E61 nimmt manchmal plötzlich kein Gas mehr an

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Hallo zusammen,


    ich habe ein sporadisch auftretendes Problem bei meinem E61 525d Automatik (180tkm). Ich versuche es mal mit Historie zu beschreiben, in der Hoffnung, dass einer der Experten hier mir einen Tip geben kann. Bin selber kein Schrauber oder Autoexperte, daher bitte ich um Nachsicht bei etwaigen falschen Formulierungen oder Fragen.


    Nun zum Thema:
    Vor etwas 5 Wochen kam es nach einer längeren Autobahnfahrt mit Wohnwagen zu folgender Situation. Trotz Gas geben, beschleunigte das Auto nicht mehr im gewohnten Maße und blieb am Berg sogar bei der aktuellen Geschwindigkeit, trotz Vollgas. Auch durch zurückschalten konnte keine Beschleunigung erreicht werden. Zwar wechselte die Drehzahl, aber nichts passierte. Keinerlei Fehlermeldungen oder Warnhinweise. Nach abhängen des Anhängers und erneutem starten des Autos verhielt er sich wieder normal, auch was die Beschleunigung anging.


    Also in der nächsten Woche zur Werkstatt, Fehlerspeicher auslesen. Keinerlei Einträge, nur Hinweis auf Kraftstofffilter. Obwohl dieser erst vor 30tKM getauscht wurde, habe ich diesen und den Luftfilter tauschen lassen. Zusätzlich habe ich den Dieselpartikelfilter reinigen lassen, da bald fällig.


    Danach trat der Fehler nicht wieder auf, ich hatte aber auch eher die Last des Wohnwagens in Verdacht, hatte aber bisher keine Zeit dies zu testen.


    Nun sind wir Sonntag aus dem Urlaub zurückgefahren (ohne Wohnwagen). Auf der Fahrt von Bremerhaven nach Frankfurt trat der Fehler dann auch bei schnellerer Fahrt ohne Wohnwagen auf, d.h. bei ca 160 km/h konnte nicht mehr beschleunigt werden, der Wagen wurde aber auch nicht langsamer, eher behäbig. Keinerlei Warnmeldungen, Gangwechsel kein Effekt. Man hat es irgendwie sogar „gespürt“, dass die Situation nun eintritt, er fährt dann einfach anders. Also raus auf den nächstens Parkplatz und dort mal im Leerlauf gas gegeben. Wird normal angenommen, Motor klingt normal. Also Auto ausgemacht und nach 30 Sekunden wieder an (wir mussten ja heim). Danach war alles wieder normal bis zu Hause??!?


    Ich habe nun momentan den Verdacht, dass sich das Auto irgendwie bei längeren Fahrten „verschluckt“ oder vermisst. Jedes mal, wenn man das Auto aus und wieder einschaltet, ist das Problem bisher behoben, denn mir fiel ein, dass beim ersten Zwischenfall das Auto beim Abhängen des Wohnwagens aus war.


    Im täglichen Einsatz auf kurzen Strecken, ist es bisher nicht zu dieser Situation gekommen.


    Da wir nun bald wieder mit dem Wohnwagen loswollen, würde ich gerne versuchen, dass Problem abzustellen.
    Und hier brauch ich Eure Hilfe, denn die Werkstatt erscheint mir eher ratlos.


    Hat jemand einen Tip für mich?


    Viele Grüße
    Michael

  • Kann es sein, dass das Automatikgetriebe zu wenig Öl hat und/oder zu heiss läuft? Quasi Notprogramm, um sich selbst zu schützen?

    Viele Grüße Oliver :)


    Habt Ihr euch noch nie gefragt, warum wir das Weltraumteleskop Hubble im All reparieren können,
    aber nicht in der Lage sind, ein diebstahlsicheres Auto herzustellen? Warum wohl?

  • Hi Oliver,


    danke für den Tip, aber würde das nicht als Warnmeldung angezeigt werden bzw. mindestens im Fehlerspeicher auftauchen?


    Grüße
    Michael

  • Oder Unterdruckschläuche

    Viele Grüße Oliver :)


    Habt Ihr euch noch nie gefragt, warum wir das Weltraumteleskop Hubble im All reparieren können,
    aber nicht in der Lage sind, ein diebstahlsicheres Auto herzustellen? Warum wohl?

  • Danke für die Hinweise. Ich frag mich nur, wenn es der Turbolader ist, müsste dass Problem dann nicht konstant vorhanden sein und wieso wäre es dann nach einem Neustart des Autos weg?


    Grüße

  • Das ist das, was eigentlich nicht auf Turbos hindeutet.

    Viele Grüße Oliver :)


    Habt Ihr euch noch nie gefragt, warum wir das Weltraumteleskop Hubble im All reparieren können,
    aber nicht in der Lage sind, ein diebstahlsicheres Auto herzustellen? Warum wohl?

  • Hallo zusammen,


    sorry für die späte Rückmeldung und danke für die Antworten.
    Da das Problem schlimmer wurde, habe ich das Auto mittlerweile in Zahlung gegeben. Damit ist das Thema nun beendet.


    Viele Grüße
    Michael