Lufthansa Miles and More Programm

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Was mich mal interessieren würde wie ihr die Meilen zusammen bekommt? Ich fliege im Durchschnitt fünf bis 20 Mal im Jahr und habe derzeit 3.250 Statusmeilen plus 5.625 Prämienmeilen auf meinem Konto ...
    Ich sehe das ganze Meilengesammele eher als Verarsche ... :(

    ---

  • Du darfst halt nicht immer in den Billig-Buchungsklassen unterwegs sein. Das ist nicht im Sinne von LH / M&M ;)


    Ich habe seit 1.1.2011 bis heute 3.039.082 Prämienmeilen gesammelt ohne zu fliegen :D (Durchschnittspreis derzeit 7,70€/1000 Meilen) und alles streng nach den M&M-Regularien.
    Dazu kommen dann noch ~300.000 Meilen durch KK-Nutzung und eigene bezahlte Flüge, die aber auch bei mir nicht mal zum FTL reichen.
    Die Meilen, die meine +1 dienstlich erfliegt stehen dem AG zu und sind hier nicht enthalten, allerdings können wir über ihren Account den SEN Comp. Award nutzen.

  • Du darfst halt nicht immer in den Billig-Buchungsklassen unterwegs sein. Das ist nicht im Sinne von LH / M&M ;)


    Ich habe seit 1.1.2011 bis heute 3.039.082 Prämienmeilen gesammelt ohne zu fliegen :D (Durchschnittspreis derzeit 7,70€/1000 Meilen) und alles streng nach den M&M-Regularien.
    Dazu kommen dann noch ~300.000 Meilen durch KK-Nutzung und eigene bezahlte Flüge, die aber auch bei mir nicht mal zum FTL reichen.
    Die Meilen, die meine +1 dienstlich erfliegt stehen dem AG zu und sind hier nicht enthalten, allerdings können wir über ihren Account den SEN Comp. Award nutzen.


    What?! :eek:
    Wie hast Du das denn gemacht? Kreditkarten-Nutzung ist der kleinste Teil? und der Rest Aktionen? Abos?!

    Viele Grüße - Benjamin

  • What?! :eek:
    Wie hast Du das denn gemacht? Kreditkarten-Nutzung ist der kleinste Teil? und der Rest Aktionen? Abos?!


    :D


    Abos, KK-Anträge / Werbungen, Payback, z.T. sinnlose Konto-Eröffnungen, shift rounabout Aktiendepot, schweizer Coop-Trophy und T-Kom-Registrierungen.
    Das ist ja der Vorteil von M&M gg. allen anderen "Vielfliegerprogrammen". Mit entsprechenden Einsatz kann man Meilen "fast unbegrenzt" generieren auch ohne zu fliegen und die Verfügbarkeiten sind durchaus gut, wenn man lange genug im Voraus plant.


    Dabei habe ich mich die letzten beiden Jahre allerdings nur noch auf Aktionen konzentriert, bei denen die Meilen-Kasse richig klingelt, selbst wenn das meinen Einkaufs-Schnitt nach unten zieht.
    Bei Ausnutzung aller Möglichkeiten, wäre deutlich mehr möglich gewesen.

  • :D


    Abos, KK-Anträge / Werbungen, Payback, z.T. sinnlose Konto-Eröffnungen, shift rounabout Aktiendepot, schweizer Coop-Trophy und T-Kom-Registrierungen.
    Das ist ja der Vorteil von M&M gg. allen anderen "Vielfliegerprogrammen". Mit entsprechenden Einsatz kann man Meilen "fast unbegrenzt" generieren auch ohne zu fliegen und die Verfügbarkeiten sind durchaus gut, wenn man lange genug im Voraus plant.


    Dabei habe ich mich die letzten beiden Jahre allerdings nur noch auf Aktionen konzentriert, bei denen die Meilen-Kasse richig klingelt, selbst wenn das meinen Einkaufs-Schnitt nach unten zieht.
    Bei Ausnutzung aller Möglichkeiten, wäre deutlich mehr möglich gewesen.


    Ach krass... okay von 10k Miles für Comerzbank Kto und noch mal 10k für Telekomverträge habe ich gehört. Aber 3 Mio! :eek::eek:
    Respekt! :top:

    Viele Grüße - Benjamin

  • Ach krass... okay von 10k Miles für Comerzbank Kto und noch mal 10k für Telekomverträge habe ich gehört. Aber 3 Mio! :eek::eek:
    Respekt! :top:


    Na ja.. der "Kunstgriff" liegt halt darin mit mehreren (echten) Konten zu arbeiten (Mir reichen 4. Gibt aber Leute, die mit mehr arbeiten ;)).


    Und ein bisschen Zeitaufwand ist natürlich auch notwendig. Aber bei uns lohnt sich der Zeit und Geldaufwand auf jeden Fall :)


    Hängt aber ganz klar von den Prämissen und den Zielen ab.


    Wer z.B. einmal mit der +1 nach JFK fliegen will in C und das Datum sicher bestimmen kann, sollte lieber nach einem der 1000 Bus. Sonderangebote Ausschau halten, als dafür extra Meilen zu generieren.


    Die Lukrativität hängt viel an den gewünschten Zielen und der Planbarkeit ab. Von daher ist eine generelle Empfehlung ob sich das Meilen generieren lohnt bzw. zu welchem Preis es sich lohnt überhaupt nicht pauschal möglich.

  • Naja, ich kann weder irgendwelche Verträge mit der Telekom machen, da ich in der Schweiz lebe, und bereits 2 Verträge mit VoIP Anbietern habe. Noch kann ich irgendwelche Konten abschliessen, da ich ein Konto bei der ZKB habe und jedes weitere Konto Kontoführungsgebühren kosten würde ...
    Also habe ich keine anderen Möglichkeiten als Meilen über Flüge zu sammeln. Und dass ich Business Class Flüge für ein zigfaches zum Normalpreis buche nur um mehr Meilen zu bekommen erscheint mir ebenfalls als etwas merkwürdig ...

    ---

  • Was mich mal interessieren würde wie ihr die Meilen zusammen bekommt? Ich fliege im Durchschnitt fünf bis 20 Mal im Jahr und habe derzeit 3.250 Statusmeilen plus 5.625 Prämienmeilen auf meinem Konto ...
    Ich sehe das ganze Meilengesammele eher als Verarsche ... :(


    25.000 Meilen - LH Miles and More Kreditkarte Gold Business abgeschlossen
    10.000 Meilen - Girokontoeröffnung Commerzbank
    1.000 Meilen - erstmalige Nutzung Onlinebanking Commerzbank
    1.0000 Meilen - Kundenkompassgespräch Commerzbank
    18.000 Meilen - Depotübertrag zur Consorsbank
    1.500 Meilen - Probeabo Focus Money
    1.000 Meilen - 10 Bewertungen von Hotels bei Holidaycheck
    2.000 Meilen (Monat) - Kreditkartenumsätze mit der Miles and More Kreditkarte
    12.000 Meilen - Welt am Sonntag Probeabonnement


    Das Ganze habe ich in ca. 2 Monaten geschafft. Es kommen ständig neue Aktionen dazu.


    Durchs Fliegen habe ich nur 2.504 Meilen erhalten (Transatlantik in Y).

    Viele Grüße
    Oliver

  • 25.000 Meilen - LH Miles and More Kreditkarte Gold Business abgeschlossen


    Kreditkarten bekomme ich durch meinen Arbeitgeber mit 50% Rabatt


    10.000 Meilen - Girokontoeröffnung Commerzbank


    Ich habe mein Girokonto bei der ZKB in der CH


    1.000 Meilen - erstmalige Nutzung Onlinebanking Commerzbank

    Siehe oben


    1.0000 Meilen - Kundenkompassgespräch Commerzbank

    Siehe oben


    18.000 Meilen - Depotübertrag zur Consorsbank

    Siehe oben


    1.500 Meilen - Probeabo Focus Money

    Ich abonniere keine Zeitschriften


    1.000 Meilen - 10 Bewertungen von Hotels bei Holidaycheck

    Dadurch habe ich noch nie Meilen bekommen ...


    2.000 Meilen (Monat) - Kreditkartenumsätze mit der Miles and More Kreditkarte

    Siehe oben


    12.000 Meilen - Welt am Sonntag Probeabonnement

    Siehe oben


    Das Ganze habe ich in ca. 2 Monaten geschafft. Es kommen ständig neue Aktionen dazu.

    Ich sehe schon, das ganze geht eigentlich nur, wenn man in Deutschland lebt ...


    Durchs Fliegen habe ich nur 2.504 Meilen erhalten (Transatlantik in Y).

    Ich immerhin schon mehr als du! :D

    ---

  • fencingline
    - Was sprich gegen ein zweite KK? 110€ Jahregebühr sind für 25000 Meilen eine sehr gute Ratio. Und wenn man 20K Umsatz pro Jahr macht, gibt das nochmal 20.000 Meilen.
    - Was sprich gegen ein zweites Konto? Man muss es ja nur einmal nutzen.
    - Telekom-Registrierungen kann man mitunter "kaufen" ;) Man muss ja nicht den eigenen Vertrag registrieren.
    - Dafür gibt es oin der Schweiz die Coop-Trophy und die Coop-Superpunkte.


    Ob sich das alles lohnt oder nicht ist eben eine Frage des persönlichen Rechenansatzes.


    Wenn selber sowieso nur Billig-Eco bezahlen würde, lohnt es sich eher nicht. Da gibt es nur ganz wenige Ausnahmefälle in denen sich künstliche Meilengenerierung rechnet.
    Wenn man irgendwann mal zu alt für die Heringsklasse geworden ist und sowieso Business buchen würde, kann es soch lohnen. Es hängt dann viel an den Zielen, die man ansteuern will und an der benötigten Flexibilität.
    Wenn man einmal im Leben First fliegen möchte, lohnt es sich fast immer. Es kann dann allerdings vorkommen, dass man nicht mehr zurück möchte in die Holzklasse :D

    Einmal editiert, zuletzt von Detlev ()

  • Ich habe den Unterschied von Bussiness Class zu Economy Class noch nie erkannt:


    Die gleichen Sitze, die gleiche Beinfreiheit. Die Vorteile beruhen lediglich darin, dass der Mittelsitz freigehalten wird, mit etwas Glück und nicht ausgebuchtem Flieger hat man das aber auch in der Economy Class. Und auf 2 bis 3 Stunden Flugzeit kann ich auch auf eine Mahlzeit verzichten. Dafür zahle ich keine 1000 bis 2000 CHF für einen Flug anstatt 200 bis 300 CHF ...


    First Class ... wo gibt es das noch?

    ---

  • Ich habe den Unterschied von Bussiness Class zu Economy Class noch nie erkannt:


    Die gleichen Sitze, die gleiche Beinfreiheit. Die Vorteile beruhen lediglich darin, dass der Mittelsitz freigehalten wird, mit etwas Glück und nicht ausgebuchtem Flieger hat man das aber auch in der Economy Class. Und auf 2 bis 3 Stunden Flugzeit kann ich auch auf eine Mahlzeit verzichten. Dafür zahle ich keine 1000 bis 2000 CHF für einen Flug anstatt 200 bis 300 CHF ...


    First Class ... wo gibt es das noch?


    Hm, dann hast du anscheinend noch nie einen Langstreckenflug gehabt. Bei Transatlantikflügen ist der Unterschied zwischen Business und Economy immens und natürlich der Unterschied zur First Class noch einmal um ein Vielfaches größer.
    Ich bin einmal LH First Class von Chicago nach Frankfurt geflogen (per Meilenupgrade von Business auf First). Das ist schon sehr sehr geil, auch gegenüber der Business Class. Alleine schon der dedizierte Terminal in Frankfurt, in dem man sich bei der Ankunft wunderbar duschen und frisch machen kann. Und mit der Limo vom Flieger zum Terminal chauffiert wird. :D

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

    2 Mal editiert, zuletzt von Micha M3 ()

  • Dann bist Du wohl noch nie Intercont geflogen.


    Die Business, die Du beschreibst, ist ja so nur innereuropäisch oder inneramerikanisch bei vielen Fluglinien.


    Auf den Langstrecken hat eine "vernünftige" Businessclass Lie Flat-Sitze. in denen man auch tatsächlich schlafen kann.


    In der First ist das ganze dann nochmal komfortabler (gibt aber fast ausschließlich auf Intercont-Flügen). Man bekommt eine Auflage auf den Sitz zum Schlafen, Kopfkissen und Decke, ein Nachtgewand usw..... Das ist schon schick :) ;) und man kann prima schlafen. Letzthin von Chikago nach München, habe ich von dem Flug ganze 2 Stunden mitbekommen.
    Ganz abgesehen davon, das die LH-Firstclass-Lounges in MUC und FRA wirklich gut sind. Eigene Security in FRA, Limo-Service direkt zum Gate usw... :D
    Und wie Micha schon schrieb: Die Duschmöglichkeit in den Lounges (und bei manchen Airlines sogar im Flugzeug!) ist schon was Feines wenn 18 oder mehr Stunden unterwegs ist.

    2 Mal editiert, zuletzt von Detlev ()

  • Dusche gibt es mit Status auch in Y, aber wer will das schon :) wenn er C oder F kennt. Bin gestern aus Lyon zurück, der Aufpreis von Y auf C war 200.- CHF, also doppelt so hoch wie Y. Dafür beim Arrival in ZRH einen eigenen Bus und ca. 2min früher weg. :D

    Brauner Massen Wahn

  • Ich denke auch, dass ich da gar nicht mitreden kann! :D


    Und ja, Langstreckenflüge hatte ich noch nie! Ich fliege ein bis zwei Mal monatlich innerhalb Europas, aber demnächst kommt Middle East hinzu. :)

    ---

  • .... aber demnächst kommt Middle East hinzu. :)


    Dann lege icgh Dir die Business von Etihad oder Emirates nahe...... Dann biste allerdings für immer versaut ;)

  • Dann lege icgh Dir die Business von Etihad oder Emirates nahe...... Dann biste allerdings für immer versaut ;)


    Die Airline wird Gulf Air sein, und da ich ausschliesslich privat fliege und meine Flüge deshalb auch privat finanzieren muss, ist immer noch Economy Class angesagt. :)


    Etihad und Emirates Airlines kenne ich auch, aber nur vom Boden und nicht in der Luft. Sind beides High Class Airlines nach Qatar Airways. :)

    ---