Ist ein Mazda 6 eine Option?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo zusammen,


    nachdem mir mein altehrwürdiger E60 mit fast 12 Jahren und 200.000km lange und treu gedient hat, steht nun irgendwann demnächst ein anderer fahrbarer Untersatz an. Und da der aktuelle 5er so ein schweres, teures Schiff ist, welches nur noch mit Turbomotoren erhältlich ist (ich hätte gerne wieder einen Sauger) und ich sowieso nur rd. 12.000km im Jahre fahre, fiel mir der Mazda 6 ins Auge.


    192 Sauger-PS mit einem 4-Zylinder 2,5 Liter Motor bei rd. 1,5 Tonnen. Mir würde er auch optisch gefallen. Und im Vergleich zu einem BMW kriegt man die Dinger als junge Gebrauchte oder Vorführer ja schon sehr günstig. Was mich etwas stutzig macht ist, dass ich hier im Raum Stuttgart nur seltenst so ein Teil auf der Strasse sehe.


    Ist das ein Exot? Kann man sowas kaufen? Hat jemand irgendwelche Erfahrungen? Ist das ein Rückschritt, wenn man von einem älteren 520i E60 kommt? Meine Ansprüche an Hightech und Highend sind eher gering. Zuverlässig fahren sollte das Auto. Es wäre die Modellreihe ab 2013 als Limousine von Interesse.


    Gruss Armin

  • ich hab einen in der Kundschaft, ist eigentlich nichts dran auszusetzen.
    Mir läuft der Motor nur bissl zu rau.Ach und die Bremsscheiben verschleißen mir zu schnell.

    Auf 70tkm waren jetzt 2x Mazda Scheiben drin seit gestern sind Textar drin, mal schauen.

    gesendet mit trabbeltalk vom Mond!

    Der Klimawandel ist so alt wie das Klima selbst!!


  • Ich hatte denn Vorvorgänger und war sehr zufrieden. Sehr zuverlässig. Typisch Mazda halt. Die Bremsen waren bei meinem auch schon recht empfindlich.
    Etwas gewöhnungsbedürftig ist die Ausstattungspolitik bei Mazda. Drei Linien mit fast keiner Möglichkeit mehr für spezielle Extras. Also immer einen Sportline suchen, dann hat man fast Komplettaustattung. Ich würde ein Faceliftmodell (2015) empfehlen, der ist innen richtig schick geworden. Hat was von aktuellen BMWs.
    Ich hatte den Mazda 6 Kombi beim letzten Fahrzeugtausch auch auf der Liste. Leider ist der nächste Händler zu weit weg.


    Gruss
    Joe

    "Und stehst du nackt im Odenwald, dann werden dir die Hoden kalt"
    Unbekannter Philosoph

  • Ok, vielen Dank erstmal.


    Bis jetzt kam noch nichts schlechtes und mit etwas schneller verschleissenden Bremsen kann man anhand geringer Jahresfahrleistung und des geringeren Einstandpreises leben.


    Gruss Armin


  • Ist das ein Exot? Kann man sowas kaufen? Hat jemand irgendwelche Erfahrungen? Ist das ein Rückschritt, wenn man von einem älteren 520i E60 kommt? Meine Ansprüche an Hightech und Highend sind eher gering. Zuverlässig fahren sollte das Auto. Es wäre die Modellreihe ab 2013 als Limousine von Interesse.


    Fraglos ist der Mazda 6 gewissermaßen ein Exot, unter all den Passat und Mondeos hier. Die Saugbenziner sind hier generell weniger gefragt, aber genau in diesem Motor sehe ich auch gesteigerten Reiz - nur schade, dass es ihn nur mit 6-Gang-Wandlerautomatik gibt. Auch die beiden Vorgänger-Baureihen des aktuellen Mazda 6 sind und waren kein schlechter Kauf. Aber wie das eben so ist, es steht "Mazda" und nicht "Volkswagen" drauf...


    Natürlich ist die Mittelklasse groß und erwachsen geworden, so dass der Unterschied zum 520i E60 erstaunlich gering ausfallen wird. Der größte Unterschied ist da wohl noch, dass statt der Hinter- beim Mazda eben die Vorderachse angetrieben wird.


    Typisch Japaner: Es gibt (teils verwirrende, teils unlogisch geschnürte) Ausstattungspakete und Zwangskopplungen, durch reduzierte Konfigurationsvarianten optimiert man damit die Logistik und kann damit den langen Lieferweg über die Ozeane gewisserrmaßen "ausgleichen", da die entsprechend gewünschten Modelle nicht erst extra noch produziert werden müssen. Der Mazda 6 (I. Generation) meines Bruders lässt in Top-Ausstattungsvariante z.B. kaum Wünsche offen, für sein Alter erst recht nicht.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Typisch Japaner: Es gibt (teils verwirrende, teils unlogisch geschnürte) Ausstattungspakete und Zwangskopplungen, durch reduzierte Konfigurationsvarianten optimiert man damit die Logistik und kann damit den langen Lieferweg über die Ozeane gewisserrmaßen "ausgleichen", da die entsprechend gewünschten Modelle nicht erst extra noch produziert werden müssen. Der Mazda 6 (I. Generation) meines Bruders lässt in Top-Ausstattungsvariante z.B. kaum Wünsche offen, für sein Alter erst recht nicht.


    Damit könnte man deutsche Konfigurationsfetischisten in den Wahnsinn treiben


    https://www.mazda.de/assets/ge…lle/mazda6-preisliste.pdf


    :D


    In 5 Minuten hat man sich sein Auto zusammengestellt. Als ich 2007 meinen Mazda 6 Kombi Active bestellte, habe ich keine einzige zusätzliche Sonderaustattung hinzugenommen. Das erklär mal eine BMW/MERCEDES oder VWAG Fan

    ;)


    Gruss
    Joe

    "Und stehst du nackt im Odenwald, dann werden dir die Hoden kalt"
    Unbekannter Philosoph

  • Das ist ja das Faszinierende: Was in der Optionsliste nicht gibt, kann man nicht dazubestellen oder darüber rätseln, ob man es nun braucht oder nicht.

    :D

    "Mein" MX-5 wäre auch sekundenschnell zusammen gebastelt, da hätte ich beim Z4 oder PoBo erheblich mehr Probleme.

    ;)

    Da geht es dann eher darum, welche Lackierung man denn gerne hätte, aber auch da bieten die Japaner oft nur 8-10 Optionen, von denen dann zwei oder drei sowieso Weiß sind.

    :D

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Dafür fragt sich dann jeder, warum er ein Schiebedach nur in Verbindung mit Sitzheizung, Nebelscheinwerfer, Alarmanlage und 18"-Felgen bekommen kann - und das nur in blauen, grünen und roten Autos - aber nicht in schwarz, weil schwarz frühestens in 6 Monaten wieder lieferbar ist ;).

  • Dafür fragt sich dann jeder, warum er ein Schiebedach nur in Verbindung mit Sitzheizung, Nebelscheinwerfer, Alarmanlage und 18"-Felgen bekommen kann - und das nur in blauen, grünen und roten Autos - aber nicht in schwarz, weil schwarz frühestens in 6 Monaten wieder lieferbar ist ;).



    Hrhrhrhr

    :D

    :top:

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Ui, jetzt wendet sich das Blatt wieder.


    Rein aus Interesse war ich heute Vormittag in der Stuttgarter BMW-Niederlassung, wo ich vor knapp 10 Jahren meinen 5er gekauft habe. Sofort sprang der damalige Verkäufer, der mich wiedererkannt hatte auf mich zu. Mit mir und meiner Frau im Schlepptau, wurden wir dann als Alternative zum recht grossen, aktuellen 5er zu den 3er Kombis geführt.


    Folgendes Fahrzeug weckte bei mir äusserst reges Interesse:


    320i Kombi
    schwarz 2
    3 Jahre alt
    94000 km (Leasingrückläufer der Südwestbank)
    17" Alu mit 225er Bereifung
    PDC
    Sportsitze
    Schalter
    Sitzheizung
    Navi Business
    Alles andere zu erwähnende wie z.B. Klima, etc. ist galub ich sowieso Serie.


    21.550.-Euro mit 1 Jahr Garantie und frisch TÜV


    Hat nicht viel Ausstattung, brauch ich aber auch nicht. Es sind mir ein bisschen viel Kilometer, aber all meine bisherigen BMW-Motoren haben mich noch nie enttäuscht, was die Laufleistung betrifft. Man könnte das natürlich aber auch naives Vertrauen nennen....

    :D


    Probefahrt war zwar ungewohnt mit so einem aufgeblasenen 4-Zylinder, aber trotzdem angenehm.


    Meinen ollen 5er mit seinen 3 Remplern (Auffahrunfall vorne und hinten, das Garagentor lag auch schonmal auf seinem Dach, Motor tropft, i-Drive spinnt) nehmen sie für 3.500.-Euro in Zahlung.


    Ich glaube, ich werde schwach.

    :D


    Gruss Armin

    2 Mal editiert, zuletzt von Adrenalin ()

  • Abgesehen davon, dass der 3´er Touring grundsätzlich ein sehr gutes Auto ist, wäre mir dieser hier viel zu teuer. Zu viele km auf der Uhr und dazu fehlt der Reiz des Besonderen. Und dafür wäre der Preis eben viel zu hoch. Für wenig mehr Euronen bekommst du schon einen top 6´er als Jahreswagen mit wenig km.


    Ergänzend sei noch gesagt, dass das gesamte Auto diese Laufleistung hat. :crazy: Weil du nur von den Motoren geschrieben hattest, die dich nie enttäuscht haben. Aber bedenke, das waren noch andere Motoren. Und ehrlich gesagt, bei der Qualität schlägt Mazda, speziell der 6´er, den BMW um Längen.


    Vor allem bei diesem Motor. Ab 100 tkm traue ich keiner hochgezüchteten Luftpumpe mehr...

    :rolleyes:
  • Den würde ich noch ein bisschen im Preis drücken. Argumente: kein Xenon, keine Klimaautomatik, Benziner
    Sind tendenziell Standuhren bei denen, also kannst du mit Sicherheit noch etwas verhandeln.

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Der 320i hat eine Literleistung von 92 PS, was für einen Turbomotor also nicht gerade riesig ist - hochgezüchtet ist er nicht, eher gedrosselt. Entsprechend wenig steht der Motor unter "Stress", zumal hohe Drehzahlen mit so einem Motor ohnehin nicht mehr so viel Spaß machen. Unten herum geht er ja schon ausreichend gut. Ein wenig anders sieht das natürlich beim 328i aus, aber um den geht es im Angebot ja nicht.


    Für so wenig Ausstattung und immerhin 94.000 km auf der Uhr nach 3 Jahren kommt mir der Preis etwas zu hoch vor. Da geht mit Sicherheit noch etwas nach unten. Benziner, Handschalter, Uni-Schwarz, kein Xenon, kein Leder, nur Navi Business - wirklich gefragt ist diese Kombination nicht wirklich. Ansonsten: Weiter schauen!

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

  • Darf man fragen, warum es kein F10 R6 Sauger sein darf?


    Das ist eine berechtigte Frage.


    Jetzt muss ich erstmal eingestehen, dass ich aus Unkenntnis und mangelnder Recherche den F10 in Richtung Sauger noch gar nie beleuchtet hatte. Deshalb mal vielen Dank für diesen Augenwink.


    Also gut. Wenn meine Recherchen stimmen, sieht das wie folgt aus:


    523i bis 09/2011, Motor N53/B30, 204PS
    528i bis 09/2011, Motor N53/B30, 258PS
    530i bis 07/2013, Motor N53/B30, 272PS


    Da ich mir kein 5 Jahre altes Auto kaufen will, käme nur der 530i in Frage. Da hab ich jetzt mal nachgeschaut und festgestellt, dass es in den allgemeinen Portalen bei rd. 30.000.-Euro losgeht. Das wäre mir zwar auch lang wie breit, aber die Auswahl scheint da wohl sehr dünn zu sein.


    Hmmm. Also ich probier mal, der NL Stuttgart den Preis zu drücken und suche parallel dazu weiter. Es ist schon irgendwie ein Kreuz, wenn man mal ein anderes Auto haben will, dieses jedoch nicht unbedingt braucht, weil das alte eigentlich noch recht passabel fährt.

    :D


    Gruss Armin

  • Also der BMW 530i wäre in meinen Augen sogar absolut perfekt. Er war sogar der einzige Sauger, den BMW an die tolle 8-Stufen Automatik gekoppelt hat! Denke da könnten sich sehr interessante Welten auftun

    ;)


    Ansonsten bin ich letztens erst den Mazda 6 2.5 Sportsline als Limousine fahren. Fährt sich wirklich sehr angenehm und der 4-Zylinder macht seine Arbeit wunderbar. Läuft geschmeidig ruhig und dreht willig aus. Die 6-Gang Automatik hingegen ist etwas träge in ihrer Arbeitsweise und mag eher die ruhige Gangart. Wenn das aber zu deinem vorwiegenden Fahrprofil gehört (wie bei den meisten Leuten), dann passt der Mazda 6 durchaus gut. Ich würde jedoch rein optisch zum identisch teuren Kombi greifen, da mir der Nutzwert für gleiches Geld lieber wäre und ich die Optik dadurch gefälliger finde.
    Wenn du aber mal vor ner Mazda 6 Limousine stehst, wirst du erstaunt sein, wie riesig die eigentlich ist. Bei mir am Tiefgaragenplatz wirkte der Wagen schon sehr lang.

  • Der Händler würde auch den alten 5er zu einem anscheinend guten Preis in Zahlung, das sollte man nicht vergessen.


    Einen passenden 5er mit Benziner zu finden ist sehr schwierig, es gibt in Deutschland kaum Auswahl weil die Diesel klar dominieren.


    Mit dem 320 i sind viele Besitzer zufrieden, allerdings schwarz uni soll sehr empfindlich sein, das hört man öfter.


    Wenn du nicht drauf angewiesen bist, kannst du gemütlich suchen und hast mehr Auswahl, grundsätzlich finde ich einen 3er eine gute Wahl.


    Der aktuelle Mazda 6 ist als Gebrauchter schwer zu finden - da würde ich eher auf einen NW setzen, man bekommt ziemlich viel Rabatt, evtl. auch als Reimport.
    Dann muss man keine Kompromisse eingehen.


    Mazdas laufen eher selten als Leasingfahrzeug oder Mietwagen und daher ist die Auswahl an neueren GW nicht allzu groß.

    Grüße Peter

  • Der 320i hat eine Literleistung von 92 PS, was für einen Turbomotor also nicht gerade riesig ist - hochgezüchtet ist er nicht, eher gedrosselt...


    Haha, das kommt davon wenn man sich, wie ich, nicht mehr mit den Downsizing-Luftpumpen beschäftigt.

    :)


    Ich dachte das wäre ein 1,6-Liter-Motor. Habe den aber auch mittlerweile gegoogelt und festgestellt, das es ein 2-Liter-Motor ist. Da stimmt ja sogar die Bezeichnung 320i. :crazy:


    An der Bewertung für den geposteten 320i ändert das freilich nix.

  • Mal was anderes: Könnte man orakeln, ob der 2 Liter Turbobenziner für 200.000 km gut ist? Schafft das der Diesel auch?


    Wenn ich den Benziner mit rd. 90.000 km nehmen würde, hätte er in sieben Jahren rd. 200.000km. Dann kommt er eh wieder weg. Aus der Sicht hätte ich mit den vielen Km kein Problem. Falls der Lader zwischendurch die Grätsche macht, lägen ca. 2000.- Euro Reparturkosten an? Das bringt jetzt auch keinen wirklich um. Zumal wenn man eh damit rechnet.


    Zu schwarz 2: Mein jetziger 5er ist auch schwarz 2. Ich weiss also, auf was ich mich einlasse.

    :D


    Dem Verkäufer der NL Stuttgart hab ich mal ´ne mail geschickt, mit der freundlichen Bitte, den Preis nochmals zu überdenken. Mal sehen, ob sich was tut.




    Gruss Armin

    Einmal editiert, zuletzt von Adrenalin ()