Hausautomatisierung. Der Erfahrungsthread...

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • An die Spezis


    Für ein inneres Wasserspiel, bin ich auf der Suche nach einer IP68 RGBW LED die ich über Iobroker steuern möchte.


    Zuerst kam die Idee einer Osram/Philips RGBW LED mit Zigbee, da ist einfach das Problem, das die in einem IP68 Metallgehäuse, keinem Empfang hat. Daher bin ich auf diese Kombination gekommen.


    Sollte ich diese RGBW IP68 LED Leuchte mit diesem Controller zum leuchten?


    Oder gibt es ein alternativen Controller wo ihr empfehlen könnt?

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, daß sich so wenige Leute damit beschäftigen. (Henry Ford)

  • Ist etwas ruhig geworden hier :D Aus gegebenem Anlass, möchte ich hier mal wieder etwas Leben in das Thema bringen. In unserer Wohnung sind aktuell 12-jährige Danfoss Thermostate verbaut. Ich überleg mir aktuell, diese durch Smart Home Thermostate zu ersetzen... Was mir bisher bei der Recherche so untergekommen ist:




    HomeMatic Funk-Heizkörperthermostat
    Eve Thermo
    Devolo (hergestellt von Danfoss)

    Danfoss Intelli Link



    Optisch gefällt mir das von Eve am besten (ehemals Elgato). Anscheinend passt da aber die Verarbeitungsqualität nicht so richtig und das Display sei fummelig zu bedienen. Das Devolo ist Z-Wave tauglich, das Danfoss obwohl fast baugleich nicht. Dafür ist das Danfoss unschlagbar günstig (ab etwa €35.-/Stück). HomeMatic scheint solide zu sein.



    Die Anforderung ist: Automatische Erkennung, ob gerade gelütet wird (alle Heizkörper sind direkt unter den Fenstern platziert), programmierbare Heizdauer (wichtig für die Schlafzimmer). Was überhaupt nicht gebraucht wird: Einbindung in Alexa, Cortana oder Siri. Wir nutzen keinen dieser Dienste. Was evtl. nützlich sein könnte (gerade fürs Wohnzimmer): Die Koppelung an ein seperates Raumthermostat.




    Welche habt ihr im Einsatz? Wie sind eure Erfahrungen damit?

  • Moin,


    Ich mach es mal kurz.
    Ich hab’ so einiges von Homeatic IP und bin mit allem zufrieden.
    Auch die Thermostate


    Gruß


    Thorsten

    Deshalb wird man ja auch nirgends aus der Kneipe geschmissen. Wer dort andere Gäste aber dauerhaft und ständig nervt muss irl. mit paar aufs Maul rechnen. Hier geht das ja leider kaum aufgrund der Entfernung

  • Hi


    Ich habe die Comet für die AVM Fritzbox und bin ebenfalls zufrieden

    Wie poste ich falsch? - Ein Leitfaden für Forenbesucher und solche die es werden wollen

    Nachdem ich
    Google , die FAQ's und die Boardsuche erfolgreich ignoriert habe,
    erstelle ich zwei bis fünf neue Themen, in den falschen Unterforen, mit kreativen Titel und undeutlichem Text, unter der sich jeder etwas Anderes vorstellt
    :D

  • Ich erweitere den Fragenkatalog mal …
    Aktuell habe ich Heizkörper-Stelleinheiten von Conrad, ohne Thermostat am Heizköper, gesteuert werden sie über ein zentrales Funkthermostat (pro Raum). Alte Technik, die ich vor Jahren eingebaut habe, und die zu einer deutlichen Optimierung meiner Heizkosten geführt hat. Eine ähnlichen Lösung mit moderner Technik, mit PC und APP-als zentrale Konfigurationseinheit suche ich nun. Heizkörperthermostate kommen aus den folgenden Gründen nicht in Frage:


    einige Heizkörper sind so eingebaut, dass das Ventil in der Raumecke ist, d.h. es würde falsch messen.


    Wohnzimmer und Flur/Treppenhaus haben mehrere Heizkörper, die nur über eine gemeinsame Steuerung sinnvoll zu betreiben sind.



    Wo gibt es die passende Hardware? Eine Freeware-basierte SW-Lösung wäre auch gut (ohne Server irgendwo im Internet), Raspberrys etc. sind bei mir ohnehin schon einige im Rack …


    Gruß


    Dieter

  • Aktuell habe ich Heizkörper-Stelleinheiten von Conrad, ohne Thermostat am Heizköper, gesteuert werden sie über ein zentrales Funkthermostat (pro Raum). Alte Technik, die ich vor Jahren eingebaut habe, und die zu einer deutlichen Optimierung meiner Heizkosten geführt hat. Eine ähnlichen Lösung mit moderner Technik, mit PC und APP-als zentrale Konfigurationseinheit suche ich nun.


    Funktioniert denn alles noch?
    Was soll die "neue" Technik, denn besser machen?
    Einsparpotential sehe ich keines.
    Welche Summen willst Du investieren und was hoffst Du reinzuholen?

  • Was mir bisher bei der Recherche so untergekommen ist:


    Da gibt es noch viel mehr...
    Für mich ist ein wichtiger Punkt, ob man die ist-Temperatur per Push auslesen kann. Viele Thermostate wie die MAX von ELV machen genau das nicht und senden nur bei Änderung die Temperatur zurück.



    Die Anforderung ist: Automatische Erkennung, ob gerade gelütet wird (alle Heizkörper sind direkt unter den Fenstern platziert), programmierbare Heizdauer (wichtig für die Schlafzimmer). Was überhaupt nicht gebraucht wird: Einbindung in Alexa, Cortana oder Siri. Wir nutzen keinen dieser Dienste. Was evtl. nützlich sein könnte (gerade fürs Wohnzimmer): Die Koppelung an ein seperates Raumthermostat.


    Dein Lastenheft erfüllt fast jedes System. Das Problem ist nur, dass die Fenster-offen Erkennung über das Thermometer im Thermostaten nicht wirklich funktioniert. Die Temperatur fällt da einfach erst ausreichend wenn das Fenster schon mehrere Minuten offen steht, bei zweiflügligen Fenstern nur wenn der richtige Flügel geöffnet wird und sobald die Temperatur nicht mehr fällt fängt es wieder das Heizen an, weil ja dann angeblich das Fenster zu ist.
    Wenn dir diese Funktion wichtig ist, dann musst du schon in die Fenstersensoren investieren.


    Insgesamt rate ich da auch zur Homematic IP, die kann das alles.


    Wo gibt es die passende Hardware? Eine Freeware-basierte SW-Lösung wäre auch gut (ohne Server irgendwo im Internet), Raspberrys etc. sind bei mir ohnehin schon einige im Rack …


    Gruß


    Dieter


    Relativ klar Homematic. Statt der Zentrale kann man den Raspby nehmen. Die Raumsensoren ohne Display und Drehregler von IP sind günstig.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Funktioniert denn alles noch?
    Was soll die "neue" Technik, denn besser machen?
    Einsparpotential sehe ich keines.
    Welche Summen willst Du investieren und was hoffst Du reinzuholen?


    1. Die Raumsensoren mit den Stellrädern prellen inzwischen, eine Änderung der Einstellung ist lästig


    2. Änderungen / Übersicht (z.B. auch zum Zustand der Batterien) gibt es nur lokal = unpraktisch


    3. Nicht erweiterbar hin zu einer allgemeinen Hausautomation.



    Weitere Kostenoptimierungen versprechen ich mir nicht, aber das Equipmeint kommt halt in die Jahre ...



    Gruß


    Dieter

  • 3. Nicht erweiterbar hin zu einer allgemeinen Hausautomation.


    Macht das Sinn?
    Muss die Heizung unbedingt mit dem Garagentor, der Türklingel, dem Thermomix oder der Waschmaschine kommunizieren?
    Wo ist der Mehrwert?


  • Relativ klar Homematic. Statt der Zentrale kann man den Raspby nehmen. Die Raumsensoren ohne Display und Drehregler von IP sind günstig.


    Ich habe und würde Homematic nehmen
    Hier mein Bericht in diesem Theard.
    Einzige Ändrrung, Das Raspi ist rausgeflogen, da sich zweimal die SD verabschiedet hat. ich betreibe jetzt iobroker auf einer Virtualmaschine im NAS. Seit über einem Jahr problemlos


    Z-Wave, hatte ich versucht, aber irgendwie Problemme mit dem iobroker, ist bei mir wieder rausgeflogen.


    Von all den Homematic Geräten, hat sich bei mir eines in 7 Jahren verabschiedet und dies war das verschulden des Jalousinen-Monteur. :rolleyes:

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, daß sich so wenige Leute damit beschäftigen. (Henry Ford)

  • Hi


    Ich habe die Comet für die AVM Fritzbox und bin ebenfalls zufrieden


    Genau das gleiche habe ich auch im Einsatz, sehr unauffällig. Einmal montiert und gut zufrieden.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Gibt es für Homematic keine günstigen Heizkörperantriebe ohne Display und Bedienelementen?
    Finde nur teure für 50€.

    Ich habe die Comet für die AVM Fritzbox und bin ebenfalls zufrieden



    Gibt es dazu auch einen Raumthermostaten, um drei Heizkörper in einem Raum zentral zu regeln?

    Einmal editiert, zuletzt von Cephalopod ()

  • Hi
    Ich habe die Comet für die AVM Fritzbox und bin ebenfalls zufrieden


    Genau das gleiche habe ich auch im Einsatz, sehr unauffällig. Einmal montiert und gut zufrieden.


    Das Problem ist, die Fritzbox ist in der CH kaum verbreitet.
    je nach Provider sogar nicht mal unterstützt.


    Hatte auch mal eine ist leider rausgeflogen

    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, daß sich so wenige Leute damit beschäftigen. (Henry Ford)

  • Ich habe und würde Homematic nehmen
    Hier Das Raspi ist rausgeflogen, da sich zweimal die SD verabschiedet hat. ich betreibe jetzt iobroker auf einer Virtualmaschine im NAS. Seit über einem Jahr problemlos
    :rolleyes:


    Klar, ein Debian auf meinem ESX-Server ist sicher eine Überlegung ...

  • Gibt es für Homematic keine günstigen Heizkörperantriebe ohne Display und Bedienelementen?
    Finde nur teure für 50€.



    Gibt es dazu auch einen Raumthermostaten, um drei Heizkörper in einem Raum zentral zu regeln?


    Genau meine Frage ... :)


    Gruß
    Dieter

  • Muss die Heizung unbedingt mit dem Garagentor, der Türklingel, dem Thermomix oder der Waschmaschine kommunizieren?
    Wo ist der Mehrwert?


    Der Mehrwert bei einem einheitlichen System ist die deutlich einfachere Pflege.


    Natürlich muss die Heizung nicht mit dem Garagentor kommunizieren. Aber eine einzige Steuerung und eine einzige App auf dem Handy oder Tablet für alles ist halt deutlich angenehmer als lauter verschiedene Insellösungen, alle mit unterschiedlicher Bedienung. Von den Updateorgien mal gar nicht zu reden.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe