Hausautomatisierung. Der Erfahrungsthread...

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • :D :D :D
    Der war jetzt echt gut. KNX ne Pferdekutsche. Du setzt auf Funk? Von jedem mittelprächtigen China-Schaltnetzteil stilllegbar? :crazy:
    Von Einbrechern sowieso?


    Funk würde ich auch nicht machen. Auch beim Internet bevorzuge ich LAN ggü. WLAN.

    Viele Grüße
    Oliver


  • für eine genaue Offerte brauchst eine Plannung und das willst kostenlos haben :confused:
    entweder so oder so
    das sind x Stunden Arbeit.


    Nein, das muss nicht kostenlos sein. Nur muss man sich halt vorher für das eine oder andere entscheiden. Es soll ca. € 6.000 kosten die Planung.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Funk würde ich auch nicht machen. Auch beim Internet bevorzuge ich LAN ggü. WLAN.


    Ich hab auch in jedem Zimmer min. eine Netzwerkdose... nur iPad etc. ohne Wlan wird eng!


    @Zinn: Ja, klar... ich pers. für meine Anwendungen sehe keinen Vorteil von KNX gegenüber (m)einer Funklösung. Ich sehe nur Nachteile!


    Nebenbei, glaubst Du ernsthaft das sich ein potentieller Einbrecher abschrecken lässt nur weil Du KNX auf die Türklingel schreibst?? :D

  • Nebenbei, glaubst Du ernsthaft das sich ein potentieller Einbrecher abschrecken lässt nur weil Du KNX auf die Türklingel schreibst?? :D


    Nö aber ein guter Einbrecher schaut was so alles bei dir rumfunkt und kann mit der Störung prüfen ob jemand im Haus ist der da versucht das Licht zu schalten oder ob da blos ne Automatik läuft. Das klappt bei KNX eben nicht so einfach.

    Ich schreib hier in der Regel meine Meinung. Ab und zu ergänze ich die auch mal mit Quellen.

  • Ich hab auch in jedem Zimmer min. eine Netzwerkdose... nur iPad etc. ohne Wlan wird eng!


    Sowas haben wir nicht und wollen wir auch nicht. Das Smartphone Geklimper ist schon schlimm genug, da braucht es keine Pads mehr on top.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Nein, das muss nicht kostenlos sein. Nur muss man sich halt vorher für das eine oder andere entscheiden. Es soll ca. € 6.000 kosten die Planung.


    Wenn KNX
    mach eine Vernünftige "Light Version"


    machen:
    Raffstoren
    Licht
    Alarm


    weglassen:
    Heizung (da sowieso Bodenheizung würde ich verzichten)
    Garagentor (sehe ich den Nutzen nicht ein)
    Bewegungsmelder für Licht (persönlich nicht mein Ding)
    Lüftung


    Visualisierung, reicht von mir aus eine Lösung auf einem normalen Pad


    so sollte die Kosten überschaubar bleiben ;)
    und kannst jederzeit erweitern.



    Funk würde ich auch nicht machen. Auch beim Internet bevorzuge ich LAN ggü. WLAN.


    Bei W-Lan hast meist ein Performance Problem, für Homeautomatisation brauchst extrem wenig Daten und das 868 Mhz ost sehr stabil


    Aber bedenke, es ist genau wie bei den PC, wenn Bus hast, wirst in Zukunft auch noch Funk brauchen, weii irgend eine externe Lampe anschliessen willst etc, oder Geräte über LAN bedienen und und und


    Nö aber ein guter Einbrecher schaut was so alles bei dir rumfunkt und kann mit der Störung prüfen ob jemand im Haus ist der da versucht das Licht zu schalten oder ob da blos ne Automatik läuft. Das klappt bei KNX eben nicht so einfach.


    klappt auch bei einer vernünftigen Funk Lösung nicht, wenn ein Cloud gehackt ist, spielt es keine Rolle mehr was hinten dran ist.
    Den Störsenden las ich gelten, könnte dann aber auch den Alarm auslösen.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. Mark Twain


  • Bewegungsmelder für Licht (persönlich nicht mein Ding)


    Obwohl gerade das der Punkt ist, der mich am meisten neben der Rolladensteuerung interessiert. Dem kann ich einen gewissen Komfort abgewinnen. Szenensteuerungen dagegen nicht.

    Viele Grüße
    Oliver

  • Obwohl gerade das der Punkt ist, der mich am meisten neben der Rolladensteuerung interessiert. Dem kann ich einen gewissen Komfort abgewinnen. Szenensteuerungen dagegen nicht.


    Gänge ja, Wohnraum, Schlafraum Badezimmer etc. würde ich verzichten.


    war schon ihn mehren Sitzungszimmern, wo wenn dich nicht bewegt hast plötzlich das Licht ausging :rolleyes:

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. Mark Twain

  • Obwohl gerade das der Punkt ist, der mich am meisten neben der Rolladensteuerung interessiert. Dem kann ich einen gewissen Komfort abgewinnen. Szenensteuerungen dagegen nicht.


    Gerade die Stores sind ja dann die Teile die bei "kurzen" Verlassen der Wohnung gern offen bleiben, weil man keinen Bock hat die die ganzen Taster abzulaufen.
    Im OG musst du ja auch welche verbauen. Hast ja fast vor jedem Fenster ne Einstiegshilfe für unerlaubte Besucher.

    Ich schreib hier in der Regel meine Meinung. Ab und zu ergänze ich die auch mal mit Quellen.

  • Zitat

    war schon ihn mehren Sitzungszimmern, wo wenn dich nicht bewegt hast plötzlich das Licht ausging


    Dann hätte man dort anstatt von Bewegungsmeldern vielleicht besser Präsenzmelder verbauen sollen...

  • Blödsinn!

    Da gehören olfaktorische Sensoren rein dann funktioniert das problemlos!

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Dann hätte man dort anstatt von Bewegungsmeldern vielleicht besser Präsenzmelder verbauen sollen...


    Was verbaut wurde :confused:, war mir auch egal, waren beide male so Prestigebauten.


    wie gesagt,
    Raffstoren, absolut :top: wir haben alle Fenster ohne Vorhänge, im Wohnzimmer 10m Fenster bis zum Boden und bedienen nicht einmal in der Woche einen Schalter für das ganze.
    Selbst die Terrasse wird über die Tür gesteuert.


    Wohnbereich, will ich je nach dem dimmen und das Licht im Gang, brauche ich zum Teil auch abends nicht. Was ich schon gar nicht will, ist das die KAtze am Schluss noch das Licht "aktiviert"
    Oder wenn man mal in der Nacht aufs WC muss, bleibt das Licht an, da reicht mir bereits die Designbeleuchtung der Schalter. OK, könnte man alles "programmieren" aber immer gehts dann auch nicht mehr auf ;)
    Wenn das nicht selber machst, schmerzt es dann auch langsam im Geldbeutel.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. Mark Twain

  • Wenn KNX
    mach eine Vernünftige "Light Version"


    machen:
    Raffstoren
    Licht
    Alarm


    Dafuer haben wir uns auch entschieden, allerdings nicht ueber KNX. Zum einen hier nahezu unmoeglich zu finden, und ich meine der eine Anbieter, den ich gesprochen habe, wollte so in etwa das 4-fache, von dem, was ich jetzt fuer mein Legrand System bezahle. Dadurch, dass fuer die Raffstores die konventionelle Steuerung, die man ja auch nicht nur als rauf/runter Taster ausfuehren wuerde, entfaellt, halten sich meine Mehrkosten im akzeptablen, schmerzfreien Rahmen.

  • So


    Hier mal wieder was anderes, da es ja eigentlich ein Erfahrung Theard ist.
    Mal ein Erfahrungsbericht von mir.


    Ich habe im Juli meine Steuerungssoftware gewechselt aus verschiedenen Gründen


    1. Systemunabhängikeit über X Systeme
    2. Möglichkeit verschiedenene Systeme zu mischen
    3. eine Vernünftige Visualisierung
    4. langfrist wechsel auf z-wave
    5 Flexibler als mit der Homematiczentrale, die wird nur noch als Schnittstelle zu den Geräten benutzt.


    geworden ist es wie auch schon erwähnt
    iobroker.net auf einem Raspberry PI3


    Kosten:
    Software -> Freeware
    Raspberry PI3 -> 40 Euro
    Gehäuse dazu -> selbst gedruckt von Thingiverse (<1Euro)
    Netzteil -> altes von einem Handy


    Was soll ich sagen.
    Bin absolut begeistert, super stabil, die Vernetzung verschiedener Systeme funktioniert einwandfrei.


    installierte Adapter:
    - Alexa -> wobei ich ihr sehr wenig Steuerung frei gebe
    - Visualisation -> Absolut genial und flexibel im iobroker
    - mobile Visualisation fürs Handy
    - flot (Grafische Datenansicht) so eingestellt, das ich die geloggten Daten nach meinen Bedürfnissen (von Zeit x bis y) anschauen kann.
    - sql -> speichert die geloggten Daten auf mein NAS
    - Sonos -> habe via Visualisation direkten zugriff auf Sonos
    - Homematic Adapter -> für meine bisherigen Geräte
    - Z-Wave Adapter (Sendemodul direkt auf Raspi montiert)
    - Logitech Harmony Adapter -> läst Multimedia per iobroker über den Logitech HUB bedienen, umgekehrt wirds schwieriger, es gibt doch ein Adapter wo ein virtuelles Gerät simuliert, so kann ich jetzt mit der Logitech Fernbedienung auch das Licht während des TV schauen steuern
    - Javascript Adapter -> darauf ist die ganze Programmierung (z. Bsp Jalousinen zu 98% Vollautomatisch) Der Fantasie ist meist am eigenen Programmierkönnen Grenzen gesetzt.
    - Email -> so bekomme ich bei Problemmen ein Mail zugesandt, Push Nachrichten wären auch möglich.


    Wer ein unabhängige, mächtige Software sucht, auch bereit ist sich einzuarbeiten, hat mit iobroker eine intressante und sehr flexible und günstige Möglichkeit.


    Wer aber nur eine Plug & Play Lösung sucht, wird sicher nicht glücklich sein, aber auch nicht nur annähernd diese Möglichkeiten haben.


    Habe sicher noch einiges vergessen.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. Mark Twain

  • Respekt, da bist du sicherlich einiges an Stunden dran gesessen oder?


    Ich hab für mich immer noch nicht die perfekte "Zentrale" gefunden, momentan hängen im Verteiler ein Gira X1 und ein EibPort von Bab-Tec.


    Zuvor hatte ich schon:
    - Gira HomeServer 4
    - Loxone Miniserver
    - Wiregate
    - Raspberry mit diversen Lösungen, u.A. auch den iO Broker.


    Der Gira X1 geht in die richtige Richtung, allerdings momentan noch viel zu eingeschränkt.

  • Respekt, da bist du sicherlich einiges an Stunden dran gesessen oder?


    Wenn ich alles rechne wird es 40-50h sein, wobei auch Lernstunden dabei sind.
    Aber das stetige perfektionieren hat seinen Reiz, zugegeben.
    Es sind aber auch spielereien wie Terrassen Rafstore über den Türgriff Steuern etc. dabei.



    wäre mal intressant, Vor und Nachteile dieser Systeme aus deiner Sicht zu sehen und was dir besonders am Gira X1 gefällt. Ich hatte noch Openhab 2 angeschaut, hatte jedoch Problemme mit dem Homematic Zeug, nur noch Fehler in der Zentrale und danach gar nicht mehr weiter gemacht.


    FHEM hatt ich mal installiert und eingelesen, war mir dann echt zu Hardcore


    Was bei ionroker noch intressant wäre für jemand der Null Ahnung von einer Programmiersprache hat ist Blockly statt Javascript, dies habe ich jedoch gar nicht verwendet.

    Tatsachen muss man kennen, bevor man sie verdrehen kann. Mark Twain


  • ... ich pers. für meine Anwendungen sehe keinen Vorteil von KNX gegenüber (m)einer Funklösung. Ich sehe nur Nachteile!

    Ohne jetzt den kompletten Thread zu lesen, was hast Du denn für ne Lösung? Gerne auch per PN :)
    Gruß
    Martin

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Glaube mich zu erinnern pitcher33 hat Homematic. (mich eingeschlossen)
    Die Flexiblität ist schon gigantisch - und man kann wirklich viel selbst machen, auch wenn man nur wenig Ahnung hat. Wie das bei KNX ist, k.a.

    Grüße
    Markus <-- formerly known as powders


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra

  • Nachdem ich mit MrHouse angefangen habe (war sehr nervig) bin ich jetzt seit ein paar Jahren bei openHAN gelandet. Homematic nutze ich allerdings nicht, mir sind aber auch keine grundsätzlichen Probleme bekannt


    Gelungen ist die Integration vieler verschiedener Dienste und die Schnittstellen für eigene Skripte. Es gibt (natürlich) ein paar Ecke und Kanten, aber das dürfte in jedem System so sein.


    Als Visu nutze ich immer noch die interne, mit der cometVisu hab ich mal angefangen, aber mit fehlten die Zeit und das graphische Talent dazu,


    Iobroker wollte ich mir immer mal anschauen, aber ich verspüre keine große Lust die über Jahre gewachsene Logik auf ein neues System zu portieren, das hat mich schon beim Wechsel weg von MrHouse lange beschäftigt,


    Was nutzt ihr für Graphiken, z.B. Temperaturverläufe? Bei mir ist es eine Mischung aus rrd und Influxdb mit Grafana. Ich suche noch nach einer Lösung Graphen aus den Daten der Postgresql Datenbank zu generieren. Ginge natürlich mit Skripten, ist mit in der Pflege aber zu aufwändig.