Gibt's hier Porschefahrer ? Erfahrungsberichte 2

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Na klar, eine Diesellok wie der M550D hat den Cayman GT4 im Griff.. Völlig klar.

    Was wäre das Leben ohne Illusionen :))

    Auf der Landstraße im StVO-gerechten Bereich dürfte der Cayman wohl kaum was rausreissen. Wo der 100 fahren darf komm ich auch mit meinem Kadett mit 100 um die Kurve. Auf der AB im üblichen Verkehr dürfte auch ein GT4-Fahrer ordentlich im Getriebe rühren müssen um einen 550d auf Abstand zu halten. Ein souveränes "Davonfahren" sieht anders aus. Das geht am ehesten noch nachts um 3 auf einer leeren kurvigen AB und selbst bis der 550d bei 250 abgeregelt wird auch nicht wirklich. Darüber ist klar.

    Die Nordschleifenrundenzeiten würde daher nicht wirklich als Vergleich heranziehen.

    Gegen Ende zu hab ich das mit meinen 286 PS auf der AB schon gemerkt wenn einem die 330d im Nacken hingen und so ein 550d ist ja nochmal drei Ausbaustufen weiter. Mit schaltfaul fahren ist da nix zu holen im Porsche.

    *stänker*

    Lieber ein bißchen verrückt als total doof... :p

  • Ich finde so langsam wird's obskur hier im Fred. Da werden M550D und Z4 und TT in einem Atemzug mit einem GT4 genannt. Und dann auch noch Vergleiche dazwischen angestellt. Wie kommt man auf so was? :confused: Ich blick's nicht. Wen interessiert, ob die Diesellok auf der AB dem GT4 davonfährt? Und was soll das mit "schaltfaul" fahren? Entweder werden hier gerade wesentliche Dinge verwechselt, zusammengewürfelt oder man hat einfach den Sinn/Zweck eines GT4 nicht richtig verstanden.


    Das ist doch alles so weit hergeholt, fehlt nur noch, daß jetzt Nutzwertargumente und Ladevermögen diskutiert werden.


    Oder stehe ich grad im Wald?

    E46318i

  • ... Mit schaltfaul fahren ist da nix zu holen im Porsche. *stänker*


    Das hat mit stänkern wenig zu tun, sondern zeugt eher davon, daß der Sinn eines Porsches, bzw. generell eines Sportwagens nicht verstanden wurde.


    Wer nicht bereit ist zu schalten, bzw. mit dem Wagen zu "arbeiten", der sollte sich keinen Sportwagen kaufen.

  • Hi,


    das wird bald besser. Wenn die Porsches endlich ihre (4-Zylinder-)Turbos kriegen, dann kann man mit denen auch schaltfaul fahren ...:p
    Und abhau...:D


    Gruß
    Fr@nk

  • argh
    https://www.youtube.com/watch?…_detailpage&v=kctP8lse2Ys
    es war der Cayman R und der 700kg schwerere BMW hat sich wacker geschlagen. Mal ein anderer vergleich und es ging ja um den 550d!


    Als erstfahrzeug finde ich den cayman GT4 eben nicht so alltagstauglich. Preislich muß er sich einfach den vergleich mit der konkurrenz gefallen lassen und auch da finde ich ihn zu teuer, weil er eben nich so einen namen wie ein 911er hat. Grundpreis 85,700€ ist ein stolzer preis.
    Das auto ist sicherlich eine rennsau, aber eben auch nur dort richtig gut. Ich sage es mal so, der GT4 ist eher ein liebhaberfahrzeug.

    Einmal editiert, zuletzt von =Floi= ()

  • Die GT Modelle von Porsche werden nicht als Alltagsfahrzeug konstruiert, sondern auf Rundstreckenperformance mit Kompromissen in Richtung Strassentauglichkeit optimiert.
    Nicht umsonst gibt es die Möglichkeit eine Cup-Ausstattung einbauen zu lassen und solche unnötigen Komfortdinge wie Radio und Klimaanlage abzubestellen, um Gewicht einzusparen. ;)


    Somit ist der GT4 auch kein Alltags- oder Erstfahrzeug, sondern maximal ein Zweitwagen, den man nur für den Fahrspaß aus der Garage holt.
    Solange man mit der Karre aus der eigenen Garage kommt, ohne aufzusetzen ist alles gut. :D


    Ich sehe den als reines Spaßauto und auch wenn ich nicht der Rennstreckenfanatiker bin, gibt es vor meiner Haustür den Schwarzwald, der mir genügend Strecken bietet mit so einem Auto eine Menge Spaß zu haben.
    Dort gibt es auch genügend Strecken, bei denen man so was auch ausfahren kann. :crazy:

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • Oh, Porsche im BMW-Forum? :)


    Bei uns steht demnächst wohl ein 981 - Kauf an.
    Für den reinen Fahrspaß werde ich aber wohl den Caterham behalten.
    Ein besseres Verhältnis aus Leistung und Fahrspaß im Rahmen der STVO
    findet man nirgendwo sonst :)


    Leider gibt es von BMW nichts für mich attraktives im Segment der leichten, zweisitzigen Hecktriebler.
    Aber war nicht mal ein "Z2" in Planung!?
    Sorry, falls das eine dumme Frage ist, aber ich bin (mit dem X5) ein BMW-Neuling :cool:


  • Leider gibt es von BMW nichts für mich attraktives im Segment der leichten, zweisitzigen Hecktriebler.
    Aber war nicht mal ein "Z2" in Planung!?
    Sorry, falls das eine dumme Frage ist, aber ich bin (mit dem X5) ein BMW-Neuling :cool:


    Der Z2 taucht ab und zu mal in der Presse spekulativ auf.
    Was nächstes Jahr sicher kommt, ist der M2. Das dürfte dann mal wieder ein BMW für den Fahrspaß sein und dabei noch bezahlbar.

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • Was nächstes Jahr sicher kommt, ist der M2. Das dürfte dann mal wieder ein BMW für den Fahrspaß sein und dabei noch bezahlbar.


    Ich vergaß "offen" zu erwähnen :D
    Also klassische Roadster mit wenig Ausstattung und Gewicht,
    die den Fahrspaß aus der geringen trägen Masse holen, nicht aus vielen PS,
    und das eben auch Abseits der Rennstrecke.
    Das Segment wird von den Massenherstellern inzwischen konsequent ignoriert,
    mit einer Ausnahme:


    http://www.spiegel.de/auto/akt…-aus-japan-a-1015523.html


    Ein M2 wäre dagegen eine ganz andere Nummer .. aber sicherlich auch sehr attraktiv.
    Bin mal gespannt :)

  • Das hat mit stänkern wenig zu tun, sondern zeugt eher davon, daß der Sinn eines Porsches, bzw. generell eines Sportwagens nicht verstanden wurde.

    Natürlich nicht. Aber dann sollte man auch keine Postings lesen müssen von wegen "Diesellok M550d". ;)

    Dass der auf der Nordschleife mit 600kg mehr Gewicht seine Gravitations-Probleme hat ist klar. Auf normalen Landstraßen bügelt aber StVO-konform ein handelsüblicher 5er genauso durch die Kurven wie ein FXX. Und solche Strecken wie der Kesselberg oder andere Pässe sind ja in der Regel auch limitiert. Da ist dann die Kurvengeschwindigkeit ungefähr 3 km/h grösser und liegt ohnehin mehr am Fahrer als am Fahrzeug. Ich bin mir sicher dass ein Meister Stuck meinen Zafira vermutlich schneller diverse Strecken durchprügeln kann als ich mit meinem Ex-V8. Da mache ich mir keine Illusionen. :heul:

    Ich glaube da ist auch vieles subjektiver Eindruck. Ein Sportwagen ist relativ krawallig allein schon vom Motorengeräusch her. Mit einem 5er o.ä. laufe ich persönlich eher Gefahr dauernd schneller als erlaubt zu sein weil man da eher durch die Gegend sänftet aber zumindest im StVO-Bereich auch nicht wirklich langsamer ist weil man ja - sofern man sich dran haltet - ohnehin am Erlaubten fährt.

    Dass ein von hinten kommender Sportwagen auf der AB ein deutlich höheres Überholprestige hat, ist aber auch klar. Wer geht schon wegen einem 5er zur Seite. :D


    Vorhin hatte ich einen neuen Corsa OPC vor mir. Welch geile kleine Drecksau. :top: Trotzdem hätte ich ihn am liebsten trotz Anhänger am Heck angeschoben weil er bei 80 mit 60 gefahren ist wie ein alter Opa. :heul: :heul: :heul:

    Lieber ein bißchen verrückt als total doof... :p

  • zum Vergleich: Der M550D ist ok auf der Autobahn. Ich habe ja einen ähnlichen Motor im A8, den 8-Zylinder mit 850NM und 385 PS, und was soll ich sagen, ja klar, die laufen schon... Habe den M550D mal probegefahren, und er hat halt wie alle Diesel ein schönes Drehmoment, allerdings nicht so aus dem Keller wie mein 8-Zylinder.


    Überholprestige hat der, der schnell daherkommt. Wenn man im Rückspiegel nur schnell aussieht, ist es Essig mit dem Überholen. Man muss auch schnell sein, bzw. schnell beschleunigen, dann sieht der Vordermann gleich, oh oh, da geht bei mir aber nix...


    Und dafür muss man zwei Dinge haben: Drehmoment, und PS.


    Aber so was vergleiche ich doch nicht mit einem Porsche Cayman GT4, oder ? Mal ährlich. Und schon gar nicht mit dem Argument "schaltfaul". Ja wo gibts denn sowas !

  • Mal ährlich.



    AUA!
    Der schmerzt schon beim Lesen ;) :D



    Zum Rest deines Postings: Freude am Fahren misst sich eben nicht nur darin, viele PS zu haben.


    Selbst ein S8 tut sich schon reichlich schwer, an das "unbeschwerte" (im wahren Wortsinne) Fahrvergnügen eines E36 328 oder gar E36 M3 heranzukommen.
    In meinen Augen schafft er es überhaupt nicht, aber das ist standpunktabhängig.



    So ein GT4 ist sicherlich nicht dafür gedacht, beim Obi mal ein paar Holzlatten zu kaufen - das können andere besser.
    Auch dauerhaft mit 280 zu fahren können andere besser.


    Aber dauerhaft mit "was eben so geht" und verkehrstechnisch noch darstellbar ist durch die Kassler Berger zu pfeilen, da macht ihm keiner so schnell was vor.


    Nordschleife und co. mal ganz außen vor.
    Jedes KG steht bei der Perfomance auf der Negativseite, egal wie viele PS dagegen stehen.


    Was hast der Diesel-M denn für ne Zeit auf der NOS? Ich hab beim Spontangoogeln nichts finden können.

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Ich weiß nicht was der Vergleich von einem echten Sportwagen mit einem 550d soll. Natürlich kann so ein starker Diesel auf gerader Strecke schneller beschleunigen. Wer das will kauft sich sowas. Wer aber Fahrspaß will und keine Kühlschränke mitnehmen will, der kauft sich einen Sportwagen. Dabei sind die neuen Porsche so dermaßen angenehm und smooth zu fahren und bei Bedarf geht's aber auch richtig rund. :cool:



  • Kannst uns deinen Beitrag etwas genauer erklären? Was hat er genau mit der Thematik hier zu tun?


    Hier werden 5er BMW Diesel, Audi Diesel und der Cayman in einem Atemzug genannt. Mal ganz davon abgesehen, dass die Vergleiche für die Katz sind. Selbst auf de Autobahn wird es für die genannten Wunderdiesel Zappenduster gegen einen Cayman mit nicht unbedingt schwächster Ausbaustufe.


    Ich meinte auch kürzlich mit meinem 335xd einem neuen Boxster folgen zu können. Blieb bei der Vorstellung, die Realität sieht dann doch anders aus. Und es ging gerade aus, ohne Kurven.

  • Hier werden neuerdings sogar Zafira und Opel OPC in einem Atemzug mit Porsche genannt. Daher mein Beitrag, tiefer kann man nicht mehr sinken.


    Ich habe ja den "Porschefahrer 2" Thread sogar begründet. Mit der Hoffnung, dass sich hier Leute über Porsche austauschen. Leider sind die meisten weg und es bleiben eben diejenigen, die Porsche gleich welchen Typs mit Diesellokomotiven, Pamperbombern und Ruhrpott-Rennsemmeln vergleichen. Und eben mit Münchner Bequemschuhträger-Transportern namens BMW.


    Man sollte Porsche vergleichen mit anderen Sportwagen. Aber nicht mit Fahrzeugen, die nichts mit Sport zu tun haben, auch wenn sie ein "S" in der Typenbezeichnung haben. Oder ein "i". Und schon gar niemals ein "D". Und in diesem Thread sind - zumindest für mich- irgendwelche banalen Alltagsbegebenheiten eines Opel Zafira eher weniger prickelnd, um es mal nett zu formulieren.


    So ist das Leben. Wahrscheinlich wird der Thread einfach nicht mehr gebraucht.


    Aber vielleicht kehren wir auch alle mal zum eigentlichen Thema zurück: Porsche !

    Einmal editiert, zuletzt von caramanza ()

  • Hi,


    für mich ist und bleibt Porsche eine Fahrmaschine wenn wir vom 911 er oder jetzt eben neu vom Cayman GT4 sprechen.
    Ein wirklicher Sportwagen.
    Ich finde den GT4 den genau richtigen Schritt um wieder ein tolles Fahrzeug zu haben.
    Es ist die richtige Art vonDownsizing.
    Die alten Modelle werden immer größer:


    Siehe den 911er jetzt als 991 GT3.
    Das gleiche ist dem M3 jetzt als E92 passiert. Hier gab es dann das 1er M Coupé. Die Technik des großen Bruders in einer kleineren Karroserie.


    Das ist nun eben auch beim Cayman GT4 passiert.


    Ich finde das super.


    Ciao Mike

  • Also btt: Um beim Cayman GT4 zu bleiben: Mich würde der etwas häßliche Heckflügel stören, aber gut. Sind wir mal auf den ersten ausführlichen Test gespannt! Ich denke Sportauto wird ihn als erstes bekommen.

  • Hier werden neuerdings sogar Zafira und Opel OPC in einem Atemzug mit Porsche genannt. Daher mein Beitrag, tiefer kann man nicht mehr sinken.

    Genau genau... tiefer kann man nicht sinken... Sorry, aber in welcher Welt lebst Du? Vielleicht solltest Du nur noch im PFF-Selbstbelobhudelungsforum was zum Thema Porsche schreiben. Und vielleicht auch mal genauer lesen was geschrieben wurde, aber das führte ja schon zum Schloß beim alten Thread.:rolleyes:

    Vielleicht sollte man dann genau definieren über was in Deinem Thread geschrieben werden darf. Geht dann auch noch ein Panamera oder ein Cayenne? Sportwägen sind das ja keine mehr. Oder ein Vergleich mit einem Maserati Quattroporte? Immerhin auch als Diesel erhältlich. Schwierig. Proletenkarren wie BMW Z4, alte 328i oder gar irgendwelche Opelz lassen wir mal lieber ganz weg, wo kämen wir denn da hin? :rolleyes:

    Lieber ein bißchen verrückt als total doof... :p

  • Ja, ist wohl so.
    Auch ich beobachte eine deutliche Steigerung des Selbstbewusstseins bei Forenteilnehmern, die sich nen Porsche zugelegt haben.

    Viele Grüße --Michael--
    "Frontantrieb ist entgangene Lebensfreude" (A. Merkle, 2005)
    520dT (F11)