Dyson V6 Staubsauger

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Der Rest der Verbesserungen meines erachtens nach reinstes Marketing-BlahBlah

    Na, mal ernsthaft, isses das nicht sehr oft? ;-) Die Staubsaugerbüchsen sind keine 50€ Materialwert. Da wird viel Geld im besten Konzept und der tollsten Verwirbelungstechnik verbrannt.

    Ich bin nur zum pöbeln da :zf::sz:

  • Na, mal ernsthaft, isses das nicht sehr oft? ;-) Die Staubsaugerbüchsen sind keine 50€ Materialwert. Da wird viel Geld im besten Konzept und der tollsten Verwirbelungstechnik verbrannt.

    Manchmal gibts da ja durchaus auch Verbesserungen - trotz - Marketing-BlahBlah. Beim V11 entfinde ich es von der Saugleistung her als Rückschritt im Vergleich zum V6

  • Wir haben jetzt diesen AEG bestellt. Bin mal gespannt, v.a. im Auto.

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Wir haben jetzt diesen AEG bestellt.

    Hoffentlich im Original-Shop zum Schnapper-Originalpreis wie von Martin angeregt ^^

    Sagst Du mal Bescheid, wie Ihr damit zufrieden seid? Den hatten wir uns nämlich auch angeschaut auf der Suche nach Ersatz für unseren Hoover-Dingsbums (der nicht so schlecht aber auch nicht richtig gut ist).

  • Hoffentlich im Original-Shop zum Schnapper-Originalpreis wie von Martin angeregt ^^

    Aber klar doch.


    Wenn er da ist, mach ich mich direkt mal ans Auto. Einer hat's immer mötig (mindestens). :p

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Wenn er da ist, mach ich mich direkt mal ans Auto. Einer hat's immer mötig (mindestens). :p

    Für Auto und ähnliches hab ich mir mittlerweile mal im Angebot als Set mit zusätzlicher Verlängerung und 2 Bürstenaufsätzen nen kleinen Kärcher Nassstaubsauger gegönnt.

    Spätestens wenn man mal den nassen Fleck oder nach dem waschen diverse Resttropfen versehentlich mit nem normalen Staubsauger aufgesaugt hat und die dann tage später den Staubbeutel unbemerkt angefeuchtet haben, weiss man den zu schätzen.

    Und ich muss mich nicht mehr drüber ärgern, das der Schlauch o.ä. bei der Benutzung in der Garage oder im Freien g'scheit dreckig wird.


    Die Ausgabe wars mir wert.


    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Auf dem Trip war ich auch schon (nur von Makita). Wir können aber inzwischen auch so schon bald einen Staubsaugerladen aufmachen. Für alles was spezielles, aber nix was wirklich universell taugt. :m:

    Hab meiner Frau schon angekündigt, dass sie sich entscheiden soll, was davon verschwindet, sollte sich der neue bewähren.

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Zitat

    das stört aber nicht. Im Gegenteil kann man dann den Motor auch für sehr kurze Pausen ausschalten, was Strom spart.


    Meine Frau hat mich auf einen Anwendungsfall hingewiesen, bei dem der Schalter schon stört: Wenn man mit dem Schlauch in Ecken saugen will, braucht man immer eine Hand am Sauger und kann dann nicht mal eben Sachen zur Seite halten.

  • Im Normalzubehör haben wir keinen Schlauch. Nur große Elektrobürste, kleine Elektobürste, lange Fugendüse und Fugendüse mit manuellen, weichen Bürsten. Das deckt unsere Einsatzgebiete dieses Saugers ab. Für alles andere haben wir einen Sauger mit Schlauch und Ein-/Ausschaltknopf. Ohne einen solchen Sauger, ok, da ist eine Einsatzschwäche erkennbar und vorhanden. :)

  • Zitat

    Im Normalzubehör haben wir keinen Schlauch. Nur große Elektrobürste, kleine Elektobürste, lange Fugendüse und Fugendüse mit manuellen, weichen Bürsten. Das deckt unsere Einsatzgebiete dieses Saugers ab. Für alles andere haben wir einen Sauger mit Schlauch und Ein-/Ausschaltknopf. Ohne einen solchen Sauger, ok, da ist eine Einsatzschwäche erkennbar und vorhanden.


    Ist bei uns genau so, den alten Miele haben wir nicht weggeschmissen. Nur hab ich inzwischen meistens keine Lust mehr den rauszuholen um mal eben etwas abzusaugen. Den Schlauch haben wir damals auch extra gekauft.

  • Der AEG kam heute. Geworden ist es übrigens der QX9, nicht der CX7.


    Erster Eindruck: erstaunlich zierlich das Ding. 8| Es ist praktisch ein Handstaubsauger, den man in ein Gestell rein steckt. Gut gelöst ist die Ladestation. Da stellt man ihn einfach rein und er wird von Magneten gehalten.

    Erste Saugergebnisse auf Parkett und Teppich sind überraschend gut für das kleine Dingens. Traut man ihm nicht zu wenn man ihn sieht und es geht auch ohne infernalische Geräuschkulisse. Ich werde mich mit dem Handteil gleich mal ans Auto machen.

    Was mich jedoch aufregt, wie aber bei vielem: warum kann man das Konstrukt nicht 10 cm länger machen? Dann könnte auch ich das Teil benutzen, ohne mich bücken zu müssen; und ich bin kein Riese.


    ...taugt jetzt natürlich als prima Ausrede. :duw:

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Nochmal kurzes update zum Thema AEG und Auto. So wie er ist, taugt er nur zum Fussmatten saugen, das allerdings gut. Für in die Ecken ist das Teil zu groß, da braucht's den flexiblen Schlauch mit Aufsatz. Da würde es mich allerdings wahnsinnig machen, wenn man ständig auf dem Schalter bleiben müsste. Ist hier aber zum Glück nicht der Fall.

    Staubheälter leeren geht auch ohne sich die Finger zu brechen. Der war allerdings überraschend schnell voll.


    Also erster Eindruck ist mal recht positiv.

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Meine Frau hat mich auf einen Anwendungsfall hingewiesen, bei dem der Schalter schon stört: Wenn man mit dem Schlauch in Ecken saugen will, braucht man immer eine Hand am Sauger und kann dann nicht mal eben Sachen zur Seite halten.

    Ich muss in den nächsten zwei bis drei Wochen so ein Teil kaufen. Im Moment hatte ich mich auf den Dyson V10 Absolute eingeschossen.


    Werf jetzt aber mal noch Tineco A11 Master in den Ring. Nach ersten Recherchen dem Dyson recht ähnlich. Zwei genannte Probleme des Dyson löst der Tineco:

    - Akkus wechselbar und es sind direkt zwei Stück dabei.

    - Schalter ist wahlweise einrastbar


    Nachteil: Staubbehälter nur 0,6 l vs. 0,76l beim V10.

    Positiv: Flexschlauch dabei

    Unklar: Tineco hat Li-Ion-Akku, Dyson nicht, keine Ahnung was besser ist


    Kennt wer Unterschiede zwischen Tineco A11 und Dyson V10 oder, noch besser, hat selbst getestet?

    Diese Signatur enthält unsittliche Bilder und wurde vom Server geblockt.

  • Tineco, noch nie gehört. Aber ein Staubbehälter noch kleiner als beim Dyson, würde mich extrem nerven. Der von unserem V10 reicht nicht annähernd für das ganze Haus.


    Meines Wissens nach hat auch Dyson einen Li-Ion Akku und beim V11 ist er endlich auch zu wechseln.

  • Nur so als Hinweis. 0,6 ist schon ein ordentlicher Berg. ;) Wenn das nach einmal Saugen im Haus rappelvoll ist, dass sollte man öfter saugen. :hehe:

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Tineco, noch nie gehört.

    Ich auch nicht. Hab gerade überlegt wie ich eigentlich heute morgen darauf gestoßen bin.


    ... der lag bei Amazon in meinem Einkaufswagen!

    Kann es sein, dass Amazon den einfach mal so reingelegt hat, weil ich nach verschiedenen Dysons geschaut habe?

    Mir ist nicht bewusst, dass ich das Teil schon jemals gesehen hätte.


    Ansonsten durchaus eine Überlegung wert:

    ww.amazon.de/gp/product/B07R8D38X4/ref=nosim?tag=auto-treff-21


    Aber ich wollte keine Werbung dafür machen, sondern Anregungen als Feedback :)


    Ich vergleiche Tineco A11 nur mit dem V10 (V11 war irgendwo ausgeschieden, wegen Preis, Handlichkeit oder so), somit ist der wechselbare Akku ein Argument und zusammen mit dem feststellbaren Einschalter der Grund warum ich mich jetzt mit der Suche nach Infos rumquälen muss. Die max. Saugleistung vom Dyson ist besser, aber wohl eher selten benötigt. Die normale Saugleistung soll bei beiden gleichauf sein. Die Düsen sind seehr ähnlich.

    Nur so als Hinweis. 0,6 ist schon ein ordentlicher Berg. ;) Wenn das nach einmal Saugen im Haus rappelvoll ist, dass sollte man öfter saugen. :hehe:

    Danke für die Info, weil da tappe ich ja komplett im Dunklen. Klar größer ist auf jeden Fall besser, aber evtl. kann ich (bzw. meine Frau :)) mit den 0,6 l gut leben, da ja auch noch der Roomba rumfährt und der Miele trotzdem im Haus bleibt (auch wenn ich im Moment nicht weiß wofür).

    Diese Signatur enthält unsittliche Bilder und wurde vom Server geblockt.

  • Zitat

    Nur so als Hinweis. 0,6 ist schon ein ordentlicher Berg. ;) Wenn das nach einmal Saugen im Haus rappelvoll ist, dass sollte man öfter saugen.


    Hängt natürlich auch von der Größe des Hauses und dem Bodenbelag ab ;). Bei uns wird in der Regel 1x pro Woche das ganze Haus im Wohnbereich gesagt und zusätzlich alle Hartböden feucht gewischt. Keller, Garage o.ä. nach Bedarf.


    Starke lokale Ausbrüche werden zeitnah bekämpft ;)

  • Etwas überraschend sind wir jetzt unseren V10 losgeworden, Eigentlich wollte die Schwiegermutter ihn nur ausprobieren, jetzt wird es wohl eine Dauerleihgabe... Passt mir ganz gut, ich wollte eh einen neuen Sauger mit Wechselakku.


    Damals beim V10 hat mich schon gestört, dass ich das Top-Modell nur Online und nicht hier vor Ort kaufen konnte. Heute also nochmal beim lokalen Händler nachgefragt (gehört zu EP, bei denen wird der V11 im Webshop als "nicht lieferbar" geführt) und die Auskunft erhalten, dass sie Dyson überhaupt nicht mehr verkaufen würde. Angeblich wegen zu vieler Reaparaturen und schlechtem Kundenservice von Dyson selbst, ob es stimmt kann ich natürlich nicht beurteilen. Außerdem gäbe es inzwischen gute Alternativen.


    Bei mir wird es jetzt der Miele Triflex, den hatte ich ja eh im Auge und in der jetzigen Zeit möchte auf jeden Fall den Handel vor Ort unterstützen.


    Ich werde hier berichten!