Führerschein verloren, und nun?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo Leute,


    heute habe ich mich zu dämlich angestellt und meinen Führerschein verloren. Also nicht wegen eines Vergehens, sondern weil mein komplettes Portmonee weg ist :-(
    Verdammt!
    Also schnell alle Karten gesperrt und Bestandsaufnahme gemacht. Mit meinen Karten wurde kein Unfug angestellt, da habe ich nochmal Glück im Unglück gehabt.
    Aber leider sind der der Führerschein und der Personalausweis auch weg.
    Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:
    - wie komme ich an einen neuen Führerschein ohne, dass mir da was verloren geht? Mein alter Führerschein war von 1996.
    - welche Klassen müssen in den neuen eingetragen werden?
    - kann ich den neuen Führerschein mit meiner Geburtsurkunde beantragen? Der alte Perso ist ja auch weg und ein neuer dauert ja auch so sechs Wochen?
    - bei den alten Führerscheinen gab es eine Markierung für Ersatzexemplar. Diese hat bei meinem Vater immer dazu geführt, dass er in jeder Kontrolle erst mal pusten musste, da der häufigste Grund für einen verlorenen Führerschein Alkohol darstellt. War bei ihm zwar nur ein gestohlenes Portmonee, aber das war schon echt lästig sofort für einen Säufer gehalten zu werden.
    - kann ich aktuell eigentlich noch problemlos rumfahren? Meine Fahrerlaubnis existiert ja noch, nur kann ich im Falle einer Verkehrskontrolle halt kein Dokument vorweisen?



    Danke für euere Antworten.


    LG


    Paco

  • Also normalerweise kannst Du den Führerschein neu bei der zuständigen Behörde beantragen. In München geht das, zumindest was die Geburtsurkunde angeht, auch online. Ist glaub ich das KVR für zuständig.

    Wenn ich mich intelligent unterhalten möchte, führe ich Selbstgespräche.

  • Oh je, das kann heiter werden. Der Personalausweis ist ja schließlich auch weg und der alte Führerschein wurde nicht in Aschaffenburg erstellt. Also Abschrift aus Braunschweig besorgen. Und das ganze erst nach den sechs Wochen, die der neue Personalausweis dauert.

  • Noch mal eine Frage zu den neuen Klassen: BE und B96 gehen ja nur bis 4250kg für Zugfahrzeug und Anhänger zusammen. Da dürfte ich mit meiner alten Klasse 3 doch mehr fahren?
    Wenn ich mal kurz überschlage liegt die Kombination aus X5 und Anhänger mit zwei Pferden darin doch höher?
    2500kg Auto plus 840kg Anhänger plus zwei mal 730kg Pferde macht 4800kg und da sind die Insassen des Autos ja noch nicht dabei?

  • Ich habe das gleiche Thema auch schon mal durchgemacht, also mein Mitgfühlt hast Du! :rolleyes:


    Allerdings ist es so lange her, dass ich mich nicht mehr an alle Details erinnern kann. Aber zumindest an soviel, dass ich nicht erst einen neuen Perso gebraucht habe, um einen neuen Führerschein ausgestellt zu bekommen (btw hast du keinen Reisepass?). Das ging dann alles recht problemlos und zügig und da wurden dann auch die gleichen Klassen eingetragen wie zuvor.


    Notwendig war aber in jedem Fall eine Anzeige bei der Polizei und ein entsprechender Schrieb von dort.


    Zu den Klassen: ich habe mir neulich auch einen neuen Führerschein (Scheckkarte) austellen lassen, da ich das alte Dreggding aufgrund seiner Größe nie dabei hatte. Bei der alten Klasse 3 wird da in den neuen BE mit Zusatz 79.06 eingetragen (heißt Anhänger über 3.500 kg). Also von daher keine Sorge. Lästig ist allerdings die Befristung von CE.

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Habts ihr eine andere Regelung? Dachte das wäre eine EU Sache.


    Ist es auch, aber bei uns gibt es ein paar Sonderwürste, durch die man die Rechte, die der alte Führerschein gewährte, zunächst einmal nicht verliert. Allerdings ist zumindest mit den fetten Teilen über 7,5 Tonnen, die man mit der alten Klasse 3 fahren darf Schluß, wenn man die 50 erreicht und keine regelmäßige medizinische Untersuchung macht.


    Gruss
    Andreas

  • Zugfahrzeug mit 7,49t und dazu einen Anhänger. Damit bist theortisch bei bis zu 14,98t.


    Nö - maximal 7,49to + Anhänger mit dem 1,5-fachen des Zugfahrzeuges (=11,25to), d. h. Gesamtzuggewicht 18,74to.


    Solche Anhänger gibt's natürlich auch - auch wenn sich der Anteil der Führerschein-Inhaber, die das fahren dürfen, jedes Jahr verringert (seit 1999 gelten ja 3,5 to als Obergrenze für PKW-Führerschein-Inhaber). Diese Anhänger haben normalerweise eine Doppelachse, die durch ihren geringen Achsabstand führerscheintechnisch als Einzel-Achse gilt.

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

    Einmal editiert, zuletzt von shneapfla ()