäre ansonsten kein Problem. Nur: sie haben keine Benziner! Nach Aussage des Verkäufers haben sie bis Anfang diesen Jahres zu 99% nur Diesel verkauft, deswegen gäbe es kaum gebrauchte Benziner. Meine Recherche bei mobile hat das so nicht ganz bestätigt, aber trotzdem. Ganz günstig sind die chinesischen Schweden allerdings nicht.


    Fazit: mein Favorit derzeit ist der Mazda 3 - die Ausstattung, der Innenraum und das Fahrgefühl hat mich spontan sehr angesprochen. Mal sehen, was das Wochenende mit dem 1er bringt und was die Regierung sagt.

  • Afaik gibt es den digitalen Tacho bei Mazda nur in der Sportsline, der höchsten Ausstattung, zumindest ist das beim CX-3 so. Die Ausstattung drunter (Exclusive line) hat normalen Tacho und ist nicht ganz so reichhaltig -aber immer noch üppig- ausgestattet.


    Viele Grüße
    Michael

  • Der Mazda 3 ist wirklich ein sehr feiner Geheimtipp unter den kompakten Modellen. Besonders die 2,0l Vierzylinder Saugmotoren sind eine feine Alternative zu den aufgeladenen Triebwerken.

    Ich würde mir wohl noch den neuen Hyundai i30 ansehen, der gerade mit Intro-Edition sehr attraktiv gepreist ist und als 1,4l Turbo mit 140PS zu sehr guten Konditionen zu finden ist :top:

  • Ja, der Mazda hat mich spontan begeistert - und das will was heißen. Ist zwar noch das Vor-Faceliftmodell, aber topausgestattet und hat sogar Automatik - zusammen mit dem "großvolumigen" Motor ein ausgesprochen angenehmes Fahren.


    Im i30 haben wir schon gesessen, aber gefahren bin ich ihn noch nicht. Der Innenraum allerdings kommt gegen den Mazda nicht an und ich glaube, daß die auch nur 3-Zylinder-Motörchen haben.


    Im Mazda-Autohaus lagen freundlicherweise zahlreiche AMS aus dem Februar zum Mitnehmen rum, in denen der Mazda (gut..) getestet wurde - aber auch ein Vergleichstest zwischen i30 und Astra drin war: und siehe da, der Astra hat die Nase vorn, gerade beim Motor. Diese aufgeladenen Zwergenmaschinen sind einfach nicht der Weisheit letzter Schluß. Und ich hab meine Zweifel, daß die vergleichbar lange halten.

  • Mazda sind technisch sicherlich gut und sehr zuverlässig, man wird auch nicht zum Turbo gezwungen den manche nicht wollen - aber tolle Haptik?


    Da muss ich mich mal in einen aktuelleren reinsetzen, bisher waren die nicht berühmt.


    Hyundai i30 in der Intro-Edition wäre auch mein Tipp, wenn Du noch einen in deiner Gegend findest: da bekommt man für etwa 22t eine sehr schöne Ausstattung mit einem flotten Motor und langer Garantie.

    Grüße Peter

  • Der neue Hyundai i30 ist als 1.4 Turbo mit 4-Zylindern ausgerüstet. Lediglich der 1.0T ist ein 3-Zylinder ;)
    Der Aufpreis zum 4-Zylinder hält sich sogar in Grenzen, weshalb ich diesen auch empfehlen würde.


    Wollt ihr wirklich eine Automatik in eurem Fzg?

  • Von allen Kandidaten würde jetzt der Mazda von mir die wenigsten Punkte bekommen. Aber so verschieden sind halt die Geschmäcker.

    Zu den Erfahrungen des TE bei Zermedes: da war die Mitarbeiter bei meinem damaligen Händler gottlob anders drauf. Allesamt stets freundlich und zuvorkommend. Vielleicht liegt´s ja auch daran, dass auf dem Land die Zahl potentieller Käufer einfach geringer ist.

  • Falls du mal einen Blick auf die A-Klasse in anders werfen willst: Infinity Q30. Ich hatte den kürzlich als Leihwagen und fand den erstaunlich gut. Nur das Navi taugt nicht viel.


    Meine Begeisterung für Mazda hat kürzlich einen gewaltigen Dämpfer bekommen als ich eine Woche mit einem CX3 unterwegs sein "durfte". 150PS Skyactive mit Automatik. Grundsätzlich fuhr sich das Auto nicht schlecht. Die Ausstattung und Verarbeitung war für die Wagenklasse gut. Head-Up Display ist ja schon ziemlicher Luxus. Das Navi hat mich aber wenig begeistert. Und dann kamen die Dinge, die einem erst auf Dauer bzw. auf langer Fahrt aufgefallen sind.


    Das Automatikgetriebe war OK, so lange man nicht schneller als 130 fahren wollte. Danach passte die Abstimmung absolut nicht mehr; besonders sobald es etwas bergiger wurde. Man musste den vierten Gang bis zum Begrenzer drehen, damit der Motor im 5. in einem brauchbaren Drehzahlbereich war. Also ein viel zu großer Gangsprung. Dafür fällt die Drehzahl im 6. nur noch 500U/Min. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Abstimmung. Da wurden selbst Golf 1.6 zu ernsthaften Gegnern. Und an irgendeinem TSI oder TDI dranzubleiben: unmöglich.


    Über den Verbrauch brauchte man sich dann auch nicht wundern. 1600km quer durch die Republik: 10,x l/100km. Zusammen mit dem "riesigen" 40l Tank eine absolute Zumutung.


    Und dann kam der Spaß mit der Nachtfahrt: das Auto war mit Xenon oder LED ausgestattet, die Leuchtweite war aber ein Witz. Vielleicht war es nur falsch eingestellt, aber probiert sowas vorher mal aus.


    Ich bin zur Zeit beruflich bedingt viel in Leihwagen unterwegs. Ich habe vergleichbare Touren kürzlich auch in einem Octavia Combi 150PS TSI DSG und einem E200 184PS Automatik gemacht: da kamen jeweils akzeptable 8l/100km raus.

  • Der CX-3 ist aber auch kein Wagen zum Kilometerschruppen auf der BAB. Auch wenn er für ein SUV nicht allzu hoch ist, dürfte der Luftwiderstand in Kombination mit der geringen Länge schlecht sein. Zudem ist in der 150PS Version Allrad immer Serie und der Schluckt nun mal auch... Dazu noch die Wandlerautomatik, da glaub ich Dir sofort, dass ein Octavi Combi TSI DSG deutlich sparsamer ist. Zum Saufen bekommt man den sicher auch, gehe aber mal davon aus, dass er erst bei sehr hohen Geschwindigkeiten anfettet.
    Soll jetzt kein Statement pro Mazda sein, aber contra Äpfel-Birnen Vergleich.
    Der Hinweis mit dem Licht (beim CX-3 afaik immer Halogen oder LED) ist natürlich wertvoll, dem sollte der TE nachgehen.


    Viele Grüße
    Michael

  • Haben selbigen CX-3 seit 17Tkm in der Familie und haben mit viel Kurzstrecke aktuell einen Schnitt von 7,4 Litern (A/C immer an, Allrad, Benziner, Automatik). Und das Licht (LED) ist wirklich gut. Denke da hat was mit der Einstellung nicht gestimmt.

  • Wenn Du südkoreanischen PKW ggü. aufgeschlossen bist - die bieten imo mittlerweile eine sehr passable Verarbeitung - dann werfe ich den HYUNDAI Veloster in den virtuellen Raum. Ein sportlich geschnittenes, sehr gefälliges Coupé mit 1,6l-Benzinern (140 oder :teufel: 186 PS) zum sehr fairen Kurs: https://de.wikipedia.org/wiki/Hyundai_Veloster


    Bei Damen kommt die Kiste sehr gut an, Herren sollten jedoch nicht zu lang geraten sein. Für EUR 20k lässt mit wenig Geschick ein Neuwagen schießen. Für ganz Verwegene wird sogar eine matte Lackierung angeboten.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Aus eigener Erfahrung:


    Wir haben in der Familie inzwischen den zweiten F20 - einen 118i Facelift, noch mit dem Vierzylinder Motor. Fährt sich schön und ist sehr ausgereift.


    Der Heckantrieb wäre mir den Mehrpreis wert. Der Wiederverkaufswert ist für mich auch ein starkes Argument pro BMW. Aber wenn, dann nur mit Vierzylinder.


    Von der Optik her finde ich den Mazda3 oder auch den CX-3 super - die aktuellen Mazdas sind sehr gelungen. Das wäre vermutlich meine zweite Wahl.

  • Das wird keine leichte Entscheidung werden bei der großen Auswahl...


    Mal kurz zu den Anmerkungen: generell muß ich da ein bißchen einen Eiertanz machen, denn der Wagen ist ausschließlich für sie, ich werde den nur höchst selten bewegen. Und ihre Ansprüche an Autos sind andere als meine: viel geht über Optik und das Gefühl im Innenraum; warum und die das Ding fährt, sind nicht ganz so entscheidend - Hauptsache zuverlässig, weil sie es hasst, sich mit Werkstätten rumzuschlagen.


    Automatik ist kein Muß, aber wenn ein Wagen im gesteckten Preisrahmen eine mitbringt, ist sie froh. Das ist bisher nur bei dem Mazda der Fall - in der Preisklasse ist Automatik eher selten, weil sie relativ gesehen halt sehr teuer ist.


    Kia und Mercedes werden von mir trotz allem noch eine zweite Chance bekommen. Mercedes vor allem deswegen, weil sie (und ich auch) die aktuelle A-Klasse tatsächlich ganz attraktiv findet und ich den unabhängig von meinem aktuellen "Auftrag" gerne mal fahren möchte. Allerdings werde ich in die o.a. genannte NDL sicher keinen Fuß mehr setzen. Über die haben wir uns schon ein geärgert, als wir mal sonntags zum Gucken dort waren: im Gegensatz zur Konkurrenz war keines der Autos offen, so daß man wenigstens mal hätte probesitzen können.


    Gleich werde ich den Einser mit dem Rasenmäher-Motörchen abholen und den über's Wochenende probefahren. Das ist schon mal was ganz anderes, als die sonst übliche Stunde, die dann nur für ein paar Runden um den Block reicht.


    Generell muß ich sagen, daß die Autos sich alle auf einem sehr hohen Niveau befinden. Nach den vielen Testberichten, die ich inzwischen gelesen habe, ist der Golf in der Summe seiner Eigenschaften zwar wohl immer noch der Primus, aber diesen Laden mit seinem raffgierigen und maßlos arroganten Management will ich einfach nicht unterstützen.


    Edit: bis wann ist der F20 mit dem Vierzylinder eigentlich gebaut worden?


  • Edit: bis wann ist der F20 mit dem Vierzylinder eigentlich gebaut worden?


    Du meinst wahrscheinlich den 118i als Vierzylinder?
    Der wurde Juli 2015 auf den Dreizylinder umgestellt. Der 116i ebenso.


    Es gibt den F20 natürlich nach wie vor mit Vierzylindern:
    120i (B48, 135 kW)
    125i (B48, 165 kW)


    Bis zur Umstellung des 120i auf den B48 war vorher der N13 (130 kW) drin. Und im 125i war es der N20.


    Wenn es dir also um die Zylinderzahl geht:
    Schau einfach auch mal nach einem 120i als Alternative, dann steckt in jedem Fall ein Vierzylinder drin.

  • EAMA: besten Dank für die Info!
    Der 120i als Gebrauchter wird wohl leider am Preis scheitern. Falls sie sich jedoch für Leasing entscheiden sollte, könnte es was werden: der Verkäufer hat mir für den aktuellen 120i eine Rate errechnet, die gerade mal 7 € im Monat höher ist als für 118i.

  • Für den 120 i gibt es derzeit eine Sonderaktion im Leasing, der soll wohl gepusht werden.


    Falls es ein Leasing eines NW/VFW werden soll, ist BMW eh sehr günstig, bei einem Kauf sind die Koreaner oder Japaner eher interessant. Ist wohl Firmenpolitik.

    Grüße Peter

  • Wir haben auf unserem cee´d inzwischen knapp 80.000 km drauf.
    Pro:
    - großzügiges Platz- und Kofferraumangebot
    - angenehmer Federungskomfort
    - als Edition7 gute Ausstattung mit Bluetooth, PDC, Sitz- und Lenkradheizung & LM aber ohne Licht- & Regensenor :kpatsch:
    - Zuverlässigkeit


    Contra:
    - schlapper Motor (99 PS-Version), drehunwillig, dröhnig im höherem Drehzahlbereich und nicht gerade sparsam; aber die Variante käme für euch wohl nicht in Betracht
    - kratzempfindlicher Innenraum; wird aber nicht geschont und ist mit zB Lexol wieder hinzubekommen
    - indifferente Lenkung ohne Rückmeldung
    - Inspektion und glaube auch Ölwechsel alle 15 tkm, das geht ins Geld; Wartung muss zum vorgeschriebenen Zeitpunkt bei Kia erfolgen, habe gelesen, dass die das bei der Garantie sehr genau nehmen.


    Fazit:
    Wir haben den cee´d damals als Neuwagen für 14k EUR geschossen, für uns damals ein unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis + 7 Jahre Garantie zumal uns der Kia auch heute noch optisch gut gefällt. Für 14-15 k EUR bekommst du einen Neuwagen als ED7 mit 120 PS (ist das der 3 Zylinder-Turbo?) oder als GDI mit 135 PS (soll aber ähnlich schlapp sein da kein Turbo). Auf Sicherheitsfearures musst du dann aber verzichten.
    Kaufen würde ich ihn wahrscheinlich nicht mehr, da der i30 schon draussen ist und ich davon ausgehe, dass Kia bald den Nachfolger bringt. Der wäre dann aber wohl wieder im relevant set.

  • Hallo,


    falls es noch nicht zu spät ist, wie wäre es mit der etwas anderen A-Klasse?


    Technisch ist der Infiniti Q30 eine MB A-Klasse, lediglich das Design und die Ausstattung ist etwas besser.


    Gruß
    Obi

  • Ich werf noch Audi A3 und Opel Adam in die Runde. Letzterer kommt optisch vor allem bei den Damen eigentlich gut an...

    Vier gewinnt....