Watch your Smart-TV

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Nein, das ist keine Aufforderung, öfter den Fernseher einzuschalten. ;)


    Bekanntlich sind moderne Fernseher, sogenannte Smart-TV, mit LAN-Anschlüssen ausgestattet. Wer seinem Fernseher darüber den Zugang zum Internet gestattet, sollte in Zukunft auf der Hut sein. Das Lesen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Geräteherstellers sollte man zukünftig vor dem Kauf erledigen. Anschließend sollte man seinem Fernseher durchaus auch auf die Finger schauen und prüfen, was der so ausplaudert. Das gilt besonders, wenn es sich um die beliebten, weil oft besonders preiswerten Grauimporte handelt, die ursprünglich für ein anderes Land vorgesehen waren.


    Zitat

    Der Bericht eines englischen Bloggers legt nahe, dass die Software in Smart-TVs des Herstellers LG Informationen über das Sehverhalten der Nutzer unverschlüsselt an das Unternehmen übermittelt. Zudem sollen die Fernseher unter bestimmten Umständen auch die Namen von Dateien und Verzeichnissen auf angeschlossenen USB-Laufwerken übermitteln. Welche Modellreihen und Firmware-Versionen betroffen sind, ist nicht bekannt.
    [...]
    Auf Nachfrage teilte LG mit, man gehe der Sache nach. Die Firma wies ebenfalls darauf hin, dass es zahlreiche Smart-TV-Modelle gebe und sich die deutsche Firmware von der für Großbritannien in ihrer Funktionsweise unterscheide. Man nehme den Datenschutz der Kunden sehr ernst und werde weitere Informationen in Kürze nachliefern.


    Quelle


    Ich gehe davon aus, dass man sich auch sehr bald schon um einen Virenschutz für seinen Fernseher kümmern muss. Wenn die Verbreitung von Smart-TVs erst einen gewissen Level überschritten hat, wird es mit Sicherheit Angriffe geben. Und das kann nicht mehr sehr lange dauern. :rolleyes:


    Zum Glück gibt es eine einfache Alternative: LAN-Kabel nicht anschließen oder per konfigurierbarem Switch alle Routen ins Internet sperren.


    Gruss
    Andreas


  • Zum Glück gibt es eine einfache Alternative: LAN-Kabel nicht anschließen oder per konfigurierbarem Switch alle Routen ins Internet sperren.


    Gruss
    Andreas


    Naja, leider nutze ich einige Funktionen meines Smart TVs sehr gerne und würde ihn daher ungern vom Internet trennen.
    Daher sollte es eine andere Lösung geben, ich denke die wird auch kommen. Die Hersteller können sich diese Praktiken nicht mehr lange leisten, ohne die Kunden zu verärgern.
    Das führt ja in den USA bereits dazu, dass Facebook und co bei der Regierung vorstellig werden, da sie die negative Presse momentan fürchten.

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • Daher sollte es eine andere Lösung geben, ich denke die wird auch kommen. Die Hersteller können sich diese Praktiken nicht mehr lange leisten, ohne die Kunden zu verärgern.


    Das glaube ich nicht. Smartphones spionieren ihre Besitzer auch hemmungslos aus und anfällig für Viren sind sie ebenfalls. Kaum jemand regt sich darüber auf. Die meisten haben eben "nichts zu verbergen". :rolleyes: :kpatsch:


    Wer also auch in Zukunft etwas Privatspähre möchte, wird wohl selber tätig werden müssen.
    Es ist wohl sicher auch kein Zufall, dass der Begriff "Smart" sowohl bei modernen Telefonen als auch bei modernen Fernsehern verwendet wird. Ich hoffe nur, dass es bis zum ersten Smart-BMW noch etwas dauert...


    Gruss
    Andreas

    Einmal editiert, zuletzt von Zwilling ()

  • häng mich hier mal dran:


    ...habe meinen smart TV per LAN angeschlossen


    hatte mir auch schon die frage gestellt, ob man vorkehrungen treffen sollte, damit der zugang des TV nich zur gefahr des restlichen netzwerks wird?!?


    der TV zugang dient nur zum you_tube schaun etc. kein banking, email etc


    ...jemand erfahrung damit?

    ... heute war gestern noch morgen ....

  • Naja, in dem oben genannten Fall muss man aber auch dazusagen, dass man das abschalten kann und es im Menü auch deutlich ersichtlich ist (Sammeln von Zuschauerdaten ein/aus).


    Viren sind natürlich ne andere Sache...


    Edit:
    Ok, erst den Link genau durchlesen, wird trotzdem gesendet...


  • hatte mir auch schon die frage gestellt, ob man vorkehrungen treffen sollte, damit der zugang des TV nich zur gefahr des restlichen netzwerks wird?!?


    Üblicherweise richtet man in solchen Fällen (unsicheren Netzteilnehmern Zugang zum gemeinsamen Internetanschluß verschaffen) eine DMZ ein. Da man dafür mindestens einen Server mit mehreren LAN-Anschlüssen braucht, ist das für private Haushalte allerdings ein recht hoher Aufwand. Auch ist die Einrichtung der erforderlichen Firewalls ohne Fachwissen nicht zu machen. Das kann man sich zwar aneignen, aber das Thema ist recht komplex. Da braucht man deutlich mehr als ein Wochenende.


    Sicherheitstechnisch ist die DMZ allerdings alternativlos.


    Gruss
    Andreas

  • Erwischt.


    LG gibt alle Vorwürfe unumwunden zu - immerhin.
    Aber die Begründungen für dieses Schnüffelverhalten finde ich schon ziemlich fadenscheinig. :rolleyes:
    Entweder geht es in der Entwicklungsabteilung von LG drunter und drüber - und in dem Fall brauchen wir über die Resistenz dieser Geräte gegen Angriffe von außen wohl nicht mehr zu spekulieren - oder die Entscheider bei LG haben den Schuß nicht gehört.


    Gruss
    Andreas

  • Das glaube ich nicht. Smartphones spionieren ihre Besitzer auch hemmungslos aus und anfällig für Viren sind sie ebenfalls. Kaum jemand regt sich darüber auf. Die meisten haben eben "nichts zu verbergen". :rolleyes: :kpatsch:


    Klar machen sie das aktuell.
    Trotzdem, Facebook verliert momentan mehr User als sie zugewinnen.
    In meinen Bekanntenkreis ist inzwischen jeder von WhatsApp auf eine andere Plattform umgestiegen.
    Was die Firmen nicht gebrauchen können sind kleiner werdende Userzahlen, denn dann verlieren sie Werbeeinnahmen, von denen sie nun mal leben.
    Sollte sich der Trend verstärken, dass die User vorsichtiger werden und ihr verhalten danach ausrichten, dann wird sich ganz schnell etwas ändern, auch bei der Hardware.


    Das Thema Viren ist natürlich ein Punkt. Ich nutze mit meinen Smart TV aktuell Skype und HbbTV, also das Abrufen von Sendungen in den Mediatheken.

    Gruß Micha


    "Wenn du glaubst alles unter KONTROLLE zu haben, bist du noch nicht schnell genug... "

  • Bei den heutigen Geräten brauchts doch keine Viren, da ist die Malware schon ab Werk eingebaut :D


    Schon dreist, das Nutzerverhalten und die abgespielten Dateien so offen abzugreifen.


    Marcus

    Pressefreiheit ist die Freiheit von zweihundert reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten.
    - Paul Sethe

  • Man mag mich für paranoid halten, aber... ich gehe seit langem davon aus, dass so ziemlich jedes Gerät mit Internetanschluss 'nach Hause telefoniert'.


    Wer regt sich aktuell noch über Android und MacOS und deren umfangreiche Indiskretionen auf? Kurzer Hype, das war's und das Zeugs wird fleißig weiter genutzt.
    Der Mob vergisst schnell und scheinbar ist es heute nicht mehr wichtig, dass Google ebenso wie Apple auf sämtliche Kontaktdaten und Termine ihrer Betriebssystemnutzer Zugriff hat.



    Ist es nicht wunderbar, dass LG, Samsung und wie sie alle heißen, ihre Daten an die Fernsehsender verkaufen können? Wir haben doch alle etwas davon.


    Z.B. keine nervige, weil unpassende, Werbung mehr: Die Mädels bekommen nun, gesteuert durch ihr Sehverhalten, mehr Mode- und Schminkutensilien-Werbung angezeigt, bei den Jungs flimmert mehr Auto-, Hornbach-, Obi- und Männerrasiererwerbung über den Bildschirm.


    Oder Hinweise auf kommende Fernsehserien: Wer Filme wie 'unser_letzter_Urlaub.avi' über seinen USB-Stick geschaut hat, wird zielsicher auf die nächsten Folgen vom Traumschiff hingewiesen. Betrachter von Filmen mit Namen 'bumsfidel_in_oberbayern.mp4' sehen in der nächsten Werbepause den Hinweis auf den Blockbuster 'Gina Wild, wie sie wirklich war' oder generell Werbung für RTLII-Sendungen.


    Dass jedoch erhaltene Datensammlungen über gleichsam auf den USB-Sticks vorhandene Kinderporno- und Bombenbauanleitungs-Dateien sowie Kenntnisse über dort gespeicherte Adressverzeichnisse zu NSU- und Al-Quaida an staatliche Stellen übermittelt werden, darf angesichts klammer öffentlicher Kassen bezweifelt werden. Hier müssen sich Pädophile und Nachwuchsterroristen also keine Sorgen machen.



    :D
    Gruß
    Henry

  • Noch was anderes: Wir haben ja SKY und unseren Receiver auch per LAN angestöpselt. Da wird sicherlich auch alles mögliche abgegriffen. Dafür spricht sogar SKY HOME, das im Dezember starten soll. Ein eigenes personifiziertes Portal für den Nutzer, bei dem nach Nutzerverhalten Sendungen auf die Kacheln (!?) kommen sollen.



    Das geht wohl auch nur mit Input der Nutzer.


    Nun - schon im Internet werden wir über Cookies usw. Nutzerverhalten ausgewertet, da war doch das Fernsehen nur eine Frage der Zeit.


    Warum finde ich das jetzt nicht besonders schlimm??!


    Grüße
    Markus

    Grüße
    Markus <-- formerly known as powders


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra

    Einmal editiert, zuletzt von Markus ()

  • Man mag mich für paranoid halten, aber... ich gehe seit langem davon aus, dass so ziemlich jedes Gerät mit Internetanschluss 'nach Hause telefoniert'.

    Joo, sehe ich mittlerweile auch so :D



    Zitat

    Oder Hinweise auf kommende Fernsehserien: Wer Filme wie 'unser_letzter_Urlaub.avi' über seinen USB-Stick geschaut hat, wird zielsicher auf die nächsten Folgen vom Traumschiff hingewiesen. Betrachter von Filmen mit Namen 'bumsfidel_in_oberbayern.mp4' sehen in der nächsten Werbepause den Hinweis auf den Blockbuster 'Gina Wild, wie sie wirklich war' oder generell Werbung für RTLII-Sendungen.

    Da gehe ich ja noch mit...aber



    Zitat

    Z.B. keine nervige, weil unpassende, Werbung mehr: Die Mädels bekommen nun, gesteuert durch ihr Sehverhalten, mehr Mode- und Schminkutensilien-Werbung angezeigt, bei den Jungs flimmert mehr Auto-, Hornbach-, Obi- und Männerrasiererwerbung über den Bildschirm.

    woher wollen die wissen, ob grade Männlein oder Weiblein vor dem Kasten sitzt? Oder beide...? :D

    Manchmal frage ich mich was die Leute von mir denken. Dann fällt mir aber ein, dass die meisten Leute gar nicht denken, und ich bin wieder beruhigt :party:




  • LoooooooooooooooL
    Die werben allen ernstes mit "Mehr Kontrolle für den Zuschauer". Dass ist echt die Unverfrorenheit des Jahrhunderts. :crazy:
    Na ja, dass gewisse Kreise ihre Kunden offenbar für gehirnamputiert halten, konnte man ja schon bei den "HD ready"-Fernsehern sehen, die keine HD-Sendungen anzeigen können. :rolleyes:


    Gruss
    Andreas

  • Martin


    ganz einfach, die neueste Generation hat eine Kamera eingebaut zur sogenannten Erfassung der Gestensteuerung. Wie einfach lässt sich die ferngesteuert zweckentfremden?
    :D

    Gruß
    Arno (—> ehemals Individual)


    Beschleunigung ist, wenn die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen. (W. Röhrl)

  • ...


    ganz einfach, die neueste Generation hat eine Kamera eingebaut zur sogenannten Erfassung der Gestensteuerung.



    Das heißt wenn sich bei Maddin vor der Linse jemand am Beutel kratzt kann es schon mal nicht Jenny sein.

    Scnr :D

    Coal keeps your lights on.

    Gruß aus NRW - Christian

  • Das aktuelle Firmware-Update für Philips Fernseher sollte man nicht einspielen, es gibt eine fette Sicherheitslücke in der WLan-Implementierung: klick.


    Gruss
    Andreas

  • Die Geisterbahnen auf den Jahrmärkten können eigentlich zumachen. Inzwischen hat jeder ein Gruselkabinet bei sich zu Hause, das alles in den Schatten stellt:



    Quelle


    Ich frage mich auch, warum sich NSA und Co. überhaupt noch die Mühe machen, selbst Daten zu erheben. Inzwischen sollte man alles und noch viel mehr zentral bei Google abgreifen können. :rolleyes:


    Gruss
    Andreas