Mal was Neues zu Tesla...

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ihr seid doch sonst so Grün dass ihr blinkt, bei dieser Sache macht ihr dann aber großzügig eine Ausnahme, genau wie bei den Windrädern die überall die Landschaft verschandeln und die Böden mit Tonnen von Beton versiegeln, welche Scheinheiligkeit

    Wenn du die Alternativen kennst, dann ist dir klar das ein Windrad vor der Tür deutlich besser ist als ganze platt gemachte Dörfer und Felder.

    Nach Corona-Pause: Fünf Dörfer sollen für Tagebau zerstört werden


    Schon ne interessante Sichtweise. Enteignung und Zerstörung ist die bessere Alternative.

  • Dir gehört ein großer Windpark in deine unmittelbare Umgebung hingestellt und die dicken Überlandleitungen direkt über dein Hausdach gezogen :teufel:

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Dir gehört ein großer Windpark in deine unmittelbare Umgebung hingestellt und die dicken Überlandleitungen direkt über dein Hausdach gezogen

    Wäre mir viel lieber als der Tagebaudreck und Braunkohlekraftwerk.

    Übrigens der See ist gerade gesperrt weil Abrutschungen drohen. Sanierung bezahlst du mit deinen Steuergeldern damit der Braunkohlestrom auf dem Papier günstig und toll ist.

    Die Braunkohle ist übrigens mit die Hauptursache für das Grundwasserproblem, auch in Brandenburg, nicht Tesla. Die permanenten Eingriffe haben die Systeme komplett geschädigt.

  • Ihr seid doch sonst so Grün dass ihr blinkt, bei dieser Sache macht ihr dann aber großzügig eine Ausnahme, genau wie bei den Windrädern die überall die Landschaft verschandeln und die Böden mit Tonnen von Beton versiegeln, welche Scheinheiligkeit 🤮

    Jepp, so mancher verteufelt vor allem in anderen Threads die deutsche Großindustrie und Konzerne, die ja den Staat beeinflussen und steuern, um nur das beste für sich rauszuholen, und den kleinen kaputt zu machen. Hier ists komischerweise andersrum. Eine Doppelmoral die kaum auszuhalten ist.

    Ok, eben gehen bei einigen wieder mal die Argumente aus, und schon wird es persönlich ...

    Getroffene Hunde bellen, oder?

  • Jepp, so mancher verteufelt vor allem in anderen Threads die deutsche Großindustrie und Konzerne, die ja den Staat beeinflussen und steuern, um nur das beste für sich rauszuholen, und den kleinen kaputt zu machen. Hier ists komischerweise andersrum. Eine Doppelmoral die kaum auszuhalten ist.

    Danke, Martin.

    Ich wollte gerade genau dasselbe schreiben. Sonst wettert Genosse Zinn immer genüsslich gegen Aktionäre und Dividenden, aber Tesla wird in Schutz genommen.


    Bigott ist das.

  • Jepp, so mancher verteufelt vor allem in anderen Threads die deutsche Großindustrie und Konzerne,

    Falls ich damit gemeint bin.

    Nein ich verteufle es nicht. Ich erkläre den Einfluss. Der ist da und man muss ziemlich blind sein um den zu übersehen.

    Da wir selbst als Sportverband solche Spielchen betreiben, mit entsprechenden Presseartikeln, Lobbyarbeit bei Ministerien usw. ist mir die Gangart bestens bekannt.

    Klar bist du als kleines Licht erfolgloser als ein großer Player und wenn du keine Arbeitsplätze rein rechnen kannst, stehst du in der Schlange ziemlich weit hinten.

    Aber so läuft es.

  • Getroffene Hunde bellen, oder?

    Nein, ich finde es nur schade, dass hier einige die Diskussionskultur von sachlichen (von mir aus auch subjektiven) Argumenten und Gegenargumenten durch völlig unnötige persönliche Anfeindungen abwürgen und das ganze wiederholt in sinnloses OT Gezanke ausartet.

  • Eine Doppelmoral die kaum auszuhalten ist.

    Das empfinde ich genauso. Unsere Firma befindet sich im Aussenbereich und wir müssen um jede Baugenehmigung sehr lange und mit großem Aufwand kämpfen. Wenn man dann sieht wie Tesla da eine riesige Fabrik in den Wald rotzt und von dem gleichen Klientel dafür beklatscht wird, dass einem selber bei jeder Gelegenheit Steine in den Weg rollt...bahhh diese Menschen widern mich an.

  • Nein, ich finde es nur schade, dass hier einige die Diskussionskultur von sachlichen (von mir aus auch subjektiven) Argumenten und Gegenargumenten durch völlig unnötige persönliche Anfeindungen abwürgen und das ganze wiederholt in sinnloses OT Gezanke ausartet.

    Ich sehe immer noch keine persönliche Anfeindung, das Argument trifft das Thema recht gut. Man kann nicht auf der einen Seite den großen Umweltfreund machen und auf der anderen Seite alles andere ausblenden, wie es so mancher hier gerne tut. Am schlimmsten sind dann aber die die nur ne große Klappe bez. Umwelt haben.

  • Ich sehe immer noch keine persönliche Anfeindung, das Argument trifft das Thema recht gut. Man kann nicht auf der einen Seite den großen Umweltfreund machen und auf der anderen Seite alles andere ausblenden, wie es so mancher hier gerne tut. Am schlimmsten sind dann aber die die nur ne große Klappe bez. Umwelt haben.

    Es bringt die Diskussion aber ein keinster Form weiter indem man auf ein Argument sinngemäß erwidert "dein Argument ist sch..., weil deine Weltanschauung mir nicht passt".


    Man darf sich durchaus Gedanken über die Umwelt machen, auch wenn persönlich für die Umsetzung sinnvoller Maßnahmen Ressourcen fehlen.

  • Es bringt die Diskussion aber ein keinster Form weiter indem man auf ein Argument sinngemäß erwidert "dein Argument ist sch..., weil deine Weltanschauung mir nicht passt".

    Es macht die Diskussion aber unglaubwürdig wenn jemand Ideologiegetrieben argumentiert, in seiner eigenen Filterblase aber immer wiederholt und Gründe findet warum er selbst nicht den entsprechenden Beitrag leistet, den er so vehement vertritt.

  • Ihr seid doch sonst so Grün dass ihr blinkt, bei dieser Sache macht ihr dann aber großzügig eine Ausnahme, genau wie bei den Windrädern die überall die Landschaft verschandeln und die Böden mit Tonnen von Beton versiegeln, welche Scheinheiligkeit 🤮

    Bei den Braunkohlekraftwerken und ihre Tagebauen siehst Du das doch auch nicht so eng und verteidigst sie in diversen Threads mit markigen Worten. Und ausgerechnet jetzt fällt Dir der Umweltschutz ein? Ist das nicht weniger scheinheilig? ;)

    Genau das war auch mein Gedanke. Würde mich mal interessieren, ob ein Fabrikbau für böse Verbrennerautos auch so verteidigt würde?

    Was soll man da verteidigen? IHR sprecht doch dauernd vom "Wirtschaft an die Wand fahren" und so. Und dann kommt jemand der eine eine genehmigte Fabrikanlage in die Landschaft stellen will um Arbeitsplätze und Wertschöpfung ;) zu generieren und plötzlich wird die Liebe zur Umwelt entdeckt. Ja ne is klar... :hehe:

    VIO>99;CI=2;RB=3;RA=1 :top:

  • Es macht die Diskussion aber unglaubwürdig wenn jemand Ideologiegetrieben argumentiert, in seiner eigenen Filterblase aber immer wiederholt und Gründe findet warum er selbst nicht den entsprechenden Beitrag leistet, den er so vehement vertritt.

    Sind die Argumente dann weniger wert, nur weil man finanziell in der Umsetzung sinnvoller Maßnahmen eingeschränkt ist?

    Man kann z.B. die ökologische Landwirtschaft gut finden, auch wenn man selber nicht in der Lage ist, die höheren Preise zu bezahlen.


    Und wenn Tesla IN DEUTSCHLAND neue Arbeitsplätze schafft, die durch die Elektromobilität in anderen DEUTSCHEN Werken ggf. wegfallen, ist es für einige hier auch nicht in Ordnung.

    DAS finde ich bedenkenswert hinsichtlich Doppelmoral. :idee:

  • Nun kriegt euch mal wieder ein

    wenn (viele) Arbeitsplätze winken sind Lokalpolitik und Behörden schon immer sehr schnell eingeknickt oder haben plötzlich gemerkt daß man Entscheidungen auch schnell treffen kann

    Unser Amazon Zentrallager stand auch innerhalb eines Jahres

    in der Zeit bekommt ein Mittelständler nicht mal ein vorlegereifes Brandschutzkonzept :heul:


    am anderen Ende von Magdeburg die Kali-Halde mitten in der Elbniederung, das ging auch plötzlich sehr schnell als K+S drohte "sich zurückzuziehen"

    - und ehrlich gesagt, eine Mahnwache von den Ökos habe ich da auch noch nicht gesehen

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Was soll man da verteidigen? IHR sprecht doch dauernd vom "Wirtschaft an die Wand fahren" und so. Und dann kommt jemand der eine eine genehmigte Fabrikanlage in die Landschaft stellen will um Arbeitsplätze und Wertschöpfung ;) zu generieren und plötzlich wird die Liebe zur Umwelt entdeckt. Ja ne is klar...

    Es geht nicht um die Liebe zur Umwelt sondern darum, dass hier von manchen mit zweierlei Maß gesprochen wird. Wenns zur eigenen Ideologie passt, sind kollaterale Umweltschäden ja nicht so schlimm, ansonsten wird natürlich darauf eingedroschen.

  • Zitat

    Sind die Argumente dann weniger wert, nur weil man finanziell in der Umsetzung sinnvoller Maßnahmen eingeschränkt ist?


    Das ist ja schon das erste problem, es gäbe eben andere Maßnahmen die deutlich mehr bringen würden als die Elektroautos in Mitteleuropa...

  • Das ist ja schon das erste problem, es gäbe eben andere Maßnahmen die deutlich mehr bringen würden als die Elektroautos in Mitteleuropa...

    Das ist nur eine von mehreren Meinungen dazu.


    In diesem Thread geht es aber explizit nur um Tesla :zf:

  • Besser kann man es wohl kaum zusammenfassen. Erlebt man vom kleinen bis zum großen. An unserem ursprünglich geplanten Bauplatz hätte eine Fertiggarage auch "die städtebauliche Flucht" gestört. Der Nachbar zwei Reihen weiter war da schlauer: "Ich krieg das genau so genehmigt oder die Stadt kann ihr Grundstück behalten". *dingding*

    In der Siedlung, Neubaugebiet. KEINE GIEBEL! NUR ROTE DACHZIEGEL!!! 100m Luftlinie weiter: BMW-Händler so: Reisacher Augsburg. Neubauprojekt Folge 16. - YouTube

    VIO>99;CI=2;RB=3;RA=1 :top:

  • Sind die Argumente dann weniger wert, nur weil man finanziell in der Umsetzung sinnvoller Maßnahmen eingeschränkt ist?

    Lass dir mal von Jörg erklären was man alles im Batteriebetriebenen Elektro Vehikel Bereich für den Neuwert eines SEAT Tarraco 2.0 TDI kaufen könnte. Achso, ja, das passt ja dann alles nicht weil zu klein, keine Lademöglichkeit direkt an der Strasse.... war noch was? Wenn es bei anderen aber nicht passt ist das schon schlimm, ne.

    In diesem Thread geht es aber explizit nur um Tesla

    Ich bin mal gespannt wann ich dich dran erinnern darf.


    Zitat

    Man kann z.B. die ökologische Landwirtschaft gut finden, auch wenn man selber nicht in der Lage ist, die höheren Preise zu bezahlen.

    Etwas gut finden und etwas ideologiegetrieben anderen quasi aufschwatzen wollen durch eine gewisse Argumentationsweise sind schon 2 Paar Stiefel.