Mal was Neues zu Tesla...

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
Hier registrieren oder anmelden!
Auch aufgrund massiver Botzugriffe limitieren wir eventuell die Anzahl der eingeblendeten Beiträge für Gäste.
  • Meine Erlebnisse mit wochenlang -25 Grad waren nicht im Alpental sondern leicht südlich des Bodensees, der dort ca, 1983 teilweise gefroren und im Raum Kreuzlingen-Konstanz offiziell öffentlich in Ufernähe begehbar war. Habe leider keinen bezahlten Link zu Statista etc. der das untermauern kann.

    Aus Fehlern lernt man. Heute habe ich viel gelernt!

  • dieser beheizte Filter nützt Dir auch nichts mehr wenn die Suppe im Tank schon zu kalt ist und schon die Vorförderpumpe mit Paraffin voll ist. Anfangs 80er Jahre erlebte ich Winter in der Ostschweiz mit wochenlang unter -25 Grad Schnitt, den Diesel-Abschlepper im Autohaus mussten wir in der Werkstatt übernachten damit der noch ansprang.

    Ja, wobei ich trotzdem glaube, dass die Pumpe meistens fördert. Die Filterheizung bekommt aber das Paraffin im Filter nicht auf wenn du wirklich Sommerdiesel drin hast. Das ist ja weit weg von der Heizung. Die Heizung bring viel wenn du Winterdiesel hast, denn da entstehen ja keine festen Paraffin Klumpen.

    Ich hatte das am E90. Der sprang mit Winterdiesel selbst bei -24°C an. Lief zwar anfangs eher auf nur drei Zylindern, aber er lief. Der VW T5 daneben ohne Filterheizung machte da gar nichts. Beide Autos wurden in Augsburg vor Abfahrt voll getankt und hatten grob noch nen halben Tank drin.

    Als mein E90 dann mal bei -8°C mit Sommerdiesel stand war er zu, da ging gar nichts mehr. Da musste ich den Filter mit nem Ölradiator auftauen.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Als Garagenparker mit Filterheizung trifft mich das ja relativ selten. Was anderes sind Geräte die man genau dann vielleicht braucht. Und die teils keine Heizung haben. Ein Aggregat. Den Iseki mit Schild vorne dran.


    Hilft nur ein Benziner, SO kalt wird´s nicht mal in Tälern wo alle den gleichen Nachnamen, hohe Stirn und engstehende Augenbrauen haben... :D


    Das Ladeproblem scheint wohl eher an den SC zu liegen als an den Autos selbst. Irgendwie sind die ja auch dahin gekommen. Die Leute scheinen auch eher genervt zu sein, dass Tesla das nicht gefixt kriegt und nicht reagiert.


    Ob das jetzt auch lebensgefährliche Temperaturen sind und man daheim bleiben soll wie die Nachrichtenfrau da sagt, keine Ahnung. :sz:


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Wenn Du das nächste Mal lachst, weil Deine Eltern Dich fragen wie sie einen Screenshot machen können, dann denke daran, dass sie Dir gezeigt haben wie man einen Löffel und das Klo benutzt... :zf:

  • Das Ladeproblem scheint wohl eher an den SC zu liegen als an den Autos selbst. Irgendwie sind die ja auch dahin gekommen. Die Leute scheinen auch eher genervt zu sein, dass Tesla das nicht gefixt kriegt und nicht reagiert.


    Wollte ich gestern nicht schreiben, aber mich hat es eh gewundert, dass in Skandinavien die Teslas (und andere eAutos) funktionieren, aber bei den Amis nicht?

    Siehe hier: https://tff-forum.de/t/fotos-v…p-nach-finnland/322660/21

    Zitat

    Ja Topaktuell, wir waren 8 Tage in Kemi und die Fotos sind von 01.01-03.01.24 entstanden.
    Es hatte -25 bis -36 Grad :wink:


    Ja, laden dauert ewig weil er natürlich sehr lange vorkonditionieren muss.

    Im Zweifel stehst halt ne halbe Stunde oder Stunde erst mal am SC um den Akku aufzuheizen. :sz:


    Das ist bei allen anderen eAutos aber auch so, außer natürlich bei denen ohne technische Möglichkeit den Akku zu konditionieren.


    Alle Fahrzeuge, egal welche Antriebsart, haben Probleme mit den 12v Batterien bei solchen Temperaturen.
    Benziner dann noch zusätzlich mit evtl. zu dickem Motor / Getriebeöl.

    Diesel eben mit dem Kraftstoff.

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.



  • Alle Fahrzeuge, egal welche Antriebsart, haben Probleme mit den 12v Batterien bei solchen Temperaturen.
    Benziner dann noch zusätzlich mit evtl. zu dickem Motor / Getriebeöl.

    Diesel eben mit dem Kraftstoff.

    Deswegen lässt man die Autos in den extremen Regionen ja auch oft durchlaufen, mach das mal mit einem Elektroauto :hehe:

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Deswegen lässt man die Autos in den extremen Regionen ja auch oft durchlaufen, mach das mal mit einem Elektroauto

    Wo man nicht ganz so dumm ist, gibt es Steckdosen für die elektrischen Vorwärmer. Wo wir dann wieder bei den Skandinaviern wären die das schon lange praktizieren.

  • Gibt es schon, das tiefste was ich auf der Anzeige gesehen habe waren *erinner* -34,5 Grad.

    Bei mir waren es -37,5°C - als ich den Sensor abgesteckt habe :p

    Auch ich gehe mit der Zeit und fahre E-Autos: E30, E31 und E46! :daumen:


    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Soviele Steckdosen gibt’s ja gar nicht wie es E-Karren hat, das kann der Skandinavier auch nur so machen wenn er sein eigenes Haus hat, vor den Wohnblocks gibt es das gar nicht. Wo wir dann auch wieder bei dem Thema wären: Grün sein muss man sich auch leisten können :p

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Deswegen lässt man die Autos in den extremen Regionen ja auch oft durchlaufen, mach das mal mit einem Elektroauto :hehe:


    Ich kann bei meinem Kia den sogenannten Standmodus ("Campingmodus" bei Tesla) aktivieren.

    Dann läuft alles über Hochvoltbatterie (bzw. die 12v Batterie wird eben dauerhaft geladen).


    Je nach Einstellungen gehen da üblicherweise zwischen 500Wh -6kWh (PTC Heizelement volle Leistung) durch.

    Heißt bei vollem Akku irgendwas zwischen 144h und 12h Laufzeit wobei die 6kW des PTCs dauerhaft ja nicht anliegen.


    Aber ernsthaft: was soll bei nem eAuto da groß sein?

    Ich habe mich da mal schlau gelesen was bei Li Akkus so geht weil es mich interessiert hat, ob man sowas in Jakutsk und Oimjakon überhaupt benutzen könnte.
    -40° ist da eine genannte Grenze weil dort das Lithium erstarrt.

    Heißt: ohne Akkuheizung geht da nix, gar nix.


    Also vorm Losfahren erst Mal Akku konditionieren (mein Auto macht das bspw. gleich mit, wenn ich es vorklimatisieren lasse) - idealerweise an der Steckdose.
    Muss aber nicht zwingend an der Steckdose sein, geht halt ansonsten auf den Verbrauch wie beim Verbrenner auch. :sz:

    Aber finde ich dennoch bequemer, als erst Mal ein Feuer unter der Ölwanne zu machen (siehe diverse russische Dieseldinos auf Youtube :cool:^^ ).

    Archaischer und männlicher ist aber ganz klar letzteres. :top:

    Am gefährlichsten im Straßenverkehr sind die Leute,
    die immer so dicht vor einem herfahren.

  • Soviele Steckdosen gibt’s ja gar nicht wie es E-Karren hat, das kann der Skandinavier auch nur so machen wenn er sein eigenes Haus hat, vor den Wohnblocks gibt es das gar nicht. Wo wir dann auch wieder bei dem Thema wären: Grün sein muss man sich auch leisten können :p

    In Skandinavien gibt es schon seit Urzeiten elektrische Vorwärmer für Motor und Innenraum und auch Steckdosen auf öffentlichen Parkplätzen. Ich hatte selber schon mal nen DEFA-Vorwärmer aus Norwegen: Elektrische Vorwärmung • DEFA Fanden meinte Eltern aber nicht so spannend die 2kw die da im Winter rausgingen zum Gartenzaun. :rolleyes:

    Beim 540i hatte ich das auch überlegt, der hat im Winter ja 2km gebraucht bis der auf LPG ging.


    Grad mal beim ADAC nachgeschaut. Norwegen z.B. hat natürlich deutlich weniger Ladepunkte als D, ist ja auch viel weniger besiedelt. Dafür aber auch 21,6% Schnelllader und 8,3% Hyperlader. In D sind das lausige 4,14% und immerhin 7,9% Hyperlader größer 150kw.

    Wenn Du das nächste Mal lachst, weil Deine Eltern Dich fragen wie sie einen Screenshot machen können, dann denke daran, dass sie Dir gezeigt haben wie man einen Löffel und das Klo benutzt... :zf:

  • So eine normale Steckdose an jedem Stellplatz ist schon was feines. Auch für -zig andere Dinge: Staubsauger, Poliermaschine, Ladegerät,, falls man mal mit einem Wohnwagen/Wohnmobil drauf seht etc....


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • So eine normale Steckdose an jedem Stellplatz ist schon was feines. Auch für -zig andere Dinge: Staubsauger, Poliermaschine, Ladegerät,, falls man mal mit einem Wohnwagen/Wohnmobil drauf seht etc....


    Munter bleiben: Jan Henning

    Absolut. Ist nur rechtlich unheimlich schwer nachzurüsten. Ich habe das hier am Haus und an der Wohnung...in beiden Fällen muss ein Kabel zu Garage oder Stellplatz über den Grund oder die Sondernutzung eines anderen Eigentümers. Wenn da nicht alle an einem Strang ziehen geht es schlichtweg nicht.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Wäre in D leider heutzutage nicht mehr möglich.

    Da würde nach 4 Wochen jeder Stempen im 45° Winkel in ne andere Richtung zeigen und bei 30% wäre die Socket beschädigt

    Auch ich gehe mit der Zeit und fahre E-Autos: E30, E31 und E46! :daumen:


    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Und wenn damit die Karren beheizt werden können, dann kann man da auch laden.


    Mal bei DEFA geschaut. Der Öl-Vorheizer für meinen Octavia hätte zwar nur 300W, das Ganze gibt es aber natürlich auch - und für solche Länder sicher eher Standard - mit Innenraumerwärmung und Batterielader. Dann sind wir bei 2000W dafür. Da kann man auch ein BEV laden.


    Dass das da geht und vorallem keiner rumkackt, hat wohl damit zu tun, dass das halt auch jeder macht/braucht und nicht erstmal die Bedenkenträger jahrelang Lösungen blockieren, weil sie brauchen es ja selber (noch) nicht.

    Wenn Du das nächste Mal lachst, weil Deine Eltern Dich fragen wie sie einen Screenshot machen können, dann denke daran, dass sie Dir gezeigt haben wie man einen Löffel und das Klo benutzt... :zf:

  • Dass das da geht und vorallem keiner rumkackt, hat wohl damit zu tun, dass das halt auch jeder macht/braucht und nicht erstmal die Bedenkenträger jahrelang Lösungen blockieren, weil sie brauchen es ja selber (noch) nicht.

    ....oder (grüne) Bedenkenträger, aus Angst es würden nicht genug mitmachen, gleich mit einem Verbot um die Ecke kommen, weil sie selber ja nicht (mehr) auf die Vorgängertechnik angewiesen sind.... ;)


    Laßt die die wollen dürfen, und die die nicht wollen ebenfalls. Dann wird sich schon das beste durchsetzen. Und wenn das dann die mit Kuhmist befeuerte Dampflokomobile ist, sei es drum...


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Laßt die die wollen dürfen, und die die nicht wollen ebenfalls.

    Ich nehme an Du warst also noch nie auf einer WEG-Eigentümerversammlung? :duw:

    Wenn Du das nächste Mal lachst, weil Deine Eltern Dich fragen wie sie einen Screenshot machen können, dann denke daran, dass sie Dir gezeigt haben wie man einen Löffel und das Klo benutzt... :zf:

  • Dass das da geht und vorallem keiner rumkackt, hat wohl damit zu tun, dass das halt auch jeder macht/braucht und nicht erstmal die Bedenkenträger jahrelang Lösungen blockieren, weil sie brauchen es ja selber (noch) nicht.

    In Deutschland würde das da oben :zf: zur Außenladesäule Typ C entwickelt.

    Für 2 (bei 3-poligem Anschluß 4) Anschlußpunkte, Stecker Typ Tannhäuser DLT-NHM4V (max 1200W) oder DLT-NHM4XT (max 2000W), oder Schuko IP65 (blau) bei installiertem Fi-Schalter und zusätzlichem Witterungsschutz. Die Außenladesäulte Typ C wäre einzeln zu erden und weiterhin mit einem wirksamen Blitzschutz zu vesehen. Die Aufstellung efolgt 0,38m vom Bordstein (0,48m bei Ausführung mit Tannhäuser DLT-NHM4XT bzw. 0,78cm wenn dort ein Fußweg verläuft). Die Auftstellung direkt an oder neben einem Lichtmast zulässig mit einem Abstand von 0,45 bis maximal 0,68m. Übrige Aufstellhinweise siehe Anlage, A, F, B2 und die 6

  • Zu beantragen mit Formular A38.... Erhältlich in der Hafenkommandantur... :zf:

    Wenn Du das nächste Mal lachst, weil Deine Eltern Dich fragen wie sie einen Screenshot machen können, dann denke daran, dass sie Dir gezeigt haben wie man einen Löffel und das Klo benutzt... :zf:

  • Praxistest mit dem neuen Model 3 Facelift im Winter von 100 auf 0% Ladestand. Fazit: Die Reichweitenangabe des Herstellers von 513 Km sei frei erfunden. Geschafft hat er weniger als die Hälfte, nämlich 242 Km.


    Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    formerly known as Fastisfast2fast