Anzugsmomente von Radschrauben

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Dürfte logisch kaum zu erklären sein. Da sind aber auch einige Jahrzehnte versammelt, hat also vermutlich historische Gründe. Für alte Autos wird das nicht neu gerechnet/geschätzt werden.


    Aktuell scheint BMW sich auf M14x1,25 geeinigt zu haben. Mit 130 Nm, bei den X 10 Nm mehr. Warum auch immer. Auch mit einem nicht-X kann man über eine Fräskante, einen Bordstein oder ein Hindernis fahren. Vermutlich sogar schneller als man es im Gelände tut.


    Gruß
    Stefan

  • Dürfte logisch kaum zu erklären sein...


    Ja, das denke ich mir auch. Schätze mal, dass bei anderen Herstellern sogar wieder andere Werte angegeben werden.
    Und mir bestätigt das meine Meinung, dass das mit dem Anzugsmoment nicht ganz so genau zu nehmen ist und ich mit meinen 20€ Drehmomentschlüssel auch gut fahre.
    Hab seit 25 Jahren noch nie ein Problem gehabt - wobei ich früher sogar nur nach Gefühl mit dem Radkreuz angezogen habe. :crazy:

  • Die geringfügig anderen Drehmomente könnten auf unterschiedliche Rautiefen der Anlageflächen zurückzuführen sein. Je rauher die Flüchen, desto höher die Reibkraft, desto geringer kann das Drehmoment ausfallen. Ist aber alles streng akademisch, in der Praxis machen 110 oder 130Nm keinen Unterschied.

  • Sorry - aber das Bild KÖNNTE so nicht richtig sein...
    Wir bauen die Prüfmaschinen für die Reifenhersteller.
    Es gibt RGM´s (Reifengleichförmigkeitsmessmaschinen) und ARS (messen die Unwucht)


    Bei der Firma P...i z.B. wird von der Unwuchtmessmaschine gar nichts markiert, sondern der "harmonische Tiefpunkt der Radialkraftschwankung" ...
    (und soviel ich weiss, ist für die anderen Hersteller auch der Wert der RGM interessant... - das macht auch mehr Sinn: Die Radialkraftschwankung bekomme ich durch Wuchtgewichte nicht weg! Das Rad kann noch so gut ausgewuchtet sein, wenn die RKS zu gross ist, spürt man das...)


    Ist dieser Punkt rot, bedeutet das, dass der Reifen nachgearbeitet werden muss. D.h. er wird an der entsprechenden Stelle abgeschliffen. (es gibt sogar Maschinen, die ergänzen dann die Farbstreifen wieder ;-) )
    Für den Erstausrüstermarkt, wird dann dieser Punkt "gematched" mit dem Hochpunkt der Felge (hat nur mit der Geometrie (Rundlauf) der Felge zu tun - nicht mit dem Ventil).
    Ihr bekommt nie wieder so eine gute, aufeinander abgestimmte, Kombination von Reifen-Felge, wie die ab Werk ;-)


    Es mag sein, dass das von Produktionswerk zu Produktionswerk abweicht. Die können natürlich selbst bestimmen, was sie markieren. Und letztendlich bestimmt für den Erstausrüstermarkt der Endkunde - also z.B. BMW - was sie markiert haben wollen....
    Aber für ein bestimmtes P...i Werk ist es so, wie ich es beschrieben habe...