Operation Broken Boiler - Wie zerlegt man einen Trinkwasserspeicher?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Servus zusammen!


    Letzte Woche tropfte plötzlich Wasser vom Dach herunter, es stellte sich heraus das unser rund 20 Jahre alter 300 L Trinkwasserwasserpeicher undicht war.
    Die sofort herbeigerufene Heizung- und Sanitärfirma diagnostizierte einen Totalverlust, der alte Boiler war nicht mehr zu retten.
    Außerdem teilte man mir mit das wäre nach 20 Jahren und regelmäßiger Wartung auch nicht gerade ungewöhnlich.
    Also musste dringend ein neuer Trinkwasserspeicher her, und man riet mir erst zu einem Modell aus Kunststoff, da dieser leichter sein soll, und man benötigte angeblich auch keine Opferanoden mehr zu prüfen und zu tauschen.
    Leider stellte sich später heraus das der Boiler in der benötigten Größe nicht zu bekommen ist.
    Daher wurde ein ARTIGA TS300SS Comfort 2 WT+ Trinkwasserspeicher bestellt und einen Montagetermin gemacht.
    Nachdem wir fast eine Woche kein warmes Wasser hatten, und die Laune meiner Frau täglich schlechter, stand nach 6 Tagen der neue Boiler unter dem Dach am Platz des des alten defekten Boilers.


    Nun aber zum eigentlichen Problem:
    Es stellte sich heraus, dass der alte Boiler nicht durch die Luke der Feuertreppe passt.
    Ich gehe davon aus das der Boiler damals beim Bau des Hauses vom Vorbesitzer installiert wurde.
    Und selbst im leeren Zustand ist das Ding schwer wie blei, ich schätze locker 150 kg.
    Im Angebot der beauftragten Heizungs- und Sanitärfirma ist das Entsorgen des alten Wasserspeicher enthalten, die Monteure sagten mir der Boiler muss wahrscheinlich in mindestens 4 Teile geschnitten werden.
    Anfang nächster Woche soll das erledigt werden, allerdings bereitet mir das etwas Kopfschmerzen wegen der Vorgehensweise.
    Es soll laut und schmutzig werden! ��
    Hat hier jemand so etwas schon mal gemacht, und wie und womit zerlegt man einen Boiler möglichst sauber und fachgerecht?
    Wenn die Monteure mit der Flex kommen, setzen die mir womöglich noch die Hütte in Brand, oder verursachen irgendwelche anderen Schäden.
    Im Anhang zum besseren Verständnis ein Bild des alten und neuen Boilers.




    Im Voraus vielen Dank für Eure Hilfe! ��

  • Wie wäre es mit sprengen macht nur einmal Boom und einmal ein Haufen Dreck

    :D


    Ich denke viele Möglichkeiten wird es nicht geben ausser die Flex, Dreck und Lärm wird es allemal machen

  • Bei dem Einbauort hätte ich auch Bedenken von wegen Flex
    viele Alternativen gibt es aber nicht
    Am ehesten: Stichsäge mit Stahlblättern, geht bei den erwarteten Materialstärken besser als man denkt. Höchste Drehzahl und Hub, Pendelhub aus, und regelmäßig das Blatt wechseln.

    Kofferraum statt Hubraum !

  • FLEX (TM)

    :D



    Muss man halt abdecken und aufpassen. Alternativ wäre wohl eine Stichsäge das Mittel der Wahl. Die gibt's ja auch in gross.

    ;)

    Bei all dem sollten wir aber nicht vergessen, dass wir in einem Land leben, in dem Schnappi das kleine Krokodil 10 Wochen Platz 1 der Charts belegte...

  • Ah ja genau. Mir ist der Name nicht eingefallen. Hatte erst eine Akku von Makita in den Pfoten.

    Bei all dem sollten wir aber nicht vergessen, dass wir in einem Land leben, in dem Schnappi das kleine Krokodil 10 Wochen Platz 1 der Charts belegte...

  • Ach mach Dir da mal keine Gedanken....die wissen schon was die tun

    ;)


    ausserdem ist die Firma ja versichert

    :D



    da fällt mir noch eine Geschichte aus meiner Lehrzeit ein.... da ist dann Nachts nach so einer ähnlichen Aktion noch die Feuerwehr ausgerückt

    ;)


    schönes WE


    Ich kenne das Werkzeug unter dem Namen "Säbelsäge"


    Gruss

    Carpe diem

  • Tigersäge? Mit Tuntenblatt?

    :p


    StefanK: In unseren Breitengraden geht das doch auch unter unterm Sammelbegriff Fuchsschwanz durch oder?:D


    @TE: Falls geflext wird, bitte ich um Fotos. U.u in 50m Haus-Entfernung

    :cool:

    Grüße
    Markus


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra

  • In unseren Breitengraden geht das doch auch unter unterm Sammelbegriff Fuchsschwanz durch oder?:D


    Ich überlege gerade mir eine elektrische Säbelsäge zu kaufen, kann man ja auch z.B. im Garten und andere Aufgaben nutzen die so am Haus anfallen.


    Was ist von diesen Modellen zu halten?


    Bosch PSA 700 E HomeSeries Säbelsäge + 1 Sägeblatt (710 W, 150 mm Schnittstärke in Holz)


    Bosch PSA 900 E HomeSeries Säbelsäge + 2 Sägeblätter (900 W, 200 mm Schnittstärke in Holz)


    Makita JR3050T Reciprosäge (1010 W, maximale Schnitttiefen: Rohre 130 mm, Holz 255 mm)

    Mehr Power schadet ja eigentlich nicht, daher tendiere ich eher zum stärkeren Modell.
    Und wäre diese Säge geeignet um damit z.B. meinen Boiler zu zerlegen?

  • Ich hab keine und bislang nicht wirklich vermisst. Dafür habe ich ne elektrische Kettensäge

    und neuerdings eine Stihl. Dazu ne normale Stichsäge und eine Handkreissäge. Für mal drei Äste absägen tuts eine größere Handsäge leicht.

    Bei all dem sollten wir aber nicht vergessen, dass wir in einem Land leben, in dem Schnappi das kleine Krokodil 10 Wochen Platz 1 der Charts belegte...

  • Kann man den Tank nicht so wie er ist zum Wertstoffhof bringen?


    Theoretisch schon, allerdings gibt es da ein kleines Problem:

    Zitat

    Es stellte sich heraus, dass der alte Boiler nicht durch die Luke der Feuertreppe passt.
    Ich gehe davon aus das der Boiler damals beim Bau des Hauses vom Vorbesitzer installiert wurde.
    Und selbst im leeren Zustand ist das Ding schwer wie blei, ich schätze locker 150 kg.
    Im Angebot der beauftragten Heizungs- und Sanitärfirma ist das Entsorgen des alten Wasserspeicher enthalten, die Monteure sagten mir der Boiler muss wahrscheinlich in mindestens 4 Teile geschnitten werden.

  • Ich habe einen FEIN MULTIMASTER, würde sich der z.B. auch dazu eignen den Boiler ohne starke Schmutzentwicklung zu zerlegen?
    Ich bin gespannt mit welchen Werkzeug die Handwerker anrücken...

    Der Wert der dabei verbrauchten Klingen des FMM dürfte den Wert des FMM selbst deutlich übersteigen.

    :D



    Denke die kommen mit so einer Tigersäge. Mit Glück geht die Isolierung von alleine ab.

    Bei all dem sollten wir aber nicht vergessen, dass wir in einem Land leben, in dem Schnappi das kleine Krokodil 10 Wochen Platz 1 der Charts belegte...

  • Ist das Ding einigermaßen hohl? Dann könnte vielleicht die Feuerwehr mit einer etwas größerkalibrigen Rettungsschere aushelfen. Das wäre ggf. kostenneutral, wenn man anderenfalls die Reinigung oder die Brandgefahr berücksichtigt.



    Das ist ne richtig gute Idee, finde ich. Da würd' ich mal anfragen.
    Die Frage ist nur, ob die Hydraulikleitungen lang genug sind für die Artbeit auf dem Dachboden.

    Viele Grüße --Michael--
    "Frontantrieb ist entgangene Lebensfreude" (A. Merkle, 2005)
    520dT (F11)

  • Wurde eigentlich früher in solchen Boilern auch Asbest verbaut, oder braucht man sich keine Gedanken machen um seine Gesundheit?


    Ups, ja, gut, dass Du daran denkst. Klar wurde in Boilern auch Asbest verbaut. Und verboten ist Asbest in Deutschland afaik erst seit 1993. Wenn der Boiler 20 Jahre alt ist, kann man sich imho nicht absolut sicher sein, dass der asbestfrei ist. Wer weiß, wie lange der vor der Montage in irgendeinem Lager rumgestanden hat.
    Wenn Asbest drin ist, kommt zersägen auf keinen Fall in Frage. Die Frage ist, wie der Vorbesitzer das Ding nach oben geschafft hat. Der Fußboden muss zumindest in Teilen schon fertig gewesen sein, das Teil muß ja irgendwo drauf stehen. Das Dach muss ebenfalls fertig gewesen sein, denn solange das nicht zu ist, gibt es keinen Fußboden - es sei denn, es gibt eine Betondecke zum Dachstuhl. Das ist aber eher unüblich.


    Gruss
    Andreas