E63 / E64 Automatik / Sportautomatik / SMG / Handschalter

  • Mag der 6er also keine Vollgasfahrten, soso :rtfm:


    Da habe ich mal etwas gelesen...
    Die ST´teuergeräte sollen bei den V8 sehr nah am Motor sein und deswegen auch mal am Hitzetod sterben. Aber ich weiß nicht ob das auch das LCI Modell betrifft... einfach mal googeln

  • Amtrack
    Nachdem die Tradition der "Heiliger Strohsack"-Threads leider der Geschichte angehört (da zu pubertär :crazy:), ist es schön zu lesen, was Du für einen Spaß mit dem 650er hast. Imo ist der 4,8l auch ein lupenreiner Performer. Der marschiert für seine 367 Pferde sehr vernünftig. In YT war mal ein Video eingestellt, wo ein handgerissener 550i E6x an irgendeinem FERRARI dranhing. Der Fahrer im Italiener mußte seine Kiste schon voll ausdrehen, um den 550er unwesentlich zu distanzieren.


    Falls die Lichtmaschine mal im Öl schwimmen sollte, beim Syndikat gibt es einen interessanten Thread dazu: http://www.e60-forum.de/thread.php?postid=380795

  • Es war der platzt wo 007 im Golfinger sein Aston geparkt hat (Furkapass). Kann ich sehr empfehlen - gleich dann Furka, Nufenen und Gotthard Pass als dreier paket nehmen. In Andermatt bei Hotel Sonne einen schönen Rösti essen gehen, und die welt ist wieder heil :).



    "Damals"™ waren wir in 2 Tagen auf 7 Pässen unterwegs.
    Übernachtung direkt am Stilfser Joch mit phänomenaler Aussicht.
    Direkt davor Supratreffen in der Schweiz mit Besuch auf der einzigen CH Rennstrecke (so wurde uns erzählt) -> Lignières


    Anschließend weiter nach Italien an die Adria, welche wärmer als der Hotelpool war :crazy:
    Wir haben auch gleich mal einen guten Eindruck bei der Anreise hinterlassen, weil wir mit (wenig) Schwung die in den Boden eingelassene Halterung des Hoteltores "entfernt" haben mit Hilfe des Supra Auspuffs.


    Auspuff: 1
    Torhalterung: 0



    Das alles war zwar ziemlich anstrengend, aber ein Erlebnis von welchem man lange zehren kann

    :top:


    Leider habe ich mir die Namen der Pässe nicht gemerkt, meine bessere Hälfte hat die Route geplant (und ist auch die Hälfte der Pässe gefahren).


    Hier noch außerordentlich gelungenes Foto:



    Da habe ich mal etwas gelesen...
    Die ST´teuergeräte sollen bei den V8 sehr nah am Motor sein und deswegen auch mal am Hitzetod sterben. Aber ich weiß nicht ob das auch das LCI Modell betrifft... einfach mal googeln


    Das ist mir in der Tat neu.
    Ich dachte, das tritt eher beim X5 auf, da der ja Platzprobleme hat weswegen er auch weniger Leistung hat (keinen Platz für den "richtigen" Ansaugtrakt).


    Aber da lese ich in der Tat mal nach.
    Wenn ein Umwickeln der Krümmer mit Hitzeschutzband da hilft, dann wäre das ein Vorhaben für die Winterpause.


    Danke für den Tipp.



    Amtrack
    Nachdem die Tradition der "Heiliger Strohsack"-Threads leider der Geschichte angehört (da zu pubertär :crazy:), ist es schön zu lesen, was Du für einen Spaß mit dem 650er hast. Imo ist der 4,8l auch ein lupenreiner Performer. Der marschiert für seine 367 Pferde sehr vernünftig. In YT war mal ein Video eingestellt, wo ein handgerissener 550i E6x an irgendeinem FERRARI dranhing. Der Fahrer im Italiener mußte seine Kiste schon voll ausdrehen, um den 550er unwesentlich zu distanzieren.


    Falls die Lichtmaschine mal im Öl schwimmen sollte, beim Syndikat gibt es einen interessanten Thread dazu: http://www.e60-forum.de/thread.php?postid=380795



    Ja, die Strohsack Threads

    :D


    Aber wäre ja auch wieder unpassend gewesen, weil ich nicht "versägt" wurde.


    Der Motor braucht Drehzahl, er hat eine interessante Eigenart, die vermutlich vom eGas in Verbindung mit der AT herrührt: das Gaspedal scheint Kennlinien zu haben.
    Bei weniger als 50% Gaspedalstellung ist alles im "easy" Mode und auch Drehzahlen über 4.500 U/Mins sorgen nicht für Überraschungen.
    Sobald aber mehr als 50% oder gar KickDown gegeben wird, meint man einen anderen Motor da vorne verbaut zu haben.


    Aber klar: er benötigt einfach Drehzahl, über 4.500 U/Mins gehts schon ordentlich vorwärts.


    Ich hatte nach der Altmühltalausfahrt die Gelegenheit, mit ein paar guten Bekannten aus Suprakreisen zu Grillen.
    Danach haben wir noch eine Ausfahrt unternommen auf den dortigen Landstraßen.
    Es war auch eine getunte 400PS Supra dabei.


    Fazit: sobald der Suprafahrer auch nur irgendwie halbwegs ans Material denkt, hat er keine Chance mehr.
    Das Turboloch ist brutal groß, das Ansprechverhalten für enge Landstraßen unglücklich.
    Ich bin im 2. Gang schon halb ausgedreht, bevor bei ihm im 1. Gang der Lader hochgelaufen ist.


    Spaßiger ist ganz klar die 400PS Supra

    :D

    aber schneller der 6er, obwohl er eine fette Tonne ist im Vergleich (400kg schwerer).


    Ölundichtigkeiten hat meiner zum Glück nur eine minimale vorne am Motor an der Vakuumpumpe für den Bremskraftverstärker.
    Dort schwitzt er etwas, aber noch ohne Tropfenbildung.
    Die neuen Dichtringe liegen schon hier, das wird auch im Winter erledigt

    :top:


    Ist ja eine *sehr* bekannte Stelle bei den V8 Motoren - bei BMW gibts nur die Pumpe im Austausch für 300+ € während die Dichtringe für den Selberschrauber bei 7,xx € liegen.
    Bei BMW selbst gibt es nur einen der beiden notwendigen Dichtringe separat, den anderen wie erwähnt nur mitsamt Pumpe.

    :rolleyes:

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.


  • Ist ja eine *sehr* bekannte Stelle bei den V8 Motoren - bei BMW gibts nur die Pumpe im Austausch für 300+ € während die Dichtringe für den Selberschrauber bei 7,xx € liegen.
    Bei BMW selbst gibt es nur einen der beiden notwendigen Dichtringe separat, den anderen wie erwähnt nur mitsamt Pumpe.

    :rolleyes:


    Ich kann dich beruhigen, undichte Vakuumpumpen sind kein V8 Problem. Die anderen BMW Motoren sind genau so davon betroffen.

  • Ja, die Strohsack Threads

    :D


    Aber wäre ja auch wieder unpassend gewesen, weil ich nicht "versägt" wurde.


    Das wurden in den Strohsack-Threads auch die wenigsten. Dort finden sich bestimmt 90% Fehlbeiträge, in denen geprahlt wird a la "fast hätte er es gepackt, dann war ich aber doch schneller" :crazy:.



    Zu Motor, Drehzahl und Automatik habe ich in meinen Fahrberichten zum 550i und 525d E61 exakt dasselbe geschildert.

  • Dort finden sich bestimmt 90% Fehlbeiträge, in denen geprahlt wird a la "fast hätte er es gepackt, dann war ich aber doch schneller" :crazy:.



    Deswegen schreibe ich hier mal weiter und nicht in einem Strohsack-Thread.
    Gestern hatte ich spaß, der Fahrer des M(? zumindest war ein M Signet verbaut)135i ebenfalls

    :cool:


    Er war auf jeden Fall gedownpipe`ed
    Netter Klang jedenfalls :crazy: (Ploppen im Schiebebetrieb wie ein WRC Wagen) und die Wolken beim Gas geben lassen auch keinen anderen Schluss zu, als dass da so ein oder 2 Kats fehlen... ;):D:D


    Evtl. gechippt, muss aber nicht.
    War jedenfalls auf volle Kriegsbemalung gemacht, Schürzen, Schweller, 4 Rohr Auspuff, fette Felgen mit krassem Sturz, Gewindefahrwerk in *ziemlich* tief etc. pp.


    Waren so 15km Landstraße auf denen wir unseren Spaß hatten (Anmerkung: in jeder Ortschaft maximal 55km/h, meist weniger

    :top:

    es gibt auch noch vernünftige Fahrer mit denen man Spaß haben kann).


    Ich hatte den Vorteil, die Strecke zu kennen, sonst wäre er mir davongefahren - entweder Gewichtsvorteil 1er oder eben doch gechippt.
    In der Beschleunigung waren wir meist ebenbürtig, aber das auch nur dann, wenn ich im richtigen Drehzahlbereich war (der Sprung zwischen 2. und 3. Gang ist recht groß im 6er).
    Sporttaste an und AT im manuellen Modus - sehr hilfreich beim Anbremsen vor schärferen Kurven.
    3x am Lenkrad nach vorne gedrückt und dann ganz aufs Bremsen und Linie konzentrieren, es gibt keinerlei Schleppmoment beim Herunterschalten dank perfekt dosiertem Zwischengas der Automatik.


    Öltemperatur war nach den 15km bei 120° was sonst nur bei Dauervollgas ansteht, Bremsen heiß, Reifen heiß, Kats haben geknistert wie noch nie - schee wars :crazy:


    Fazit: die aktiven Stabis sind top, die Aktivlenkung ist super, die Bremsen sind der Hammer (kein Fading, kein wandernder Pedaldruckpunkt, kein Rubbeln - nix!), Motor marschiert auch hervorragend, Automatik behindert den Spaß *nicht*


    Einzig das Gewicht merkt man ordentlich, ich musste mich schon "bemühen", hatte aber natürlich den Vorteil der Heimstrecke.


    In anderer Konstellation (ich im 1er) wäre der 6er ziemlich chancenlos gewesen, zwar noch immer *sehr* viel schneller, als man ihm das zutrauen würde, aber dennoch nicht in der Lage, dem 1er dann zu folgen schätze ich.

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Wenn ein 135i tiefgelegt wurde inklusive Sturz und Pipapo, dann kannst Du zu 99% davon ausgehen, dass der gechippt ist.


    Unlängst ist auch so ein Teil nebst Racing-Kriegsbemalung an mir vorbeigehoppelt - mit 114i Typenschild am Heck :p.


    Den 6er sehe ich eher als GT auf der Autobahn zuhause. Die Landstraßenhatz geht bei dem schweren Wagen tierisch auf's Material.

  • In der Nachbarschaft hat nun jemand sein schwattes E46 325/330i Cabrio gegen ein schwattes 6er E64 Cabrio gewandelt. Der 6er besitzt auch schwatte Felgen. Rundum sieht der Karren jedoch etwas abgerockt aus. Ob 640i oder 650i weiß ich nicht, ein 635d schließe ich aus. Ob Opamatic muss ich bei Gelegengheit mal gucken.


    Amtrack
    Hattest Du den 4,8l-V8 mal im 5er oder 6er handgerissen bewegt? Das ist imo etwas komplett anderes. Aber ich will nicht unken *wegduck* :D...

  • In der Nachbarschaft hat nun jemand sein schwattes E46 325/330i Cabrio gegen ein schwattes 6er E64 Cabrio gewandelt. Der 6er besitzt auch schwatte Felgen. Rundum sieht der Karren jedoch etwas abgerockt aus. Ob 640i oder 650i weiß ich nicht, ein 635d schließe ich aus. Ob Opamatic muss ich bei Gelegengheit mal gucken.


    Amtrack
    Hattest Du den 4,8l-V8 mal im 5er oder 6er handgerissen bewegt? Das ist imo etwas komplett anderes. Aber ich will nicht unken *wegduck* :D...


    Wer braucht denn heutzutage noch Handbetrieb ?


    640i gab es beim E63/64 nicht. Die V8 haben ovale Endrohre, die 635d und 630i runde.

    :)


    So ist es !

  • Wer braucht denn heutzutage noch Handbetrieb ?



    Ich bin ja in sonstigen fahrdynamischen Angelegenheiten sehr nah an @Fastis Standpunkt.
    Aber mit der Opamatik bin ich wirklich zufrieden.

    :top:


    Diese schafft perfekt den Spagat zwischen ausreichend sportlich und dennoch überragend komfortabel (für mich - für die meisten hier ist das Teil ja auch schon total veralteter Ramsch

    :D

    - ich bin nunmal ein Kind der Ende 80er/ Anfang 90er bei den Fahrzeugen).
    Gerade zu einem 6er passt eine Handschaltung kaum noch.
    Wobei ein M6 6Gang Handrührer samt V10 schon noch ein Traum wäre - einfach weil *haben will* :crazy:


    Objektiv ist der 6er aber immer viel zu schwer, um wirklich richtig sportlich zu sein, auch als M.
    Für die paar Momente, in denen der Hut brennt reicht dann der Manuelle Modus samt Sporttaste aus.
    Für die 98% der anderen Zeit ist die Automatik die weitaus bessere Wahl.


    Ich gebe hier zu bedenken, dass diese Aussage erst mit der Sportautomatik Gültigkeit erhält.
    Die vor Facelift Automatik war mir persönlich zu lahm beim Schaltvorgang und vermittelte zu wenig Direktheit und keinen Hauch von Sportlichkeit.


    Ich habe mir vor etlichen Jahren, mittlerweile könnte sogar das Jahrzehnt voll sein :D, geschworen, *NIE* wieder einen BMW mit Automatik zu kaufen.
    Ausschlaggebend war damals mein E34 525iA den ich kurzfristig als Nachfolger meines Glatteis-toten E34 525i auserwählt hatte mit der Vorgabe "wird so schlimm schon nicht sein, die Automatik" - selten lag ich mehr daneben :D:D

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

    2 Mal editiert, zuletzt von Amtrack ()

  • Da hat doch tatsächlich jemand das BMW Zeichen geklaut :crazy:
    Ich empfinde die Kunststoffteile übrigens nicht als Nachteil.
    Rostet nicht und optisch ist, im Gegensatz bspw. zum ersten Renault Espace aus GFK, kein Unterschied zu sehen.


    Die Haube ist aus Alu, Heckdeckel glaube ich auch.
    Bei mir ist sogar das Dach Leichtbau und aus leichtem Gewebeverbund gefertigt :D:D

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Die Haube ist aus Alu, Heckdeckel glaube ich auch.

    Die Heckklappe ist aus Kunststoff gefertigt. Die Kotflügel aus Thermoplast waren mir neu, die haben mich bei dem Unfallwagen überrascht. Beim E63/64 hat BMW zum großen Materialmix angesetzt. Die Türen sind übrigens aus Alu. Erstaunlich, dass der Wagen dennoch nicht deutlich leichter als ein 5er E60 ist.
    http://www.7-forum.com/news/bmw_6er/bmw_6er_karosserie.php

    Bei mir ist sogar das Dach Leichtbau und aus leichtem Gewebeverbund gefertigt :D:D

    Noch leichter als das Kohlefaserdach des M6 E63 :).

  • Erstaunlich, dass der Wagen dennoch nicht deutlich leichter als ein 5er E60 ist.


    Teilen sich Coupe und Cabrio die Bodengruppe?
    Dann wäre das die Erklärung, denn beim Cabrio benötigt es ja logischerweise deutliche Verstärkungen, damit das Ganze nicht in sich zusammenfällt / verwindungssteif bleibt.

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • 6er e63/e64 Motorhaube und Türen - Aluminium / Kotflügel und Heckklappe - Kunststoff


    Der e63/64 bekam als Cabrio zusätzliche Verstärkungen wegen der Verwindungssteifigkeit.


    Übrigens ist das Vorderteil an der Stirnwand verklebt, habe einmal einen 6er gesehen, welcher genau dort nach einem Unfall in 2 Teilen stehen geblieben war und hatte deshalb immer ein komisches Gefühl, beim neuern F-Sechser ist dies wohl nicht mehr so.


    Mein F-Sechser wurde leider von einem Zeitgenossen am rechten vorderen Kotflügel in der letzten Woche auf der Radlaufkante leicht gestreift und der Klarlack abgetragen, kann sein, dass Anschleifen und neuer Klarlacküberzug reicht um dies wieder zu beheben, da der Grundlack unbeschädigt aussieht, möchte in jedem Fall nur eine Teillackierung haben, ärgerlich aber heutzutage üblich Fahrzeuge zu beschädigen und das Weite zu suchen.....

    Man kann den Schaden kaum sehen, aber er ist vorhanden, hat wohl einer gedacht fällt ja nicht auf und ist weitergefahren.


  • Man kann den Schaden kaum sehen, aber er ist vorhanden, hat wohl einer gedacht fällt ja nicht auf und ist weitergefahren.


    Beileid :flop:
    Wobei viele so merkbefreit / in ihrer eigenen Welt sind, dass die so kleine Bagatellen tatsächlich nicht mal aktiv mitbekommen

    :rolleyes:

    :eek:


    Interessante Info zum verklebten Vorbau.
    Mein E64 hat noch eine (werksmäßige) Domstrebe im Motorraum, welche sich auch nach hinten an die Motorraumwand abstützt.
    Solange die "Zelle" intakt bleibt, ists mir egal, ob der Motor vom Rest abreißt und als Energievernichtung fungiert.


    Hier die Strebe:


    Foto von hier entliehen.

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Ein havarierter 6er E63. Schön zu sehen, die Kotflügel aus Kunststoff:


    Auch beim E70 sind die vorderen Kotflügel aus Kunststoff.


    Sebastian

    „Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit ihrer Bewunderer zusammen.“ ― Heiner Geißler

  • *ausgrab*


    Da hier im 6er Bereich alles ausgestorben ist, gibts halt von mir eine kleine Wiederbelebung.


    Die 2. Saison in meinem Besitz nun erfolgreich überstanden und dieses Jahr zwar allgemein (noch) weniger gefahren als letztes Jahr, aber dennoch die schönen Stunden in vollen Zügen genießen dürfen.
    Wettermäßig war es dieses Jahr einfach sehr durchwachsen, was sowohl Bootfahren als auch Cabriofahren deutlich erschwert hat.


    Gekauft habe ich den Wagen mit 102tkm und in den 2 Jahren habe ich jetzt gerademal 4tkm draufgefahren...

    :rolleyes:


    Nächstes Jahr ist dann wieder eine HU fällig.
    Die laufenden Kosten auf die gefahrenen Kilometer umlegen sollte ich bei dem Fahrzeug also wohl besser nicht :rtfm::crazy:



    Wie zu erwarten läuft alles vollkommen problemlos - wirklich viel gefahren bin ich ja auch nicht.
    Der Wagen entlockt mir bei jedem Starten noch einen Grinser und ich freue mich jedes Mal, wenn das Garagentor hochgeht.


    Werde vor dem Einwintern noch einen Ölwechsel machen, wobei das Öl am Peilstab tatsächlich noch goldgelb ist und nahezu keine Verfärbung aufweist.
    Eigentlich viel zu schade, das Öl in die Sammelstelle zu geben.

    :rolleyes:


    Für den Rasenmäher ist es aber auch irgendwie "etwas" zu viel

    :idee:

    :crazy:

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.