Ruhestörung / Lärmbelästigung durch Mitbewohner

  • :DBRÜLLL:D

    Sag mir von einen einzigen dieser Punkte wie Du ihn bei unserer Regierungsform legal realisieren willst.


    Georg



    Österreich hat dafür eine Lösung gefunden. Für die meisten Immobilien ist es z.B. erforderlich, dass Du dort nur wohnen darfst, wenn Du dort einen Erstwohnsitz angemeldet hast. D.h., die meisten Wohnobjekte sind nicht "zweitwohnsitzfähig"!

    Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank. [Bertold Brecht]
    In Gold we trust [Bavarian]

  • Österreich hat dafür eine Lösung gefunden. Für die meisten Immobilien ist es z.B. erforderlich, dass Du dort nur wohnen darfst, wenn Du dort einen Erstwohnsitz angemeldet hast. D.h., die meisten Wohnobjekte sind nicht "zweitwohnsitzfähig"!


    Ganz schön krasser Eingriff in die Eigentumsrechte der Menschen. Finde ich sehr heftig.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Kitzbühel wäre sonst quasi unbewohnt ausser für ein paar Wochen in Jahr.....

    TMH GmbH - Spezialisten für Thermoelemente und Widerstandsthermometer Pt100 Pt1000

    "Wer zuletzt HA-HA´t, HA-HA´t am besten"

  • Ganz schön krasser Eingriff in die Eigentumsrechte der Menschen. Finde ich sehr heftig.


    Nun ja, der Art. 14(2) GG wird gerne vergessen.


    Öffentliches Interesse kann Privatinteressen überwiegen, wenn das gesetzlich so festgelegt ist. Und das Interesse der Bevölkerung an verfügbarem Wohnraum sollte aus Sicht des Staates nun mal über den finanziellen Interessen von Investoren stehen.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Ganz schön krasser Eingriff in die Eigentumsrechte der Menschen. Finde ich sehr heftig.

    Es mag Dich vielleicht verwundern, aber es gibt durchaus Menschen für die es ein Ding der Unmöglichkeit wäre sich eine Burg wie Deine offensichtlich aus dem Ärmel zu schütteln. Die sind froh wenn sie überhaupt etwas finden. Und wenn das dann noch touristisch hoch erschlossene Gebiete sind, dann konkurrieren die Menschen die dort leben nicht nur mit anderen Einheimischen um die wenigen noch verfügbaren bebaubaren Flächen sondern haben noch das Problem, dass jede Menge andere und zudem weitaus solventere Leute dort was wollen und auch mal eben so hinblättern, selbst wenn´s 50% mehr kostet. Da kann ein Einheimischer in aller Regel nicht mehr mithalten.


    Du hast ja selber eine Weile gesucht, jetzt stell Dir vor Du hast endlich was gefunden das Du Dir leisten kannst und schon kommt einer, blättert 20% aufwärts mehr hin weil es ihn eh nicht juckt und kauft die Bude. Die steht dann bis auf wenige Tage im Jahr leer und Du kannst weiter versuchen was zu finden.


    Kitzbühel wäre sonst quasi unbewohnt ausser für ein paar Wochen in Jahr.....

    Eben. So schaut´s aus. Wird ganz gern vergessen. Zumal das Immobilien sind die die Gemeinden Unsummen kosten, aber nicht wirklich Steuereinnahmen zurückbringen weil das Geld ganz woanders verdient wird aber trotzdem die Infrastruktur vorgehalten werden muss. Die Österreicher haben da frühzeitig gegengesteuert gegen den Ausverkauf ihres Landes. Man kann als Ausländer natürlich weiterhin Immos erwerben, aber eben halt mit gewissen Begleitumständen. Alternativ gibt es natürlich auch Pachtgeschichten mit denen die Regelungen umgangen werden. Ist auch ein Problem wenn man mit den Menschen dort ins Reden kommt. "Austria first" quasi. ;) Interessanterweise wird sowas dann "krass" gefunden, anderweitig aber bejubelt und gefordert... :crazy:



    Öffentliches Interesse kann Privatinteressen überwiegen, wenn das gesetzlich so festgelegt ist. Und das Interesse der Bevölkerung an verfügbarem Wohnraum sollte aus Sicht des Staates nun mal über den finanziellen Interessen von Investoren stehen.

    Jepp. Und das Problem haben wir aktuell in vielen Städten. Die Immos werden nicht gekauft von denen, die drin wohnen wollen sondern überwiegend von Leuten die nicht wissen wohin mit ihrem Geld und denen es mehr oder weniger egal ist, ob da jetzt 10 oder 2% Rendite überbleiben oder ob die Bude 20% über dem eigentlichen Wert kostet. Hauptsache die Kohlen angelegt und weniger wert wird´s nicht und die Abschreibung kann man auch gut gebrauchen. Wir kucken immer wieder nach Wohnungen in der Gegend für später mal, an vieles kommst Du als Privater garnicht ran, weil irgendein Investor da nicht eine Wohnung in der Anlage kauft sondern 3, 4 oder gleich nen ganzen Aufgang. 20 Parteienhaus und auf der Eigentümerversammlung hocken dann 6 Leute, davon 2 Eigentümer und 4 Großvermieter....

  • Schon mal daran gedacht, daß es auch solche Zweitwohnungen gibt, die aus rein beruflichen Gründen benötigt - und auch tatsächlich regelmäßig selbst genutzt - werden?

  • Öffentliches Interesse kann Privatinteressen überwiegen, wenn das gesetzlich so festgelegt ist. Und das Interesse der Bevölkerung an verfügbarem Wohnraum sollte aus Sicht des Staates nun mal über den finanziellen Interessen von Investoren stehen.

    Da das aber einen Aufschrei gibt, wird das doch nicht gemacht.
    Wie ich weiter vorne schrieb: In MUC fehlen zigtausend Wohnungen und dann gibt es Ecken wie gezeigt, die sogar ohne Nachverdichtung bebaut werden könnten - sogar mit großen Häusern weil die daneben auch so stehen - aber da passiert seit >20 Jahren nix obwohl das IMHO in Richtung einer vierstelligen Anzahl an Wohnungen gehen könnte, ohne dass es zu dicht gedrängt wäre.

    20 Parteienhaus und auf der Eigentümerversammlung hocken dann 6 Leute, davon 2 Eigentümer und 4 Großvermieter....


    Die dann nach 1-2 Jahren resigniert wegbleiben, mit der Gewissheit, dass an dem Haus erst dann was investiert wird, wenns kurz vorm zusammenbrechen ist.

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Es mag Dich vielleicht verwundern, aber es gibt durchaus Menschen für die es ein Ding der Unmöglichkeit wäre sich eine Burg wie Deine offensichtlich aus dem Ärmel zu schütteln.


    Natürlich ist mir die Problematik klar. So schwer zu verstehen ist das ja nun nicht.


    Für mich ist das kein Reizthema und ich hege auch keinen Groll über solche Maßnahmen. Trotzdem finde ich es krass, dass die Politik so gravierend einschneidende Maßnahmen ergreifen muss, um gegenzusteuern. Ich wollte nur rüber bringen, dass das für mein Empfinden ein sehr empfindlicher Eingriff in die persönlichen Eigentumsrechte ist - auf eine näher gehende Bewertung hatte ich bewusst verzichtet.


    Das hat auch nichts mit meiner "Burg" zu tun, wie du es nennst. Eine solche Anspielung mit negativem Touch finde ich hier fehl am Platze. Und aus dem Ärmel geschüttelt habe ich mir das sicherlich nicht. :flop:

    Viele Grüße
    Oliver

  • Du meinst die ganzen deutschen und russischen Millionäre die in Kitzbühl ihrem Winterjob als Kellner nachgehen? ;)


    Du kannst als Ausländer natürlich eine Wohnung/Haus in Witzbühl kaufen. Kein Problem. Nur muss halt Dein Erstwohnsitz samt Steuerpflicht dann dort sein. Aber das machen halt die wenigsten für 2 x ne Woche Skifahren im Jahr. ;)
    In Österreich ist das vor Jahrzehnten schon ausgeufert dass man dort die Bremse gezogen hat. Für Zweitwohnungsbenötiger aus beruflichen Gründen gibt es auch Lösungen.



    BTT: Wir hatten damals in der Wohnanlage auch auf jeder Eigentümerversammlung so ein Thema. Zum glück unhörbar für uns in einem anderen Aufgang hat auch eine gewohnt deren Vermieter aus gutem Grund nie auf den Versammlungen auftauchte, sonst hätte er vermutlich aufs Maul bekommen. Letztlich keine Chance für die Leute die dort wohnten irgendwas zu ändern außer selbst ausziehen.


    Die Österreicher haben das schon richtig gemacht.



    Oliver : Burg bedeutet für mich schlichtweg großes Gebäude. Ich hatte durchaus den Eindruck dass beim Bau des Gebäudes nicht jeder Cent dreimal umgedreht werden musste und wenn man Deine Angaben über diverse "Nachschiessungen" glauben darf, dann kann ich Dir als Normalverdiener sagen, dass allein das 90% aller anderen Bauherren in die Privatinsolvenz gebracht hätte. Das meinte ich mit "aus dem Ärmel geschüttelt".

  • In der Schweiz ist der Kauf von Immobilien durch nicht in CH wohnhafte Personen ebenfalls seit langem beschränkt: https://www.hev-schweiz.ch/pol…mobilienmarkt/lex-koller/ oder https://de.wikipedia.org/wiki/Lex_Koller


    Für Zweitwohnungen in touristischen Orten gibts ausserdem eine Grenze von 20% pro Ortschaft, privat genutze neue Zweitwohnungen in touristischen Orten dürfen daher kaum mehr gebaut werden weil die meisten Orte die 20% Grenze bei weitem mit Bestandesimmobilien ausfüllen.


    Grüsse
    Paolo


  • Oliver : Burg bedeutet für mich schlichtweg großes Gebäude. Ich hatte durchaus den Eindruck dass beim Bau des Gebäudes nicht jeder Cent dreimal umgedreht werden musste und wenn man Deine Angaben über diverse "Nachschiessungen" glauben darf, dann kann ich Dir als Normalverdiener sagen, dass allein das 90% aller anderen Bauherren in die Privatinsolvenz gebracht hätte. Das meinte ich mit "aus dem Ärmel geschüttelt".


    Ich hatte das Statement ziemlich abwertend empfunden - quasi als seien mir die Mittel für die Realisierung der "Burg" zugeflogen. :) Vielleicht lag ich mit der Wahrnehmung falsch - sei´s drum. ;)


    Naschießen muss glaube ich fast jeder. Es ist einfach falsch, von Anfang an 90% seines Budgets in die Planung und "Fixpreisangebote" zu verplanen sondern ein ausreichender Puffer ist - völlig unabhängig von der Budgetklasse - immer dringend zu empfehlen. Dass bei mir jetzt einiges zusammen gekommen ist, was über ein gesundes Maß an Nachbesserungen hinaus ging, ist einfach nur schade (siehe auch mal mein heutiges Statement im Heizungsthread bezüglich Elektriker).


    bazzman :
    Der Ansatz erscheint doch perfekt. Es bleibt ein Markt für freie Spekulanten, die sich die Preise in einem überschaubaren Portfolio an Immobilien nur so um die Ohren hauen können. Aber wie entscheidet sich, wessen Immobilie in die 20% und wessen in die 80% fällt?

    Viele Grüße
    Oliver

  • bazzman :
    Der Ansatz erscheint doch perfekt. Es bleibt ein Markt für freie Spekulanten, die sich die Preise in einem überschaubaren Portfolio an Immobilien nur so um die Ohren hauen können. Aber wie entscheidet sich, wessen Immobilie in die 20% und wessen in die 80% fällt?


    Es gilt ein Bestandesschutz für Immos welche vor Erlassung des Gesetzes erstellt wurden. In Gemeinden mit >20% Wohnungen dürfen keine neuen Zweitwohnungen mehr erstellt werden. Hat eine Gemeinde <20% Zweitwohnungen dürfen nach wie vor neue Wohnungen bewilligt und gebaut werden.


    https://www.are.admin.ch/are/d…recht/zweitwohnungen.html


    Grüsse
    Paolo

  • Es gilt ein Bestandesschutz für Immos welche vor Erlassung des Gesetzes erstellt wurden. In Gemeinden mit >20% Wohnungen dürfen keine neuen Zweitwohnungen mehr erstellt werden. Hat eine Gemeinde <20% Zweitwohnungen dürfen nach wie vor neue Wohnungen bewilligt und gebaut werden.


    https://www.are.admin.ch/are/d…recht/zweitwohnungen.html


    Grüsse
    Paolo


    Wirklich eine sehr saubere Lösung. :top:

    Viele Grüße
    Oliver

  • Die Schweiz muss aber auch nicht mit jedem Gesetz erst noch in Brüssel um Erlaubnis betteln.

    Was meint ihr was in D los wäre wenn man so etwas einschränken würde und es würde der erste solvente EU Bürger abgewiesen werden.
    Es wird doch heutzutage schon fast wegen jedem Furz das Land vor dem EuGh verklagt

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Hallo zusammen,


    aktuell ist es bei uns auch wieder schlimm. Mit meiner Frau bin ich 2018 in eine Kellerwohnung gezogen. Unser Schlafzimmer grenzt an einen Garagenhof. Die Nachbarn stellen sich immer mal wieder vor unser Schlafzimmerfenster und lästern über uns. Es wird Futter in den Garten geworfen für Tiere. Es gab hier schon einigen Ärger. Es gibt jemanden in dem Haus, der auf diesem Garagenhof eine "Gewerbe" betreibt. Wir haben uns dagegen gewehrt und seitdem macht man uns das Leben schwer. Das alles zermürbt einen. :-(

  • Das alles zermürbt einen. :-(

    Das kenne ich leider auch. Zum Glück hatte ich die Möglichkeit, relativ zügig umzuziehen. Ich kann mir nicht mehr vorstellen dort zu wohnen. Ich hatte am Anfang noch mit dem Gedanken gespielt zu bleiben, aber das wäre die falsche Entscheidung gewesen. Was willst machen, wenn du die Situation vor Ort nicht ändern kannst.... X/


    Gruß, Flo

    'I never forget a face, but in your case I'll be glad to make an exception.' - Groucho Marx
    'I want the last check I write to bounce.' - Saul Bloom (Ocean's Twelve)

  • Das alles zermürbt einen. :-(

    Das kenne ich leider auch. Zum Glück hatte ich die Möglichkeit, relativ zügig umzuziehen. Ich kann mir nicht mehr vorstellen dort zu wohnen. Ich hatte am Anfang noch mit dem Gedanken gespielt zu bleiben, aber das wäre die falsche Entscheidung gewesen. Was willst machen, wenn du die Situation vor Ort nicht ändern kannst.... X/


    Gruß, Flo

    Leider haben wir im Moment keine Aussicht auf einen zügigen Umzug.