Ganzjahresreifen/Allwetterreifen

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich fahre seit 12 Monaten den MICHELIN All Climate. Bei Trockenheit praktisch kein Unterschied zum Sommerreifen. Im Winter ebenfalls keine Probleme, jedoch verfüge ich mangels Tiefschnee über keine Hardcore-Erfahrung.


    Mein Fazit: Für Wenigfahrer in der schneearmen Tiefebene absolut empfehlenswert. Vermutlich ist ein halbwegs frischer Ganzjahresreifen stets zwei Reifensätzen in die Jahre gekommener Sommer- und Winterpneus gegenüber überlegen.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Bezüglich Laufgeräusch höre ich beim M47 D20TÜ sicher nicht die Flöhe husten :p, aber auffällig laut(er) ist der Wagen mit den MICHELIN nicht.


    Die Querdynamik ist 1a, da gibt es wirklich nichts zu meckern. Der Reifen braucht ca. 1.000 Km Einfahrphase bis er auf 100% ist. Ich werde bei MICHELIN GJR bleiben. Es ist im übrigen die erste GJR-Entwicklung, die vom SR ausging, zuvor war es immer andersherum.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Yepp, der Reifen heißt freilich "Cross Climate Plus" und nicht "All Climate". Danke Detlef :top:. Mea Culpa :). Ich habe es auch direkt auf meiner Userpage korrigiert.


    Nachdem ich gestern den Reifendruck etwas nachjustiert habe (die Reifenhändler sind da nicht selten etwas nachlässig :rolleyes:), hatte ich es auf meiner "Hausstrecke" etwas fliegen lassen. Also das ist schon großes Kino, ohne Zipp & Zappel ;).


    Worauf ich, ehrlich gesagt, auch etwas Wert gelegt habe: Optisch sieht der MICHELIN nicht nach Winter-Schneefräse aus. Okay, Ähnlickeit mit einem Semi-Slick hat er auch nicht gerade, aber die Optik ist "sozialverträglich" ^^.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Wir haben auf dem Leon Cupra auch Allwetterreifen drauf. Diesen Winter gab es gar keinen Schnee.

    Wir fahren Bridgestone in 235/35 R19. Bisher ohne Probleme. In der Dimension war die Auswahl auch sehr eingeschränkt.

    Den Bridgestone Weather Control A005 habe ich auch drauf. Im Trockenen bin ich nicht ganz zufrieden damit und jetzt bei höheren Temperaturen hat man richtig gemerkt, wie er schmiert und sanft untersteuert. Der Grenzbereich ist breit, aber relativ niedrig. Bei einer notwendigen Vollbremsung, weil mir jemand die Vorfahrt genommen hat, kam direkt das ABS.

    Eine gute Figur macht er im Nassen.

    Der Vredestein Quatrac Pro dürfte aber der dynamischere GJR sein.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Frank: Wie sieht es mit den Geräusche auf der BAB bei so 130 km/h. aus? Wie ist das „Gefühl“ im Hintern bei schneller gefahrenen Kurven? Schmiert der oder läuft der sauber durch?

    Da bin ich aktuell zweigespalten:

    Ich fahre seit 2 Jahren den Goodyear auf dem F11. Aus verschiedenen Gründen hatte ich sehr viele km auf dem Auto letztes Jahr...musste die Versicherung sogar wechseln.

    Den Goodyear habe ich gewählt weil er bei Tests so leise war, ich habe aber jetzt das Gefühl das er doch schon fast in die Richtung Winterreifen geht. Ich kann aber natürlich auch nicht sagen wie laut jetzt ein Sommerreifen wäre...ggf. genauso.


    Das "Gefühl" ist grundsätzlich gut, auf der AB gar kein Problem. Bei engeren Kurven, z.B. Autobahnabfahrten ist die Fuhre furchtbar, wobei ich das eher dem Gewicht und fehlendem Sportfahrwerk zuschreibe als dem Reifen. Aber das ist der Gesamtauslegung geschuldet, der Passat war da auch nicht anders und die 3er zuvor einfach in einer anderen Liga. Wobei ich nicht mehr in diese Liga zurück will.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Vielen Dank Frank. Dann werde ich mir mal überlegen, ob ich mit dem Geschäftswagen auf den Cross Climate umsteige.

    So, seit gestern ist der Michelin CrossClimate+ auf meinem Geschäftswagen drauf. Nach den ersten 200 Kilometern kann ich als ersten Eindruck sagen, soweit = :top: Genau so leise, wenn nicht etwas leiser als der Michelin Energy, der ab Werk drauf war. Der Rest wird sich zeigen (Nässe, Sommerhitze über 38 Grad, der Winter im Rhein-Main-Gebiet) :) Größe: 205/60 R 16

  • Wir haben auf dem Leon Cupra auch Allwetterreifen drauf. Diesen Winter gab es gar keinen Schnee.

    Wir fahren Bridgestone in 235/35 R19. Bisher ohne Probleme. In der Dimension war die Auswahl auch sehr eingeschränkt.

    Es gibt dieses Jahr deutlich mehr Schnee.

    Ich bin jetzt den Cupra mit den Allwetterreifen gefahren. Der GJR ist absolut schlecht im Schnee. Der Wagen kommt fast gar nicht zum Stehen. Auch Kurven sind sehr grenzwertig. Anfahren geht, dank Allrad, aber auch da dreht es ewig durch.

    Beim nächsten Wagen kommen keine GJR rauf. Es ist ein riesiger Unterschied zwischen WR und GJR.


    Wir haben noch den MX-5 mit Winterreifen. Deutlich besser, aber der MX-5 geht fast in jeder Kurve quer.

  • Es gibt dieses Jahr deutlich mehr Schnee.

    Ich bin jetzt den Cupra mit den Allwetterreifen gefahren. Der GJR ist absolut schlecht im Schnee. Der Wagen kommt fast gar nicht zum Stehen. Auch Kurven sind sehr grenzwertig. Anfahren geht, dank Allrad, aber auch da dreht es ewig durch.

    Beim nächsten Wagen kommen keine GJR rauf. Es ist ein riesiger Unterschied zwischen WR und GJR.

    Durch meine Reise quer durch die Mietwagenlandschaft - die mal mit WR im Sommer, SR im Sommer, WR im Winter oder GJR im Winter bestückt sind - ist mir diese Erkenntnis nicht neu. Mit den GJR wie bei mir (kein Allrad, dazu GJR mit schlechten Eigenschaften auf Schnee - da gibt es bessere GJR für winterlichen Verhältnisse) ist es in der Tat schon ziemlich spannend bei viel Schnee zu fahren - ohne Allrad umso mehr, da man nicht viel Traktion erwarten darf auf ungeräumter Straße. Die Kernstrategie ist: Bedacht Gas geben, rechtzeitig und sanft verzögern, sanft und gleichmäßig einlenken. Und das ESP bleibt aktiv - das brauche ich zur Bekämpfung von eventuell eintretendem Unter- und (aufgrund der bedachten Fahrweise seltener) Übersteuern. Damit hatte ich dann keine nennenswerten Probleme. Auch meine Fahrzeit war seltsamerweise identisch zu normalen Tagen, da weniger Verkehr herrscht und man auf den geräumten Strecken doch ganz gut sein Tempo fahren kann.

    Der GJR ist und bleibt ein Kompromiss, der den Spezialisten auf ihrem Spezialgebiet stets unterlegen ist. Es wäre traurig, wenn das nicht der Fall wäre.

    So ein Winter wie dieses Jahr ist in der Rückschau aber eher ein seltenes Ereignis. Der Winter 2018/2019 war bei uns (Mittelgebirgsschwelle) verdächtig harmlos und die Winterreifen hätten völlig problemlos GJR sein können. Meine WR waren da auch nur 3 Monate am Auto - von Ende November bis Ende Februar (ohne dies wetterbedingt bereuen zu müssen - das Fahrzeug war stets einsatzbereit). Wobei ich im Sommer dann eben doch lieber vernünftige Sommerreifen habe, denn meine GJR haben im Sommer bei über 30 °C schon gut wahrnehmbar das Schwimmen und Rubbeln angefangen (nicht so schlimm wie beim WR, aber eben auch nicht viel besser). Meine GJR muss ich aber dafür loben, dass sie im Bereich zwischen 10 und 20 °C - und damit in weiten Teilen von Frühjahr und Herbst - insbesondere auf feuchter und nasser Fahrbahn exzellent funktionieren. So viel Vertrauen liefern die meisten Sommerreifen nicht.

    So ganz glücklich bin ich nicht, dass ich GJR habe und das beim nächsten Fahrzeug ebenfalls der Fall sein wird. Auch das Umschrauben konnte ich mir verschleißbedingt nicht ersparen, obgleich ich nur einmal statt zweimal pro Saison zu Wagenheber und Schlagschrauber greifen muss.

    Der GJR hat definitiv - auch trotz ein paar weniger Schneetage, in denen ein WR ratsamer wäre - für so manchen Anwendungsfall seine Berechtigung. Insbesondere für Wenigfahrer im Flachland, die überwiegend in der Stadt oder im Großraum unterwegs sind, kann es die beste Lösung sein. Für besten Grip im Sommer und Winter führt jedoch kein Weg an den Spezialisten vorbei.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Ich fahre ja aktuell den Michelin. Seit gestern im Schneeeinsatz. Ok, Nässe ✅ Trocken ✅ schon auf leichter Schneedecke ❌.

    Auf welchem Wagen fährst Du den MICHELIN Cross Climate+?

    Unter extrem winterlichen Bedingungen war ich mit den Pneus (aus 2019) bis dato nicht unterwegs. Aber auf schneebedeckten Straßen fühlte ich mich nicht unsicher. Freilich darf auch ich bei der Witterung mit einem (getunten) knapp 400 Nm manuell auf die Kurbelwelle wuchtenden 320d E46 mit dem Gasfuß nicht als Grobmotoriker unterwegs sein...

    Wenn ich dran denke, was PIRELLI einst als Asymetrico-Winterreifen veräußert hatte :rolleyes:. Das war im Vergleich zum MICHELIN CrossClimate eine Katastrophe!

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Landstraßen im rheinhessischen Hinterland. Mein Fehler. Ich hätte bei Winterreifen bleiben sollen. Im Stadtgebiet mögen die ok sein. Die GoodYear Vector sind aber auch da griffiger zu fahren, Ein Kollege hat den GoodYear Winterreifen auf seinem Niro. Da sagt mein Popometer.....hätte ich besser auch so gemacht. Meine subjektive, persönliche Meinung. Das mag objektiv und gemessen anders aussehen.

  • Hätte jetzt gedacht, dass Schnee bei Euch eher Seltenheitswert hat.


    Kenne hier in der Gegend keinen der sich ein zweites Mal GJR kauft. Machen wir auch nicht auf Geschäftswagen drauf. Kollege hat seine nach einem Winter gar wieder abmachen lassen (Focus mit 101 PS, also eher nicht soooo der Raser). Mir geht das auch auf Mietwagen auf die Nerven. 2 von 3 UT-Fahrten mit GJR... heißes Wetter und bei jeder starken Bremsung merkst es. Oder 2020 auf den letzten 20 km die kurvig-bergige Strecke.

    Lieber ein bißchen verrückt als total doof... :p

  • Kenne hier in der Gegend keinen der sich ein zweites Mal GJR kauft.

    Ich habe die GJR auf dem Corsa getestet...war super nen 2 Jahre alter GJR, besser als die 4 Jahre alten Winterreifen damals auf dem E90. Daher hat der F11 die GJR (Goodyear) bekommen. Ich kann nach wie vor nichts schlechtes sagen, die sind jetzt bald 4 Jahre alt und entsprechend laut, aber das wäre bei nem Sommerreifen auch so. Letztes Jahr bin ich im Tannheimer Tal damit auf Schnee und Matsch auf ne Hütte gefahren...gestern kurz vor 9Uhr Abends noch Landstraßen im dichten Schneetreiben. Alles kein Problem.

    Im Sommer bleibt bei mir die Hatz auf der Autobahn aus (50% der AB km in der Schweiz, 30% mit Kindern im Auto) und für Landstraßen ist der F11 eh zu schwer. Aber auch da kann ich jetzt nichts negatives sagen.

    Im Frühjahr kaufe ich zwei Sätze. Der F11 bekommt einen neuen Satz weil das Profil spätestens im Herbst nicht mehr reicht. Der Golf meiner Mutter bekommt auch die GJR, da wird der GTI Radsatz vom Winter zum Ganzjahressatz.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • So ein Winter wie dieses Jahr ist in der Rückschau aber eher ein seltenes Ereignis. Der Winter 2018/2019 war bei uns (Mittelgebirgsschwelle) verdächtig harmlos und die Winterreifen hätten völlig problemlos GJR sein können.

    Das Problem ist, dass das für Deine Gegend gelten mag - hier in München war der Winter bisher absolut harmlos und man muss alle paar Jahre damit rechnen, dass sich an den Straßenkreuzungen 2m hohe Schneeberge türmen und alle Straßen ausser den absoluten Hauptverkehrsstraßen über Wochen hinweg erst ne geschlossene Schneedecke, dann ne Buckelpiste aus Schnee und je nach Temperatur sogar teilweise haufenweise Eisplatten haben.


    Wie Stefan schon schrieb - hier sind GJR nur ein mieser Kompromiss und wenn ich in nem "normalen" Winter mal nen Unfall haben sollte weil mir einer mit seinen GJR reinrutscht da der entscheidende Meter fehlt, muss ich mich wahrscheinlich schwerst beherrschen weil dieser Unfall vermieden hätte werden können.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Oder 2020 auf den letzten 20 km die kurvig-bergige Strecke.

    Genau da habe ich es auch stark gespürt. Und auch am nächsten Tag, als mir einer die Vorfahrt genommen hat und ich nur mit einer sofortigen Vollbremsung einen Unfall verhindern konnte. Die Reifen haben trotz Niederquerschnitt (35 %) ordentlich geschmiert bei diesen Temperaturen, da war ich schon ein wenig enttäuscht. Im Hochsommer hatte ich aber auch schon mal einen jungfräulichen Passat mit (neuen) 16"-WR. Du glaubst gar nicht, wie furchtbar ein Reifen schmieren kann. Da ist ein GJR noch ein halbwegs akzeptabler Kompromiss, falls das Leasing- oder Mietmodell es aus logistischen Gründen nicht zulässt, jahreszeitenabhängig SR wie WR vorzuhalten. Dem WR tut man ja auch keinen Gefallen, wenn er sich im Sommer vebraucht. Bei meinen GJR habe ich in den Sommermonaten leider auch einen hohen Verschleiß feststellen müssen.


    Auf dem Ibiza fand ich die GJR allerdings erstaunlicherweise auch im Sommer bei Hitze ziemlich gut. Den Ibiza bin ich aber überwiegend ökonomisch (und fast nie letzte Rille) gefahren, vorausschauend sowieso... Mit diesem Kompromiss konnte ich echt gut leben. Dem Cupra verlange ich fahrdynamisch aber deutlich mehr ab.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.