Merino oder Lavalina

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo Zusammen,

    ich bin kurz vor Abschluss der Bestellung meines neuen Alpina D3 (Touring Allrad).
    Was meint Ihr, lohnt sich der Aufpreis von fast 3000 Euro für das Lavalina Paket im Vergleich zum Merino Leder? Stoff oder Dakota Lederimitat scheiden schonmal aus.

    Danke für Eure Tipps

    Gruß, Jens

  • Also, ich würde schon das Lavalina nehmen. Fühlt sich schon nochmal wertiger an wie Merino.

    Wenn ich mich intelligent unterhalten möchte, führe ich Selbstgespräche.

  • Recht Andreas ich geben muss: Auf der letzten IAA konnte ich das Lavalina am Alpina-Stand erfühlen; dieses Leder macht das Auto erst zu einem echten Alpina. Traumhaft!


    Mein derzeitiges "Dakota" ist das Einzige, was mir beim täglichen Einsteigen missfällt. Danke an den Verkäufer, der mir seinerzeit vom Lavalina abgeraten hat! Den Fehler mache ich nicht wieder! Wenn Du es Dir leisten kannst, nimm es, ob Version I oder II.


    Allerdings wird diese Auswahl den Liefertermin um ca. 3 Monate in die Zukunft verschieben. Die Zeit wird hart, glaub mir! :mad:

    Mit leerem Kopf nickt es sich leichter.

  • @ Korynaut:
    Du kannst Lavalina nachrüsten lassen, falls Dich Dakota stört. ;)

    Wenn ich mich intelligent unterhalten möchte, führe ich Selbstgespräche.

  • Hallo,


    Lavalina ist natürlich schon edler. Meiner Meinung nach ist es auch eine Frage wie lange Du den Wagen fahren willst. Lavalina ist halt recht teuer, wenn Du den Wagen nur ein paar Jahre fahren willst lohnt es sich nicht wirklich.

    Gruß,
    Lars

  • @ Andreas: Ach was, das wird 145tkm runtergeritten und dann der Neue mit Lava geordert! [/Angebermodus]
    :D


    @ Lars: Oder: Die Alpina-affinen Gebrauchtwagenkäufer schließen gerne Nicht-Lavalina-Ausstattungen schon mal von vornherein aus.


    Machen wir uns aber nichts vor: Natürlich ist das Lavalina eine Investition, bei der man vom Totalverlust des Gegenwerts ausgehen muss. Man kauft es für sich selbst, wenn das Herz mehr daran hängt als am Geldbeutel.

    Mit leerem Kopf nickt es sich leichter.

  • Hallo,


    Lavalina ist natürlich schon edler. Meiner Meinung nach ist es auch eine Frage wie lange Du den Wagen fahren willst. Lavalina ist halt recht teuer, wenn Du den Wagen nur ein paar Jahre fahren willst lohnt es sich nicht wirklich.


    Wenn Du Dir unsicher bist, ob es Dir wert ist, kannst Du ja auch nach Buchloe fahren und das Lavalina dort erfühlen.

    Wenn ich mich intelligent unterhalten möchte, führe ich Selbstgespräche.

  • Wenn Du Dir unsicher bist, ob es Dir wert ist, kannst Du ja auch nach Buchloe fahren und das Lavalina dort erfühlen.


    zu spät, jetzt ist er Cohibabraun:p
    dafür ist dann das Lenkrad in Lavalina.

    Gruß,
    Lars

  • Habe meinen ja auch mit Merino in schwarz. Was den Wagen aber dann wirklich aufwertet ist das belederte Armaturenbrett. Das lohnt auf jeden Fall. Nur mal so als Denkanstoß. Ansonsten ist das Lavalina nochmals wesentlich besser als das Merino.

  • Danke für die Tipps und sie sehr schönen Fotos von Crackerjack!
    Ich habe nun (erstmal) in Lavalina I geordert. Ich freue mich schon auf Frühjahr 2016! Ich bin zwar schon von einer langen Wartezeit ausgegangen, aber 2016!? Naja, Vorfreude ist die Schönste :)
    Achja, ich habe in meinem jetzigen kleinen 2L D3 übrigens Dakota - bei gut 30.000 km sind schon deutliche Abnutzungsspuren zu erkennen!
    Wie sieht denn überhaupt XEY, also "Edelholzausstattung ALPINA mit Insignia" aus? Sieht das sehr nach Wurzelholz und Schrankwand aus :o

    Grüße, Jens

  • Wie sieht denn überhaupt XEY, also "Edelholzausstattung ALPINA mit Insignia" aus? Sieht das sehr nach Wurzelholz und Schrankwand aus :o

    Jens, Viele sagen "ja". Das hat halt Alpina-Tradition. Bisher habe ich, wenn schon Holz, anthrazitfarbene Varianten bevorzugt und auf die Intarsien mit dem Alpina-Logo verzichtet. Mokieren würde ich mich aber nie, wenn jemandem orischinal-XEY gefällt.


    Crackerjack: Wie behandelst du das Armaturenbrettleder?


    Nirgendwo sonst im Fahrzeug ist das Leder so intensiv Temperaturschwankungen von bis zu 80 Grad, Licht und UV-Strahlung ausgesetzt. Das Lederzentrum rät mir gerade, Versiegelung aufzutragen und anschließend Leder-Protector-Pflegemilch (wegen UV).
    Nicht noch mehr OT (Pflegethread), aber Leder im Auto kostet nicht nur Geld, sondern auch Zeit und Arbeit. :rolleyes:

    Mit leerem Kopf nickt es sich leichter.

  • Also bisher habe ich ehrlich gesagt nur mit einem hauchfeuchtem Tuch drübergewischt. Den Tip hab ich von Chrissy hier aus dem Forum. Wenn es schnell gehen soll wegen Staub, nehme ich einfach nur nen Swiffer. Ich muß allerdings dazu sagen, daß ich in der glücklichen Lage bin, tagsüber das Fahrzeug bei uns so abstellen zu können, daß praktisch keine Sonne direkt aufs Brett raufknallen kann. Ich rede hier von einem Zeitraum von 8.00-18.00 Uhr.

  • Ich muss sagen, das Alpina Insignia Emblem gefällt mir sehr gut, habs aber leider beim B3s aus Unwissenheit versäumt zu bestellen und dafür Piano schwarz von Individual genommen.
    Was das Leder auf dem Armaturenbrett angeht, so würde ich dringend empfehlen, den Hinweisen vom Lederzentrum zu folgen, wenn man nicht immer im Dunkeln steht. Sehe das bei meinem B12, wie sich das Leder spannt. Mit dem Protector hab ichs bisher im Griff, mal sehen wie lange das gut geht. Richtige Beulen wirft das dann, wenn die Sonne draufknallt. Wenn das dann anfängt zu reissen gute Nacht, die Neubelederung gibts dann ab €3000 aufwärts. Handtuch hilft auch gegen die Sonne, sieht aber bescheiden aus :-)

    Grüße aus dem Taunus, Thomas

  • Auch dir danke, Thomas!
    Werde ich halt doch die alte Silbermatte für die Frontscheibe im Sommer wieder aktivieren. Das Teil stand schon mit einem Bein in der Wertstofftonne.


    :rtfm: Schönheit muss leiden. :rtfm:

    Mit leerem Kopf nickt es sich leichter.