Streik bei der Bahn

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Der Vergleich stammt nicht vom Gericht, es wurde vom Gericht angeregt. Eine "vorläufiger Rechtsschutz" urteilt nie in der Sache.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Vorl%C3%A4ufiger_Rechtsschutz


    Sorry, aber das ist jetzt wirklich Erbsen-von-unten-poliert. :rolleyes:


    Entscheidend ist doch, dass er nicht von der Bahn kam.

  • Nö, weil das Gericht in der Sache eh nicht entscheiden kann, darf und tut. Es kann nur entscheiden ob der Kläger ne Chance zum gewinnen hat. Dann kann es den vorläufigen Schutz anordnen.


    Der Pursche muss doch wirklich immer das letzte Wort haben. Gib´s zu: tief in Deinem inneren wärst Du gerne Oberlehrer geworden. :p ;)


    sind sie nicht nett...oder sind sie es wirklich, kann doch eigentlich nur kalkül sein....


    http://www.bild.de/geld/wirtsc…streik-38468702.bild.html


    Ich denke, es ist Kalkül. Die Bahn hatte den Streik ja wohl schon akzeptiert und nur darum gebeten, Berlin wegen der Feierlichkeiten außen vor zu lassen. Auch DAS hatte die GDL abgelehnt. Doch dann muss bei denen wohl mal einer nachgedacht haben. Stellt Euch vor, diese Feierlichkeiten fallen ins Wasser oder werden zumindest massiv gestört, weil wir streiken. Und dann wurde beim Ruderboot der Rückwärtsgang eingelegt. Meiner Meinung nach. Zinn sieht das sicher gaaaaanz anders. :crazy:

  • Der Pursche muss doch wirklich immer das letzte Wort haben. Gib´s zu: tief in Deinem inneren wärst Du gerne Oberlehrer geworden. :p ;)


    Eines meiner viele Defizite.:D
    Aber schau mal ob du ne Quelle findest wonach die DB beim Vergleich auf ihre grundsätzliche Bedingung wirklich verzichten wollte. Ich kann es einfach nicht glauben :rolleyes: und nichts dazu finden.

  • Eines meiner viele Defizite.:D
    Aber schau mal ob du ne Quelle findest wonach die DB beim Vergleich auf ihre grundsätzliche Bedingung wirklich verzichten wollte. Ich kann es einfach nicht glauben :rolleyes: und nichts dazu finden.


    Die Gerichtsprotokolle liegen mir noch nicht vor. :crazy: Aber so wie es in den Medien (auch außerhalb der Blöd) steht, war wohl die Idee des Gerichtes, man könne sich doch einfach mal zusammensetzen, miteinander reden und nach Lösungen suchen. Und dies bis Mitte Dezember.


    Ich kann sogar nachvollziehen, warum der GDL das nicht passte. Wenn man wirklich miteinander redet, kann man schlecht streiken. Und dann steht auch schon Weihnachten vor der Tür. Mit anderen Worten: streiktechnisch wäre 2014 damit gelaufen. Und gemeinsam mit der EVG und der Bahn reden und das auch noch gleichzeitigv.......stand sowas nicht in dem Schlichtungsentwurf, den die Bahn der GDL unterbreitet hatte? Nachtigall ick hör dir trapsen.


    Trotzdem kann es so doch nicht weitergehen. Irgendwann muss man doch mal miteinander reden. Und da bleibt imho nur eine Schlichtung, wobei der Schlichter da schon Charisma und starke Nerven haben sollte. :crazy:

  • Ich denke auch: wenn die Rechtslage deutlich wäre, hätte das Gericht dein Antrag einfach abgeschmettert.
    Der Versuch der Schlichtung ist doch ein deutliches Zeichen dass wohl keine Seite wirklich 100% Recht hatte.
    Daß am Ende das zunächst höhere Rechtsgut gewonnen hat liegt wohl in der Natur von Eilentscheidungen. Und ist, meiner Meinung nach, auch richtig so.


    Wenn es tatsächlich soweit kommt daß die Gewerkschaftzugehörigkeit (ja, nein, welche) über die Bezahlung entschiedet haben wir in Sachen Freiheit des Einzelnen viel verloren. Allein schon weil der Einzelne dem Arbeitgeber offenlegen müßte zu welcher Gewerkschaft gehört.
    Was ist mit der (ur)alten Forderung: gleiche Arbeit, gleiches Geld ?
    Die Gewerkschaften würden übermächtig. Was passiert wenn sich jemand unbotmäßig verhält, und aus der Gewerkschaft fliegt ?


    Ich denke der Flächentarifvertrag (geografisch wie betrieblich) , in all seinen Ausprägungen, muß erhalten bleiben. Das Ende wäre ein Krieg der Gewerkschaften, da könnte bitter enden, für alle.

    Kofferraum statt Hubraum !


  • Bei dieser Quelle muß man ja immer vorsichtig sein, aber wenns stimmt


    Zitat

    Das kündigte Gewerkschaftschef Claus Weselsky in Frankfurt an. Rechtzeitig zum Feierabend. Wenig später flog Weselsky nach Leipzig ins Wochenende.


    würde ich mir als Lokführer spätestens jetzt verar$cht vorkommen. Aber vielleicht muß man das verstehen: Vermutlich versucht Weselski schon mal, sich neu zu positionieren, damit er die Piloten vertreten kann, wenn die GDL erst untergegangen ist. :D


    Gruss
    Andreas

  • Wow, sie haben reagiert! :)


    "vielen Dank für Ihre E-Mail.

    Ihre Verärgerung über die Auswirkungen des Streiks kann ich sehr gut nachvollziehen. Auch für uns als DB Regio NRW war diese Maßnahmen der GdL nicht wünschenswert.

    Ich habe ihr Anliegen mit meiner Schichtleitung besprochen.
    Als gesetzliche Grundlage bietet sich Ihnen die Möglichkeit, sich an das Service Center Fahrgastrechte zu wenden. Hier erhalten Sie pro Verspätungsfall eine Entschädigung von 1,50 Euro.
    Alternativ hierzu kann ich Ihnen anbieten, aus Kulanz eine Erstattung von uns aus zu veranlassen. Hierfür benötige ich jedoch ein Scan der Fahrkarte. Sobald mir dieser vorliegt darf ich Ihnen 30,00 Euro überweisen."



    Wir entscheiden uns für die Alternative #2. :)

    Viele Grüße
    Oliver

  • Die Ticketpreise scheinen bedingt durch den jüngsten Streik auch gestiegen zu sein.
    Meine Frau hatte erst kürzlich für die gleiche Strecke 217 € bezahlt, und nun satte 248 €. 😏
    Unter Sparpreise verstehe ich etwas anderes.

  • Die Ticketpreise scheinen bedingt durch den jüngsten Streik auch gestiegen zu sein.


    Kann ich nicht bestätigen. Meine Frau hat sich Tickets von Lübeck nach München geholt. Einfache Fahrt 2. Klasse EUR 25,00. ‘Mauerfall Spezial. Macht mit Plätzen u. KK-Gebühr 59,50 Hin + Zurück. Sehr günstig für die Strecke, übriges Direktverbindung mit ICE.
    Normalpreis kennen ich allerdings nicht.


    Samstag ist sie von Lübeck nach Hamburg mit Taxi auf Kosten der Bahn gefahren. Lag aber eher daran, dass der Ersatzfahrplan wegen der Brandanschläge nicht gehalten werden konnte.

  • Da fällt mir sofort wieder das hier ein:
    http://www.der-postillon.com/2…-lokfuhrerstreik-bei.html


    Ich hab übrigens noch nichts davon gehört das die Bahn irgendwie nachgeben will. Die Äußerungen von Dobrindt, Seehofer und Co. die letzten Tage lassen auch drauf schließen, das die noch nicht gemerkt haben worum sich beide Seiten streiten.
    Ergo ist zu befürchten das wieder gestreikt wird. :rolleyes:

  • ...Mit der Nazi-Keule kegelt er sich sehr schnell aus dem Rennen. :kpatsch:


    Schön wär´s. Bei dem Thema ist Michel Deutsch bekanntermaßen sehr zart besaitet. Hat sich Claudia Roth schon empört?

  • Jetzt werden harte Geschütze aufgefahren:
    http://www.spiegel.de/wirtscha…er-express-a-1002356.html


    Mit der Nazi-Keule kegelt er sich sehr schnell aus dem Rennen. :kpatsch:


    Mal abgesehen davon das die NAZI Keule schon ziemlich abgedroschen ist, Zeitweise hat man, auch hier im Thread, meinen können das Michel Deutsch lediglich noch Mistgabel und Fackeln sucht.


    Ich fand die Mediale Hetzjagd, inkl. Veröffentlichung seiner Privatadresse, auf Weselsky schon ziemlich überzogen.

  • ...Ich fand die Mediale Hetzjagd, inkl. Veröffentlichung seiner Privatadresse, auf Weselsky schon ziemlich überzogen.


    Dem kann man nicht widersprechen. Die Art und Weise von Weselsky ist deswegen trotzdem daneben. Zumal er ja gerne mal solche überzogenen Vergleiche raushaut (siehe Behindertenvergleich, den er wohl auch nicht nur einmal gebracht hat)