E39 530i LPG Preiseinschätzung

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Die Feuerwehr hat mir hier direkt aus der Seele geschrieben.
    Ich hätte es fast ebenso formuliert.


    Von daher spare ich mir meine separate Antwort.


    Die Nachfrage nach Erfahrung mit Autokauf und -verkauf beantworte ich mit: ja :cool::crazy:

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Na ja,ein Auto kauf/Verkauf ist ne Glück sache.Verkäufer will für seine Karre ca.5000€ und Käufer wollen 3 Mille dafür zahlen und das geht schon am Tel. los.;)Auf solche fragen reagiere ich garnicht. Aber am besten ist wenn die frage schon am telefon kommt ohne das das fahrzeug besichtigt worden ist dann lege ich auf.
    Villt. kommts daher das der wagen ca.8-12 wochen im inserat steht.

  • Hab mir vor ca. 3 Monaten einen 520i Touring mit BRC-Gasanlage angesehen und probegefahren. Mit der 2,2 l Maschine.


    Um es kurz zu machen, auf der Bühne meiner BMW Vertragswerkstatt kam heraus: Blender, oben hui, unten pfui. Reifen zu alt/abgefahren/Druck zu niedrig, vorn Stoßdämpfer fertig, Zusatzdämpfer defekt, Hinterachse Querlenker und Koppelstangen ausgeschlagen was man auch am Profil feststellen konnte. Ölundichtigkeiten Motor/Getriebe, KM Stand um 200.000.


    Nachvollziebares Scheckheft, glaubwürdige Historie. Kein TÜV.


    Vom Händler wurden 5.500 € aufgerufen, natürlich als "Bastlerfahrzeug", d.h. ohne Garantie. Als ich 3.000 € bot, wurde der Vogel sogar noch frech ...


    Ein anderer 525i Touring auch in der Laufleistung sollte ebenfalls 5.000 € kosten, allerdings von Privat. Guter Zustand, nicht gekauft wegen fehlender Gasanlage. Der wurde nach Mitteilung das ich nicht kaufen werden per Mail frech.


    Keine Ahnung, was sich die Leute dabei denken, es geht um 15 Jahre alte Gebrauchtwagen. Wenn ich dafür 5.000 € ausgeben soll muß alles, aber auch wirklich alles stimmen, einschließlich neuer Reifen und Winterreifenradsatz sowie neuen TÜV/AU.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski