BMW "Premium" Bilderthread

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Qualitativ haben mir meine früheren E46er ebenfalls am besten zugesagt, wobei ich mit dem 318ti und 320d touring gerade zu Beginn am meisten Ärger hatte (Fahrwerk, teilweise Elektronik), aber es wurde alles zu meiner Zufriedenheit abgewickelt, danach herrschte bis zum jeweiligen Verkauf absolute Ruhe! :top:

    Den E87-Pre FL und E91 FL hatte ich nur jeweils sehr kurz, wobei hier der E91 noch vor dem 1er in Sachen Qualität und Haptik anzusiedeln war, obwohl der "Kleine" damals mit Voll-Lederausstattung bei mir stand.

    ABER ich bereue es bis heute nicht, BMW den Rücken gekehrt zu haben, meinen Elch fahre ich nunmehr etwas über 6 Monate und freue mich wahnsinnig über jede Fahrt mit dem V60, da klappert und scheppert nix, egal, ob kalt oder warm draußen, keine Elektronikausfälle und vor allem eine solide & haptische Qualität. :cool:

  • Qualitativ kann ich nicht sagen, dass mein e46 besser oder tauglicher als der f30 war.
    Ich weiß nicht ob das Wunschdenken ist, aber das sind komplett andere Autos.
    Kommt ja auch kein f30er daher und sagt : "schau mal, der schlechte e46 320d, nur 163ps - qualitativ schlechter Motor."


    Ich finde z.B. das der e86 M nicht besser war als der e89. Im Gegenteil.

  • Ich glaube das größte Problem ist, dass die E46 jetzt schon 16-9Jahre alt sind und sich hier die Qualität jetzt erst zeigt. Beim 5er war es schon immer so, dass dieser besser von der Qualität war als der 3er. Dies lag teilweise auch am Produktionsort ;)
    Beim E39 reden wir ja auch aktuell was die Rostproblematik angeht, von einem teils 18-11Jahre altem Fahrzeug. Wartet mal ab, wie ein F3x oder F1x in diesem Alter aussieht. Hier würde ich schwer vermuten, dass diese dann schlechter vom Zustand her da stehen.
    Der Innenraum wirkte bei den E-Baureihen deutlich wertiger als bei den F-Baureihen (ok, F10/01 sind hier merklich besser, aber auch etwas minderwertiger gegenüber den Vorgängern).
    Die Rostvorsorge war Ende der 90er Jahre grundlegend ein Problem bei allen Herstellern. Auch Mercedes hat hier kräftig bei C- und E-Klasse sowie dem ML geschlappt. Wobei Mercedes dies teuer bezahlt hat und die BMW-Gemeinde es wohl eher verdrängt hat oder aber das Problem nicht so gravierend war.


    Ich denke, dass die neueren BMWs einfach stärker leiden werden was die Qualität mit zunehmendem Alter angeht. So wird ein F3x in 5-6 Jahren sicherlich schlechter da stehen als ein 5-6 jähriger E9x und E46.

  • Was aber auch an der stark steigenden Anzahl von Firmenfahrzeugen aka Firmenh*re - die werden den Markt überschwemmen bzw tun es schon die letzten 4-5 Jahre.

  • zumindest bei der heckklappe bzw. deren schalter und kennzeichenbeleuchtung hat bmw doch ins positive optimiert. da ist der E46 einfach mistig konstruiert.


    die E46 hatten noch 136ps und 150ps.


    imho liegt es mehr an bmw selbst wie die qualität ist als wie dessen fahrer.
    hatte erst letzte woche mein flexrohr scheißen lassen müssen.


  • hatte erst letzte woche mein flexrohr scheißen lassen müssen.


    :D:p Ohne Worte ;)


    Aber zum Thema:
    BMW hat vom E30 über E36 bis E46 nahezu diesselbe Vorderachse verwendet. Und das obwohl man aus über 15jähriger Erfahrung bei der Einführung des E46 schon wusste, daß die nicht ganz problemfrei ist. Und was wird gemacht? Der Querlenker wird jetzt statt aus Stahl aus Alu gefertigt (Klar, das hält viel besser :rolleyes:) und die Lager derart eingepreßt, dass man sie aus dem Ding - im Gegensatz zu den Vorgängern - praktisch nicht mehr zerstörungsfrei demontieren kann. Der Kunde darf also jetzt doppelt so oft und doppelt so viel für neue Querlenker löhnen.
    Was genau beim E90 geändert wurde, weiß ich nicht - aber es hält jedenfalls...


    Anderes Beispiel: Mein E46 Coupé hatte das bekannte Problem, daß sich die Velourverkleidung der Türdichtungen löst und danach gammlig runterhängt. Ersatz kostet rund 300€/Seite und kleben ließ sich das Teil so gut wie gar nicht (hab irgendwann Schuhleim verwendet, der hat wenigstens ein paar Monate gehalten, die ganzen Hightech-Kleber keine 10 Sekunden). Beim E92 sieht die Dichtung optisch immer noch gleich aus - aber sie hält.


    Der E46 wirkt wertiger, ist in Wirklichkeit aber ein viel größeres Sensibelchen als der E90. Im Prinzip muss man beim E46 alles, was unter dem Unterboden ist, als Verschleißteil betrachten. Mechanisch ist der E90 sehr solide, erinnert allerdings an manchen Stellen designtechnisch/qualitativ eher an einen Hyundai als an seinen Vorgänger.


    Nach meinen Erfahrungen mit beiden Modellen würde ich statt einem 2004er E46 auf jeden Fall einen 2005er E90 beim Gebrauchtwagenkauf klar vorziehen. Und das nicht aus optischen, sondern rein aus technischen Gründen.

  • Ich finde die Hartplastikorgie im F25 auch grauenvoll, unglaublich wie schnell man sich da Kratzer holt. Meiner ist nun 13 Monate und 48.000 KM alt und ich gehe eigentlich schon vorsichtig mit dem Fahrzeug um, trotzdem gruselige Kratzer in den Türverkleidungen und an der Innenverkleidung beim Kofferraumrollo und auch in den Lautsprechergittern. In echt sieht's noch um einiges schlimmer aus als auf den Bildern:

  • ..hab ja seit Kurzem einen S204 von 2013. Ich muss schon sagen, dass dort an einigen Stellen spürbar mehr "Wert" eingebaut ist. Allein das Klappen der Tür, dann ist (siehe oben) die Tür innen an der neuralgischen Stelle mit Stoff bespannt, der einwandfrei zu reinigen ist, die Dichtungen innen an den Türen (insbesondere um die Fenster) sind auch eine Augenweide (auch Stoff statt schnöder Gummi), auch das Thema Aschebescher ist einfach richtig hochwertig gelöst, ebenso wie die Materialwahl des Lenkrades und der Armaturenbretts. Insgesamt bin ich schon etwas angetan was sich da im Vergleich zum VorMopf getan hat und auch gegenüber dem F30 an feinen Details drin ist. Der Abrollkomfort und überhaupt die Innengeräusche bei hohen Tempi sind schon eine Besonderheit in der Klasse...allerdings wiegt er ja auch >200kg mehr als der F30.


    Dagegen punktet der F30 vor allem bei Agilität, Entertainment (Navi Prof ist einfach top) und dem famosen Automatikgetriebe.

    Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen.
    William Shakespeare


  • Der E46 wirkt wertiger, ist in Wirklichkeit aber ein viel größeres Sensibelchen als der E90. Im Prinzip muss man beim E46 alles, was unter dem Unterboden ist, als Verschleißteil betrachten.

    Auch das kann ich eigentlich so nicht bestätigen. Von den drei E46, die sich z.Zt. in meinem Umfeld bewegen (225, 290 und 460 tkm), hat erst einer neue Querlenker bekommen, und das war meiner bei 370 tkm.
    Ansonsten waren Fahrwerksmäßig bisher nur Kleinigkeiten (Koppelstangen, Federbruch) zu machen.


    Genauso sieht keiner der Innenräume übermäßig verschlissen aus, eher im Gegenteil. Ist allerdings kein Coupe dabei.


    Beim Thema Rost siehts anders aus... da stimmt die Qualität einfach nicht. Kotflügel rosten von innen auf, die Heckklappen gammeln usw.


    Ich will die neuen Modelle nicht schlechtreden. Da ich ja irgendwann auch mal einen neuen brauche, hoffe ich natürlich auf eine Qualitätsverbesserung. ;)
    Aber dass die alten (also E46/E39) grundsätzlich Sensibelchen sind, stimmt so nicht.


    @Michaelzzz
    Meine Heckklappe wurde bereits nach drei Jahren neu lackiert.
    Natürlich rostet sie fröhlich weiter. Aber solange man es von außen nicht sieht und sie nicht auseinanderfällt, bleibt sie drin.

  • Der Abrollkomfort und überhaupt die Innengeräusche bei hohen Tempi sind schon eine Besonderheit in der Klasse...allerdings wiegt er ja auch >200kg mehr als der F30.



    So unterscheiden sich die Meinungen.
    Ich war vom S204 sehr enttäuscht.
    Das Lenkrad hat sich sehr kunststoffmäßig (außer an den "vorgesehenen" Griffstellen) angefühlt und das Armaturenbrett war, wie fast überall üblich, eine schnell verschmutzende, grobporige Oberfläche.
    Die Teilledersitze des Avantgarde Pakets haben nach einem Jahr und 60.000km Auflösungserscheinungen gezeigt (Sitzwange Fahrerseite) und waren reichlich unbequem.
    Da ich 85kg wiege, und mehr in Stoffhose als in Nietenjeans (:D) im Fahrzeug saß, sollte es also nicht an mir liegen.
    Auch war der Wagen im Innenraum oberhalb von 160 sehr laut.
    Tadeln muss ich auch die Kunststofftaster in Metalloptik (für Sitzheizung, PDC etc.).
    Das Rändelrad für Navi und Menüführung war auch mehr schein als sein.


    Es sind halt alles so Dinge, die ich bei nem 50k € Fahrzeug einfach besser erwarte.


    Genau deshalb habe ich mich aktuell für einen Skoda Superb Combi entschieden, der liegt 12.000(!) unter dem Benz, hat eine viel bessere Ausstattung (Laurent & Klement) und ist deutlich leiser.
    Dafür nicht so sportlich und es ist kein Stern vorne dran ;) auf Sportlichkeit und übertriebene Härte kann ich im Alltag aber gerne verzichten - dafür habe ich andere Sachen in der Garage stehen.


    Der Test über längere Zeit steht aber noch aus.
    Bin gespannt, wie er sich schlägt.


    Fazit zum Mercedes:
    Optik außen war klasse, optik innen auch super - aber man darf halt nicht so genau hinschauen oder hinlangen.
    Das macht man im Showroom und auf der Probefahrt aber eh nicht.
    Wer fährt schon 3 oder 4 Stunden am Stück einen Wagen zur Probe?

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

    2 Mal editiert, zuletzt von Amtrack ()


  • Das macht man im Showroom und auf der Probefahrt aber eh nicht.
    Wer fährt schon 3 oder 4 Stunden am Stück einen Wagen zur Probe?


    Kann ich nicht nachvollziehen. Kenne den VorMopf C220 Classic über Jahre sehr gut, schon das war ein absolutes Top-Auto ohne Macken/Mängel, leider innen echt nicht nett zum Anschauen. Der Mopf ist im Vergleich zum 3er dagegen sehr hochwertig gemacht, da gibt es viele Details bei denen man einfach merkt, dass Benz da mehr Geld in die Hand genommen hat (natürlich auch mehr verlangt). Und die Fahrgeräusche sind definitiv geringer (Reifen, Wind, Motor bei höheren Geschwindigkeiten) Zum Skoda kann ich nix schreiben, passt eh nicht in meine Garage ;)

    Populisten sind jene Menschen, die einen Spaten Spaten und eine Katze Katze nennen.
    William Shakespeare

  • Ich glaube das größte Problem ist, dass die E46 jetzt schon 16-9Jahre alt sind und sich hier die Qualität jetzt erst zeigt. Beim 5er war es schon immer so, dass dieser besser von der Qualität war als der 3er. Dies lag teilweise auch am Produktionsort ;)
    Beim E39 reden wir ja auch aktuell was die Rostproblematik angeht, von einem teils 18-11Jahre altem Fahrzeug. Wartet mal ab, wie ein F3x oder F1x in diesem Alter aussieht. Hier würde ich schwer vermuten, dass diese dann schlechter vom Zustand her da stehen.
    Der Innenraum wirkte bei den E-Baureihen deutlich wertiger als bei den F-Baureihen (ok, F10/01 sind hier merklich besser, aber auch etwas minderwertiger gegenüber den Vorgängern).
    Die Rostvorsorge war Ende der 90er Jahre grundlegend ein Problem bei allen Herstellern. Auch Mercedes hat hier kräftig bei C- und E-Klasse sowie dem ML geschlappt. Wobei Mercedes dies teuer bezahlt hat und die BMW-Gemeinde es wohl eher verdrängt hat oder aber das Problem nicht so gravierend war.


    Ich denke, dass die neueren BMWs einfach stärker leiden werden was die Qualität mit zunehmendem Alter angeht. So wird ein F3x in 5-6 Jahren sicherlich schlechter da stehen als ein 5-6 jähriger E9x und E46.


    In welchem Bereich ist ein F10 denn qualitativ unter dem E60 einzuordnen? Da fällt mir spontan jetzt nichts ein....


    E60 war haptisch ein Rückschritt zum E39, von der Langzeitqualität ist er es nicht.


    Bei den aktuellen Baureihen bin ich auch nicht so pessimistisch....


    Allein vom E87 zum F20 gibt es einen ziemlichen Qualitätssprung, insbesondere kann ich die Kritik an den angeblich billigen Bedienelementen nicht nachvollziehen, die Klimaregelung in der Basisausstattung ist deutlich wertiger ausgeführt (aber klar, mit Basismodellen/Kassengestellen befasst man sich hier ja eher ungern....).
    Was nach wie vor ärgerlich ist: die Kratzempfindlichkeit bei manchen Plastikteilen, insbesondere bei den Interieurleisten. Hier kann ich keine Verbesserung im Vergleich zum E87 feststellen, da war der E46 deutlich besser, dafür ist dort dann der Softlack nach zwei Jahren ohne Fremdeinwirkung abgeblättert.....