Vorstellung Heimkino

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Und auf der Platte? Hat er da bei den Aufnahmen den richtigen Namen?


    Ja, da ist der Name korrekt. Ich programiere aber auch indem ich auf den Film mit Ok bestätige und lediglich das Ende ca. 15min nach hinten verschiebe da mir sonst oft der schluß fehlt. Der Anfang hat noch nie gefehlt.

  • Thema Leinwand:


    Wenn man sich eine Weile mit dem Thema Heimkino beschäftigt, kommt irgendwann der Wunsch nach einer maskierbaren Leinwand. Das Standardformat für Leinwände ist 16/9, viele Filme sind aber in Cinemascope 21/9 oder irgendwas dazwischen.


    Egal wie gut der Beamer ist, bei einem Film in Cinemascope sind die Balken oben und unten auf einer weissen Leinwand nicht wirklich schwarz, sondern mehr oder minder grau.


    Die Lösung ist, die Bereiche der Leinwand, die eigentlich schwarz sein sollten, mit einer Maskierung abzudecken.


    Manuell maskierbare Rahmenleinwände gibt's ab ein paar hundert Euro aufwärts, da aber Beleuchtung und Lüftung schon auf einer Fernbedienung lagen und ich auch keine Lust hatte, nach dem Start eines Filmes wieder aufzustehen und die Maskierung rumzuziehen, war das keine Lösung für mich. Ich habe mich dann umgeschaut, was es an elektrisch maskierbaren Leinwänden gibt. Da geht es so bei 5000€ los.:mad:


    Ich habe mich dann entschlossen meiner vorhandenen und selbst gebauten Rahmenleinwand eine Maskierung zu verpassen. Ich habe mich im Internet dann mal schlau gemacht, welche Selbstbaulösungen es hier gibt. Die meisten nehmen eine Seilzuglösung mit Rollen, die sich über der Leinwand befinden.


    Das wollte ich habe nicht haben. 1. Über der Leinwand ist nur wenig Platz und 2. sieht das nicht sehr toll aus. Ich konnte die obere Maskierung also nicht nach oben ziehen, sondern musste sie nach oben schieben und die gesammte Mechanik musste hinter die Leinwand.


    Die Konstruktion der Maskierung war dann relativ schnell erledigt. Nur über das Hochschieben der oberen Maskierung musste ich mir einige gedanken machen. Schliesslich kam mir dann aber die Idee mit einer Gasdruckfeder.:idee:


    Auf dem Bild ist der erste Test der Mechanik zu sehen. Die verbaute Gasdruckfeder war eine defekte aus einem E36. Diese war aber mit 280N immer noch viel zu kräftig.



    Mittlerweile habe ich diese durch eine aus dem Bootsbau mit passender Auslenkung und 150N ersetzt. Der Antrieb besteht aus einem handelsüblichen Rolladenmotor mit Welle. Die Lager habe ich selbst gebaut. Geführt wird das ganze über jeweils 4 oben und unten angebrachte kugelgelagerte Schubladeneinzüge. Die Steuerung des Motors erledigt ein entsprechendes Rolladenfunkrelais aus dem Baumarkt. Die eigentliche Maskierung ist dann vorne nur noch eingehängt und kann bei Bedarf abgenommen werden. Die Leinwand ist incl. Maskierung nur 10cm dick/dünn.


    Angenehmer Nebeneffekt: die komplette Leinwand hat keine 500€ gekostet.


    Wenn ich die Leinwand mal wieder herunternehme, mache ich mal ein aktuelle Foto der kompletten Mechanik

  • Da es hier ja ohnehin eher um Luxusprobleme geht:
    http://www.toy-palace.com/product_info.php?products_id=6181


    Und ich dachte meine Animefiguren wären z.T. überteuert...


    Zu einem echten Heimkino gehört ein Beamer und ein abgedunkelter Kellerraum. Deswegen schon alleine meinen Respekt hier für alle die das kompromisslos durchziehen. Mein Haus ist noch nicht mal voll unterkellert - kein Platz für ein Kellerkino.


    Und im Wohnzimmer macht sich ein guter Plasma im Alltag unkomplizierter.



    Im Rack auf, unter und neben der Glotze sammelt sich auch schon so einiges an Elektronik:


    Panasonic TX-P65VT50E, Oppo BDP-103, Pioneer SC-LX82 und BDP-LX52, nuLine 82, CS-72, DS-22, AW-1000, ASRock Vision 3D 156B, Logitech Harmony One, ATM 82, Anti Mode 8033 Cinema, Emotiva XPA-2 und XPA-5, Sonos Connect/Zoneplayer 90, Playstation 3.....


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Noch eine kleine Ergänzung zu User Blacks Ausführunge.
    Eine skalierbare Leinwand ist definitiv die Königslösung. Wenn es der Platz, Geld oder Selberschrauben nicht hergeben und man dazu noch in einem komplett dunklen Raum sein Kino betreibt, gibt sich noch ein guter Ansatz.


    Ein Projektor wie meiner von JVC der ein elektrisches Lens Memory besitzt. Dieser zoomt via Fernbedienung von 21:9 auf 16:9 oder bzw. auf 3 speicherbaren Positionen.


    Ausgehen von einer 21:9er Leinwand im Kinobetrieb (die meisten Filme sind ja Cinemascope) habe ich immer ein schwarz skaliertes Bild (fester Rahmen Leinwand)


    Bei 16:9 fährt das Bild zusammen - die oberen Ränder sind weiterhin durch den Rahmen skaliert - an den Seiten kann man jetzt entweder eine ganz simple Maskierung bauen die seitliche beiklappen, oder wie in meine Fall einfach nichts machen. Durch den dunklen Raum und das in diesem Bereich ja vom Projektor kein Licht geworfen wird (anders als bei 21:9 auf einer 16:9er Leinwand) ist ein Kontrastverlust fast nicht festzustellen.

  • Hallo


    Dominik: Der Kuro steht im Gästezimmer, und läuft wenn das Wohnzimmer belegt ist... Der 65er Pana hat schon seine echten Vorteile: 1080p statt 1024x768, viel mehr Bildschirmdiagonale, bessere HTPC-Kompatibilität etc... Integrierter Sat-Tuner...


    Die Emotiva Endstufen sind schon eine IMHO tolle Sache - Leistung kann man nie genug haben. 2x500Watt, 5x300Watt, und das unter Belastung aller Kanäle gleichzeitig. In den Endstufenklangstreit will ich mich nicht einmischen, nur so konnte ich das ATM-Modul ohne Gebastelt einschleifen, und Leonhard Cohen klingt absolut fabelhaft. Ebenso wie Within Temptation und Kalafina....


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Thema Leinwand:
    Ich habe mich dann umgeschaut, was es an elektrisch maskierbaren Leinwänden gibt. Da geht es so bei 5000€ los.:mad:


    Ich habe eine Motorleinwand mit elekt. Maskierung für versch. Formate, Spannsystem und einer Projektionsfläche von 2,3m für 1700,- im Auge. Den Preis finde ich Ok!
    http://alphaluxx.de/produkte-a…tiform-motorleinwand.html
    Hat in Tests jetzt nicht so übel abgeschnitten, und auch live, wie ich selber schon sehen konnte, macht das Tuch ein gutes Bild!


  • Wie gesagt, schau einfach mal rein du läufst ja mehrmals am Tag vorbei :D:D:D


    Hallo Daniel
    Dein Angebot würde ich gerne mal annehmen.
    Wenn wir uns mal wieder begegnen machen wir einfach mal einen Termin aus wo Du auch Zeit hast.


    In erster Linie muß ich jetzt schauen wie ich das mit der Leinwand hinbekomme, weil, wenn ich die Leinwand nicht an der mir vorgestellten Stelle anbringen kann, hat sich die Heimkinoangelegenheit eh schon erledigt. Leider habe ich keinen Kellerraum frei sonst würde ich mir dort ein Heimkino einrichten, so bleibt nur das Wohnzimmer.


    VG
    Otti

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Ich habe eine Motorleinwand mit elekt. Maskierung für versch. Formate, Spannsystem und einer Projektionsfläche von 2,3m für 1700,- im Auge. Den Preis finde ich Ok!
    http://alphaluxx.de/produkte-a…tiform-motorleinwand.html
    Hat in Tests jetzt nicht so übel abgeschnitten, und auch live, wie ich selber schon sehen konnte, macht das Tuch ein gutes Bild!


    Ich hatte die Leinwände gesehen. Das sind Rolloleinwände und damit eher eine Lösung für Wohnrauminstallationen.


    Mit meiner Lösung kann ich im Moment sehr gut leben. Abhängig von anderen Rahmenbedingungen (Tür des Kinos versetzen) baue ich mir evtl. eine neue mit Alu Profilen.

  • Hallo Daniel


    In erster Linie muß ich jetzt schauen wie ich das mit der Leinwand hinbekomme, weil, wenn ich die Leinwand nicht an der mir vorgestellten Stelle anbringen kann, hat sich die Heimkinoangelegenheit eh schon erledigt. Leider habe ich keinen Kellerraum frei sonst würde ich mir dort ein Heimkino einrichten, so bleibt nur das Wohnzimmer.


    VG
    Otti


    Hallo Otti,


    es gibt auch viele Beispiele im Netz, bei denen der Dackstuhl / das Dachstudio zum Heimkino umgebaut wurde. Vielleicht wäre das eine Option für dich.


  • Ich werde mir diese hier kaufen: http://www.alphaluxx.de/produk…tiform-motorleinwand.html
    Zu Alphaluxx könnte ich Dir bei Bedarf auch einen Kontakt nennen.


    Hallo Pitcher
    Habe mir mal die Leinwände angesehen, die machen ja echt einen sehr guten Eindruck!
    Nur mit den Maßen, denke ich, wird die nicht bei mir zu installieren sein.
    Laut deinem Link heißt das ja dort:
    "Das Gehäuse der Leinwand ist 20 cm x 8,8 cm x Leinwandbreite + 13 cm groß".


    Das Gehäuse ist dann 20 cm breit und 8,8 cm hoch wenn ich das so richtig verstehe, oder?
    Habe bei mir nur so ca. 12 cm Platz in der Breite, die Höhe wäre nicht so wichtig, aber die Breite ist bei mir limitiert. Gibt es denn Leinwände die was taugen und wo das Gehäuse nicht breiter wie 11-12cm ist?



    Black 328
    Dachstuhl ist bei uns nur ein kleiner Speicher wo man nur gebückt laufen kann, wir haben unser Schlafzimmer im Dachgeschoß mit Dachschrägen, aber ins Schlafzimmer (28m²) kann ich das Heimkino nicht einbauen, da gibt es dann garantiert Mecker von der Regierung :D



    VG
    Otti

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

    Einmal editiert, zuletzt von Otti ()

  • Die Breite ergibt sich bei der maskierbaren Leinwand halt durch die zwei Tücher die da untergebracht werden müssen. Da kommt man dann auf eine entsprechende Dicke. Eine Motorleinwand ohne Maskierung ist dann vom Kasten her nicht mehr so breit. Der kleinste Kasten dort ist wohl 9x9. Die bauen aber auch nach Anforderung was zusammen. Ein Bekannter von mir hat sich da auch individuell etwas bauen lassen, das haben die sehr gut hinbekommen.
    Ohne Maskierung müsste man sich nur entscheiden was man mehr guckt. Bei 90% Kinofilme von BluRay 21:9.
    Bei allen anderen Formaten hat man dann u.U. und je nach Beamer etwas Platz auf der Leinwand verschenkt.

  • Danke für die Info Pitcher.


    Bei Bieger Bild und Ton in Kiedrich/Rheingau http://www.bieger-bildundton.de/home.html findet am Wochenende eine Hausmesse statt, dort werden unter anderem auch etliche Beamer gezeigt. Der Epson 9200 ist da auch dabei, wenn nix dazwischen kommt werde ich da mal hinfahren um mich zu informieren wie so ein Heimkino bei mir zu realisieren wäre. Dümmer wird man garantiert nicht davon.


    VG
    Otti

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Werde ich machen!


    Da Du ja auch eher zum Epson 9200 tendierst habe ich mal danach gesucht und habe hier einen "Vergleichstest" mit Sony-HW55 und JVC-X35 gefunden: http://www.hifi-forum.de/viewthread-94-13107.html


    Bei diesem "Test" hat der Epson nicht so überzeugt und wurde gleich aussortiert. Werde mal am Samstag mein Hauptaugenmerk auf die Beamer richten, da sind ja bei der Hausmesse alle drei Kandidaten vor Ort.
    Der Dealer hier bei uns im Nachbarort hat mir auch ganz klar zum JVC geraten, hier aber zum X500. Der ist mir aber eigentlich zu groß und ehrlich gesagt auch zu teuer für den Einsatz im Wohnzimmer, ich werde mir deshalb den X35 mal näher anschauen.


    VG
    Otti

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Ich brauche ja auf jeden Fall die HDMI-über-WLAN-Lösung. Auf gefrickel hab ich da keinen Bock. Dazu ist der Epson bei 3D der hellste Beamer, besonders im Wohnzimmer(licht) für mich wichtig. Ich hab hier ein paar nette Sachen in 3D (Gravity) liegen und guck da auch gerne mal. Klar, die Masse ist sicher 2D aber auch da ist der Epson sicher nicht übel. Am Ende muss man ja auch gucken wie der "Test" gelaufen ist und ob man das für seinen Einsatzzweck in einer Wohnzimmerumgebung so übernehmen kann. Ich pers. denke das was Preis-/Leistung, Größe und Einsatzzweck betrifft der Epson FÜR MICH das optimale Gerät ist! Zu dem verlinkten Test gibt es, wenn man da sich mal weitere Beiträge ansieht, auch schon ein paar kritische Stimmen. Vielleicht kannst Du ja auch mal 2-3 Beamer in deiner Umgebung testen... Das wäre natürlich ideal!


    PS: Kannst Du denn ein langes HDMI-Kabel zum Beamer legen? Für 10-15m hochwertiges HDMI-Kabel kann man ja wie ich gesehen habe schon fast einen kl. Beamer kaufen :crazy:

    4 Mal editiert, zuletzt von pitcher33 ()

  • otti520


    Schade, bin am Wochenende auf einer Messe in Sinsheim sonst hätte ich mich mal angeschlossen für Kiedrich.


    Aber ansonsten steht natürlich das Angebot, schau dir den JVC und Co. mal hier vor Ort an.


    Gruß
    Daniel

  • otti520
    Schade, bin am Wochenende auf einer Messe in Sinsheim sonst hätte ich mich mal angeschlossen für Kiedrich.


    Ja schade, wäre bestimmt auch für dich interessant gewesen und ich hätte jemand dabei gehabt der Ahnung von der Materie hat.



    Aber ansonsten steht natürlich das Angebot, schau dir den JVC und Co. mal hier vor Ort an.


    Werde ich auf jeden Fall machen bevor ich irgendetwas kaufe.


    VG
    Otti

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Am Ende muss man ja auch gucken wie der "Test" gelaufen ist und ob man das für seinen Einsatzzweck in einer Wohnzimmerumgebung so übernehmen kann. Zu dem verlinkten Test gibt es, wenn man da sich mal weitere Beiträge ansieht, auch schon ein paar kritische Stimmen.


    Der "Test" kann man eh nicht so als Referenz sehen, habe leider erst nachdem ich den Link hier reingesetzt habe die weiteren Beiträge gelesen, hätte ich mal vorher machen sollen :o
    Der Tester schreibt ja, er hätte die Beamer bei optimalen räumlichen Bedingungen getestet, also im abgedunkelten Heimkinoraum. Das haben wir ja gar nicht bei uns in den Wohnzimmern und schon ist der Test für uns eigentlich relativ unbrauchbar.




    PS: Kannst Du denn ein langes HDMI-Kabel zum Beamer legen? Für 10-15m hochwertiges HDMI-Kabel kann man ja wie ich gesehen habe schon fast einen kl. Beamer kaufen :crazy:


    Uups, ich brauche ja auch so 6 m von dem Kabel :eek:


    VG
    Otti

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.