Mal was Neues zu Tesla...

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • :D :D
    Ach Oliver, das ist eher nicht zum lachen.
    Nehmen wir mal das gute alte Beispiel Asbest. Seit 1900 ist bekannt das Krebs verursacht. Seit 1943 war das eine Berufskrankheit. 1995 ist Asbest endlich verboten worden.


    Nein nicht Innovationskraft, die Gier gewinnt. Sieht man gerade im Automobilbau.
    Lieber Kunden betrügen statt innovativ zu sein.


    Ach die deutsche Automobilindustrie ist und war nie innovativ? Seltsam, dass es die beste der Welt ist...;)


    Aber die kriegen wir schon klein, wir arbeiten ja kräftig daran...:rolleyes:

    Gruß
    schecke

  • ... Aber die kriegen wir schon klein, wir arbeiten ja kräftig daran...:rolleyes:

    Ich würde mal sagen sie arbeitet mitunter selber daran.


    Der Abgasskandal war zwar wirtschaftlich bisher noch zu verkraften, aber der Imageverlust an sich wiegt milliardenschwer und er wirkt nach.


    In Bezug auf E-Mobilität gibt es zwar immer Ansagen wie "... bis 2025 haben wir 30 E-Modelle...", aber wirklich viel passiert hier bisher nicht (tonnenschwere Hybriden zählen für mich nicht als Innovation).


    Wenn man überlegt, dass BMW vor Jahren bereits mit den i3 und i8 Modellen durchgestartet ist und was sie bis heute draus gemacht haben... Wenn man die Autos heute in der BMW Welt stehen sieht, denkt man, man ist im Technik Museum. Warum wurde das nicht ausgebaut?


    Opel hat sich selbst vernichtet, ist bekannt. Und obwohl alle gejammert haben, gekauft haben sie trotzdem keinen.


    Audi hat schwere Probleme und immer noch ein Monster-Kühlergrill und noch ein neuer A7 RS mit gewaltigem Auspuff etc. - laaaaangweilig...


    Wo ist die Innovation denn? Im Golf 8? Immerhin ein touchpad für den Lichtschalter. :D


    Kleinwagen werden demnächst auch mehr und mehr verschwinden, weil zu teuer in der Entwicklung. Gibt es denn überhaupt einen deutschen Kleinwagen mit einem sparsamen, hochtechnisierten Motor?


    Dass wir in punkto Sicherheit, Qualität, SUV und Luxuslimos top sind, das bestreite ich nicht.


    Aber reicht das?


    Ach nebenbei sollen ja junge Leute nicht mehr so viel Benzin im Blut haben wie "wir"... aber immerhin scheint ihnen die A-Klasse zu gefallen.


    Wenn also Tesla hier eine Fabrik baut und die Autos nur so rausrotzt, dann hat das einen enormen Impact auf die Region und das ganze Land.

  • Ach die deutsche Automobilindustrie ist und war nie innovativ? Seltsam, dass es die beste der Welt ist...;)


    Sie war mal innovativ.
    Nach der Jahrtausendwende hat man sich entschieden lieber Kunden und Staat zu bescheißen weil damit mehr Geld zu verdienen ist.
    Als erstes hat man die AU abgeschafft, um zu verhindern das der Betrug großflächig auffällt. Ab EZ 2006 war es dann soweit. Die Autos mussten nicht mehr zur HU ans Messgerät.
    Dann haben die einen angefangen die Software anzupassen, andere haben gemeinsam mit dem KBA legale Wege ausgetüftelt um die Abgasreinigung "legal" zum Schutz des Motors mehr oder weniger fast immer deaktivieren zu dürfen.
    Das Ergebniss ist bekannt, plötzlich waren die Autos dreckiger als vorher.


    Ja klar ist das auch innovativ. Aber einen Innovation die möglicherweise richtig nach hinten los geht.

    Ich schreib hier in der Regel meine Meinung. Ab und zu ergänze ich die auch mal mit Quellen.

    Einmal editiert, zuletzt von zinn2003 ()

  • Das ist auch imagemäßig ein guter Schachzug. Tesla wird dadurch irgendwann als quasi-deutscher Autobauer wahrgenommen, wie etwa Ford oder Opel zur GM-Zeit. Noch hat die deutsche Autoindustrie eine große Strahlkraft in aller Welt (und hierzulande sowieso).

  • Es lief gerade in der Tagesschau, dass Tesla das Werk vor den Toren Berlins baut.


    Wenn dann noch irgendwann mal der BER fertig wird (Könnte Musk da evtl. was deichseln? :D), dann wird das ein absolut ernst zu nehmendes Technologie-Eck dort.


    Ich glaube in den Chefetagen der deutschen Autofirmen macht sich gerade Angstschweiß breit.


    Aber vielleicht belebt ja Konkurrenz auch das Geschäft...


  • Ich glaube in den Chefetagen der deutschen Autofirmen macht sich gerade Angstschweiß breit.


    Aber vielleicht belebt ja Konkurrenz auch das Geschäft...


    Ich habe heute ein Interview mit Dudenhöfer zu dem Thema gesehen... Er schien sich zu freuen, so nach dem Motte, jetzt werden die deuten Chefetagen wach gerüttelt.. Der Standort Brandenburg bietet zumindest viel "grüne Energie". Die dortigen Windräder sind nicht ausgelastet, weil es wohl keine Abnehmer für den dort produzierten Strom gibt. Das würde sich dadurch ändern. Wenn das wirklich so kommt, wird jedenfalls der Osten von Deutschland kräftig aufgewertet.

    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......

  • Ich glaube in den Chefetagen der deutschen Autofirmen macht sich gerade Angstschweiß breit.


    Aber vielleicht belebt ja Konkurrenz auch das Geschäft...


    Seinen O-Ton verstehe ich so:
    Er braucht Leute, die Autos bauen können. Und Deutschland ist dafür der richtige Platz.



    Insofern ist er nicht allein: schon andere Hersteller (zB Hyundai) setzen auf D, um konkurrenzfähige neue Modelle zu entwickeln.

    Kofferraum statt Hubraum !

  • Erstens: ich bin beileibe kein Grüner.
    Aber Fakt ist, das im Programm der Grünen steht
    "Wir fördern umweltfreundliche Autos, geben mehr Geld für Bahn und öffentlichen Nahverkehr aus und stärken den Radverkehr."
    Ich kann kein Verbot von Individualverkehr erkennen.


    Ob E-Autos so ökologisch sind sei mal dahingestellt, aber die Grünen glauben das und sind wahrscheinlich Feuer und Flamme für dieses Projekt.



    Ich finde die Nachricht, dass Tesla kommt, super für D und die Region. Aber hier sind wirtschaftliche Interessen einfach vorrangig, da müssen die Grünen verstehen, dass es absolut ambivalent wirkt, auf der einen Seite das Waldsterben und Flächenmissbrauch anzuführen, aber nun einen Kiefernwald auf einem 300ha Grundstöck roden zu wollen. Ich gehe deswegen davon aus, dass das innerparteilich zu Konflikten führen wird und muss, sobald die ersten Details ans Licht kommen.



    Und zum Individualverkehr: Wir erleben doch bereits jetzt eine verschärfte Diskussion über Verbrennerverbot in Städten (siehe Stuttgart etc.), da wird doch keiner glauben, dass das Thema mittelfristig (trotz sehr sauberer Autos) nicht massiv um sich greifen wird.



    Ich finde den Spagat zwischen Umweltschutz und Wirtschaft beileibe nicht einfach, erst recht nicht in den nächsten Jahrzehnten. Und ich glaube keine Partei tut sich leicht dabei, das abzuwägen. Aber die Grünen kommen nun halt in der Realität an und werden sich bzgl. konkreter Entscheidungen am Ende vielleicht gar nicht so viel anders verhalten können, wie die ehemals etablieten :D Parteien. Mehr wollte ich damit gar nicht sagen. Vielleicht ist das auch gut so, damit sie realitätsfremde Spinner auf den Boden zurückholen.



    Also ich finde den Wald wichtig und hätte es toll gefunden, man hätte eine Grundstück gefunden, welches nicht gerodet werden muss. Das wäre grüne Politik gewesen, die etwas bewirkt hätte!

    Alle sagen man solle ein E-Auto kaufen! OK, ich finde sicherlich noch ein paar nette E46, E39, E60... :cool:

    2 Mal editiert, zuletzt von Fox323 ()

  • Das die Grünen schon länger auch immer mal in Regierungsverantwortung ist aber bekannt.
    Bei wem wurden deswegen alle Bauprojekte gestoppt?
    Zwischen schwarz und weiß gibt es schon noch paar Zwischenstufen.
    Klar wirds immer paar regionale Spinner geben die nur ihren kleinen Flecken schützen wollen.
    So wie für paar Hardcorgrüne der Strom ja sauber aus der Steckdose kommt, kommt für Autofahrer ja Diesel/Benzin des öfteren völlig sauber aus dem Zapfhahn.

    Ich schreib hier in der Regel meine Meinung. Ab und zu ergänze ich die auch mal mit Quellen.

    Einmal editiert, zuletzt von zinn2003 ()


  • Bei wem wurden deswegen alle Bauprojekte gestoppt?



    Wo genau habe ich das geschrieben? :rolleyes:



    Nochmal: Ich gehe nicht davon aus, dass alles gestoppt wird, aber ich würde hoffen, dass bei grüner Beteiligung ein solcher Flächenbedarf in maximalem Einklang mit der Natur umgesetzt wird. Das ist doch der einzige Sinn unserer grünen Partei. Na mal sehen was es für Bilder gibt, wenn die Bagger anrollen!

    Alle sagen man solle ein E-Auto kaufen! OK, ich finde sicherlich noch ein paar nette E46, E39, E60... :cool:

  • Es gibt keinen Flächenverbrauch im Einklang mit der Natur.
    Das ist immer ein Kompromiss mit einer Abwägung der Folgeschäden.
    Die bei einer Dieselautoproduktionsfabrik eben viel höher wäre.
    Übrigens sollte da ja vieles schon geklärt sein. Immerhin war das mal statt Leipzig für BMW gedacht.
    Man verhandelt da wohl auch schon paar Tage länger.

    Ich schreib hier in der Regel meine Meinung. Ab und zu ergänze ich die auch mal mit Quellen.

  • ich würde hoffen, dass bei grüner Beteiligung ein solcher Flächenbedarf in maximalem Einklang mit der Natur umgesetzt wird. Das ist doch der einzige Sinn unserer grünen Partei.


    Für den Braunkohleabbau haben die Grünen ohne mit der Wimper zu zucken Wald roden lassen, also werden sie das für ihr Lieblingsprojekt E-Auto auch tun.


    Ich glaub ja erst an den Bau der Tesla-Fabrik, wenn da wirklich die Bagger anrollen. Musk redet viel, wenn der Tag lang ist :D

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Was meinst da jetzt konkret?



    Gigafactory 2: [FONT=&quot]https://www.bloomberg.com/news/features/2018-11-20/inside-elon-musk-s-forgotten-gigafactory-2-in-buffalo[/FONT]
    [FONT=&quot]Der 15 Meilen lange Hyperloop Tunnel: https://eu.usatoday.com/story/…-tunnel-plans/2135781002/[/FONT]
    [FONT=&quot]Seine Solar-Strategie: https://www.thestreet.com/inve…city-deal-report-15166524[/FONT]
    [FONT=&quot]Naja, und der immer noch nicht stattgefundene Flug 2018 zum Mond: https://www.bbc.co.uk/news/science-environment-39115201[/FONT]
    [FONT=&quot]Aber immerhin verkauft er die Mondflüge für 2023: https://www.bbc.com/news/science-environment-45550755
    [/FONT]

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Hab ich nie behauptet. Nur dass Musk viel redet, wenn der Tag lang ist. Und seine vollmundigen Ankündigungen sich schon mal als Luftnummer erweisen.


    Bei der Gigafactory 2 hat er immerhin 750 Millionen USD Subventionen abgegriffen. Daraus sollte das Land Brandenburg lernen. Oder auch nicht, sind ja nur Steuergelder.

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Hallo zusammen, Helmut Kohl versprach im Osten die blühenden Landschaften, Ihr erinnert euch sicher, und Musk wird sie verwirklichen.


    Viele Tausende Arbeitsplätze, Sicherheit und Wohlstand, was sind da ein paar lumpige hundert Millionen an Subventionen.


    Und das ein Wald gerodet werden muss ist auch nicht weiter schlimm, da es ja für eine gute Sache ist, für das Klima, und so, im Hambacher Forst war es für die Kohle, dass ist böse und geht gar nicht. Auf jeden Fall hat Musk Humor, er sagte, die Gigafactory müsse auf jeden Fall eher fertig sein wie der BER.






    MfG Achim

  • [QUOTE=Achim2000;3373762 Auf jeden Fall hat Musk Humor, er sagte, die Gigafactory müsse auf jeden Fall eher fertig sein wie der BER.
    MfG Achim[/QUOTE]



    Was sooo lange will er sich Zeit lassen :D:D:D:D
    Hätte ihn für ehrgeiziger gehalten....:)



    Schönen Abend
    WRL

    “Entwicklungshilfe nimmt das Geld der Armen in den reichen Ländern und gibt es den Reichen in den armen Ländern.” (Achmed Mohamed Saleh, Journalist aus Tansania)