Wie langsam ist "Deutschland" ...?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Bin in den Neunzigern mit meinen Alpinas auch regelmäßig Pedal to the Metal gefahren (A1/A7/A96/A29) und habe das nie als besonders riskant oder gefährlich empfunden. Wenn ich heute mit meinem SUV mit 150/160 km/h rumeiere bekomme ich regelmäßig Schweißausbrüche besonders an AB Auf/Abfahrten, auf ABs mit mehr als zwei Spuren oder LKW Kolonnen. Da fährt mindestens immer ein Vollpfposten mit und sorgt für ordentlich Adrenalin im Blut.:D
    Deshalb fahre ich schon seit Jahren nur noch wie ein Rentner, von meinen letzten vier Autos (535d, GLK350, Q5 und SQ5) kann ich keine V-max angeben weil sich meine Wohlfühl-Geschwindigkeit bis max. 180 km/h aingependelt hat. Und darüber hinaus habe ich das Privileg von zu Hause arbeiten zu dürfen und Kundentermine nur im absoluten Worst Case wahrnehmen muss, nicht umsonst liege ich im Moment bei ca. 12 tsd km/Anno.

    Grüße aus Köln
    Franz

  • Bei unserer AB vorm Haus ist es ja noch möglich, desöfteren die Kiste 'auszufahren'.


    Seit dem ich Kinder habe, muß ich gestehen, hab ich aber schon öfters darüber nachgedacht, wie es ist, mit Delta 120-140km/h an einigen Autos vorbeizufahren.


    Die schwere der Unfälle, die da passieren können wenn einer einfach so rauszieht, malt man sich da lieber nicht aus.


    Ich finde, es kommt auf den Betrieb auf der AB an. Mit Tempomat auf 120-140 kommt man doch super voran, kann gut überholen.


    Aber diesen "Unterschied" merkt man nur hier in D. Das Fahren auf ausländischen Autobahnen empfinde ich als ERHEBLICH entspannter. Trotzdem bin ich gegen ein Tempolimit.

    Grüße
    Markus <-- formerly known as powders


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra

  • Was mir noch seit 1-2 Jahre in Deutschland auffällt, dass wenn so ein Schleicher mit 100 einfach so auf die linke Spur ausschert und einen zur Vollbremsung zwingt, ihm noch per Lichthupe zeigt dass er gerade fast einen Unfall verursacht hat, den Vogel etc. gezeigt bekommt. :apaul:

    In allen anderen Ländern wo selten einem die Vorfahrt genommen wird, und sowas passiert , entschuldigt sich der Schleicher wenn man vorbeifährt. Nur in Deutschland nicht. :confused:

  • Ja, es gibt genügend Vollpfosten die meinen, einem dicken Schnellfahrer damit eins 'auszuwischen'.. Selbst schon oft erlebt. Aber sowas gibts wohl wirklich nur in der Neidgesellschaft D.

    Grüße
    Markus <-- formerly known as powders


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra

  • Seit dem ich Kinder habe, muß ich gestehen, hab ich aber schon öfters darüber nachgedacht, wie es ist, mit Delta 120-140km/h an einigen Autos vorbeizufahren.


    Das empfiehlt sich doch grundsätzlich nicht, egal ob nun heute oder in der Vergangenheit, egal ob es jetzt mehr rücksichtslose Rauszieher gibt oder nicht. Grundsätzlich muss man damit rechnen, dass einer unachtsam die Spur wechselt. Man kann ja schnell fahren (was ich gerne auch mache), aber man sollte bestimmt nicht mit einem Delta von 120-140 km/h an möglichen kritischen Situationen vorbeibrettern. Dann muss man halt rechtzeitig seine Geschwindigkeit reduzieren um anschließend wieder auf sein Wunschgeschwindigkeit zu beschleunigen.


    Was mir noch seit 1-2 Jahre in Deutschland auffällt, dass wenn so ein Schleicher mit 100 einfach so auf die linke Spur ausschert und einen zur Vollbremsung zwingt, ihm noch per Lichthupe zeigt dass er gerade fast einen Unfall verursacht hat, den Vogel etc. gezeigt bekommt. :apaul:


    …oder in die Eisen gehen. :(
    Leider nicht selten bittere Realität. :(


    Gruß


    Uwe

  • Leute, ich wollte hier jetzt keine Diskussion langsam / schnell und Rücksichtslosigkeit auf der Autobahn auslösen. Ich denke, da gibt es hier schon zahlreiche / weitere Freds....;).


    Wollte nur mal als notorischer Schnellfahrer mal meine Erlebnisse / Eindrücke als "Zwangsschleicher" erzählen, sozusagen aus der Sicht des "Normalfahrers"...., der sich schon darauf freut wieder dem V8 freien Lauf zu gönnen.

    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......

  • Wollte nur mal als notorischer Schnellfahrer mal meine Erlebnisse / Eindrücke als "Zwangsschleicher" erzählen, sozusagen aus der Sicht des "Normalfahrers"...., der sich schon darauf freut wieder dem V8 freien Lauf zu gönnen.


    Nun gut, dann habe ich auch noch etwas zum meckern, die Linke-Spurblockierer Doppelspitze. Das sind zwei Autos hintereinander. Obwohl rechts frei ist, geht der erste nicht rüber, weil er keine Überholabsicht des Fahrzeugs hinter sich erkennt und der zweite, weil ja vor ihm ja noch ein Fahrzeug fährt.


    Bei sowas kann ich die Krise kriegen, wenn ich da hinterherfahren muss, wenn weit und breit die linke Spur frei ist und nur die beiden machen ein Überholen unmöglich. Oft wacht der vorne auf, wenn ich nach rechts wechsele und die Lichthupe betätige. Der zweite wechselt dann meist auch die Spur. Hätte er das nicht gleich machen können. Warum muss man erst den ersten weglichthupen? Warum schaut der erste nur auf den direkten Hintermann und nicht auch, was weiter hinter ihm los ist? Warum halten beide das Rechtsfahrgebot nicht ein?


    Ach so, ich konnte die letzten Tagen meinem Autochen mal etwas Auslauf gönnen. :)



    Gruß


    Uwe

  • Woher willst du wissen, dass der hintere der Beiden keine Überholabsicht hat? Ich bin ab und an auch in der Situation und versteh in dem Moment nicht warum der Penner hinter mir nicht rafft dass ich auch einfach nur vorbei will... .

  • Das ist so ähnlich wie eine lange Schlange hinter einem LKW auf der Landstraße und keiner will überholen, es hält aber auch keiner so viel Abstand, dass man Einscheren könnte und an allen zusammen kommt man in einem Rutsch nicht vorbei...

  • Woher willst du wissen, dass der hintere der Beiden keine Überholabsicht hat? Ich bin ab und an auch in der Situation und versteh in dem Moment nicht warum der Penner hinter mir nicht rafft dass ich auch einfach nur vorbei will... .


    Eben. Hab ich auch schon gehabt. Nur wenn der Herr Oberlehrer auf Lichthube nicht reagiert? :motz:Und tagsüber sieht das der Hintermann noch nicht mal zwingend.


    Aaaaber: wenn ich dann in der Vergangenheit hinter mir etwas sehr schnelleres hatte, bin ich gerne freiwillig rechts rüber. Sollte der halt meinen Job machen. :crazy:


    Ich bleibe dabei: LinkeSpurBlockierer gehören mind. genauso hart bestraft, wie IllegaleRennenFahrer. Weil: letztlich gefährden sie durch ihre oberlehrerhafte Blödheit auch die Gesundheit anderer Verkehrsteilnehmer.


    Und wie ich in einem entbehrungsreichen und heldenhaften Selbstversuch schon feststellen konnte: Rechtsfahrgebot einhalten tut nicht weh und beschränkt mich auch nicht in meinen Grundrechten. :top:

  • Ich muss momentan täglich jeweils durch eine 10km Baustelle. Limit von 80 km/h und es wird notorisch links mit 70 gefahren, obwohl rechts immer wieder Lücken sind. Aber in der Baustelle gilt ja kein Rechtsfahrgebot. ;)
    P.s. Kein Überholverbot

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Ich fahre seit 12 Jahren 3-4 Mal im Jahr die A96. Meine schon das es eine Ecke langsamer geworden ist. Es gibt nicht so viele die meine Quetsche überholen. Aber die Geschwindigkeitsdifferenz wird grösser. Da ist Konzentration gefragt. Für mich müssen die Komponenten Wetter, Verkehrsdichte und eigenes Befinden passen.


    Gut, der eine oder andere Schweizer meint bei 160 km/h auf der linken Spur, damit sei unbegrenzt erreicht. Für ihn fühlt sich das vielleicht so an, aber... :D


    Und dann gibts die Überraschungen, wie letztes Mal der Espace, der locker 200 mitging und sich partout nicht überholen lies. Bis er wohl Gosche :motz:von seiner Frau bekam und rechts rüber ist :p

  • Woher willst du wissen, dass der hintere der Beiden keine Überholabsicht hat?


    Das bekommt man spätestens mit, wenn der erste nach rechts wechselt. Meist wechselt der Hintermann auch nach rechts ohne zu überholen.


    Das spielt aber eigentlich keine Rolle, ob er überholen wollte oder nicht. Wenn er überholen will, warum macht er dann den Vordermann nicht mit StVO-konformen Mitteln auf seine Überholabsicht aufmerksam? Nicht umsonst ist das in der StVO explizit beschrieben. Wenn er das nicht möchte, kann er doch nach rechts wechseln. Damit hat dann der Hintermann die Möglichkeit hat, seine Überholabsicht anzukündigen.


    Ich bin ab und an auch in der Situation und versteh in dem Moment nicht warum der Penner hinter mir nicht rafft dass ich auch einfach nur vorbei will... .


    Wie oben gezeigt, ist nicht der Fahrer des dritten Fahrzeugs der Penner sondern der des zweiten Fahrzeugs. ;)


    Wegen solcher Doppelspitzenfahrer gibt es nicht selten eine längere Schlange auf der linken Spur. Muss das wirklich sein?



    Gruß


    Uwe

  • Ich muss momentan täglich jeweils durch eine 10km Baustelle. Limit von 80 km/h und es wird notorisch links mit 70 gefahren, obwohl rechts immer wieder Lücken sind.


    Noch schöner ist es, wenn die Fahrspuren sich aufspalten und die linke Spur über die Gegenfahrbahn geleitet wird und kurz vor der Aufspaltung einer dann noch schnell nach links wechselt, um dann deutlich unterhalb des Limits da langzuschleichen. :(



    Gruß


    Uwe


  • Das deckt sich nicht so wirklich mit meinen Erlebnissen. In der Regel ist es dem Hintermann relativ egal welche StVO-konformen Mittel man ausschöpft um den Kollegen vorn zum Platz machen zu animieren. Meist Passat 2.0 TDI mit Angst Schwung zu verlieren oder was weiß ich... . Mit Kindern an Bord lass ich die in solchen Momenten dann teilweise vor weil sie einem so dicht draufhängen. Wenn dann wieder freie Fahrt ist stehen sie einem dann leider im Wege rum. Aber was solls, safety first :D

  • Das deckt sich nicht so wirklich mit meinen Erlebnissen. In der Regel ist es dem Hintermann relativ egal welche StVO-konformen Mittel man ausschöpft um den Kollegen vorn zum Platz machen zu animieren.


    Es gibt solche Chaoten. Das ändert aber nichts daran, dass du auch deinem Vordermann, der der erste in der Schlange ist, deine Überholabsicht auf legale Weise klar machen kannst. Das natürlich nur dann, wenn der auch problemlos nach rechts wechseln kann. Wo ist das Problem kurz den linken Blinker zu setzen. Viele machen dann auch sofort Platz.



    Gruß


    Uwe

  • Es gibt solche Chaoten. Das ändert aber nichts daran, dass du auch deinem Vordermann, der der erste in der Schlange ist, deine Überholabsicht auf legale Weise klar machen kannst. Das natürlich nur dann, wenn der auch problemlos nach rechts wechseln kann. Wo ist das Problem kurz den linken Blinker zu setzen. Viele machen dann auch sofort Platz.


    Gruß


    Uwe


    Glaub wir reden über unterschiedliche Situationen.

  • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eher weggegangen wird, wenn man schnell näher kommt weil dann wohl davon ausgegangen wird, dass der schnell vorbei ist und man dann wieder die linke Spur blockieren kann.


    Ich sehe das selbst auch ähnlich. Wenn ich links bin und der hinter mir rückt mit brutalen 1-km/h-Geschwindigkeitsüberschuß näher, dann kann er warten bis so eine fette Lücke ist, dass ich rüber kann ohne dann wegen dem in der Lücke bremsen zu müssen. Bei deutlich schnelleren reicht ja ein Schlenker nach rechts und wieder zurück und die sind vorbei. Ich fang aber sicher nicht dauernd das Bremsen und wieder Beschleunigen an nur weil Onkel Alfred meint, er möchte gerne noch 1 km/h schneller fahren als ich (und den ich dann nach 10 km wieder einhole weil er für sein Rasen (121 km/h) von Muddi am Beifahrersitzt nen Fön bekommen hat :rolleyes: ).

    Dauerhaft schneller als 160, 180 fahren eh die wenigsten. Wenn ich im A6 unterwegs bin, dann dürfen die Pferde auch mal bisschen laufen, laut Tacho geht die olle Kiste ja sogar 255 :D . Es ist eh schon selten dass einer dann noch schneller fährt als meine ca. 200 die ich da einpegele und noch seltener dass einer länger als paar km mithält wenn er gerade eben überholt wurde. Die meisten fahren so 180 und wenn dann mit 200, 220 vorbei bist, dann versuchen sie eine Weile dran zu bleiben und geben dann auf. Merkt man ja mit welcher Geschwindigkeit man dem näher kommt und danach dann von ihm wegkommt, dass der entsprechend Gas gibt.

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Ich habe die Erfahrung gemacht, dass eher weggegangen wird, wenn man schnell näher kommt weil dann wohl davon ausgegangen wird, dass der schnell vorbei ist und man dann wieder die linke Spur blockieren kann.


    Ja, das ist leider so, es muss eine gewisse Aggressivität an den Tag gelegt werden, damit man vorbeigelassen wird (z.B. schnell annähern und im letzten Moment bremsen mit anschließendem Drängeln). Erst wenn der Wohlfühlbereich des Blockierers verletzt wird, macht dieser (eventuell) Platz. Leider ist es nicht mein Ding, mich so aggressiv zu verhalten. Andere sehen das nicht so und somit ist es kein Wunder, dass oft gedrängelt wird.


    Zitat

    Wenn ich links bin und der hinter mir rückt mit brutalen 1-km/h-Geschwindigkeitsüberschuß näher, dann kann er warten bis so eine fette Lücke ist, dass ich rüber kann ohne dann wegen dem in der Lücke bremsen zu müssen.


    Ja, das stimmt leider auch, dass dann im Schleichtempo überholt wird. Auf der Strecke bleiben die, die sich vernünftig langsam annähern und einfach normal und zügig überholen möchten.


    Oft hilft es dann, sich wieder zurückfallen zu lassen, stark zu beschleunigen mit gleichzeitig Lichthupe und erst dann (aber auch nicht immer) wird Platz gemacht.


    Schlimm sind auch die, die mit ca. 180 km/h, nahe der Fahnenstange ihres Autos fahren und nicht Platz machen, weil sie sich nicht vorstellen können, dass der Überholer besser beschleunigen kann als sie selber. Sie gehen von ihrem Fahrzeug aus, das bei dieser Geschwindigkeit nur noch ganz gemächlich die Geschwindigkeit erhöhen kann und von einem somit sehr langen Überholvorgang, der sie dann rechts verhungern lassen würde.



    Gruß


    Uwe