Rund um den Garten

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Kann jemand einschätzen, ob es möglich ist, ein hölzernes Spielhaus, welches mit Betonelementen im Boden verankert ist, samt der Betonelemente heraus zu heben und auf Seite zu stellen ohne dass man es für den anstehenden Akt komplett demontieren und remontieren muss? Die Frage ist ja sowieso, ob solches Bretterwerk eine solche Demontage und Remontage überhaupt überleben würde.....



    Da das nicht Werk des Galabauers ist, habe ich hier von dem keine Unterstützung zu erwarten und müsste mir jemanden über anderen dafür suchen.



    Ich bin auch mal gespannt, was der Galabauer mit dem Betonkranz des Trampolins macht. Den muss er ja auch komplett abstemmen, entsorgen und dann neu machen.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Die wollen, dass ich es weg schaffe. Eine komplette Tiefenlockerung ist ja sehr aufwendig, da kann man schlecht ums Haus herum fahren. Selbst wenn man unmittelbar unter dem Haus nichts machen würde (wobei auch im Sandkasten Tage lang das Regenwasser steht, bis es irgendwann mal verdunstet), kommt man auch zwischen Haus und Stabgitterzaun mit dem Bagger gar nicht mehr durch. Und da sackt der Boden bereits cm tief nach unten.

    Viele Grüße
    Oliver

  • mit dem richtigen Hebezeug - vielleicht machbar



    Wie sieht denn das Fundament aus ?
    Ich vermute mal, irgendwelche Füße vor Ort in Beton eingegossen.


    Solche Klötze kriegst Du an einem neuen Ort nicht wieder wirklich fest. Für einen sicheren Stand empfiehlt es sich auf jeden Fall neue Füße neu einzugießen.



    Vor einer Demontage hätte ich keine große Angst. Da dürften schon durchaus solide Schrauben verbaut sein, Klettergeräte baut man schon etwas solider als Schuhschränke.

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Wie sieht denn das Fundament aus ?
    Ich vermute mal, irgendwelche Füße vor Ort in Beton eingegossen.


    Ja, genau.


    Das wird ja lustig.... v. a. eine Firma zu finden, die das macht. Da wird ja schweres Gerät erforderlich sein.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Wenn ich das richtig verstehe, muss das Haus doch weg, weil der Galabauer beim Rasen gepfuscht hat, oder? Dann ist es doch auch sein Job, sich um das Haus zu kümmern - er hat den nötigen Abbau ja grundsätzlich verursacht.

  • Wenn ich das richtig verstehe, muss das Haus doch weg, weil der Galabauer beim Rasen gepfuscht hat, oder? Dann ist es doch auch sein Job, sich um das Haus zu kümmern - er hat den nötigen Abbau ja grundsätzlich verursacht.


    Nein, die Erde hat mangels Kapazitäten ein anderer Galabauer eingebracht. Der Galabauer hat es nur versäumt, das Vorgewerk zu prüfen und hat auf ein mangelbehaftetes Werk seinen Rasen aufgebracht. Daher muss er den Rasen, die Bewässerungsanlage, das Trampolin, die Leerrohre etc. zurück bauen und nach der Tiefenlockerung (Sowiesokosten) wieder einbauen. Mit dem Spielhaus hat er aber nichts zu tun. Das hat jemand anders aufgebaut - wenn man so will habe ich da quasi selbst die Bauleitung für gehabt und habe ebenfalls das Vorgewerk nicht geprüft.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Ja verstehe, aber nach meinem Verständnis ist doch nicht ausschlaggebend,
    wer es aufgebaut hat, sondern wer verschuldet hat, dass es abgebaut werden muss.
    Der soll sich auch darum kümmern, bzw. den Spaß bezahlen.

  • Ja verstehe, aber nach meinem Verständnis ist doch nicht ausschlaggebend,
    wer es aufgebaut hat, sondern wer verschuldet hat, dass es abgebaut werden muss.
    Der soll sich auch darum kümmern, bzw. den Spaß bezahlen.


    Das führt jetzt ins Juristische rein und in der Richtung gibt es aufgrund des Einvernehmens ja kein Problem.


    Es ist so, dass jeder das Vorgewerk, auf das er aufbaut, prüfen muss. Das ist hier nicht geschehen. Und das ist auch unstreitig. Der Galabauer baut seine eingebauten Sachen zurück und wir müssen verhackstücken, wie das dann mit der Tiefenlockerung von statten geht.

    Viele Grüße
    Oliver

  • 4 Mann vier Ecken, Pfosten am H Anker unten abschrauben. Spielhaus wegbringen.



    Fundamente für H Anker würde ich neu machen lassen danach.





    Oder nur Rutsche weg und die sollen gefälligst darum arbeiten. Die kommen sonst noch auf die Idee das das Wohnhaus abgerissen werden soll, Zäune weg usw.



    Ich würde das Haus stehen lassen. Da muss ja noch der Sandkasten leer gemacht werden, Fundamente neu usw. Das sind ja locker 6h Arbeit mit ab und wieder aufbauen.

  • Nein, die Erde hat mangels Kapazitäten ein anderer Galabauer eingebracht. Der Galabauer hat es nur versäumt, das Vorgewerk zu prüfen und hat auf ein mangelbehaftetes Werk seinen Rasen aufgebracht.


    Wer hat den anderen Galabauer beauftragt? Du oder der eigentliche Galabauer?

    ehemals Driver 7
    Früher war alles besser

  • Wer hat den anderen Galabauer beauftragt? Du oder der eigentliche Galabauer?


    Ich. Der andere hat gesagt, wenn er das machen soll, dann nächsten Sommer. Ist aber natürlich alles in enger Abstimmung passiert. Umso verwunderlicher, dass es dann so gelaufen ist. Aber er sieht´s zumindest ein.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Natürlich muss das Haus weg. Die kommen mit schwerem Gerät. Fetter Bagger, Walze..... wie sollen sie denn den Bereich zwischen Haus und Zaun sonst in Ordnung bringen?

    Viele Grüße
    Oliver

  • ich glaube die reden nicht mehr vom Spielhaus....
    sondern vom Wohnhaus ;)


    Ne, das Wohnhaus macht bisher keine Probleme. Da hat ein anderer Tiefbauer lange vorher dran gearbeitet.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Wir hatten uns mit den Gartenbauer geeinigt, dass er erstmal ein paar Entlastungsbohrungen macht und wir dann bis zum Frühjahr warten, was passiert. Definitiv können wir sagen, dass es mindestens mal weitere Entlastungsbohrungen geben muss.


    Vielleicht wird auch die Hiobsbotschaft des Gutachters war, dass der ganze verschissene Rasen wieder runter gerissen werden muss. Denn nun fängt er auch noch an, sich ins gelbliche zu verändern. Gerade an der Stelle des Hausbaums auf dem einen Foto sieht man, wie grün der Rasen ist, wo die Baumschule den Boden beim Pflanzen extrem verbessert hat. Sowas hätte der Galabauer denke ich mit dem gesamten Rasen machen müssen, so dass es überall tiefgrün ist. Er sagt jetzt düngen! Gutachter sagt, damit ist es nicht getan; die Bodenqualität ist einfach zu schlecht.


    Das hieße dann wohl echt im Frühjahr, alles wieder weg reißen an Rasen, alle Kabel, Leitungsrohre und die Bewässerung deinstallieren, Tiefenlockerung und Bodenverbesserung durchführen und alles wieder neu machen. Es ist einfach schrecklich, wenn das so kommen wird. Aber im Moment gehe ich leider davon aus. :(





    Der Gartenbauer will nur zustimmen, dass wir € 4.000 von der Schlussrechnung zurückhalten für ein Neulegen des Rasens. Wenn es hier rechtlich so ist wie beim Hausbau, wovon ich ausgehe, dann dürfte man doch 200% der Mängelbeseitigungskosten zurückhalten. Und das wäre bei dem geschilderten Arbeitsprogramm abzgl. Baggerarbeiten, die Sowiesokosten darstellen, erheblich. Alles andere muss der Gartenbauer ja auf eigene Kosten neu machen!

    Viele Grüße
    Oliver

  • Oh Gott oh Gott oh Gott.


    Wenn man diesen Thread oder den Hausbau-Thread so liest wundert man sich, wie die Menschheit es schafft, so viele Häuser und Gärten auf diesem Planeten zu bauen.

    Grüße
    Markus <-- formerly known as powders


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra