Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Das Thema unterschiedliche Preise je nach Region, Gerät etc. ist recht unerschöpflich.
    Da gab es schon so einige Untersuchungen/Reportagen darüber.

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • ...Cookies ;)


    Kann ich auch nur schwer nachvollziehen. An 2 PCs (auch mit unterschiedlichen IP Adressen) beim ersten Aufruf gleicher Preis wie auch am Tablet. Am Smartphone eben andere. :confused:

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Da gibt's diverse Algorithmen die da eingesetzt werden.
    U.a. wiederholter Aufruf und bei IP Adressen kommts drauf an ob/wie die zugeordnet werden kann.
    Kabel D löst da z.B. nicht wirklich auf - das merk ich immer wieder bei der schlecht programmierten Heimseite meiner Heimatzeitung.
    Die geben 3 Artikel im Monat frei - ich würde aber nur schaffen, einen zu lesen wenn ich am Monatsersten um 0 Uhr 5 dort aufschlage - danach krieg ich gesagt, meine 3 Artikel für den Monat wären schon voll. :eek:

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Von Algorithmen zurück zu Brillen. Bei der Lieferung für meine Frau sind tatsächlich 2 dabei, die es werden könnten. Was uns dabei auch aufgefallen ist, derzeit sind fast alle Gestelle glänzend. Dadurch wirken die offenbar selbst bei gleichen Abmessungen größer/aufdringlicher. Die 2 von denen wir reden, sind auch tatsächlich matt.


    Meine Lesebrillen-Kollektion, die ich mal aus Neugier geordert habe, ist dagegen eher ein Flop, ist aber auch nichts dringendes. Hier haben mich v.a. die Ray Ban Modelle enttäuscht. Von denen hatte ich schon sehr gute Sonnenbrillen. Was sie aber jetzt bei "normalen" Brillen abliefern, hat von der Qualitätsanmutung rein gar nichts mehr mit dem zu tun, was ich kannte.

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • So, jetzt ist es soweit, wie es scheint brauche ich meine erste Lesebrille. Ich werde damit wohl offiziell alt, in zwei Jahren eröffne ich einen Thread für Rollatoren ;) Mir ist seit einiger Zeit aufgefallen, dass es beim Lesen von kleiner Schrift in der Zeitung und auf dem iPad zunehmend schwieriger wird. Am Mac habe ich weiterhin keine Probleme, vielleicht weil der Abstand etwas größer ist. Zunächst habe ich das auf Müdigkeit geschoben, aber nachdem ich beim Optiker war ist es wohl doch das Alter :( Vor zwei Jahren, beim verlängern des Führerscheins, war noch alles OK... In drei Wochen habe ich einen Termin für eine genauere Untersuchung, nach werden wir weitersehen.


    Gibt es für einen Novizen irgendwelche Tipps bezüglich der Brille, irgendetwas was man als "Sonderausstattung" auf jeden Fall oder keinesfalls nehmen sollte? Bezüglich der Blaufilter gibt es hier ja schon ein paar Infos, von einem bekannten wurde mir zugeraten. Persönlich habe ich aber Bedenken, dass damit Farben nicht mehr neutral dargestellt werden. Da ich viel Bildbearbeitung mache, wäre das für schon ein Problem...

  • So, jetzt ist es soweit, wie es scheint brauche ich meine erste Lesebrille. Ich werde damit wohl offiziell alt, in zwei Jahren eröffne ich einen Thread für Rollatoren ;) Mir ist seit einiger Zeit aufgefallen, dass es beim Lesen von kleiner Schrift in der Zeitung und auf dem iPad zunehmend schwieriger wird. Am Mac habe ich weiterhin keine Probleme, vielleicht weil der Abstand etwas größer ist. Zunächst habe ich das auf Müdigkeit geschoben, aber nachdem ich beim Optiker war ist es wohl doch das Alter :( Vor zwei Jahren, beim verlängern des Führerscheins, war noch alles OK... In drei Wochen habe ich einen Termin für eine genauere Untersuchung, nach werden wir weitersehen.


    Gibt es für einen Novizen irgendwelche Tipps bezüglich der Brille, irgendetwas was man als "Sonderausstattung" auf jeden Fall oder keinesfalls nehmen sollte? Bezüglich der Blaufilter gibt es hier ja schon ein paar Infos, von einem bekannten wurde mir zugeraten. Persönlich habe ich aber Bedenken, dass damit Farben nicht mehr neutral dargestellt werden. Da ich viel Bildbearbeitung mache, wäre das für schon ein Problem...

    Evtl. meldet sich ja Dominik zu Worte. Er soll da ja durchaus etwas Fachwissen besitzen ;-) Ansonsten was ich so von meiner Frau mitbekommen habe (sie hat -6.5 und -7 Dioptrie):

    - Nicht an der Qualität des Glases sparen

    - Bei einer Lesebrille noch nicht so entscheidend, aber spätestens wen die Brille dauernd auf der Nase sitzt: Einen fähigen Optiker, welcher die Brille auch korrekt einstellen kann. Meine Frau hat da schon Sachen erlebt...

    - Fielmann muss nicht immer der günstigste sein. Meine Frau hat bis vor einem Jahr alle Brillen bei Fielmann im vorarlbergischen gekauft, da sie dort eine super Verkäuferin hatte. Diese arbeitet jetzt nicht mehr dort und seither kauft sie ihre Brillen beim Optikergeschäft hier in der Schweiz (ist eine Kette mit ca. 5 Ladengeschäften). Die Brille ist günstiger bei qualitativ besserem Gestell und besseren Gläsern. Weiterer Pluspunkt: Bei diesem Geschäft taugen alle Mitarbeiter was. Bei Fielmann hat leider nur die vorig genannte Mitarbeiterin etwas getaugt.

  • ok, ich versuch es :saint:


    Mir ist seit einiger Zeit aufgefallen, dass es beim Lesen von kleiner Schrift in der Zeitung und auf dem iPad zunehmend schwieriger wird. Am Mac habe ich weiterhin keine Probleme, vielleicht weil der Abstand etwas größer ist.

    Das ist so. Die altersichtigkeit beginnt eigentlich nach der Geburt und der Bereich zum Scharfstellen geht immer wieiter weg und zwischen 40-45 ist es ausserhalb der Lesedistanz, zwei bis vier Jahre später, erwischt es auch den PC Monitor.


    Gibt es für einen Novizen irgendwelche Tipps bezüglich der Brille, irgendetwas was man als "Sonderausstattung" auf jeden Fall oder keinesfalls nehmen sollte?

    Erfahrung, wie besser und teurer die Gläser wie einfacher die Verträglichkeit.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Kenne ich - ich habe mich vor 2 oder 3 Jahren dabei ertappt, dass ich unter der Brille durchlinse, wenn's was zu lesen gab.


    Ich setze jetzt die Brille beim Lesen ab, Lesebrille muß ich jetzt noch nicht haben... ;)

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Zitat

    Einen fähigen Optiker, welcher die Brille auch korrekt einstellen kann.


    Den haben wir zum Glück. Meine Frau geht eigentlich Imme schon zu einem Optiker hier bei uns am Ort und ist immer zufrieden gewesen.


    Zitat

    Das ist so. Die altersichtigkeit beginnt eigentlich nach der Geburt und der Bereich zum Scharfstellen geht immer wieiter weg und zwischen 40-45 ist es ausserhalb der Lesedistanz, zwei bis vier Jahre später, erwischt es auch den PC Monitor.


    Dann hab ich ja sogar noch Glück, bis etwas über 50 hat es gereicht ;) In der Entfernung habe ich zum Glück kein Problem, da würde mich eine Brille mit Fernglas und Zielfernrohr bei der Jagd, vielleicht noch im Regen, wahrscheinlich mehr nerven...


    Zitat

    Erfahrung, wie besser und teurer die Gläser wie einfacher die Verträglichkeit.


    Ich denke auch, an der Stelle zu sparen wäre sicher nicht die beste Idee. Was nimmt man denn besser, Kunststoff oder Glas? Das eine ist vermutlich leichter, Glas dafür wahrscheinlich haltbarer, oder?

  • Meine Erfahrung:

    Kunststoffgläser (sind leicht), hoch entspiegelt, hoch kratzfest, keine Färbung oder Filter, sind am besten.

    Dennoch äußerst sorgfältig damit umgehen, Staub vor dem eigentlichen Reinigen vorsichtig abwischen, dann erst mit gutem Brillenputztuch reinigen.

    Noch besser: mit Spüli unter handwarmem (nicht heiß, Gläser gehen sonst kaputt lt. meinem Optiker) Wasser reinigen und mit sauberem Geschirrhandtuch trocknen.

  • Den haben wir zum Glück. Meine Frau geht eigentlich Imme schon zu einem Optiker hier bei uns am Ort und ist immer zufrieden gewesen.

    :top:

    Dann hab ich ja sogar noch Glück, bis etwas über 50 hat es gereicht ;) In der Entfernung habe ich zum Glück kein Problem, da würde mich eine Brille mit Fernglas und Zielfernrohr bei der Jagd, vielleicht noch im Regen, wahrscheinlich mehr nerven...

    Dann ist die Ferne meist leicht kurzsichtig, sonst wärst schon länger fällig ;)


    Ich denke auch, an der Stelle zu sparen wäre sicher nicht die beste Idee. Was nimmt man denn besser, Kunststoff oder Glas? Das eine ist vermutlich leichter, Glas dafür wahrscheinlich haltbarer, oder?

    Glas ist langsam ein Randprodukt geworden. brauchen wir nur noch wenn es um starpazierfähigkeit geht und sehr lange Lebensdauer


    Ich empfehle bei normalen Korrekturen Kunstoff mit einem Brechungsindes von 1.6 dort hast bereits einen UV Schutz bis 400nm.


    Dann gibt es noch die Blue Blocker Gläser, eine Geschichte für sich, die einen Verkaufen nur noch solche und sagen es ist "gessünder" andere verkaufen sie fast nicht und sagen, sieht hässlich aus.
    Fakt ist: Es verfälscht die Farben, also wenn michel k damit arbeiten würde wäre ineressant :boese: und es gibt noch keine Studie bis heute wo es belegt das die Schutzwirkung hilft.

    Kurzum, beides nicht falsch.


    Lebsdauer Kunstoffgläser:
    Die modernen Kunstoffgläser sind auf Kratzfestigkeit eindeutig viel besser geworden, was man auf die Langlebigkeit und Hitzebeständigkeit nicht sagen kann.
    Wichtig ist Hitzeschock wie Dampf, erster wärmeschub bei Backofenöffnen und Kopf über Grill zu vermeiden. Die Defekte kommen erst paar Monate später zum vorschein und gibt heftige Diskussionen mit den Lieferanten übers Theam Garantie.
    Die Lebensdauer eines modernen Kunstoffglases ist ca. 5 Jahre
    Bei älternen war es besser, dafür wurden >80% vorher stark zerkratzt.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Euch allen erst mal vielen Dank für die Tipps!


    Zitat

    Dennoch äußerst sorgfältig damit umgehen, Staub vor dem eigentlichen Reinigen vorsichtig abwischen, dann erst mit gutem Brillenputztuch reinigen.


    Die Problematik kenne ich ja schon von meinen Optiken. Bei Objektiven nehme ich erst Druckluft und/oder Pinsel, wasserdichte Optiken spüle ich, wenn es schlimm kommt, auch mal vorsichtig mit Wasser ab. Bei Sonnenbrillen bislang meistens Wasser & Spüle, aber da lässt es sich halt nicht vermeiden, dass man sie einfach mal abwischt.



    Zitat

    Glas ist langsam ein Randprodukt geworden. brauchen wir nur noch wenn es um starpazierfähigkeit geht und sehr lange Lebensdauer

    Ich empfehle bei normalen Korrekturen Kunstoff mit einem Brechungsindes von 1.6 dort hast bereits einen UV Schutz bis 400nm.


    Ok, dann Kunststoff. Schätzungsweise werde ich die Brille ja überwiegend zu Hause nutzen, ich hoffe nicht, dass es da auf extreme Strapazierfähigkeit ankommt ;)


    Zitat

    Dann gibt es noch die Blue Blocker Gläser, eine Geschichte für sich, die einen Verkaufen nur noch solche und sagen es ist "gessünder" andere verkaufen sie fast nicht und sagen, sieht hässlich aus.

    Fakt ist: Es verfälscht die Farben, also wenn michel k damit arbeiten würde wäre ineressant :boese: und es gibt noch keine Studie bis heute wo es belegt das die Schutzwirkung hilft.

    Kurzum, beides nicht falsch.


    Dann für mich eher ohne, verfälsche Farben kann ich bei der Bildbearbeitung nicht gebrauchen und das iPad nutze ich durchaus zum Sichten. Ich könnte das alternativ ja auch am Rechner oder iPad entsprechend einstellen, aber dazu habe ich auch noch nie die Notwendigkeit gesehen.


    Zitat

    Wichtig ist Hitzeschock wie Dampf, erster wärmeschub bei Backofenöffnen und Kopf über Grill zu vermeiden. Die Defekte kommen erst paar Monate später zum vorschein und gibt heftige Diskussionen mit den Lieferanten übers Theam Garantie.


    Das ist gut zu Wissen! Meine Frau hatte vor einiger Zeit mal einen Defekt an den Gläsern einer fast neuen Brille, vielleicht kam das daher. Hat der Hersteller aber problemlos getauscht, das würde eher für schlechtes Gewissen beim Hersteller sprechen ;)


    Zitat

    Die Lebensdauer eines modernen Kunstoffglases ist ca. 5 Jahre


    Vermutlich werde ich in 5 Jahren ja eh neue Gläser brauchen, da sich die Stärke geändert hat.


    Ich überlege auch mindestens zwei Brillen zu kaufen um immer eine zu Hause und einem Büro zu haben, sollte ich dort noch mal hinfahren ;), dann gäbe es bei Defekt eh eine Reserve.

  • Dann ist die Ferne meist leicht kurzsichtig, sonst wärst schon länger fällig ;)

    Ich sehe in die Nähe laut meiner Augenärztin noch 100% ^^


    Dafür brauche ich für die Ferne eine Brille.

    Mir ist das aber sorum lieber, brauche keine Brille beim lesen der Zeitung, wenn ich auf das Smartphone gucke oder die Speisekarte lesen will.

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Ich habe dank meiner Optikerin (gute Freundin meiner Frau) "biphokale" Linsen, die in der Nähe und in der Ferne funktionieren. Genial!

    Wäre das eine Option für Dich? Sind Monatslinsen, d.h. man kann sich auch an 1-2 strategisch wichtigen Orten (Büro, Auto) ein paar frische Ersatzlinsen hinlegen. Ich ziehe die Dinger morgens an und abends aus, Brille trage ich eigentlich nur noch auf der Strecke zwischen Bett und Bad ^^

  • Ich habe dank meiner Optikerin (gute Freundin meiner Frau) "biphokale" Linsen, die in der Nähe und in der Ferne funktionieren. Genial!

    :cool: wenn es bei dir so gut funktioniert.

    Der Erfolg mit Multifocalen Linsen ist leider sehr begrenzt.

    Von sehr gut, bis geht gar nicht erlebst alles. Was die Messwerte der Sehleistung angeht......

    Was definitv ist. jede weiche Mulifocal Linse geht auf kosten von Sehleistung und Kontrast. Ist heute noch die Stelle wo absolut am meisten von Linse auf Brille wechseln.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser