545i und 550i

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Mahlzeit,


    einige von Euch fahren ja die o.g. Raketen, tlw. auch umgerüstet auf LPG.


    Mich interessieren Erfahrungen, sind die Motoren in irgendeinerweise anfällig, Empfehlung für die eine oder andere Variante?


    Und nein, ich will keinen kaufen. :cool:


    Nur gucken und lesen. ;)

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Schwachpunkte beim N62:


    Wasserrohr zwischen den Köpfen und Ventilschaftdichtungen, dadurch Ölverbrauch

    Userpage letztes Update am 17.10.2015

  • Ich höre immer wieder, dass beim N62 die Ventilschaftdichtungen anfällig sein sollen. Warum eigentlich? Was wurde an denen denn im Vergleich zum diesbezüglich problemlosen M62 verändert?

  • Der Winkel zwischen den Bäken ist wohl ungünstig (90°). Dadurch sind die immer im Öl.

    Userpage letztes Update am 17.10.2015

  • Tach...ich melde mich nach langer Zeit mal wieder...;)
    Meiner auf LPG hat jetzt um die 250tkm und ist das billigste Auto jemals, das ich hatte.
    Seit meinen gefahrenen fast 200tkm damit außer WaPu und 1x Spurstange absolut nix.
    Habe meine eigene Theorie zur VSD:
    Die die damit Probleme haben sind Kurzstreckenkarren und werden meist mit enormen Spriteintrag abgestellt.
    Der V8 säuft Unmengen Sprit in den ersten 2km und die kondensieren in den riesigen Flächen der Zylinder ins Öl zu einem agressiven Gemisch, was nicht verdampft werden kann, da das Öl erst nach 20-30km annähernd auf einer Temperatur ist, was Spriteintrag anfängt zu verdampfen.
    Wenn der V8 dann noch auf LPG und da wie meiner aufgrund 25Grad Umschalttemp. bereits nach 0 bis 300m umschaltet (Sommer/Winter), hat man mit angegriffenen VSD nix zu tun. Meiner braucht wie auch bei Kauf mit 60tkm stabil rund 1L/12.000km, was völlig normal ist, weil oft der Nix-Verbrauch von Öl am Spriteintrag liegt, der das verbrauchte Öl ersetzt...:cool:
    Das mit dem Wasserrohr ist heutzutage mit 600€ erledigt von Anbietern im 7erForum.
    Ist ein Montagefehler ab Werk, was m.E. ab LCI immer weniger wurde.
    Mir sind nur wenige 550i LCI bekannt mit dem Fehler...

    Einmal editiert, zuletzt von stephanem ()


  • Es ist eine langfristige Angelegenheit in Verbindung mit Longlife LL04.


    Edit sagt: Wenn du deinen erst seit 2013 hast, weißt du denn ob nicht schon mal VSD getauscht worden sind ?

    Einmal editiert, zuletzt von stephanem ()

  • Der Winkel zwischen den Bäken ist wohl ungünstig (90°). Dadurch sind die immer im Öl.

    V8 haben fast immer 90 Grad, der M62 ganz sicher.

  • V8 haben fast immer 90 Grad, der N62 ganz sicher.


    Ja, da frage ich mich, was denn günstig wäre... :D


    Alle Motoren haben ihre Macken, aber beim N62B44 und N62B48 hält es sich noch überschaubar ab. Solider V8 sozusagen.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

  • Aus Fahrersicht finde ich den 550i E6x sehr reizvoll. Leider hatte sich kein handgerissener E61 mit Wunschausstattung gefunden. Mit Opamatik stelle ich mir den Wagen nicht so attraktiv vor. Ich habe mal den 525d 3,0l mit der 6-Gang-Opamatik gefahren. Für mich ein No-Go. Absolut digital: entweder Vollstoff mit wildem Herunterschalten oder Kriechen, dazwischen ist nichts. On top noch Gedenkmomente von mindestens einer Sekunde bis überhaupt irgendetwas passiert - und das lag 100%ig nicht am Turbolader (habe ich jetzt ja auch) :mad:.


    Fahrbericht 550i handgerissen: http://www.auto-treff.com/bmw/vb/showthread.php?t=242297


    Mit einem einigermaßen vernünftig dimensionierten LPG-Tank schrumpft der Kofferraum auf VW Golf-Format (abzgl. Durchlademöglichkeit). Für mich ebenso No-Go, dann kann man gleich einen gut motorisierten Golf kaufen.

    formerly known as Fastisfast2fast


  • Mit einem einigermaßen vernünftig dimensionierten LPG-Tank schrumpft der Kofferraum auf VW Golf-Format (abzgl. Durchlademöglichkeit). Für mich ebenso No-Go, dann kann man gleich einen gut motorisierten Golf kaufen.


    Naja, ich würde meistens allein oder aber mit meiner Frau unterwegs sein, d.h. man kann durchaus die Rückbank zweckentfremden. Aber mein Fahrprofil sind zu 75 % Kurzstrecken, wennes allerdings losgeht, dann selten unter 500 km am Tag. Und da ist ein 5er deutlich komfortabler als ein 1er oder Golf, auch wenn gut motorisiert. :(

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Ja, da frage ich mich, was denn günstig wäre... :D


    Alle Motoren haben ihre Macken, aber beim N62B44 und N62B48 hält es sich noch überschaubar ab. Solider V8 sozusagen.

    Ich habe mich nicht vertippt, auch wenn es für dich offenbar so ausgesehen hat. Den M62 habe ich genannt, weil der auch 90 Grad Bankwinkel hat, aber keine Probleme mit den Ventilschaftdichtungen, so wie der N62. ;)

  • Na ob das grad besser ist?
    Bei den i`s (Deppenapostroph, ich weiß - aber sonst liest man "is" und versteht es nicht sofort) holt man sich dafür Probleme mit den Hochdruckbenzinpumpen, verreckenden Injektoren, verkokenden Einlassventilen und beim 35i natürlich auch Turboschäden bzw. klappernde Wastegateklappen ins Haus.


    Ohne Witz, wenn man sich länger über die Kisten (egal welche) schlau liest, dann kommt man zwangsläufig irgendwann zum Schluss, dass alles ein Griff ins Klo werden könnte weil *JEDER* Motor irgendwelche Problemstellen aufweist. :rolleyes:


    Nix mehr vonwegen "ab 300tkm könnte die Steuerkette oder ne Kopfdichtung mal kommen - Pleuellager könnte man dann auch mal machen" wie noch beim M50/M52 bspw.



    Zu den Dieseln kann ich nichts sagen, mangels Interesse habe ich mich da nicht schlau gelesen.



    Ich persönlich halte von den Direkteinspritzenden Benzinern genau nichts.
    Diese Verkokungsproblematik haben durch die Bank weg alle Hersteller da technisch begründet -> die Einlassventile werden nicht mehr vom vernebelten Benzin-Luftgemisch getroffen und bekommen daher ausschließlich den Rotz aus der Abgasrückführung und der Kurbelgehäuseentlüftung ab, der sich nach und nach ablagert.


    Das sieht dann irgendwann so aus:



    Quelle: http://www.bar-tek-tuning.de/Infos/BAR-TEK+Audi+2-0+TFSI.htm
    Ist jetzt zwar ein 2,0 TFSI - aber das ist bei BMW nicht anders...



    Die N62 sind die letzten klassischen Saugrohreinspritzer V8 bei BMW mWn.

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

    2 Mal editiert, zuletzt von Amtrack ()

  • Zu den Dieseln kann ich nichts sagen, mangels Interesse habe ich mich da nicht schlau gelesen.


    Tja, das ist die Frage. Die 2l gehen schon gut, zumindest wenn man im überschaubaren leistungsbereich bleibt. Der 525d Bi-Turbo F11 war auch nicht schlecht, aber einer hatte ja hier nach 100 000 km schon einen Turboschaden und da hab ich keinen Bock drauf. Die "normalen" 3l laufen, aber reizen tut natürlich der 35d. :crazy:


    Davon mal abgesehen weiß man nicht, was sich die Regierung jetzt zum Thema PKW-Diesel einfallen läst.



    Genau, deshalb ja diese Gedankengänge. Meinem alten e39 trauer ich heute noch nach, snif. :( 360.000 km OHNE Pleullagerwechsel. :cool::p

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Sind diese Motoren eigentlich auch besser geworden hinsichtlich des Kettentrieb´s?

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Hallo,


    mir ist nicht bekannt, dass es bei diesen Motoren überhaupt Probleme mit dem Kettentrieb gab, habe ich zumindest noch nirgendwo gelesen.


    Ja, die VSD-Problematik... Meiner hat jetzt 253.000 auf der Uhr und - ja - er hat das typische Qualmen nach längeren Ampelstopps im Leerlauf. Ich war schon nahe dran, das reparieren zu lassen. Nicht bei BMW, sondern bei einem Fachmann, der das bereits sehr häufig gemacht hat.


    Da ich aber lediglich alle 4-5.000 km einen Liter Ölverbrauch habe, wurde das Vorhaben nach hinten verschoben in der Hoffnung, dass es noch lange gut geht.


    Ansonsten ist das Auto wirklich problemlos, lediglich die Gasanlage hat ein- bis zweimal im Jahr eine undichte Stelle an irgendeiner Leitung, die sich mit wenig Aufwand reparieren lässt. Die Fahrleistungen sind dank Handschaltgetriebe außerordentlich gut. Für den 545 gab es die Sportautomatik wie später für den 550 LCI nicht, deshalb war hier nach meinem Geschmack der Schalter die bessere Wahl. Heute würde ich allerdings nur noch einen 550 mit Sportautomatik nehmen. ;)

    Gruß aus Bayern


    Werner