Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo,


    da ja hier ein paar Optiker und auch Brillenträger unterwegs sind, wollte ich mal nach eurem Rat fragen.
    Es steht bei mir eine neue Brille an.
    Ich habe mir nun von meinem Optiker ein Angebot machen lassen. Gestell kostet 149,- EUR, die Gläser von "Hoya" als doppelasphärisch mit "BlueControl" liegen bei 574,- EUR.
    Die Gläser als "asphärisch", ebenfalls mit "BlueControl" kosten 478,- EUR.


    Ich war dann noch neben an bei Fielmann. Dort kostet das gleiche Gestell 98,- EUR, Gläser von ZEISS liegen in der "besten" Variante bei 539,- EUR, die eine Stufe günstigeren bei 362,- EUR.


    Der Optiker kostet also im teuersten Fall 723,- EUR, Fielmann 637,- EUR.


    Kennt jemand den Hersteller "Hoya"? ZEISS ist ja durchaus ein Begriff. Ist der Optiker den Mehrpreis auch wert?


    An und für sich fand ich die Beratung in beiden Läden gut. Natürlich weiss ich nicht, wie es dann aussieht, wenn man bestellt. Ob dann bei Fielmann die selben Messungen/Anpassungen durchgeführt werden wie beim Optiker?


    Was meint ihr?


    Ciao


    Andreas

    Vier gewinnt....

  • ich bin zwar Brillenträger, versteh aber nur böhmische Dörfer:
    BlueControl?

    Und der Funke der Freiheit ist glühend erwacht!
    (Theodor Körner)


    Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben!

    (Otto von Bismarck)

  • Hoya ist einer der Weltgrössten Optik Hersteller.


    Würde sagen im Brillenglassektor x mal grösser wie Zeiss.


    Da du ja keine schwache Korrektur hast.


    Gib mal die Korrektur an?
    was haben Sie für Glasindex gerrechnet?
    Wird noch eine neue Refraktion/Sehtest gemacht? oder hast ein Augenarztrezept?


    Blublocker, sind gelbliche Gläser oder haben einen intensiven blauen Restreflex, wo ich nicht schön finde, wir brauchen Sie relativ selten.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Meine Werte sind -7.75 mit Zylinder 1,75 und 7,75 mit Zylinder -1,0


    Was meinst Du mit "Glasindex"? Den Brechungsindex? Der wäre bei den günstigeren Gläsern bei 1,65 (soweit ich mich erinnere), bei den teureren etwas höher.
    Momentan habe ich eben die etwas günstigeren Gläser und mich stört vor allem die chromatische Abberation. Diese soll wohl bei den teureren Gläsern weniger ausgeprägt sein?


    Ich hab ein Rezept vom Augenarzt. Ich weiß aber von meiner letzten Brille, dass der Optiker nochmal alles durchmisst. Ob das Fielmann auch macht, weiß ich nicht.


    Ich arbeite täglich durchgehend am Rechner, deswegen wurde mir das BlueControl empfohlen. Der Optiker selber hat diese auch in seiner Brille, ich konnte an den Gläsern selber erst mal nichts negatives sehen. Wenn man weißes Papier dadurch anschaut, ist es etwas gelblicher, ja. Aber das ist ja klar, wenn man den Blauanteil rausfiltert....


    Ist Hoya also besser als Zeiss? Oder gleichwertig?

    Vier gewinnt....

  • Ich arbeite täglich durchgehend am Rechner, deswegen wurde mir das BlueControl empfohlen.


    Bei den meisten Monitoren kann man den Blauanteil heutzutage per OSM selbst festlegen. Das ist auf jeden Fall billiger als eine entsprechend gefärbte Brille. Und man kann, wenn man mal die echten Farben sehen will, die Monitoreinstellung wieder zurücksetzen.
    Ich halte BlueControl für einen Marketingtrick, der nur dazu dient, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.


    Gruss
    Andreas

  • Bei den meisten Monitoren kann man den Blauanteil heutzutage per OSM selbst festlegen. Das ist auf jeden Fall billiger als eine entsprechend gefärbte Brille. Und man kann, wenn man mal die echten Farben sehen will, die Monitoreinstellung wieder zurücksetzen.
    Ich halte BlueControl für einen Marketingtrick, der nur dazu dient, den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen.


    Gruss
    Andreas


    Klar kann man das. Aber macht das auch jemand? ;)
    Der Aufpreis sind 12 EUR pro Glas, das ist bei dem Gesamtpreis auch schon wurscht...

    Vier gewinnt....

  • Klar kann man das. Aber macht das auch jemand? ;)
    Der Aufpreis sind 12 EUR pro Glas, das ist bei dem Gesamtpreis auch schon wurscht...

    Geht ja nicht unbedingt um die paar Tacken, sondern eher darum dass Du die Anpassung auch dann zwangsweise verwendest während du nicht am Bildschirm sitzt.

    Ich bin nur zum pöbeln da :zf::sz:


  • Was meinst Du mit "Glasindex"? Den Brechungsindex? Der wäre bei den günstigeren Gläsern bei 1,65 (soweit ich mich erinnere), bei den teureren etwas höher.
    Momentan habe ich eben die etwas günstigeren Gläser und mich stört vor allem die chromatische Abberation. Diese soll wohl bei den teureren Gläsern weniger ausgeprägt sein?


    Genau
    1.67 & 1.74 bei Kunstoffgläsern
    Esther hat ein ähnliche Korrektur und hat am liebsten von der Abbildung her 1.67 Gläser ;)


    Ich würde dir die 1.67 empfehlen ist von der Chromatischen Abberation ganz klar besser
    Auch Qualitativ sind es die besseren Gläser ;) aber halt ein bisschen die "dickeren" ich schäze jetzt so 0.6mm



    Ich arbeite täglich durchgehend am Rechner, deswegen wurde mir das BlueControl empfohlen. Der Optiker selber hat diese auch in seiner Brille, ich konnte an den Gläsern selber erst mal nichts negatives sehen.


    Wenn es die ästhetisch passt, nimm Sie ;)
    Ist zur Zeit einer der Diskussionspunkte in der Brachne.


    Aber schaden tut es sicher nicht.



    Ist Hoya also besser als Zeiss? Oder gleichwertig?


    Arbeite mit beiden nicht zusammen, bin in den Ferien und kan nicht nachschauen, aber hätte gesagt, das Grundmaterial ist identisch ;)
    Ist beides :top: da sehe ich grössere Qualitätsunterschiede durchs Material.

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

    Einmal editiert, zuletzt von Dominik ()

  • Genau
    1.67 & 1.74 bei Kunstoffgläsern
    Esther hat ein ähnliche Korrektur und hat am liebsten von der Abbildung her 1.67 Gläser ;)


    Ich würde dir die 1.67 empfehlen ist von der Chromatischen Abberation ganz klar besser
    Auch Qualitativ sind es die besseren Gläser ;) aber halt ein bisschen die "dickeren" ich schäze jetzt so 0.6mm


    Echt, die Chromatische Abberation ist bei 1.67 BESSER? Ich dachte, die wäre bei den 1,74 besser?
    Die Dicke ist bei mir nicht ganz so wichtig. Ist eine Kunststoffbrille, also entsprechend "dick" und damit fallen die Gläser nicht so auf. Bei einer filigranen Metallbrille wäre das sicher anders.



    Wenn es die ästhetisch passt, nimm Sie ;)
    Ist zur Zeit einer der Diskussionspunkte in der Brachne.


    Aber schaden tut es sicher nicht.


    Hmmm, nun bin ich etwas verwirrt. ob ich es nehmen soll oder nicht. Wie gesagt, der Preis ist quasi gleich. Der Optiker preist es natürlich als das Beste an, was man als Bildschirmarbeiter haben kann. Andererseits verstehe ich natürlich auch das Argument, dass man dann immer den Blauanteil rausfiltert, auch wenn man nicht am Bildschirm arbeitet. Hmmmm


    Danke euch auf jeden Fall für euren Input! :)

    Vier gewinnt....

  • Echt, die Chromatische Abberation ist bei 1.67 BESSER? Ich dachte, die wäre bei den 1,74 besser?


    Ist gleich, Sorry. Zulange keine Gesellenprüfungen mehr abgenommen :o
    Aber wie gesagt, ich verkaufe die 1.74 lieber nicht, da es für mich auch Qualitativ 1-2 Fragzeichen gibt, was wieder Ärger mit Kunden gibt (Sicht von der Gegenseite). Wo die 1.67 Problemlos und heute Daily Business sind.



    Hmmm, nun bin ich etwas verwirrt. ob ich es nehmen soll oder nicht. Wie gesagt, der Preis ist quasi gleich. Der Optiker preist es natürlich als das Beste an, was man als Bildschirmarbeiter haben kann. Andererseits verstehe ich natürlich auch das Argument, dass man dann immer den Blauanteil rausfiltert, auch wenn man nicht am Bildschirm arbeitet. Hmmmm


    Wenn dich farblich nicht gestört hat, nimms ;)

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Hallo Andreas,
    hast du schon mal eine Brille im Internet bestellt bei Brille 24 oder Mister Spex ?
    Ich habe 2 Gleitsichtbrillen machen lassen und bin sehr zufrieden.
    An den Preis der Brille kommt niemand heran. Eine Ray Ban Arbeitsplatzbrille würde
    ca. 237,- Euro kosten. Anpassen lassen kann man die Brille auch bei einem Vertragsoptiker in deiner Nähe. Du gibst einfach deine Daten ein, suchst dir ein Gestell aus, kannst es virtuell auch an ein ähnliches Gesicht anprobieren. Such dir noch die Tönung der Gläser aus, entspiegelt sind die Gläser alle. Nachdem du bestellt hast kommt in etwa 10 Tagen deine neue Brille nach Hause. Sie hat Markengläser und sitzt meistens schon gut. Wenn nicht, lass sie beim Vertragsoptiker anpassen oder du kannst sie auch zurückschicken und bekommst dein Geld wieder.
    Ich finde es eine tolle Sache, war auch erst skeptisch, bin aber nun überzeugt, dass
    man auch im Internet gute und passende Brillen bekommen kann.
    Viele Grüße von Ina 24.


  • kommt halt immer auf die Ansprüche an :top:
    Andreas hat dann keine standard Korrektur, da verändert die Distanz Brille zu Auge bereits die Korrektur

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

    Einmal editiert, zuletzt von Dominik ()

  • Ich habe mir spaßeshalber auch mal die Internetfritzen wie brillen.de o.ä. angesehen. Wenn man nachher rumlaufen will wie Bernd das Brot oder Sponge Bob, kann man das gerne nehmen. Qualität kostet aber auch bei diesen Franchisern. Und zwar ähnlich viel, wie beim richtigen Optiker. Die Prooptik Kette bei mir in der Nähe hat fast jeden Tag neues Personal, rollierendes System der Fillialen: Ja, leck mich, ich habe gern einen Ansprechpartner, der auch noch seine Schrift auf dem Laufzettel lesen kann. Fielmann kommt mir nicht mal ins Haus wenn meine Brille fiel, mann....
    Was ich bei meinem ungebundenen Optiker für Vorteile geniesse, und das nicht nur, aber auch preislich, kann mir keine der großen Ketten bieten.


    Gruß
    Martin

    Ich bin nur zum pöbeln da :zf::sz:

  • Kann mal Jemand erklären, warum man blau filtert? Was bringt es? Da hat man als Nichtbrillenträger ja keine Vorstellung.


    Gruß

    BMW fahren ist wie kiffen. Einmal angefangen, gibts kein zurück. :D

  • Ich habe mir spaßeshalber auch mal die Internetfritzen wie brillen.de o.ä. angesehen. Wenn man nachher rumlaufen will wie Bernd das Brot oder Sponge Bob, kann man das gerne nehmen. Qualität kostet aber auch bei diesen Franchisern. Und zwar ähnlich viel, wie beim richtigen Optiker. Die Prooptik Kette bei mir in der Nähe hat fast jeden Tag neues Personal, rollierendes System der Fillialen: Ja, leck mich, ich habe gern einen Ansprechpartner, der auch noch seine Schrift auf dem Laufzettel lesen kann. Fielmann kommt mir nicht mal ins Haus wenn meine Brille fiel, mann....
    Was ich bei meinem ungebundenen Optiker für Vorteile geniesse, und das nicht nur, aber auch preislich, kann mir keine der großen Ketten bieten.


    Gruß
    Martin


    Wie gesagt, ich dachte mir, ich schau es mir mal an. Die Filiale ist direkt neben meinem Optiker ;)
    Die Beratung fand ich durchaus nicht schlecht, hat mich positiv beraten. Aber ich denke auch, dass die restliche Betreuung beim Optiker die bessere ist. Der Optiker hat mir z.B. auch direkt Ein-Tages-Linsen in ca. meiner Stärke gegeben, damit ich mich auch selber sehe :D Ich Depp hatte vergessen, meine Linsen einzusetzen. :kpatsch:
    Und der Preisunterschied ist nun wirklich deutlich geringer, als gedacht. Ich hatte erwartet, dass das bei Fielmann quasi "umsonst" durchgeht, zumindest suggeriert das die Werbung immer...


    Kann mal Jemand erklären, warum man blau filtert? Was bringt es? Da hat man als Nichtbrillenträger ja keine Vorstellung.


    Gruß


    http://www.hoya.de/index.php?S…94142538471&page_id=26945


    http://www.iphone-ticker.de/de…-bis-sonnenaufgang-91443/

    Vier gewinnt....

  • Ich habe das Thema "Gleitsichtbrille" nach meiner Laser-OP lange hinausgezögert. Nun ist es leider an der Zeit für Action. Die Akkommodation funzt nüscht mehr, ich bin in der Nähe blind wie ein Fisch :mad:.


    Mal eine Frage zu echtem "Horn". Ich hatte früher schon mal eine LINDBERG "Rim" und finde nun die Büffelhorn-Serie, genauer: das Mod. 1816 H26 U9, interessant. Hier mußte ich jedoch lernen, dass Echt-Horn pflegeintensiv sein soll:


    Zitat

    Reinigung und Pflege sind jedoch anspruchsvoller als bei normalen Brillengestellen. So sollte eine Hornbrille beispielsweise nicht mit Reinigungsmitteln behandelt werden, die Lösungsmittel enthalten. Auch das zur professionellen Reinigung von Brillen verwendete Ultraschallbad ist für das Material ungeeignet. Um Schmutz zu entfernen, reicht es, die Brille mit klarem Wasser abzuspülen. Trocknet das Horn aus, steigt die Bruchgefahr. Deshalb empfiehlt es sich, die Hornbrille regelmäßig mit einer fetthaltigen Pflegecreme zu behandeln. Kostengünstig sind etwa Vaseline oder Melkfett. Zudem sollte die Brille keiner unmittelbaren Sonnenstrahlung ausgesetzt werden.

    Quelle: https://www.blickcheck.de/sehh…g-und-trends/hornbrillen/


    Das wäre mir too much, stimmt das oder ist das Nonsens?


    Ansonsten tenidere ich zu einer LINDBERG acetanium 1845.


    Die letzten 4 Jahre hatte ich eine RAYBAN, aber die trägt heute ja fast jeder :D.

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Meine ersten Brillen waren auch von Fielmann, aber jedes mal >600,-€, war mir zu viel.


    Seit 5 Jahren kaufe ich meine Brillen bei KRASS. Das ist jetzt schon so krass, dass ich in den letzten Jahren mehrere Brillen, einfach nur wegen der Optik (und Preis) gekauft habe.


    Jetzt habe ich gerade meine erste Gleitsichtbrille gekauft und war gestern (nach telefonischer Rückfrage) zum Nachschautermin. Sie wurde neu gerichtet und an den Kopf angepasst. Sie ist perfekt und günstig. :top:

    DLzG
    Alexander

  • Seit 5 Jahren kaufe ich meine Brillen bei KRASS. Das ist jetzt schon so krass, dass ich in den letzten Jahren mehrere Brillen, einfach nur wegen der Optik (und Preis) gekauft habe.


    Die Preise sind wirklich krass. Einige Designs (auch neuere) sind rotzfrech z. B. von RAY BAN abgekupfert.

    formerly known as Fastisfast2fast