Mieter zahlt nicht - brauche Rat

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Kann nicht nachvollziehen warum ich freiwilligen Asylanten oder irgend jemand anders nehmen sollte wo die Miete das Amt zahlt außer die Wohnung ist schon vollkommen abgefickt und du willst noch das aller letzte rauspressen...


    Bekommen diese illegalen Einwanderer wirklich eine eigene Wohnung vom Staat gezahlt ??? :eek:


  • Ein Vermieter der zu uns kam, hatte die Wohnung an einen Marokkaner vermietet. Der hat sogar in der Wohnung geschächtet...


    Solange nichts passiert ist...:D
    Wir hatten schon den Fall, dass der Lokus übergelaufen ist und der Klampner es nicht in den Griff bekommen hat. Also für viiieeeellll Geld per Kameraroboter das Abflussrohr untersucht, da der Verdacht bestand das dieses zusammen gebrochen ist. Das Resultat war, dass der Abfluss von Schlachtabfällen verstopft war.
    Gab das einen Zinnober als der Mieter die Rechnung zahlen durfte. :D


    Bei der Formulierung kann uns und dem Vermieter nichts passieren, so unser Rechtsbeistand.
    So kommuniziere ich das auch bei den Immobilien aus dem Privatbedtand.
    Auch darf bei vielen, wie bei uns, die Miete inkl. Nebenkosten nicht mehr als 35-40% des Haushaltsnettoeinkommen ausmachen.


    Gruß


    Pascal


    Puhhh...da wäre ich vorsichtig. Egal was der Rechtsbeistand sagt, die liegen ja auch nicht immer richtig.


    Inwiefern kommunizieren? Wenn ich an jemanden vermietet habe, sage ich den anderen ab, dass die Wohnung weg ist. Im Exposé stehen keine Einschränkungen.


    Ich würde da auch praktisch nichts kommunizieren. Vorauswahl vor der Besichtigung und wer da grob durchs Raster fällt bekommt gar keine Antwort/Vorschlag zum Besichtigungstermin.
    Danach die Standard Absage "vielen Dank für ihr Interesse, aber wir haben uns inzwischen für einen anderen Bewerber entschieden".


    Da ich mittlerweile 30 Anfragen habe, stelle ich jedem vorab folgende Fragen:


    Die Frage mit dem Jobcenter finde ich gut. Bei den meisten anderen Fragen darf der Mieter lügen.
    Ich würde nen Gehaltszettel einfordern. Da sieht man das Gehalt und ob eine Gehaltspfändung besteht. Das sind die wichtigsten Punkte.



    Lass Dir eine Schufa Auskunft geben, die sind innerhalb von ein paar Minuten zu bekommen über Immobilienscout24, oder bei manchen Postfilialen stehen so Automaten rum und eine Mietschuldenfreiheitsbestätigung vom derzeitigen Vermieter.


    Beides ist nicht wirklich sinnvoll. Mietschulden stehen selten in der Schufa und die Mietschuldenfreiheitsbestätigung bekommt mein säumiger Mietnomade sofort wenn er danach fragt...wenn er sie nicht einfach selber ausdruckt.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Wie sind eure Erfahrungen als VM mit Mietern, denen die Miete, Möbel und Küche vom Jobcenter bezahlt werden?


    Egal was der Kollege erzählt - es kann der Tag kommen, an dem die Miete - warum auch immer nicht mehr vom Amt bezahlt wird und der Mieter gar nicht daran denkt, sie ab sofort selbst zu zahlen weil er meist nicht viel Geld hat, aber eben genau nen Euro zu viel als dass das Amt noch was zuschießt.

    Den Fall hatte ich leider mal - übrigens mit nem Deutschen - und bis der aus der Wohnung war und zu den danach nötigen Renovierungen weil der dann raus ist und jeglichen Müll in der Wohnung gelassen hat und den Gerichtskosten für den nutzlosen Titel war ich einige tausend Euronen los.


    1) Name, Anschrift, Geburtsdatum
    2) Namen, Geburtsdaten der weiteren Personen, die in die Wohnung einziehen werden
    3) Was für einen Beruf üben Sie aus? Wie ist Ihre Einkommen dort? Seit wann besteht das Beschäftigungsverhältnis? Ist es befristet oder unbefristet?
    4) Haben Sie sonstiges Einkommen / Schulden?
    5) Ist eine Tierhaltung beabsichtigt?


    Und was bringt Dir das?
    Da sind IMHO Fragen dabei, bei denen der Mieter jederzeit lügen darf und dann?

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.


  • Beides ist nicht wirklich sinnvoll. Mietschulden stehen selten in der Schufa und die Mietschuldenfreiheitsbestätigung bekommt mein säumiger Mietnomade sofort wenn er danach fragt...wenn er sie nicht einfach selber ausdruckt.


    Finde ich schon. Erstens hat man so den Namen des Vermieters und kann man nach Farben. Und sollte dieser falsche Angaben machen ist er Schadensersatzpflichtig.


    Gruß
    Pascal

    Der Versuchung sollte man nachgeben, man weiß nie, ob sie wiederkommt. (Oscar Wilde)

  • Dann ist mein letzter Vermieter halt ein Kumpel. Ich hab auch schon meinen Onkel angegeben als vorheriger Vermieter.

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Finde ich schon. Erstens hat man so den Namen des Vermieters und kann man nach Farben. Und sollte dieser falsche Angaben machen ist er Schadensersatzpflichtig.


    Gruß
    Pascal


    Warum falsche Angaben? Mietnomaden sind sofort mietschuldenfrei, wenn sie dafür ausziehen.
    Was bringt dir bei nem Abgebrannten ein Titel? Lieber wirst ihn gegen Erlass der Schulden los und das beschleunigt man gerne mit der Bescheinigung, dass er keine Mietschulden hat. Dann wenn er keine neue Wohnung findet zieht er bei dir nicht aus.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Ich würde, je nach Wohnungstyp, so vermieten, dass ich einen möglichst langfristigen Mieter habe mit ordentlicher Bonität. Was nützt mir die schnelle Mark wenn ich hinterher klagen oder die Bude ausbrennen lassen muss weil sie so vergammelt ist?


    Kleine Wohnung, Rentnerin o.ä., große Wohnung, an ein Paar mit guten Jobs. Damit dürfte man doch gut fahren?!

  • Ihr könnt noch so viel abfragen, wenn ein guter Schauspieler kommt, habt ihr keine Chance.
    Außerdem hab ich noch nie einen Gehaltszettel rausgegeben, um eine Wohnung zu mieten.

  • Ihr könnt noch so viel abfragen, wenn ein guter Schauspieler kommt, habt ihr keine Chance.
    Außerdem hab ich noch nie einen Gehaltszettel rausgegeben, um eine Wohnung zu mieten.

    Tja blöd, da würdest Du in München schon mal abklatschen. Hier wird nur vermietet bei Offenlegung der Finanzen. :D :rolleyes:

  • Ihr könnt noch so viel abfragen, wenn ein guter Schauspieler kommt, habt ihr keine Chance.
    Außerdem hab ich noch nie einen Gehaltszettel rausgegeben, um eine Wohnung zu mieten.




    So kannst du überall vorgehen, nur nicht in Ballungszentren wie zB München, Hamburg oder in meinem Fall Stuttgart.


    Ich habe auch eine 3,5 Zi. Whg. in zentraler Lager erst letztes Jahr neu vermietet. Ein Anschreiben ohne Offenlegung der Finanzen wurde von mir noch nichtmal ansatzweise angesehen.
    Die Vorgehensweise ist üblich. Genau wie Anschreiben in Form einer Bewerbung. Da verlangte ich zwar nicht, die Leute machen es trotzdem.


    So und nicht anders wurde vorselektiert. Danach waren es noch knapp 170 Interessenten. Gesehen haben die Wohnung dann nur noch 5 Leute.
    Und diese Prozedur mal miterlebt hat sieht auch, wie weit die Leute gehen um an eine Mietwohnung zu kommen. Da waren ein paar lila Scheine die kleinste Überraschung.



    Gesendet von iPad mit Tapatalk

    Einmal editiert, zuletzt von Halunke ()

  • So kannst du überall vorgehen, nur nicht in Ballungszentren wie zB München, Hamburg oder in meinem Fall Stuttgart.


    Ich habe zum dritten Mal hintereinander eine Wohnung in Stuttgart gemietet. Ich habe weder Schufa, noch Gehaltszettel oder irgendwas vom Vorvermieter abgegeben. Schlüssel und Kontoverbindung vom Vermieter abgeholt, fertig. Ich kann diesen Stasischeiss auch nicht haben. :rolleyes:

  • Den verstehe ich (noch) nicht. :D


    Der Oliver ist wohl ein grundsolider Mieter, der einem lange erhalten bleibt, so lange wie der hier schon die Themen mit seiner Haus/Grundstücksuche füllt.


    Auf der anderen Seite erinnere ich mich an manch erheiternden Beitrag bzgl. Wärmepumpe, Fernsehempfang, irgendwas mit der Küche in seiner Mietwohnung

  • Ich habe zum dritten Mal hintereinander eine Wohnung in Stuttgart gemietet. Ich habe weder Schufa, noch Gehaltszettel oder irgendwas vom Vorvermieter abgegeben. Schlüssel und Kontoverbindung vom Vermieter abgeholt, fertig. Ich kann diesen Stasischeiss auch nicht haben. :rolleyes:




    Was du haben kannst oder nicht, scheint egal zu sein.
    Möglich, das deine Wohnungen großes Interesse geweckt haben - oder du hattest einfach dreifaches Glück.
    Eine Wohnung ohne Einkommensnachweis zu kriegen, ist nahezu unmöglich. Wie gesagt, ich rede nur von dem Markt den ich kenne. Wie das ist in Hessen, Berlin oder im Saarland aussieht, weiß ich nicht.
    Und aus Vermietersicht kann ich das sogar noch verstehen.


    Wie eine Wohnung, die 1200€ kalt kostet, mit einem Nettoeinkommen von 2000€ finanziert werden soll - als Alleinstehender - ist mir schleierhaft. Und darauf lasse ich mich nicht ein, was man verstehen kann oder eben nicht.




    Gesendet von iPhone mit Tapatalk


  • Und was bringt Dir das?
    Da sind IMHO Fragen dabei, bei denen der Mieter jederzeit lügen darf und dann?

    Georg


    Dass die, die ehrlich (falsch) antworten, schonmal aussortiert werden.


    Ich denke mal, die Wohnung geht morgen an meinen Mitarbeiter. Ist direkt der erste Termin. Von dem kann ich die Gehaltsnachweise live einsehe. :D


    Nutzt ihr solch eine Selbstauskunft?
    http://www.wohnungsboerse.net/files/Mieterselbstauskunft.pdf


    Zitat von llullaillaco


    Der Oliver ist wohl ein grundsolider Mieter, der einem lange erhalten bleibt, so lange wie der hier schon die Themen mit seiner Haus/Grundstücksuche füllt.


    Wie es aussieht, sind wir wohl fündig geworden. Müssen nochmal ca. 100.000 € mehr investieren als ursprünglich geplant aber dafür kommen wir dann hoffentlich endlich zum Abschluss. Und es geht etwas vor die Tore Kölns....

    Viele Grüße
    Oliver

    Einmal editiert, zuletzt von Oliver ()

  • Warum falsche Angaben? Mietnomaden sind sofort mietschuldenfrei, wenn sie dafür ausziehen.
    Was bringt dir bei nem Abgebrannten ein Titel? Lieber wirst ihn gegen Erlass der Schulden los und das beschleunigt man gerne mit der Bescheinigung, dass er keine Mietschulden hat. Dann wenn er keine neue Wohnung findet zieht er bei dir nicht aus.


    Leider wahr, hatte auch schon einen Mieter der so eine "Gefälligkeitsschein" hatte vom Vorvermieter.


    Irgendwie hatte ich aber auch schon alle Fälle und man lernt dazu.


    1. Darauf achten das die Mietbescheinigung lückenlos ist und nicht 6 Monate alt. Der Mieter kann inzwischen 6 Monate woanders (Trennung etc.) gewohnt haben ohne Miete zu bezahlen, selbst erlebt.


    2. Selbstauskunft ausfüllen lassen, wer das nicht will hat halt Pech gehabt.


    3. Alle Bescheide/Schreiben/Lohnzettel/Selbstauskünft sind das Papier nicht wert wenn der Mieter nicht vorhat zu zahlen. Ich mache da konsequent Anzeige wegen Mietbetrug. Die Kripo ist da inzwischen sehr schnell was den ein oder anderen Nomaden dann doch verschreckt.


    Bin inzwischen dazu übergegangen mir die letzte Mietzahlung per Kontoauszug nachweisen zu lassen. Dann kann man davon ausgehen das das Mietverhältniss ordenlich beendet wurde - ist somit mein Tipp.


    Weitere Tipp: Langjährige Mieter lieber weniger zahlen lassen - dafür verlässlich sind - auch wenn diese oft nerven. (Merke: je länger ein Mieter im Haus wohnt desto mehr gehört es ihm)


    Musste schon Wohnungen einfach aufbrechen oder auch ordentlich ne Berliner Räumung veranlassen - ist alles großer Mist. Muss man abwägen. :rolleyes:


    Habe gerade wieder einen der frisch eingezogen ist und jetzt in U-Haft sitzt - das ist natürlich ganz toll... :(


  • Wie es aussieht, sind wir wohl fündig geworden. Müssen nochmal ca. 100.000 € mehr investieren als ursprünglich geplant aber dafür kommen wir dann hoffentlich endlich zum Abschluss. Und es geht etwas vor die Tore Kölns....


    Na dann schon mal herzlichen Glückwunsch, Grundstück oder Haus?


    Bei dem bisher in den Raum gestellten Finanzrahmen müssten die 100.000 ja unter 10% zusätzlich sein, und wie ich Dich aufgrund Deiner Beiträge hier einschätze, ist Deine Finanzplanung nicht so eng gestrickt, dass es daran scheitern könnte. Viel Glück mit Deinem Vorhaben.

  • Na dann schon mal herzlichen Glückwunsch, Grundstück oder Haus?


    Nicht zu früh freuen. Wenn morgen einer anruft, der 20.000 € mehr bietet, dann bin ich trotz Verkaufszusage schneller abgeschrieben als ich gucken kann. Ist aber unwahrscheinlich, denke ich.


    Es handelt sich um ein Grundstück mit Altbebauung, die ich abreißen lassen muss. Aber das ist ja normal hier. Bauland ist rar. Finde es auch besser so. Lieber 20-30 Tausend für einen Abriss zahlen und dafür in einem etablierten Wohngebiet leben als 10 Jahre lang auf einer Dauerbaustelle, wo die Bäume erst ein imposantes Niveau erreicht haben, wenn ich mir längst die Radieschen von unten angucke. :)


    Wir planen dort ein Haus mit ca. 200m² im Bauhausstil zu errichten.




    Viel Glück mit Deinem Vorhaben.


    Danke!

    Viele Grüße
    Oliver

  • Tja blöd, da würdest Du in München schon mal abklatschen. Hier wird nur vermietet bei Offenlegung der Finanzen. :D :rolleyes:


    Tja, scheint nicht ganz so zu sein, habe aktuell ein Apartment in München gemietet für Wochenendkurse. Innenstadt. Auch schon Mainz, Freiburg und Heidelberg, alles ohne irgendwelche Nachweise. Selbst vermiete ich aber genauso. Verlasse mich auf meine Menschenkenntnis. Klappte bis jetzt immer. Wie gesagt, die potentiellen Mieter singen dir alles vor was du willst, wenn du Pech hast.