Geiz ist geil / warum darf nichts mehr was kosten

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Sorry, aber für mich ist das keine Quersubvention sondern reine Abzocke....
    ...wenn Du Dir die Garantie miterkaufst, ist das immer noch billiger als teure Reparaturen ohne Kulanz oder Garantie ;)
    Sonst gebe ich Dir Recht, wenn es bestimmt Werte überschreitet, ist es Abzocke.

    Und nochmal. Wenn ich für eine bestimmte Leistung 100€ bezahlen muss, weil sie es wert ist und der Leistungserbringer bitteschön auch leben will, dann ist das so. Wenn der gleiche Typ aber meint, mir 300€ in Rechnung stellen zu können, werde ich unbequem. DAS ist dann nämlich nicht mehr ehrlich, um mal den Ball von TC aufzugreifen.


    Nun, es sprich hier niemand von den 300,-€, sondern den 100,-€
    Da es in Zeiten von Egoismus, fehlender Solidarität, Geiz istz Geil und Giermentalität immer mehr gibt, die so ticken, sterben die ehrlichen aus.
    Die Kunden ticken doch nicht anders als die, die verkaufen - in der Masse.
    Schau Dir die Dinge bei ebay an, die vertickt werden.
    Dort sind sogar jetzt lt. Gerichtsurteil gebrauchte Arznei zugelassen, obwohl ein Verkauf ausserhalb der Apotheke nicht lege artis ist.
    Gesetzbruch vom Richter unterstützt.
    Es dominieren Heuchelei, Unehrlichkeit, Gier und Neid.


    Würden alle ehrlich zu sich selbst sein, gäbe es weniger Probleme.

    Das Gegenteil von Gewöhnlich

  • Getroffene Hunde bellen, gell? ;)


    :confused:
    Ich hab' einfach mal die "Gegenseite" dargestellt.
    Für das Wohl und die Gesundheit des stationären Handels fühle ich mich nämlich nicht verantwortlich...

    Zitat


    Ich verstehe die Kunden sehr gut, allerdings fordere ich nur eins:
    Ehrlich zu sich selbst zu sein....


    Bin ich - aber das sollte halt auch jeder sein.;)
    Keiner hat ein Recht darauf, daß die Bedingungen, die ihm (evtl.) ein gesichertes Ein- und Auskommen ermöglichen in alle Zeiten so bleiben - die Zeit ändert sich und der Handel wird/muß sich mitändern...

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Du meinst die vielen hier im Thread und die vielen draußen? :D
    Ja es gibt welche, es werden aber täglich weniger. Die Pleite von Löwe ist zum Beispiel mit diesem Wandel geschuldet.
    Klar werden wir am Internethandel nicht vorbei kommen. Ich will blos die langfristigen Auswirkungen aufzeigen. Bei brauner und weißer Ware ist der Prozess schon weit fortgeschritten. Aber er ist noch lange nicht am Ende. Da aber die Internetversender weiter wachsen wollen, werden sie vor keinem Segment halt machen.
    Der stationäre Handel wird im Vergleich immer teurer sein, vor allem wenn da weiter Subventionen in den Internethandel fließen.


    Ich behaupte mal das es hier nicht wirklich eine Refenrenz ist, aber selbst wenn
    ist es auch egal, der Markt und die Gewohnheiten ändern sich permanent, das
    was den Einzelhandel trifft gibt es im Versicherungsbereich auch.


    Bestes Beispiel KFZ-Versicherung: Der Absatz über das Internet bzw. über Direktversicherer wächst auch, aber trotzdem wird es doch immer Menschen
    geben die lieber einen Menschen haben, den Sie kennen bzw. wo man hingehen
    kann. Die Frage ist doch unter anderem auch, wie man sich positioniert.


    Zumindest im Versicherungsbereich, weiß ich das Kunden für eine persönliche
    Betreunung nicht den günstigesten Preis und gleichzeitg die bestes Beratung
    erwarten und die es erwarten, merken schnell das es nicht zusammenpasst.


    Also muss ich entscheiden, was ich will - selber schlau machen und dann
    mein Produkt kaufen, oder halt beraten lassen und mehr bezahlen.


    Wobei ich zugebe, das nicht jedes Produkt/Dienstleistung gleich
    schwer oder einfach ist, um sich selbst schlau zu machen.


    Aber gerade wenn jemand technisch interessiert ist, wird er schnell die
    Informationen finden, die ihm wichtig sind und danach sein Produkt auswählen
    und dann oft sogar mehr Wissen haben als manche sogenannte Fachverkäufer.


    Es ist wie es ist , der Wandel ist da und der Handel muss sich darauf einstellen,
    wie sich die Zukunft entwicklet weiß eh kein Mensch.



    Keiner hat ein Recht darauf, daß die Bedingungen, die ihm (evtl.) ein gesichertes Ein- und Auskommen ermöglichen in alle Zeiten so bleiben - die Zeit ändert sich und der Handel wird/muß sich mitändern...


    Das ist einer der springenden Punkte und damit muss man sich abfinden bzw. anpassen und darauf reagieren.

    _____________________________
    Gruß Rico

  • :confused:
    ...- die Zeit ändert sich und der Handel wird/muß sich mitändern...


    Keine Sorge, meine Dienstleistungen lagen zu 90% immer noch über dem der Masse des
    Einzelhandels.


    Und meine Ideen für den Markt habe ich auch. Nur weil man aus Deinem Hinweis sehen könnte, dass Du mir fehlende Flexibilität ankreidest.
    Ich hatte soviele Ideen, in vielen war ich dem Markt um einige Jahre voraus - egal ob ich sie umsetzen konnte oder ob mir Geld und Manpower dafür fehlten.


    Aber so what. In ein paar Monaten bin ich nicht mehr so emotional dabei.
    Macht Euren Dreck alleene. ;)

    Das Gegenteil von Gewöhnlich

  • Nun, es sprich hier niemand von den 300,-€, sondern den 100,-€
    Da es in Zeiten von Egoismus, fehlender Solidarität, Geiz istz Geil und Giermentalität immer mehr gibt, die so ticken, sterben die ehrlichen aus...


    Du hast glaube ich mein Beispiel nicht verstanden. Hier ging es um eine Leistung, die 100€ wert ist, die aber vom Leistungserbringer für 300€ und mehr angeboten wird. Aus meiner Sicht ist das Gier des Leistungserbringers. Aus Deiner Sicht bin ich aber geizig, weil ich nicht bereit bin, das zu bezahlen? :confused:


    Geizig wäre ich, wenn ich selbst diese 100€ nicht zahlen möchte.


    Übrigens: wenn ich mein Öl selber mitbringe erlischt keine Garantie. Vorausgesetzt, das Öl erfüllt die Vorgaben des Herstellers.

  • Du hast glaube ich mein Beispiel nicht verstanden. Hier ging es um eine Leistung, die 100€ wert ist, die aber vom Leistungserbringer für 300€ und mehr angeboten wird......


    Jup, das habe ich. Jetzt verstehe ich, was Du meinst.

    Das Gegenteil von Gewöhnlich

  • Die Pleite von Löwe ist zum Beispiel mit diesem Wandel geschuldet.

    Nö, die Pleite von Löwe liegt an Produkten, die bei Vergleich der Leistung das 3-fache ähnlicher Produkte kosteten.



    Der stationäre Handel wird im Vergleich immer teurer sein, vor allem wenn da weiter Subventionen in den Internethandel fließen.

    Subventionen sehe ich auch als falsch an. Aber, da wir hier gerade von Internethandel reden: Die reinen Warenumschlagplätze, von denen man hier redet, sind für mich kein Handel. Das sind Lager. Von daher sehe ich auch die Tarifgeschichte bei Amazon als irrsinn an. Welcher dieser Mitarbeiter, die da nach Logistikmaßstäben tarifiert sind, muß denn die Tätigkeiten eines Angestellten im Einzelhandel erbringen?


    Ich befürchte das man schon in 10 Jahren möglicherweise sehr weit fahren muss, um sich Waschmaschine, Fernseher, Kühlschrank usw. vor Ort anschauen zu können.


    Ich persönlich habe kein Problem, 50km zu fahren um ein Produkt anzusehen, welches ich idR. alle 5-10 Jahre benötige. Muß ich teilweise heute schon: KFZ.

    Mich zu mögen ist ein Talent, das nicht jeder hat! :sz::zf:

  • Aha... und nach 4h Mischen und 30-45 min Dokumentation darüber was sie da gerade gemixt hat, wusste sie dann aber nicht, wieviel davon nötig ist um eine Tasse zu brühen. Klasse... Kompetenz geballt. ;)

    Es handelte sich dabei übrigens um 30 gr. Frauenmantelkraut und 30 gr. Hirtentäschelkraut. Irgendwelche Hinweise dazu gab es nicht außer auf der Tüte "3-4 Tassen täglich trinken!".

    Keine Ahnung ob am Tee viel verdient ist. Pfefferminztee werden die wenigsten dort kaufen und ob man obige zwei Sorten im Teeladen kriegt, wage ich fast zu bezweifeln. Breites Warenlager hin oder her, wenn ich auf bestimmte Dinge (Femibion) warten muss die IMHO Standard sein sollten von der Bevölkerungsverteilung der Umgebung her, dann frag ich mich schon. Auch wenn die nach 2h da sind weil zufällig da wieder der Medi-Express vorbeikommt. Und das sehe ich auch nicht als Besonderheit, das sollte durchaus üblich sein in diesem Bereich dass man da nicht 4 Tage auf bestellte Ware wartet. Weil dann brauch ich die vielleicht schon garnicht mehr weil ich wieder gesund oder tot bin. ;) Vielleicht nicht wegen der Femibion-Abzockerei aber wegen anderer, wichtigerer Medikamente.

    Vielleicht ein Einzelfall, vielleicht keiner. Ich weiß es nicht. Aber diese Apo (leider so ziemlich die einzige ohne dass man ein Auto bräuchte) ist für mich dadurch nicht mehr und nicht weniger als ein Verkäufer wie überall der sogar noch gewisse Monopole innehat die teilweise IMHO schlichtweg ausgenutzt werden.



    Man wird sich gegen Rücksendungen viel mehr zur Wehr setzen.
    Zalando hat beispielsweise 50% am Hals.
    http://www.handelsblatt.com/un…r-vor-glueck/7443278.html

    Das gleiche Problem haben doch aber auch Otto, Bonprix und Co.? Selten mal ne Sendung wo wir nix zurücksenden.

    Stimmt das, dass aber 2014 die Rücksendung der Käufer zu bezahlen hat? STand im TV-Heftchen. :D

    Trigger-Warnung: Posting kann Spuren von Sarkasmus enthalten!

  • Nö, die Pleite von Löwe liegt an Produkten, die bei Vergleich der Leistung das 3-fache ähnlicher Produkte kosteten.


    Nach der einfachen Rechnung müsste Dacia Weltmarktführer und BMW pleite sein.
    So einfach ist es nicht.
    Löwe, BO und andere waren Hersteller die früher mal beim exklusiven FH liefen.
    Wie ich schon schrieb, von den Umsätzen allein konnten nur paar der Händler leben. Die anderen haben natürlich auch Grundig, Blaupunkt etc. verkauft.
    Das eine ohne das andere geht eben nicht. Beim Internetversender kann man weder den besseren Klang, noch die bessere Verarbeitung oder Bedienungskonzepte erkennen.
    Das war mit erklärungsbedürftiger Ware gemeint.
    Sie wird verschwinden.
    Goliath
    Die Vergleichsrechner werden immer umfangreicher, auch dort wird der Wandel greifen. Wenn aus der Branche bist, kennst die Provisionen. Eine Datenbank ist deutlich billiger als diverse Verkaufsleiter.
    shneapfla
    Der Fachhändler kann am PC/Notebook Festplatte, RAM etc austauschen, andere OS installieren usw. Geht beim Pad/Smartphone eher nicht. Der ehemaliger Dienstleister wird überflüssig.

  • Nach der einfachen Rechnung müsste Dacia Weltmarktführer und BMW pleite sein.
    So einfach ist es nicht.

    Genau, so einfach ist es nicht ;) Du vergleichst Äpfel mit Birnen.




    Zitat

    Löwe, BO und andere waren Hersteller die früher mal beim exklusiven FH liefen.
    ... Beim Internetversender kann man weder den besseren Klang, noch die bessere ....

    Also ich weiss ja nicht, aber hier bei uns gabe es auch nicht an jeder Ecke nen BO oder Löwe Händler. Bugattis gibts ja auch nicht in jedem Kaff zu kaufen. Eine BO kaufte man auch nicht 2x jährlich. Und auch selten so oft wie ne Waschmaschine.

    Mich zu mögen ist ein Talent, das nicht jeder hat! :sz::zf:

  • Meint' ihr die Unterhaltungselektronik? LOEWE bitte ;). Ich habe heute noch einen LOEWE 100 Hz mit 55cm Röhre in Betrieb :crazy:.

    Bei den heutigen Flatscreens und deren Preisdumping vergißt man häufig die Haltbarkeit. In den Billig-TV's werden z. B. Billig-Eproms verbaut. In teureren Produkten wie z. B. vom METZ (mein derzeitiger Tipp ;)) oder LOEWE sieht das anders aus. Freilich ist das alles eine Frage der Nachhaltigkeit, Umweltschutz und der Kostenrechnung und was weiß ich alles :D... ähnlich wie die MIELE-Waschmaschine, die länger hält als SIEMENS & BOSCH...

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Ja ja, aber dein bla bla nervt etwas, denn mein Vater hatte sich im letzten Jahr nochmals eine 80er Metz Röhrenkiste gekauft, welche meine Frau und ich mit dem Astra ins Pflegeheim gekarrt haben, seitderm finde ich meine Lendenwirbel nicht mehr und meine Frau musste wegen Schmerzen im Handgelenk und Bauchbereich zum Arzt.

    Zum Glück hat das Pflegeheim einen kräftigen Hausmeister, der hat mir dann das Teil ausgeladen und im Zimmer auf den am gleichen Tag von mir zusammengeschraubten TV Schrank gesetzt.

    Ich hasse diese Kisten und habe davon auch noch eine im Hobbyraum von Panasonic, auch 80er Röhre, welchen ich vor ein paar Jahren mit Detlef59 dorthin geschafft habe, ich trage den selbst nicht mehr raus, da bin ich mir ganz sicher.

    Sch.... Zementblöcke.....

  • Interessante Diskussion. Ist glaube ich auch etwas generationsabhängig. Hier mal aus der Sicht eines etwas jüngeren Users.


    Bezüglich Unterhaltungselektronik jeglicher Art ist es erschreckend, wie bei MM und Saturn, aber auch bei Fachhändlern Fachkenntnisse fehlen. Wenn ich Interesse an einem Produkt habe, lese ich mich binnen kurzer oder auch langer Zeit anhand von Foren, Tests und sonstigen Beiträgen derart ins Thema ein, dass ich spätestens nach 1 Woche einen dermaßen guten Ein- und Überblick habe, dass mir hinsichtlich mancher Produkte gar nichts mehr vor zu machen ist. Dass ging bei Fernsehern soweit, dass ich von 3 in Frage kommenden Modellen sämtliche Kinderkrankheiten und Schwachstellen kannte. Mit diesem Wissen bin ich interessehalber in einen Fachhandel, der vor Ort seit Jahrzehnten existiert. Budget ca. 1500 Euro. Meine erste Frage an den Fachmann bezog sich auf den Input-Lag, einen für Konsolenspieler extrem wichtigen Wert. Davon abgesehen, dass dem Herren dieser Begriff gar nicht bekannt war, durfte ich mir nur anhören, dass bei allen neuen TVs, egal ob Led oder plasma, das Spielerlebnis das gleiche sei und ohne Verzögerung möglich ist. Bin dann schmunzelnd gegangen.


    Das zieht sich durch einige Bereiche und ist nicht zwingend auf Unterhaltungselektronik beschränkt. Wer sich mit solch traurigem Fachwissen halten kann, hat meinen höchsten Respekt verdient. Wer den Laden irgendwann dicht machen muss, um den ist es nicht schade.


    Wenn ich hier ständig was von ehrlich und unehrlich lese, frage ich mich, ob ich im falschen Film bin. Wenn ich keinen Mehrwert sehe, brauche ich weder Beratung, noch Haptik oder das Einkaufserlebnis.
    Da mag das Apothekenbeispiel ganz gut passen. Bin bisher glücklicherweise davon verschont geblieben, schwere Medikamente nehmen zu müssen, aber warum soll ich wegen Aspirin, paracetamol oder ähnlichen Kleinigkeiten ein Fass aufmachen? Als ich noch zu Hause gewohnt habe, hatten wir einen Stamm Apotheker, der dann nach einiger Zeit des Kennens rezeptpflichtige Medikamente oder Antibiotika schon herausgegeben hat, bevor das Rezept da war. Das konnte man quasi nachreichen. Das war service und hat, obwohl er nicht der sympathischste war, dazu geführt, dass meine Eltern bis heute Kunden dieser Apotheke sind.
    Und bezüglich der Warn- und Kontrollfunktion des Apothekers. Wenn ein Apotheker mal ernsthaft ungefragt Hinweise oder ähnliches erteilen würde, würde ich ihn nur darauf verweisen, dass ich hinsichtlich etwaiger Medikamente zuerst meinem Arzt vertraue, dann meinem Arzt, dann meinem Arzt und dann vielleicht dem Apotheker. Ich gehe davon aus, dass von 100 Leuten dies 98 ähnlich sehen.
    2 Abi-kollegen haben Pharmazie studiert, beide haben selbst während und nach dem Studium zugegeben, dass sie nicht viel mehr als hervorragend ausgebildete Verkäufer sind, die dafür fürstlich entlohnt werden. Die mögen andere moralische Ansprüche haben als TC, führen aber mittlerweile jeder eine eigene Apotheke und leben sehr gut. Ab nach Bayern TC, da ist die Welt noch in Ordnung!


    Fazit: Geiz ist geil mag ausgeprägter sein als früher, liegt aber auch daran, dass der Fachhandel/offline-Handel nicht das bieten kann, was höhere Preise rechtfertigt.

    Ski WM 2011 in Garmisch-Partenkirchen

  • Beratung habe ich in einer Apotheke noch nie erfahren bzw. benötigt.
    Rezept hinlegen und gut. Na ja, vielleicht habe ich schonmal Gummibärchen gekauft. Aber wegen evtl. Allergien traue ich es mir zu, die Rückseite zu lesen. Im Supermarkt schaffe ich das auch.


    TC bemüht sich stets die Diskussion auf etwas zusammenhangslos zusammengefügte Werte zu reduzieren. -Na ja, der Rest der Welt scheint sich ja verschworen zu haben!


    Mir doch egal, wenn ich anderer Leute Geld verbrenne, aus der Privatinsolvenz gehe ich ja nach kurzer Zeit wieder bei Null heraus. So klingt TC für mich bisweilen. Jeder kann Schiffbruch erleiden, aber ich würde mich ob dieser Gleichgültigkeit gegenüber anderen Leuten schämen! -Ist aber zum letzten Absatz wohl eher ein anderer Thread.

  • Ich zumindest mag so langsam über Apothekensituationen nichts mehr hören.

    He, he :top:!
    Ich finde das schon seit langem unsäglich bzw. unerträglich. Das kommt mir vor als wenn ich seitenlang über meine Hühneraugen schwadroniere. Ui, ui, die tun weh! Aber man kann ja wegclicken ;).
    SCNR :D!

    formerly known as Fastisfast2fast

  • Preise vergleichen ist ja legitim, aber mir sind Fälle bekannt bei denen ich nur mit dem Kopf schütteln kann.
    Ein Beispiel:
    Kunde im geschätzten Rentenalter betritt das Ladengeschäft, und erfragt bei dem zuständigen Verkäufer den Preis eines bestimmten Artikel.
    Der Verkäufer nennt den Ladenpreis, daraufhin holt der Kunde eine zerknüllten Zettel aus der Tasche, auf dem er sich einen Vergleichspreis notiert hatte.
    Antwort des Kunden: "Den Artikel habe ich im Internet günstiger gesehen!".
    Verkäufer: "Bei welchen Anbieter haben Sie den Artikel denn preiswerter gefunden?".
    Kunde: "Keine Ahnung, irgendwo im Internet!". :idee:
    Verkäufer googelt kurz, und findet den Anbieter, auch die Versandkosten in Höhe von rund € 6,00.
    Kunde: "Versandkosten interessieren nicht!"
    Verkäufer: "Der günstigere Anbieter schickt Ihnen die Ware aber nicht Versandkostenfrei nach Hause, somit ist der Artikel bei uns günstiger"
    Kunde: "Sie können es sich ja überlegen ob Sie das Geschäft machen wollen, sonst verlieren Sie einen GUTEN Kunden."

  • Ich bekenne:

    Ich kaufe so gut wie nie online. Hab' ich zuviel Geld? Mit Sicherheit nicht!

    Ich mach es jetzt mal an meinem letzten Brillenkauf fest:

    Knapp 50 Minuten nur Augen vermessen, Sehstärke bestimmen etc. danach Beratung zu Gläsern und Gestell.

    Bei Fielmann war ich davor auch. Also die Augenabstandsmessung haben die so günstigen gar nicht erst vorgenommen und auch meine Sehstärke hat dort nicht gekümmert. Dort wurde nur versucht mir das wohl teuerste Gestell anzudrehen...
    Bei meinem Optiker wird auch gern mal was für Lau repariert oder wieder festgezogen... Das ist Service und den hab' ich nicht mal so teuer bezahlt.

    Meine Klamotten kaufe ich -wie ich gerade festgestellt habe- fast ausschließlich in Frankreich. Meist sogar in dem Schlussverkauf - liegt aber an "glücklichen Umständen".

    Mein Buchhändler empfiehlt mir auch gerne mal Bücher, an die ich so nicht gedacht hätte und die ich dann genieße.

    Meine Erfahrungen mit Onlinehändlern sind nicht dazu angetan, diese weiter mit Bestellungen zu belästigen.

    Klar kann es sein, dass manches im Netz billiger zu bekommen ist, aber wo bleibt da der Plausch etc.

    OK, Unterhaltungselektronik kauf ich jetzt nicht täglich. Daher kann ich dazu nichts schreiben...

    Unterm Strich bleibt:
    Ich mag meine Innenstadt, ich will, dass sie weiter bestehen bleibt und mich nicht in jedem Geschäft ein Telefonanbieter nervt.

    Davon ab, alles hat seinen innern Wert und damit seinen Preis.

    Gruß
    J.

    Man kann ein Problem nicht mit den gleichen Denkstrukturen lösen, die zu seiner Entstehung beigetragen haben. Albert Einstein

  • AWgap
    Siehst Du, es gibt solche und solche Beispiele. Das mit dem Fachhändler IST natürlich blöd.
    Doch ist nicht jeder so.
    Und in meinem Bereich belegst Du wie Primzahl die Selbstüberschätzung der Gesellschaft.
    Danke dafür.


    primzahl
    Danke für Deine Meinung.
    Aber was willst Du mir vorwerfen?
    Nur so als Tipp: Die Bank hat mich als Jungspund über den Tisch gezogen.
    Klar, mein Fehler, dass ich den angeblich besten der Branche vertraut habe.


    Mixaelzzz
    Keine Sorge, Du bekommst Deinen Willen.
    Wenn ich emotional Abstand gewonnen habe, wirst Du nur wenig oder gar nichts davon lesen.


    Julius
    Genau, Jobs vor Ort statt billigjobs im Lager z.B. bei Amazon.
    Ein wichtiges Argument.

    Das Gegenteil von Gewöhnlich