Die Formel 1 Saison 2014

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung

  • Na ja, wenn das Ganze so angelegt wird dass sich da einige Resonanzschwingungen herausbilden dann wird es schon (in diesen Frequenzbereichen) deutlich lauter.


    Wird dann möglicherweise ausschauen wie eine Tuba :D. Vielleicht bekommt dann der Fahrer (der ja eh fast nix zu tun hat) noch einen Draht an jeden Finger so dass allein durch die Fingerbewegungen unterschiedliche Töne entstehen. Wenn der Hamilton als erster über die Ziellinie fährt spielt er dann "God shave the Queen..", Nico Rosberg dann die Nationalhymne... :D


    Buona notte
    WRL

    “Entwicklungshilfe nimmt das Geld der Armen in den reichen Ländern und gibt es den Reichen in den armen Ländern.” (Achmed Mohamed Saleh, Journalist aus Tansania)

  • Bei der Afrika Fussball WM haben sich noch alle über die Vuvuzela aufgeregt.:D

    "Bitte ohne Speck und Eier !"

    Manfred, 53, Trucker - bestellt sich gerade eine Frau aus Thailand ...

  • Wenn der Hamilton als erster über die Ziellinie fährt spielt er dann "God shave the Queen..", Nico Rosberg dann die Nationalhymne... :D

    Das wär ja nix neues - guckt mal bei YouTube
    Klick und dann auch rechts die Verweise

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Sound hin oder her...Tatsache ist, dass die V6 immer noch 3 bis 5sec. (5s im Quali !!) pro Runde langsamer sind als die 2013er.
    Das sind Welten ! Zeiten der Pole heute wie 2013 von den letzten der allerletzten...


    Und der Danner vom RTL labert von der "unglaublichen" Power im Vergleich zu den alten V8...
    Dass die eher rumschleichen ggü. früher ist nicht nur hörbar, sondern auch sichtbar m.E.


    Wenn wenigstens mal Vergleichszahlen zum Vorjahr eingeblendet würden, käme die geneigte Kundschaft auch mal aufgezeigt, dass das nur noch eine lahme Formel 2 ist.
    Die V-Anzeigen beim Start werden aus gutem Grund auch immer noch nicht eingeblendet wie 2013...

  • Grundsätzlich finde ich die Tendenz mehr Power, weniger Aerodynamik, mehr Drifts richtig. Auch wenn damit die Rundenzeiten steigen. In den letzten Jahren (mit viel Aerodynamik und wenig Drehmoment) fuhren die Autos wie auf Schienen.


    Auch den Hybrid-Gedanken finde ich ok. Rundenzeiten sind letztlich willkürlich. In jede Serie lässt sich mehr Power einbauen und die Rundenzeit justieren. Aber die Hybridentwicklung auf Formel 1 Niveau ist was einzigartiges und könnte auch in die Serie einfließen. Marketingmäßig ist es eh hilfreich, Honda hat es ja schon zur Rückkehr motiviert.


    Das Problem ist halt, dass die Drehzahl zu niedrig ist. Dadurch fehlen hohe Frequenzen im Sound. Und das ist eine Folge des Verbrauchslimits. Der Wirkungsgrad ist bei den erlaubten 15.000 /min offensichtlich zu niedrig für das derzeitige Verbrauchslimit. Man hat zwar zugunsten des Sounds noch das Drehzahllimit von 12.000 auf 15.000 erhöhrt, dabei aber versäumt, das Verbrauchslimit passend anzuheben. Jetzt geht es nicht mehr gut, da das eine Art Gesichtsverlust wäre. Das ist einfach ein handwerklicher Fehler im Reglement.


    Die Vuvuzela bringt ja nicht mehr Schallenergie in den Abgasstrom. Evtl. kann man eine Art Bypass um den Turbo für Teile des Abgasstroms vorsehen. Aber da werden die Motorhersteller blockieren. Noch mehr Änderungen braucht jetzt keiner. Und der Wirkungsgrad würde ebenfalls leiden, der Sprit also nicht mehr reichen.


    Gruß
    Stefan

  • @ stephanem
    ich glaube du unterschätzt den verlust durch die aerodynamik. Die wagen haben mehr drehmoment und deswegen braucht man sie nicht mehr so hoch drehen. da hat danner schon recht, nur macht es die sache nicht besser.



    Was bringt mir der hybridgedanke in der F1, wo verschwendung im vordergrund steht?
    es wirkt auch alles zu künslich. alles muss passen und ja keine negativen seiten zu sehen sein.
    Bei mercedes hat man kapiert, dass das freie racen mehr für die marke bringt wie der titelgewinn!


    ich denke nicht, dass die aktuelle formel 1 marketingmäßig auch nur ansatzweise gut dasteht.


    warten wir mal die restliche saison ab. die konkurrenz von mercedes wird durch die "5 aggregate pro saison" regel noch herbe einstecken müssen.


    ---
    für den alltag dürfte ein elektrisch angetriebener turbo auch zu teuer sein. Es wird ja bei den benzinern noch nicht einmal auf verstellbare turboladerschaufeln gesetzt. Da ist porsche noch immer alleine und der turbo spielt dazu noch in der 200k liga.


    imho verwenden sie in der F1 auch goldcaps, welche man leider nie in einem auto sehen wird.

    ich würde mir eher einen kat wünschen!

  • @ stephanem
    ich glaube du unterschätzt den verlust durch die aerodynamik. Die wagen haben mehr drehmoment und deswegen braucht man sie nicht mehr so hoch drehen. da hat danner schon recht, nur macht es die sache nicht besser.



    Deshalb würde ich trotzdem gerne einen Vergleich beim Start haben...
    Ein 35er Diesel hat auch wesentlich mehr Drehmoment als mein 50i und braucht dennoch (ungechipt) 3-4s mehr auf 200...
    Ich glaube nicht, dass die V6 besser gehen, das kann der Danner sich zusammen mit dem Wasser und RTL schönreden wie sie wollen.


    Zitat: "Bei mercedes hat man kapiert, dass das freie racen mehr für die marke bringt wie der titelgewinn!"
    Diesen Satz habe ich nicht kapiert... :confused: :p

  • Zitat

    Zitat: "Bei mercedes hat man kapiert, dass das freie racen mehr für die marke bringt wie der titelgewinn!" Diesen Satz habe ich nicht kapiert... :confused: :p

    Wenn die beiden Sternpiloten 10 Sekunden und mehr vor dem restlichen Feld fahren, kann man leicht ohne Stallorder fahren lassen... zur Zeit hat der Nico ohnehin keine Chance gegen den Engländer.
    Nur bezweifle ich, dass man sich einen Mercedes nur deshalb kauft die Beiden "Racen"!
    Ich bezweifle auch den Wert als Verkaufsförderung, weil einfach die Technik zu weit weg ist von der Serie - trotz Hybrid!
    Die aktuelle Formel 1 ist ein potentieller "Sterbefall" und schon lange nicht mehr Top-Motorsport.:flop:
    Alle Ideen zur Reduzierung der Kosten und die Einführung des hybriden Antriebs sollen doch nur diese Formel am Leben erhalten.:heul:
    Wenn sich in absehbarer Zeit Sponsoren und Zuschauer abwenden, dann wird der kleine, weisse, alte Mann seine Institution verkaufen und sich noch ein paar sorglose Jahre gönnen.
    Der Vergleich der aktuellen Formel 1 mit der heutigen DTM geht für mich eindeutig zu Gunsten den DTM aus.... und das gilt auch für die "Seriennähe"!
    Vom hybriden Antriebskonzept halte ich ohnehin nicht viel, denn in der Technik gibt es immer nur ein "bestes" Konzept - wenn man:
    a) das Ziel eindeutig definiert (technisch oder ökonomisch)
    b) die Gesamtbilanz aufstellt.


    Feuer frei für die Diskussion!:D


    Gruß Heinz:)

  • Wenn die beiden Sternpiloten 10 Sekunden und mehr vor dem restlichen Feld fahren, kann man leicht ohne Stallorder fahren lassen...


    Jo.



    Nur bezweifle ich, dass man sich einen Mercedes nur deshalb kauft die Beiden "Racen"!
    Ich bezweifle auch den Wert als Verkaufsförderung, weil einfach die Technik zu weit weg ist von der Serie - trotz Hybrid!


    Kein Hersteller wird sich ernsthaft erhoffen, dass Kunden am Montag wegen des Rennens am Sonntag in die Autohäuser strömen. Es geht eher um langfristige Imagepflege. Bei Renault hat das nie geklappt, die Produkte funktionieren mit Formel 1 Marketing nicht. Ich denke, bei Mercedes sind die Chancen aktuell besser. Hybridantrieb eingeführt -> Mercedes fährt allen um die Ohren -> passt marketingmäßig. Mercedes wird dadurch sicher als kompetenter in Hybridfragen wahrgenommen.



    Die aktuelle Formel 1 ist ein potentieller "Sterbefall" und schon lange nicht mehr Top-Motorsport.:flop:


    Glaube ich nicht. Die besten Fahrer, das höchste Budget, der schärfste Wettbewerb, weltweite Austragung. Da kommt nichts ran zur Zeit.



    Alle Ideen zur Reduzierung der Kosten und die Einführung des hybriden Antriebs sollen doch nur diese Formel am Leben erhalten.:heul:


    Wieso am Leben erhalten? Das Reglement ändert sich permanent. Ziel ist natürlich immer eine Verbesserung. Aber da die Formel 1 nicht akut bedroht ist, ist "am Leben erhalten" die falsche Formulierung.



    Wenn sich in absehbarer Zeit Sponsoren und Zuschauer abwenden, dann wird der kleine, weisse, alte Mann seine Institution verkaufen und sich noch ein paar sorglose Jahre gönnen.


    Selbst wenn das passieren sollte, der alte Mann hat nicht viel zu verkaufen. Die kommerziellen Rechte gehören größtenteils CVC.



    Der Vergleich der aktuellen Formel 1 mit der heutigen DTM geht für mich eindeutig zu Gunsten den DTM aus.... und das gilt auch für die "Seriennähe"!


    Ja, bloß interessiert die DTM weltweit "keine Sau" und ist damit als Marketingplattform nur Kreisliga. Der Vorteil der Formel 1 ist ja grad, dass man mit einem einzigen Werbeträger weltweit präsent ist. Wenn man mit der DTM anfängt, muss man sich auch um die mexikanische und die australische Rennszene kümmern, um die gleiche Zielgruppe zu erreichen.


    Gruß
    Stefan

  • Zitat

    Ja, bloß interessiert die DTM weltweit "keine Sau" und ist damit als Marketingplattform nur Kreisliga. Der Vorteil der Formel 1 ist ja grad, dass man mit einem einzigen Werbeträger weltweit präsent ist. Wenn man mit der DTM anfängt, muss man sich auch um die mexikanische und die australische Rennszene kümmern, um die gleiche Zielgruppe zu erreichen.

    1. Ziel hab ich erreicht - heiße Widersprüche!:top:
    2. Ich erkenne - wegen der aktuellen Erfolge des Sterns - keine Verkaufsförderung für Serien Fahrzeuge mit Hybrid Antrieb - auch nicht für Mercedes .
    .....can you agree "Stieve"?:confused:
    3. Ausser Mercedes ist kein anderer namhafter Fahrzeughersteller in dieser Rennformel (Toyota, Audi, BMW, ...). Trotzdem ist das keine "Mercedes Formel 1" sondern nur eine temporäre Vorherrschaft der Marke (wie es Red Bull im Vorjahr war).
    4. Der einzige Marketing Effekt ist für mich, dass Mercedes hohes Ingenieur Wissen dokumentiert. Davon abgeleitet: Mercedes hat im modernen Automobilbau hohe Kompetenz.:rtfm:
    5. Für mich hat die Formel 1 ein Ablaufdatum: Dezember 201......
    ... und ein Beweis dafür ist die permanente Änderung des Regelwerkes
    (because: never change a winning team......)
    6.1 DTM: Die Technik in diesen Autos ist erheblich näher am "Alltagsauto" als die Monoposti mit Carbonkarossen, -bremsen, Heckflügel......:rolleyes:
    .... und ich halte meiner Marke die Daumen!
    6.2 Formel 1: Früher waren das auch deshalb interessante Rennen, weil die Fahrer polarisierten.
    Sorry, aber mich begeistert keiner der aktuellen Fahrer großartig.
    Mir ist auch egal, wer gewinnt.:(
    O.k.: Formel 1 ist weltweit präsent = aber auch weltweit langweilig! :D


    Gruß Heinz;)


  • 2. Ich erkenne - wegen der aktuellen Erfolge des Sterns - keine Verkaufsförderung für Serien Fahrzeuge mit Hybrid Antrieb - auch nicht für Mercedes .
    .....can you agree "Stieve"?:confused:


    Ja, hatte ich ja auch so geschrieben. Es geht wohl eher um langfristigen Imagegewinn als kurzfristige Verkäufe.



    3. Ausser Mercedes ist kein anderer namhafter Fahrzeughersteller in dieser Rennformel (Toyota, Audi, BMW, ...). Trotzdem ist das keine "Mercedes Formel 1" sondern nur eine temporäre Vorherrschaft der Marke (wie es Red Bull im Vorjahr war).


    Nur Ferrari, Renault und Mercedes. Nächstes Jahr dann noch Honda.



    5. Für mich hat die Formel 1 ein Ablaufdatum: Dezember 201......
    ... und ein Beweis dafür ist die permanente Änderung des Regelwerkes
    (because: never change a winning team......)


    Das ist aber nur Spekulation. Die Regeln wurden in der Formel 1 immer schon permanent geändert.



    6.1 DTM: Die Technik in diesen Autos ist erheblich näher am "Alltagsauto" als die Monoposti mit Carbonkarossen, -bremsen, Heckflügel......:rolleyes:
    .... und ich halte meiner Marke die Daumen!


    Ja. Aber nah am Alltagsauto heißt auch nicht grad in der technologischen Spitzengruppe. Geschmackssache.



    6.2 Formel 1: Früher waren das auch deshalb interessante Rennen, weil die Fahrer polarisierten.
    Sorry, aber mich begeistert keiner der aktuellen Fahrer großartig.


    Das wirkte immer schon so. Als Coulthard, Häkkinen, Schumacher kamen, dachte auch jeder: was für Milchbubis. Wir wollen kantige Typen wie Mansell, Alesi, Berger, die sich schon im Herbst ihrer Karriere befanden.


    Wenn man es verfolgt, interessiert man sich auch für die Leute. Das ist beim Curling, bei GZSZ, beim Fußball oder bei DSDS letztlich das gleiche.



    Mir ist auch egal, wer gewinnt.:(


    Damit muss die Formel 1 jetzt irgendwie klarkommen :D


    Gruß
    Stefan

  • Ach mist, da wollte ich ja gestern noch etwas schreiben. Der start ist wohl wegen der konkurrenz noch nicht für den zuschauer einsehbar, weil die konkurrenz noch zu viel sehen könnte imho. Ein veto langt da wohl.


    ausgerechnet jetzt würde man bei einem crash wertvolle punkte verschenken. Es schaut leicht aus, aber auch jetzt hat man nichts zu verschenken! (+Motorschonung) Es kann schneller wieder normal sein als man denkt.
    Das fighten an der spitze ist für mich einfach das salz in der suppe. Rosberg hat Hamilton schon gut unter druck gesetzt. Und das freie fahren ist für mich auch fair play. Man schenkt hamilton nicht den WM-Titel und auch Rosberg könnte WM werden!
    Das zeichnet für mich das team aus und das macht es auch sympatsch. Es nimmt das künstliche und sterile.
    Ich wollte ausdrücken, dass durch die teamoders der vergangenheit doch nur die spannung genommen und es noch langweiliger wurde. So gewinnt man keine sympatien und keine zuschauer.

  • 6.1 DTM: Die Technik in diesen Autos ist erheblich näher am "Alltagsauto" als die Monoposti mit Carbonkarossen, -bremsen, Heckflügel......:rolleyes:
    .... und ich halte meiner Marke die Daumen!

    Sorry, aber was ist an einem DTM Fahrzeug noch irgendwie nahe zu einem "normalen" Fahrzeug?

    Aaah - doch, da is was - hat 4 Reifen. ;)

    Sorry, aber die Kisten haben ausser einer optischen Nähe zu aktuellen Baureihen doch nichts damit zu tun.
    Die Karosse sitzt auf nem speziellen Rahmen - die Teile sind aus Carbon und aufgrund der tausend Flügelchen und Flaps so empfindlich, dass teilweise schon der Luftzug für Beschädigungen sorgt. :D
    Und großvolumige V8 sind jetzt auch nicht wirklich das meistverkaufte bei normalen Autos.
    Den Versuch mit Silhouettenfahrzeugen gab es schon mal mit so ner komischen V8 Serie.

    Wenn wir über Seriennähe reden wollen, dann kann man - wenn man von irgendwelchen Markencups mal absieht - eigentlich nur die WTCC nehmen.

    Die Autos sind aus Blech, haben Motoren die von der Größe her auch in der Serie Verwendung finden und es nehmen X Marken teil.
    Das Problem ist bei der WTCC, dass sie nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet weil sie halt nur auf Eurosport übertragen wird und meist nicht mal in den Nachrichten erwähnt wird.

    Georg

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.


  • Jaja, die seriennahe DTM. Da sieht man wie bei den Leuten das Marketinggefasel wirkt :D


    Du meinst die V8 Star mit dem zweimaligen Meister Johnny Cecotto. Das war gut & günstig :top:


    BMW hat ja die WTCC zu Gunsten der DTM aufgegeben. Ein schlechter Tausch. Die WTCC wird leider zu schlecht angenommen bzw. vermarktet.

  • was soll man denn auch von nem 2l R4 sauger "renn"motor erwarten? da kann ich mir auch 50ccm rollerrennen im tv angucken.

  • Zitat

    Wenn wir über Seriennähe reden wollen, dann kann man - wenn man von irgendwelchen Markencups mal absieht - eigentlich nur die WTCC nehmen.


    Die Autos sind aus Blech, haben Motoren die von der Größe her auch in der Serie Verwendung finden und es nehmen X Marken teil.
    Das Problem ist bei der WTCC, dass sie nahezu unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet weil sie halt nur auf Eurosport übertragen wird und meist nicht mal in den Nachrichten erwähnt wird.

    Seriennähe oder nicht, warum nehmen die Manager von Autoherstellern viel Geld in die Hand und beteiligen sich an Rundstreckenrennen?:confused:
    Wohl deshalb, um ihren Geldgebern Gewinne zu verschaffen.
    Und das funktioniert nun einmal über Verkaufszahlen... und die entstehen gerade in unserer Zeit über Image und Erfolg.....;).
    ..... und wenn der "nicht seriennahe" BMW gegen den ebensolchen Audi verliert oder gewinnt identifizieren sich die engagierten BMW Freaks mit diesen Ergebnissen - sind happy oder ärgern sich!
    Die WTCC Serie ist ja schon von der Bezeichnung her eine Krücke. :D
    Ich hab erst nachsehen müssen, was da überhaupt rumfährt:
    Citroen C-Elysee, Honda Civic, Lada Granta, Chevrolet Cruze...
    Wenn ein BMW gegen diese Autos gewinnt - na logo!
    Umso schlimmer, wenn BMW verliert!:heul:
    Porsche beteiligt sich wieder in Le Mans - warum wohl!
    Ich grüße Euch Alle
    Heinz:D

  • Ich bin mal gespannt, ob es heute in der ersten Startreihe kratzen und beissen geben wird. :crazy:


    Wer es nicht mitbekommen hat: Klick


    Gruß, Flo

    'I never forget a face, but in your case I'll be glad to make an exception.' - Groucho Marx
    'I want the last check I write to bounce.' - Saul Bloom (Ocean's Twelve)

    (ehemals BulletToothTony)

  • Monaco wäre DIE Gelegenheit, sich unverfänglich ("...ist ja so eng hier...") gegenseitig in die Kiste zu fahren. RB hätte auch mal einen Doppelsieg verdient :top:


    Wenn Ricciardo vor Vettel bleibt bin ich dabei. :D :D


    Gruß, Flo

    'I never forget a face, but in your case I'll be glad to make an exception.' - Groucho Marx
    'I want the last check I write to bounce.' - Saul Bloom (Ocean's Twelve)

    (ehemals BulletToothTony)