heute noch einen E46 Reihen-Sechszylinder kaufen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich fahre sehr gern ein "altes Auto", wobei mein "altes Auto" aus der ganz anderen Zeit kommt.


    Ein R6 ist auch mit 20 Jahren immernoch ein R6 und hat seinen Reiz und Charme. Die Leistungswerte sind dann eher hintergründig, da geht es um was anderes.

  • Wer Lust hat, die "alten" sixpacks richtig zu erleben dem kann ich nur einen z4 3.0(s)i empfehlen.

  • Wir haben den direkten Vergleich: meine Frau fährt derzeit den f31 328i Automatik, ich bin nach wie vor gerne mit dem 330cic E46 Schalter unterwegs:


    der E46 ist noch ein ehrliches Auto, der Klang des 3l egal in welcher Situation einfach nur genial, egal, ob morgens beim Kaltstart, beim gemütlichen Dahingleiten oder beim Ausdrehen.


    Der 328i hingegen klingt morgens in kaltem Zustand wie ein Diesel, beim Dahingleiten hört man ihn glücklicherweise nicht und im Sportprogramm ist er dann eher eine Nähmaschine - das dumpfe Grollen des 3l fehlt, von außen klingt er nicht nach 200ps+, sondern eher nach einem Kleinwagen mit Sportauspuff.


    Der F31 ist in allen Bereichen natürlich dem E46 überlegen - bis auf den Motor. Wir waren schon am Überlegen, das Active Sound Modul nachzurüsten und dann zumindest innen den Rasenmäher loszuwerden, allerdings brauchen wir dafür auch einen neuen HK Verstärker, und dann lohnt es sich nicht mehr...


  • der E46 ist noch ein ehrliches Auto, der Klang des 3l egal in welcher Situation einfach nur genial, egal, ob morgens beim Kaltstart, beim gemütlichen Dahingleiten oder beim Ausdrehen.


    Da wird einem ja wirklich nostalgisch zu Mute....




    Wir waren schon am Überlegen, das Active Sound Modul nachzurüsten und dann zumindest innen den Rasenmäher loszuwerden, allerdings brauchen wir dafür auch einen neuen HK Verstärker, und dann lohnt es sich nicht mehr...


    .... wobei einem das die Lust nimmt, sich mit neueren Wagen zu beschäftigen. Da kann man ja auch den Ford Mondeo Diesel behalten. Der ist also Auto nicht schlecht aber vom Motor her halt nichts (2l 163 PS Diesel). Schade, dass offenbar in den letzten Jahren die "Freude am Fahren" irgendwo wohl doch starke Einbußen erlitten hat. Zu einem BMW - zumindest einer sportlichen Variante (ja, ich vermisse den 330Ci Clubsport in estorilblau !!!) gehört doch auch einfach ein vernünftiger Sound.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Zu einem BMW - zumindest einer sportlichen Variante gehört doch auch einfach ein vernünftiger Sound.


    Und dieser verschwindet leider zunehmend. Die letzten BMW, die noch gut klangen, waren die Generationen 1er E87, 3er E90 und Z4 E89. Okay, die M (z.B. M2, M4) sind auch in Ordnung - wäre schlimm, wenn nicht - und der M135i-M240i mit Sicherheit auch. Da vermute ich allerdings auch, dass dies durch das M-Signet im Namen verpflichtet wurde. Aber wie sieht es bei deinen reinen AG-Modellen aus? Ich habe dem 340i/440i noch nicht lauschen können, aber der 335i/435i klingt schon (zu) sehr in Watte gehüllt im Vergleich zum Vorgänger. Der hatte noch so viele Feinheiten im Klang, dass es (mir) einfach nie langweilig wurde und sich das Grinsen immer weiter in die Breite zog - beim Z4 übrigens genauso, vor allem wenn es es draußen frisch wird und der Motor mehr Sauerstoff bekommt.


    Ich bin allerdings auch ein Klang-Freak und prolliger Sound (wenn er gut gemacht ist) ist mir gerade recht bei einem sportlichen Fahrzeug. Doch BMW sieht die Fahrzeuge in der Regel nicht mehr so kompromisslos sportlich, schließlich muss man die Konkurrenz und deren (stetig älter werdende) Kundschaft im Auge behalten. Auch langjährige BMW-Eigner werden älter - man glaubt es kaum - und die will BMW mit prolligem Sound anscheinend auch nicht verschrecken. Da reicht es also schon aus, wenn BMW dem 428i ein kleines Soundmodul verpasst, welches im mittleren Drehzahlbereich für mehr Klangvolumen und mehr Kernigkeit sorgt, so dass es eher nach V6 als nach R4 klingt. Begeistert bin ich dennoch nicht.


    In Sachen Fahrleistungen sind die aktuellen Vierzylinder-Turbobenziner völlig zufriedenstellend. Der Reihensechser-Sauger ist der komfortable Cruiser mit dem feinen Klang. Wenn man mit dem etwas höheren Verbrauch leben kann und auf Durchzug aus niedrigsten Drehzahlen verzichten kann, ist der großvolumige Sauger auch heute noch eine gute Wahl - ich jedenfalls mag ihn noch immer. Die Vierzylinder-Turbo spulen sehr beiläufig ihre Leistung ab. Bisweilen powern sie schon so viel, dass die Traktion nicht mehr hinterherkommt oder erst schwerer Allrad nachhelfen muss.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Also wäre das E92 Coupé noch eine "gleichwertige" Alternative zum E46?


    Der Reihensechser ist ja hier wohl noch verbaut.


    Ist zwar vom Design her nicht so schön wie der E46 (allein die Nieren waren doch eine Wucht!). Schaue mir die alten Fotos immer noch gerne an.


    Würde meine Frau mir wohl einen Vogel zeigen, dann immer mit Kindersitz hinten ins Coupé..... aber die Limousine finde ich grottenhässlich.


    Sowas hier finde ich gut (mit Ausnahme der Sitze).... auch wenn blau nicht mehr so vertreten ist. Weiß geht auch:
    http://ww3.autoscout24.de/classified/293426847?asrc=st|as

    Viele Grüße
    Oliver

    2 Mal editiert, zuletzt von Oliver ()


  • Würde meine Frau mir wohl einen Vogel zeigen, dann immer mit Kindersitz hinten ins Coupé..... aber die Limousine finde ich grottenhässlich.


    Mit Kindersitzen? Das probier mal schön vor dem Kauf aus, damit danach nicht die böse Überraschung kommt von wegen passt nicht.


    Tipp: Ford deswegen behalten, BMW beistellen. ;)

    :top:

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

    Einmal editiert, zuletzt von tom01 ()

  • Schwer zu beantworten.


    Auf der einen Seite geht nichts über die BMW-R6: Drehfreude, Sound, Laufkultur, harmonische Leistungsentfaltung, Langlebigkeit.


    Auf der anderen Seite gewöhnt man sich schnell an das hohe Drehmoment der Turbos und den niedrigeren Verbrauch bei den Downsize-Motoren.


    Das sorgt bei einem Umstieg vom aktuellen Vierzylinder zum alten Sechszylinder zT für Enttäuschung...hatte man diesen doch als non-plus-ultra in Erinnerung.


    E46 330i holen. Ja, empfiehlt sich....wie in den youngtimer Zeitschriften immer steht: Zuschlagen, noch sind sie günstig!


    Allein, einen guten zu finden wird schwierig, die sind nun ja doch schon verbastelt und ausgelutscht.

  • Also wäre das E92 Coupé noch eine "gleichwertige" Alternative zum E46?


    ...


    Sowas hier finde ich gut (mit Ausnahme der Sitze).... auch wenn blau nicht mehr so vertreten ist. Weiß geht auch:
    http://ww3.autoscout24.de/classified/293426847?asrc=st|as


    Das 330i Coupé oben hat schon einen Direkteinspritzer. Läuft daher etwas rauher und nagelt im Leerlauf. Dazu ist die Technik nicht so robust wie bei den älteren Saugrohreinspritzern. Eine Empfehlung wäre der N52 Motor mit Valvetronic, der hat noch keine Direkteinspritzung. Oder die M54 im E46, die sind aber etwas schwächer.

  • Hab gerade meinen letzten R4 TurboDiesel durch nen M50B25 ersetzt und freue mich bei jedem Dreh des Zündschlüssels. Habe jetzt 5 Reihensechser zwischen 2,5 und 3,5l Hubraum und möchte keinen missen. Das einzige was sonst noch in Frage käme wäre ein V8.


    Daher: jetzt noch einen kaufen, bevor es nichts Gutes mehr gibt.

  • Ich genieße meinen Reihensechser immer noch in vollen Zügen, es ist ein Genuss ohne Reue, weil er auf Wunsch sparsam kann, dabei aber immer höchste Contenance und Fahrfreude bietet (Laufkultur, Drehfreude, Ansprechverhalten, Akustik). Auch ist der M52 einer der ausgereiftesten Motoren, die es auf dem Markt gibt. Keine Probleme mit Steuerketten, keine mit Turbo, Injektoren, Hochdruckpumpe oder sonstigem Zeugs (NOx - Sensor). Warum sollte ich da auf irgendetwas anderes umsteigen? Tritt der 523i ab, käme höchstens ein 528i in Frage, denn ein bißchen mehr Schmackes untenherum schadet nie.


    Es ist nie zu spät für einen R6.

  • die frage R6 in Verbindung mit einem E46 ist ja schon der Hon.
    Geile R6 sind und bleiben der M20,M30 und der M88.
    Dabei ist die Erwähnung eines R4 überhaupt nicht Diskutabel.
    Es seiden es geht um einen M10 oder S14.

    gesendet mit trabbeltalk vom Mond!

    Der Klimawandel ist so alt wie das Klima selbst!!

  • die frage R6 in Verbindung mit einem E46 ist ja schon der Hon.
    Geile R6 sind und bleiben der M20,M30 und der M88.
    Dabei ist die Erwähnung eines R4 überhaupt nicht Diskutabel.
    Es seiden es geht um einen M10 oder S14.


    Und welches Modell des E46 empfiehlst du, um die legendären M20, M30 und M88 genießen zu dürfen?

  • Eine Empfehlung wäre der N52 Motor mit Valvetronic, der hat noch keine Direkteinspritzung.


    Was sind denn die jüngsten Fahrzeuge, die diesen Motor haben?

    Viele Grüße
    Oliver

  • Und welches Modell des E46 empfiehlst du, um die legendären M20, M30 und M88 genießen zu dürfen?


    lese doch mal den ersten Satz:kpatsch: in meinem Post.:crazy:

    gesendet mit trabbeltalk vom Mond!

    Der Klimawandel ist so alt wie das Klima selbst!!

  • lese doch mal den ersten Satz:kpatsch: in meinem Post.:crazy:



    Das tat ich trotz der unsäglichen Orthographie. Gerade deshalb stellt sich meine Frage. Der Threadersteller startet einen Thema, ob man sich noch einen E46 mit Reihensechszylinder holen soll, woraufhin du verbal flatulierst, dass "die frage R6 in Verbindung mit einem E46 ist ja schon der Hon." sei. Da musst du mir die Frage zugestehen, was du denn genau empfiehlst, wenn man einerseits den E46, andererseits aber auch diese überlegenen M20, M30 oder gar M88 genießen möchte.


    Deiner geschätzten Rückäußerung sehe ich entgegen. Dabei erwarte ich mindestens 3 Smileys, welche sich an den Kopf fassen oder schelmisch grinsen, um deine Überlegenheit nochmal visuell zu bekräftigen.

  • Ich genieße meinen Reihensechser immer noch in vollen Zügen, es ist ein Genuss ohne Reue, weil er auf Wunsch sparsam kann, dabei aber immer höchste Contenance und Fahrfreude bietet (Laufkultur, Drehfreude, Ansprechverhalten, Akustik). Auch ist der M52 einer der ausgereiftesten Motoren, die es auf dem Markt gibt. Keine Probleme mit Steuerketten, keine mit Turbo, Injektoren, Hochdruckpumpe oder sonstigem Zeugs (NOx - Sensor). Warum sollte ich da auf irgendetwas anderes umsteigen? Tritt der 523i ab, käme höchstens ein 528i in Frage, denn ein bißchen mehr Schmackes untenherum schadet nie.


    Es ist nie zu spät für einen R6.


    Schon mal einen V12 gefahren?

    :cool:
  • Zum Thema zurück: Ja, kann man. Ich habe mir letztes Jahr ein 2003er E46 Cabrio mit dem oft geschmähten M54B22 gekauft. Und habe jeden Tag Spaß daran, wenn der R6 anspringt, weich und ruhig läuft, ohne Spektakel gleichmäßig hochdreht und oben raus doch ordentlich Klang verbreitet. Wer weiß, wie lange man noch solche Motoren fahren kann. Jetzt geht es noch ohne finanziellen Aufwand, die E46 sind preiswert und Versicherung, Steuer und Ersatzteile recht günstig. Man muss halt einen finden, der nicht völlig runtergeritten ist, aber die gibts noch.


    Mir graut es jetzt schon davor, Ersatz für diesen Wagen zu suchen. Alltagstaufliche Stoffdach-Cabrios mit Platz für nen Urlaub zu zweit sind nicht mehr so häufig. Und mit so einem schönen Motor, einer zeitlosen Karosserie und angenehmen Cockpit in Kombination war der E46 schon ein großer Wurf.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe