Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hi Zusammen,


    die Wochenenden genutzt und mit meiner Tochter mal wieder ein paar Modelle gebaut und auch schon wieder bei Ebay Kleinanzeigen verkauft. Aktuell ist der Markt da recht schwach bestückt, so dass man gute Preise erzielen kann.

    Die Star Wars Modelle sind sehr gut mit Gewinn weggegangen, nachdem ich bei dem Bugatti doch ganz schön Federn lassen müssen.


    Habe mal ein Lepin Technic RC Panzermodell gebaut. Hatte zwei Turmvarianten zur Auswahl:




    Danach kamen drei Star Wars Modelle:


    Nebulon B Frigatte (man beachte den kleinen Falken):




    Ein sehr filigranes Modell, war froh, dass es sehr schnell wieder verkauft war.


    Y-Wing, sehr tolle Details:




    Snowspeeder, eher klassische Bausteine - schönes großes Modell:



    Danach kam mal Cobi an die Reihe. Der polnische Hersteller hat ja jede Menge WW2 Modelle, u.a. auch sehr viele Schlachtschiffe.

    Habe jetzt mal die Yamato gebaut. Tolle Bausteine und auch tolle neue Ideen für Teile:






    Diese Modelle sind jetzt alle verkauft. Jetzt baue ich gerade die "Fluch der Karibik" Segelschiffe.


    Bin gespannt, wie ich da voran komme.


    Es ist einfach ein tolles Hobby und man bekommt den Kopf frei.


    Ciao Mike

  • Hi,


    nun mal was ganz Anderes: Zwei Segelschiffe von Fluch der Karibik.


    Hier das "Gute" Schiff mit 1701 Teilen:



    Das ist ein richtiges Spielschiff, mit dem auch Kinder gut spielen können:



    Hier das "Böse" Schiff mit über 3300 Teilen:



    Das ist ein Anschauungsobjekt mit schönen Details, die aber auch teilweise sehr filigran sind:



    Am Ende mal der Größenvergleich der beiden Modelle:



    Mal schauen, was ich jetzt als nächstes Modell kaufe.


    Ciao Mike

  • Sehr schöne Sache!


    Ich bin selbst nicht über den Unimog von Lego hinausgekommen, überlege immer mal mir ein neues Modell zu kaufen aber spätestens nach der Frage wann ich es bauen soll lasse ich es doch stehen. Mein Neffe (5 Jahre) scheint aber Lego für sich entdeckt zu haben und hat letztens mit seinem Vater zusammen ein Modell der Altersklasse > 10 Jahre gebaut, das werde ich natürlich fördern!

  • Das hat ja echt nichts mehr mit dem Lego zu tun, das ich noch als Kind kannte und mit dem ich begeistert gespielt habe.

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Hi,

    eins der positiven Dinge von Corona.

    Ich habe mich sehr mit dem Thema beschäftigt. Inzwischen wieder weitere Modelle gebaut.

    - die restlichen 2 Schiffe von Fluch der Karibik

    - Missouri, CV-6 Enterprise, Tirpitz

    - drei Häuser

    - Game of Thrones Drachen

    - Galactica Jäger Viper MKII


    Aktuell baue ich gerade den AT AT mit 6600 Teilen.

    MOC-4042 AT-AT - LepinBoard.de


    Bin jetzt sehr viel auf LepinBoard.de - Foren-Übersicht unterwegs.


    Auch ein sehr spannendes Forum zu dem Thema.


    Ciao Mike

  • Hast du Bilder von den fertigen Schiffen ?

    also von den echten meine ich, nicht die Filmschiffe ;)

    _____________________________
    Gruß Rico

  • Hi,

    von den ganzen Cobi Schiffen habe ich Bilder. Nur nicht mehr am Handy. Lade ich bei Gelegenheit mal hoch.

    Ich habe jetzt sehr viel Zeit in einen AT AT mit etwas über 6600 Teile investiert. Nach 40h Bauzeit steht er endlich auf eigenen Beinen.

    Die Geschichte und die Bilder dazu könnt ihr hier finden:


    MOC-4042 AT-AT - LepinBoard.de


    Wenn das nicht klappt, lade ich am Wochenende mal Bilder auf den Server hier.


    Ich sage mal so, finally made it.:dudu:


    Ciao Mike

  • Zitat

    Dieses Thema hat 87 Antworten

    Du musst registriertes Mitglied und eingeloggt sein, um die Antworten in diesem Thema anzusehen.

    Bringt also leider nix Mike

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Hängt so rum :D Die Saturn V und der Moonlander stehen auch noch rum.



    Wie verkauft Ihr Lego wieder? Rückwärts sauber dekonstruiert wie ursprünglich eingetütet oder die Treppe runterwerfen, zamkehren und in eine Tüte packen?

    Lieber ein bißchen verrückt als total doof... :p

  • Auch wenn ich kein Lego verkaufe denke ich, dass es damit wie mit allen anderen Sammlerstücken ist.

    - Originalverpackung

    - innen original verpackt

    - absolut vollständig

    - so wenig Gebrauchsspuren wie möglich.

    Jeder Punkt der nicht mit Ja beantwortet werden kann bringt 10-20% Abzug beim Preis mit sich.


    Gerade bei den großen Modellen ist man ja absolut drauf angewiesen dass es so verpackt ist, wie in der Anleitung beschrieben, weil man so manche Teile sonst gar nicht findet.

    Und gerade als Lego Fan will man das in den meisten Fällen ja auch (zumindest einmal) bauen.


    Ich kenne jemand, der X Star-Wars Baukästen hatte, die er auch sauber mit seinem Junior zusammengebaut hat.

    Nur einige Jahre später als der Junior das Interesse dran verloren hatte und er überlegt hat, das Zeug zu verkaufen, hab ich ihm leider den Zahn ziehen müssen, dass er für nen Haufen Steine in der "Aldi Tüte" und ohne Anleitung mehr als einen Bruchteil des ursprünglichen Kaufpreises bekommt.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Wir heben praktisch alle OVP auf und natürlich sauber mit Anleitungen. Die Modelle kommen halt je nach Baufortschritt in numerierten Tüten. Da war die Frage, eine große Tüte oder wirklich rückwärts sauber abbauen und verzippen.


    Auch bei Playmobil heben wir in der Regel die Kartons und Anleitungen auf, grad geht wieder ein ganzer Schwung nicht mehr gespieltes weg.

    Lieber ein bißchen verrückt als total doof... :p

  • Wir heben praktisch alle OVP auf und natürlich sauber mit Anleitungen. Die Modelle kommen halt je nach Baufortschritt in numerierten Tüten. Da war die Frage, eine große Tüte oder wirklich rückwärts sauber abbauen und verzippen.

    Auch bei Playmobil heben wir in der Regel die Kartons und Anleitungen auf, grad geht wieder ein ganzer Schwung nicht mehr gespieltes weg.

    Diese Lagerhaltung der Kartons habe ich zu Beginn auch versucht und es irgendwann aufgegeben, weil ich mit dem ganzen Mist nicht mehr meine wertvollen Flächen zumüllen wollte. In der Praxis fehlte dann sowieso irgendwas von den Sachen, wie das halt bei bespieltem Playmobil oder Lego so ist. Dann nützt mir der originale Karton auch nichts mehr, es sei denn, ich hebe den Schmonz 30 Jahre lang auf, bis er Seltenheitswert hat.

    Und meine Kinder trennen sich höchst ungern von Dingen, da macht es für mich nochmal weniger Sinn.

    Es ist nicht so, als hätte man es nötig, ein altes Auto zu fahren - man hat es nur nicht nötig, ein neues zu fahren!

  • Bislang klappt das beim Playmobil sehr gut, beim Lego kann eigentlich nix fehlen weil das ja eh "Aussteller" sind. Wir haben ganz gut Platz für sowas bislang. Irgendwelche Kühlschrank oder Fernsehkartons heben wir natürlich nicht auf.

    Lieber ein bißchen verrückt als total doof... :p

  • Hi,

    ich kaufe und verkaufe ja sehr viel der Modelle über EBKA.

    Beim Verkauf biete ich meistens teilzerlegt an, nicht zurücksortiert. Manchmal geht auch ein großer Haufen in einem Sack raus.

    Kaufen mache ich dann auch komplett aufgebaut und hole ab, das macht den EK günstiger. Beim Zerlegen kann ich gleich so sortieren, wie ich es für meine Logik haben möchte.

    Wobei ich in letzter Zeit die Modelle direkt in China bestelle. Da ist eh keine OVP dabei, dann muss man auch nix aufheben.

    Es gibt jetzt aber einen Händler (Bluebrixx) der immer mehr Ladenlokale aufmacht (München, Theresienwiese, Nürnberg etc.) da kommen jetzt langsam auch für die Chinasets die OVP hinzu.

    Somit ist das ein Unterscheidungsmerkmal bei EBKA in Zukunft.

    Habe im Moment eh einen Baustau, weil die Angebote gut waren. Habe noch 46000 Teile die Unterwegs sind oder die schon hier zum Bauen liegen.


    Ciao Mike