Rund um den Garten

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • So eine lebende Hecke braucht mal schnell einen Meter Tiefe, Gabionen kannst du schon mit 10 cm Platzbedarf errichten.

    Das würde auch gut gehen. Wir haben 80cm Beet geplant, wenn das nichts ordentliches wird, kann ich zwei 30er Platten rein legen und hätte 20cm für Gabionene. Aber wie gesagt, das ist Notlösung. Jetzt erstmal das Obst. Da ist mir noch nicht klar welchen Abstand das braucht usw...


    Nach einem Anruf bei Biohort ist auch klar wie es da läuft...Lieferzeitpunkt ist zwei Wochen vor dem Sommerurlaub. Wenn die den halten, dann habe ich genau ein Wochenende um die Hütte zu schrauben. Der Platz liegt dann schon eine Woche, das bedeutet ich kann dazwischen noch die Terrasse neu verfugen....

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Aber zum einen halt tote Hecke und zum anderen massiv anfällig gegen Schädlinge. Die Blätter hier an allen Kirschlorbeer in der Umgebung haben Löcher und scheinbar kommt niemand dagegen an.

    Das sind meistens Dickmaulrüssler. Nematoden helfen dagegen recht gut.

  • Hallo Leute, eine Frage wo ich bisher noch nicht die eindeutige Antwort gefunden habe.


    Darf ich mit meinem Aufsitzrasenmäher weiter zu meiner Mama fahren und Ihren Rasen mähen? Allerdings eben auf öffentlicher Straße oder Gehweg... das ist hier die Frage

    BMW M3 CSL

  • Danke dir, so alles schon gelesen, festlegen mag sich aber keiner so wirklich bei Rasenmähern <6 Km/H


    Auch hier im Fazit nicht (auch der letzte Satz im Fazit ist dafür bezeichnend: ...."dürfte" es keine Probleme geben) , sauber ist es scheinbar nur mit grünem Nummernschild. Problem ist auch, ländlicher Bereich ist es nicht, unter Nachbarn sagt ja keiner was. Aber ich muss damit schon paar Straßen weiter, Mutti hat halt auch 1500 qm Rasenfläche... das zieht sich mit dem normalen Rasenmäher und macht mit dem Aufsitz einfach mehr Laune :D


    Soll ich damit nun auf der Straße oder auf dem Gehweg fahren (alles 30er Zonen) oder es lieber bleiben lassen?

    BMW M3 CSL

  • Soll ich damit nun auf der Straße oder auf dem Gehweg fahren (alles 30er Zonen) oder es lieber bleiben lassen?

    Du musst halt wissen, dass Du grundsätzlich auf eigenes Risiko fährst und nicht versichert bist. Da dürfte auch eine normale Haftpflicht nicht einspringen, wenn Du jemand einen Schaden zufügst.


    Also ich lade das Ding auf meinen Anhänger und fahre es dorthin, wo es gebraucht wird.


    Ganz abgesehen davon, dass die 6 km/h-Regel, aus dem oben verlinkten Artikel vermutlich nicht auf alle Aufsitzrasenmäher zutrifft. Mein X590 dürfte z.B. schneller sein, wenn ich das Pedal voll durchtrete.

  • Unser Galabauer hat angeboten, den Rasen zu düngen damit er wieder besser aussieht.


    Mit welchem Zeitaufwand ist da zu rechnen bei 440m² Rasenfläche? Er will 54,20 € die Stunde dafür haben und macht keine Zeitangaben. Bringt dann Rasaflor mit für 2,20 € im Kilo.


    Zuletzt hatten wir mal die örtliche Baumschule düngen & Bodenaktivator einbringen lassen, die das pauschal für 400 € gemacht hatten. Da jetzt aber noch Gewährleistungsarbeiten des Galabauers am Rasen anstehen, würde es womöglich Sinn machen, den hiermit zu beauftragen. Ärgerlich bei dem sind halt immer die Berechnung von Rüstzeiten und so ein Mist.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Olli, olli.... Jetzt bin ich fast vom Stuhl gefallen... also vor Lachen.


    Ich glaube, dass Du ganz, ganz sicher der Einzige bist hier im Forum, der sich ne Firma bestellt um sagenhafte 440m² Rasen düngen zu lassen.

    Von daher denke ich auch nicht, dass Du hier ein qualifizierte Auskunft bekommen kannst.

  • Der Preis fürs Düngen wird untergehen im Rauschen der Kosten für SV und RA zur Aufarbeitung der Mängel bei der korrekten Ausführung des Düngeprozesses :cool::duw:

  • Zitat

    Ich glaube, dass Du ganz, ganz sicher der Einzige bist hier im Forum, der sich ne Firma bestellt um sagenhafte 440m² Rasen düngen zu lassen.


    Bei der Fläche ist ja schneller selbst gedüngt, inklusive besorgen des Düngers, als der Auftrag erteilt und am Ende die Rechnung bezahlt ;)


    Zum Aufsitzmäher: Auf dem Dorf, wo die Leute noch wissen, was Landwirtschaft ist ;) würde ich persönlich für kurze Strecken (wenige hundert Meter) nicht den Hänger nehmen, im Extrem müsste ich das dann ja schon beim Überqueren der Straße. Wie immer natürlich auf eigene Gefahr. Woanders, bei längeren Strecken oder bei akutem Streit mit dem Nachbarn ;) schon.

  • Ich würd das aber unbedingt von einem Düngfachbetrieb ausführen lassen.

    Einfach so irgendeinem Galabauer ist das nicht zuzutrauen.

    Alle, die schon mal versucht haben, selbst zu düngen, sind kläglich gescheitert!


    Ich kann nicht mehr… :D :D :D

  • Nachbarn zwei Häuser weiter lassen die komplette Gartenpflege von denen machen. Hatte mal gefragt, was die dafür bezahlen bei den genannten Stundensätzen. € 14.000 netto. DAS finde ich heftig.


    Ansonsten macht das hier jemand aus der lokalen Baumschule auf 450 Euro Basis was im Garten so anfällt.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Nachbarn zwei Häuser weiter lassen die komplette Gartenpflege von denen machen. Hatte mal gefragt, was die dafür bezahlen bei den genannten Stundensätzen. € 14.000 netto. DAS finde ich heftig.

    Dienstleistungen wollen bezahlt werden. Die wollen ja auch nicht verhungern, Wer ko, der ko....


    Allerdings wären weder meine Frau noch ich jemals auf die Idee gekommen, dafür einen Betrieb zu engagieren.

    Selbst in den Zeiten nicht, wo wir knapp 6 stellig verdient haben... also im Monat.