Rund um den Garten

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Also bei uns kostet Wasser (alles ohne Steuer) 1.80 pro qm. Abwasser 2.40.

    Grundgebühr 60 Euro.

    Nachdem ich noch zwei unterirdische RegenWasserzisternen betreibe beläuft sich mein Gartenwasserverbrauch auf 10 qm. Da würde sich eine Installation vom Handwerker nie rechnen...

  • Es waren 2, und die größten die käuflich zu erwerben waren ;)

    Ich war relativ enttäuscht, ich hatte mir ehrlich mehr davon erhofft.

    Gerade weil ja bspw. diese Solarduschen wunderbar funktionieren.

    Naja.. musst natürlich auch sehen, dass da schon ein paar Liter aufgewärmt werden wollen... ;) Wunderdinge darf man von den Matten nicht erwarten. Vom Gefühl her ist ein Pulsbetrieb am besten mit kurzer Pumpenlaufzeit, dann wieder erwärmen. Physikalisch wird es wohl egal sein ob Dauerbetrieb oder immer wieder auf solare Nachwärmung warten. Da würde wohl wenn möglich eine Isolierung des Pools nach allen Seiten mehr Sinn machen, aber das geht ja gerade bei Aufstellpools eh eher selten.

    Beim 8 Kubik hab ich zuletzt immer ganz gerne mal zum Brunnenwasser gleich mal nen Kubik Heißwasser vom Haus mit reingelassen. Dann konnte man eigentlich gleich baden. Oder auch mal so nach paar kalten Tagen mit 300, 400 Liter Warmwasser nachgeboostet. Für den Kubik Warmwasser hatte ich mal knapp unter 10€ ausgerechnet. Also 1000l Wasser plus Aufheizung. Zuerst den Speicher auf 70 Grad vorgeglüht, dann laufen lassen. Durch das Nachheizen fiel er dann auf 45 Grad ab die er aber dann sauber gehalten hat bis ich zugedreht habe. Hätte man evtl. die kw an der Heizung erhöhen müssen dafür, aber nun gut. Hat locker gereicht.


    Drum schreib ich oben zum Anderl ja auch, dass man für den Aufwand Pumpe und ggf, Chemie und Solarkrams lange und viel Wasser zapfen kann. Da holt man ja auch nicht 1000l heißes Wasser sondern es reicht ja, wenn man das mit 23, 24 Grad reinlaufen lässt.



    Also bei uns kostet Wasser (alles ohne Steuer) 1.80 pro qm. Abwasser 2.40.

    Grundgebühr 60 Euro.

    Nachdem ich noch zwei unterirdische RegenWasserzisternen betreibe beläuft sich mein Gartenwasserverbrauch auf 10 qm. Da würde sich eine Installation vom Handwerker nie rechnen...

    Wir sind hier auch im deutschen Vergleich sehr sehr günstig und haben noch dazu allerbeste Qualität im europaweiten Vergleich. 1,86/m³ plus 134€ Grundgebühr plus 1,42€ Abwasser. Da kann man kaum meckern. Zisterne entfällt hier weil bestes Wasser auf 3 Meter in bestem Lechkies. :top:

    Klar, wird auch eine Weile dauern bis der Brunnen amortisiert. 330€ damals schlagen plus um die 200€ Pumpe plus Strom halt. Dürfte mittlerweile vermutlich wieder drin sein.

    Die Frage die man sich immer wieder stellen sollte, ist "Hä?"...

  • Drum schreib ich oben zum Anderl ja auch, dass man für den Aufwand Pumpe und ggf, Chemie und Solarkrams lange und viel Wasser zapfen kann. Da holt man ja auch nicht 1000l heißes Wasser sondern es reicht ja, wenn man das mit 23, 24 Grad reinlaufen lässt.

    Sicher nicht verkehrt. Aber mein "nächster" Warmwasserhahn, an den ich den Gardena-Adapter dran machen kann, ist im Keller. Also Schlauch quer durch den Keller, Kellerschachtabdeckung abbauen,...

    Kennst mich doch, ich bin von Haus aus faul ;)

    Vier gewinnt....

  • ich aus dem Badezimmer - in der Badewanne kann man die Handbrause schnell abmachen und dort passt ein Gardena Adapter drauf.


    Aussenwasseruhr kann man bei uns formlos bei der Gemeinde anmelden - Kassenbon beilegen sollte reichen.

    Wenn die vorbei kommen wäre nicht so gut - von der Outdoorküche (mit E-Warmwasserhahn aus China) speise ich in das Regenrohr ein :D

    Wie poste ich falsch? - Ein Leitfaden für Forenbesucher und solche die es werden wollen

    Nachdem ich
    Google , die FAQ's und die Boardsuche erfolgreich ignoriert habe,
    erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativen Titel und undeutlichem Text, unter der sich jeder etwas Anderes vorstellt
    :D

  • Ich hab noch den Anschluss für arme Leute :hehe: Ist der Bonzomat dicht? Brauch das ja eigentlich selten, aber dann solls dicht sein

    Morgen evtl. Aufbau vom Pool, mal sehen wie lange die Pumpe braucht. 3/4-Zoll-Schlauch hab ich. Mehr geht eh nicht an die Pumpe dran.

    Die Frage die man sich immer wieder stellen sollte, ist "Hä?"...

  • Eben hat der Gutachter angerufen. Der sagt, eine Bodenprobe von der Oberbodenschicht reicht nicht.

    Er sagt, ich soll jetzt noch 2-3kg Boden aus der Schicht 15-30cm ausgraben und dann eine Bodenprobe vom Baugrund.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Ist der Bonzomat dicht? Brauch das ja eigentlich selten, aber dann solls dicht sein

    Ja, ist dicht. Der wird beim Aufstecken richtig in die Dichtung hineingedrückt und verriegelt. Völlig glücklich bin ich damit allerdings nicht, weil das permanent am Hahn verbleibende Anschlussstück ziemlich hässlich ist... Naja, auf der Gästetoilette so gerade noch hinnehmbar.

  • Zitat

    Er sagt, ich soll jetzt noch 2-3kg Boden aus der Schicht 15-30cm ausgraben und dann eine Bodenprobe vom Baugrund.


    Musst Du dann nicht erst einen Spaten kaufen ;):duw:


    Sorry, aber da konnte ich einfach nicht widerstehen :saint::saint:

  • Es geht ja auch darum, dass das am Ende gerichtsfest sein muss. Wer hat wo was entnommen und wie ist das zu belegen......


    Eine 7 Korn-Schlämmanalyse kostet ja auch ein paar Euro.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Was ist das denn eigentlich genau?


    Genau kann ich es nicht erklären. Sie analysieren den Boden, um festzustellen, was zu tun ist um


    a) Drainfähigkeit des Bodens zu erreichen

    b) zu ermitteln, was beigemischt werden muss, damit der Rasen einen top Nährboden hat


    Generell muss dich Dichte des Bodens auch einfach passen, damit neben der Drainfähigkeit trotzdem gewährleistet bleibt, dass man nicht ständig irgendwo im Boden einsackt so wie es bei uns ist. Teilweise ist der Boden zu dicht, teilweise zu locker. Ein riesen Schlamassel. Jeder der herkommt fragt mich, was mit dem Rasen los ist. Ich kann´s nicht mehr hören.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Bei uns wird jetzt eine 7 Korn Schlemmanalyse gemacht. Damit soll ermittelt werden, ob der Mutterboden entsorgt werden muss oder wiederverwendet werden kann.

    Da bin ich ja mal gespannt.

    Sorry Oliver, aber du lässt Dir wirklich alles andrehen.

    Das hört sich irgendwie aus einer Mischung von Homöopathie und Spiritismus an.


    Ich warte nur darauf, bis der erste Wünschelrutengänger auf deinem Rasen nach Wasseradern sucht ... :duw:

  • Du kannst gerne einen Vorschlag machen, wie ich anders aus der Misere heraus komme und das ausführende Gewerk in der Haftung drin habe? Weißt du wie? Ich nicht! Der Galabauer selbst sagt ja, er weiß nicht, was er machen soll und dass der SV sich äußern muss.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Ja, das hört sich wirklich seltsam an. Man müsste ja an vielen Stellen untersuchen und sobald man so eine Probe nimmt geht ja die Verdichtung, also die Info die man braucht, verloren.

    Ich halte einen Gutachter für die korrekte Maßnahme wenn der Schaden klar ist und der Schadenswert das irgendwie rechtfertigt. Auf der anderen Seite hat der Galabauer eh schon zugesagt, dass er nachbessern will, insofern ist ein Gutachten sinnlos. Gibt es diese Zusage schriftlich?


    Ich halte es auch für gefährlich den Galabauer jetzt die Bewässerungsanlage abbauen zu lassen, wenn er nicht schriftlich eine Rückabwicklung zusagt. Im besten Fall nen Zettel mit "Bewässerung wird rückabgewickelt" unterschreiben lassen.


    Edit: Mir fehlt etwas der Glaube, dass es sooo schwer wäre nen Gartenboden aufzubauen. Es muss doch klar sein, was gemacht wurde und wie ein Boden aufgebaut gehört. Eine Analyse ist doch eher was für einen 50 Jahre alten Garten bei dem niemand mehr weiß, was da liegt. Aber doch nicht wenn du gerade das Material neu eingebracht und bezahlt (abgerechnet) hast.

    Der Fehler ist doch bekannt mit dem zu sehr verdichteten Unterboden, oder?

    KOA SIGNATUR!

    Einmal editiert, zuletzt von basti313 ()