Autokauf, Vertrag, Zulassung, Versicherung - auf welchen Namen?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hi,


    Folgendes Problem:
    Meine Freundin braucht dank Crash ein anderes, gebrauchtes Auto. Das Geld hat sie nicht, ich müsste es kplt auslegen (~3000€). Monatlich würde sie es dann in Raten zurückzahlen. So weit, so "gut".


    Da ich der Beziehung aber keine 100 Jahre gebe, wäre es sinnvoll, wenn die Karre bis zur Abzahlung mir gehört. Die Versicherung soll aber auf sie laufen, wenn möglich.


    Jetzt weiß ich nicht, wie man das am besten anstellt:
    * Autokauf mit Vertrag auf meinen Namen. Ok.
    * das Auto wird dann vermutlich auch auf meinen Namen beim Landratsamt zugelassen / ich stehe im Brief drin - oder?
    * gibt es beim Versichern/bei Ausfüllen des Versicherungsvertrags in der Konstellation irgendwelche Probleme? Oder andere Fragen?



    Oder ist sonst noch irgendwas zu beachten?


    Vielen Dank euch :top:
    Roman

  • Halter und Versicherungsnehmer können durchaus verschiedene Personen sein, ist nichts Ungewöhnliches.
    Einziger Nachteil ist evtl. höhere Versicherungsprämie.

  • Ich würde sie einfach einen Darlehensvertrag unterschreiben lassen auf deren beiden Ausfertigungen du die monatlich erhaltenen Raten bestätigst. Bei allem anderen hätte ich zuviel Kopfschmerzen auf Dauer während "so" halt maximal die restliche Kohle weg ist und man weiter keinen Ärger hat. Weil sonst rennst Du mehr hinterher als nur 3000-gezahlte Raten. ;)

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • ok, danke. Und was meint ihr dazu, die Karre normal auf mich / in meinem Namen lt. Vertrag zu kaufen und die Freundin dann alleine zur Zulassungsstelle fahren zu lassen. Dort wird ihr Name dann in den Brief eingetragen, (günstigere) Versicherung liefe ebenfalls auf sie.
    Ich stehe dann nur im Kaufvertrag, evtl noch was zusätzlich aufsetzen (wie "Auto bleibt solange Eigentum von Herrn xy bis Betrag/Kaufpreis z in xyz Raten abbezahlt") und den Brief würde dann ich behalten.

  • Nein - ist seit den tollen EU Zulassungsbescheinigungen kein Eigentumsnachweis mehr.

    Am einfachsten nen kurzen formlosen Darlehensnachweis mit den monatlichen Raten und auf Deinem Exemplar kannste das ja monatlich vermerken.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • War es nicht mal so, das derjenige, der im Brief steht, auch Eigentümer ist ?

    Eher der, der den Brief hat. Wieso wollen sonst alle banken den Brief aber keine Eintragung?

    Ich dachte echt erst die verarschen uns mit der CO2 Steuer. Aber kaum bezahlt, zack, 16 Grad im August :idee:

  • Banken kriegen sowas nicht mehr, Leasing sei dank.


    Also dann ordentlichen Darlehensvertrag mit Sicherungsübereignung und Verwahrung beim Darlehensgeber. Und dazu noch die Anzeige der SÜ bei der Zulassungsstelle, damit nicht "versehentlich" Ersatzunterlagen ausgestellt werden und die Versicherung auch informiert.


    So sollte eigentlichn nichts passieren.

    Todo es infierno !

    Einmal editiert, zuletzt von deere7710 ()

  • Banken kriegen sowas nicht mehr, Leasing sei dank.

    Hä? Wenn Du Dir 10k bei der Bank leihst für ne Karre wollen die den Brief. Nicht die Eintragung. Wollte ich damit sagen.

    Ich dachte echt erst die verarschen uns mit der CO2 Steuer. Aber kaum bezahlt, zack, 16 Grad im August :idee:

  • Schon klar, ich meinte damit, das die "Banken vor Ort" heutzutage weit weniger Kfz-Briefe / Zulassungsbesch. Teil II im Keller haben wie früher, weil eben Firmen mehr zum Leasing gewechselt sind unnd nicht mehr wie früher klassisch finanziert haben und zudem in den letzten Jahre die Autobanken vermehrt in das Finazierungsgeschäft eingestiegen sind.

    Todo es infierno !

  • Aber auch bei klassischer Finanzierung wollen doch immer weniger Banken den Brief? IngDiBa z.B. nicht mehr und auch bei meiner Hausbank musste ich ihn nicht hinterlegen.


    Viele Grüße
    Michael

  • Kommt wohl auf die Bank, deinen bisherigen Status dort und vorallem auf die Höhe des Kredites an.

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee:

  • Man kann alles übertreiben...und bringen tut es auch nichts wenn man nen Brief als Pfand hat. Den wollen Banken nur, damit man das Auto nicht direkt zu Geld machen und verschwinden kann. Damit von der Insolvenzmasse was übrig bleibt.


    Hier geht es um die Freundin und 3000 mickrige Kröten. Darlehensvertrag aufsetzen und fertig.
    Den Kaufvertrag würde ich auch nicht auf mich laufen lassen wenn es ihr Auto sein soll. Am Ende müsste ich bei Rechtsstreitigkeiten noch mitmachen...

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Bei einem Betrag von 3000 Flocken und so wenig Vertrauen in die gemeinsame Zukunft würde ich zunächst einmal andere Dinge als Kaufverträge kalibrieren...

  • Schön, wenn man so großzügig sein kann! :top: Für viele Menschen sind 3.000 Euro aber eine sehr große Summe und nicht nur einfach "Spielmasse"! ;)


    Nachtra: Und egal, wie tief, wie fest, wie lange eine Freundschaft besteht. Eine Sache ist die Freundschaft, ein Darlehen oder ein sonstiges Geschäft ist eine andere Sache. Klare Regeln und Sicherheiten erhöhen die Chance, dass die Freundschaft auch der Abwicklung des Geschäfts weiter fortbesteht. ;)

  • Klare Regeln und Sicherheiten erhöhen die Chance, dass die Freundschaft auch der Abwicklung des Geschäfts weiter fortbesteht. ;)


    Tun sie das wirklich? Wieviel ist von einer Freundschaft übrig, wenn man die Sicherheiten ziehen muss?
    Deine Freundin verspricht, Dir das Geld zurück zu zahlen. Da Du offenbar Zweifel hast, dass sie dieses Versprechen auch einhält, fehlt doch imho schon jetzt für eine Partnerschaft jede Vertrauensbasis.


    Gruss
    Andreas

  • Man macht sowas nicht für die Zeit der Partnerschaft sondern für die Zeit danach. Wie auch Eheverträge oder ähnliches, die schließt man auch selten für die Ehe selber. ;)

    Niemand kann Dir VORHER sagen wie man es richtig macht. Aber NACHHER wissen alle wie man es besser hätte machen können. :idee: