Mercedes - Erfahrungsberichte, Ausblicke und vieles mehr

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Externer Inhalt youtu.be
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


    Ganz interessant der Blick in einen W205 C63s - und was scheinbar viele MB-Werkstäten überfordert...


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Ganz interessant der Blick in einen W205 C63s - und was scheinbar viele MB-Werkstäten überfordert...

    Ja, da muss man Glück haben. Wir haben hier Glück und haben einen MB Händler der auf hohem Niveau arbeitet. Da findet man dann auch wie beim Zimmer detaillierte Punkte wie "Wasserabläufe reinigen" auf der Rechnung.


    Das fehlt mir aktuell brutal bei BMW. Gibt kaum gute "offizielle" Händler oder Werkstätten, die eine gesunde Größe haben. Entweder Niederlassung oder Mega Händler Ketten. Meine Erfahrung passt zu den Videos von MZ, wie Niederlassungen bei MB den Service teilweise echt schlecht machen und Filter vergessen. Wenn mir nicht die Finger abfrieren kontrolliere ich den Ölfilter...mein Verdacht ist immer noch, dass der BMW Tempel es nicht auf die Kette bekommen hat den zu wechseln...

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • War bei mir ja auch so das ich den C63 immer schon toll fand, aber was mich entgültig zu Mercedes gebracht hat war die schlechte Arbeit meiner BMW-Werkstatt. Da stand ich mit defekte WaPu beim 335i auf der Autbahn bei Lohne und durfte mir beim dortigen BMW-Händler anhören was alles an Verkleidungsclipsen an der Motorabdeckung, der Innenraumluftfilterabdeckung etc... abgerissen, abgebrochen, mit Schweinekitt wieder kaschiert worden war, da ließ mich schon aufhorchen, das die es mehrfach nicht geschafft hatten die Fahrertürverkleidung wieder korrekt zu befestigen usw....


    Mercedes kocht bei mir in OS zwar auch nur mit Wasser, aber wenigstens aus der Leitung, und nicht aus der nächsten Pfütze.


    Wir hatte früher mal 3 andere BMW-Händler in OS, Lorenz ist dicht, Hansmann ist dicht, Meierrose ist dicht, der übriggebliebene macht seine Arbeit nicht gut....


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Genau so sieht es hier auch aus...


    Für meinen Vater ist BMW gestorben, der bleibt bei Benz oder versenkt viel Geld bei Porsche.


    Ich bleibe bei BMW, wenn möglich F Serie, weil ich vieles selber machen kann. Darüber hinaus würde ich eher sogar dem Ford Händler im Nachbarort mein Geld nachschmeißen als bei BMW für den Glaspalast und schlechte Leistung zu bezahlen. Aber ich denke ich würde auch MB nehmen wenn ich da was finde das taugt. Aktuell geht es ja in Richtung SUV...

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Ich habe zum Glück bei meiner Audi Werkstatt einen guten Bekannten als Servicemeister bei der Annahme sitzen, wenn der nicht da wäre wäre ich nach dem drecks Zwangsupdate für meinen A6 seitens Audi auch schon weg von der Marke. Aber die Mitbewerber hier, sei es Mercedes oder BMW, haben auch keinen guten Ruf. Also von daher wüsste ich jetzt auch nicht wohin ich wechseln sollte :sz:

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Heute mal was positives zu berichten: Für unseren 1995er C180 brauchten wir Ersatz für einen defekten Schlüssel. War innerhalb einer Woche geliefert. Für den uralten Infrarotschlüssel. :top: Hab' vor Freude über die problemlose Verfügbarkeit gleich zwei gekauft. :duw:


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Darüber kann man sich heutzutage echt freuen. Jaguar XJR (bj2001) benzinpumpen gibt es Orginal nicht mehr. Selbst halbwegs passende sind kaum aufzutreiben gewesen und ordentlich basteln abgesehen davon das der ganze Tank raus musste zum Austausch musste ich dann auch.

  • Heute mal was positives zu berichten: Für unseren 1995er C180 brauchten wir Ersatz für einen defekten Schlüssel. War innerhalb einer Woche geliefert. Für den uralten Infrarotschlüssel. :top: Hab' vor Freude über die problemlose Verfügbarkeit gleich zwei gekauft. :duw:


    Munter bleiben: Jan Henning

    Das ist ja wesentlich besser als das, was BMW so anbietet. Meine Funkschlüssel-Saga hab ich ja hier gepostet.

    Mercedes ist ohnehin ganz gut aufgestellt bei "Klassikern".

  • Mercedes ist ohnehin ganz gut aufgestellt bei "Klassikern".

    Muß man tatsächlich so sagen. Ich hab' mal für einen (damals) 20jährigen W126 Bremsbeläge benötigt - gab's ohne Probleme am normalen Teileschalter (und waren auch recht günstig iirc). :top:

    Grüße
    shneapfla
    B12 - Caddy 59 - Caddy 58 -B6 statt V12
    [X] <- Nail here for a new monitor
    Ich lebe zwar über meine Verhältnisse aber immer noch nicht standesgemäß!!

  • Für die Teileversorgung beim W126 kann ich aber aus Erfahrung sagen, daß solche Aussagen (ohne Probleme am Teiletresen) heute nicht mehr unbedingt Gültigkeit haben.

    Liest man tatsächlich auch immer noch ab und zu in Klassiker-Magazinen, stimmt aber schon lange nicht mehr.

    Viele (wichtige) Teile sind für den W126 zwischenzeitlich nicht mehr lieferbar.


    Zum Teil gibt es sogar Nachfertigungen gewisser Teile, die aber teilweise SO schlecht sind, daß Kunden diese wieder zum Tresen zurückgebracht haben und lieber versuchen, die Teile aus anderen Quellen (gebraucht, aber Original) aufzutreiben. Stichwort: Chromauflagen an den Stoßstangen. Gruselig.


    Daß die Preise teilweise aberwitzig sind, will ich Mercedes nicht mal ankreiden, da ich es begrüße, wenn sich um die Verfügbarkeit dieser Teile gekümmert wird. Steht ja nirgends, daß der Erhalt von Oldtimern billig sein muss.

    Aber dann muss auch die Qualität stimmen, finde ich. Vorletztes Jahr hat mein Oldtimer-Spezialist die letzte verfügbare Servopumpe für mein Modell bei Mercedes gekauft, da meine abgängig war. Der Preis war schon vierstellig. Durch die spezielle Konfiguration meines Fahrzeugs, die sich irgendwo im Bereich Modellpflege 0,5 aufhält (nicht mehr erste Serie, aber auch noch nicht alle technischen Merkmale der zweiten Serie), konnte ich nicht auf ein Aftermarket Produkt zurückgreifen, daß es für 1/5 des Preises gegeben hätte. War dann halt Pech, aber ich war happy, als wieder alles an der Sonderklasse funktionierte.

    Es ist nicht so, als hätte man es nötig, ein altes Auto zu fahren - man hat es nur nicht nötig, ein neues zu fahren!

  • Ohne hier das Thema endgültig zu sprengen...


    Man kann definitiv sagen, dass in Sachen Teileversorgung für Altfahrzeuge Porsche an erster Stelle steht und dahinter Mercedes. Mit etwas Abstand folgt dann aber BMW als dritter.

    Der Vorteil der anderen beiden ist/war dass da sehr früh bemerkt wurde dass die Fahrzeuge lange erhalten werden bzw. sich schon früh Klassiker herausgebildet haben (300SL, 190SL etc.). Dadurch wurde von Anfang an mehr aufgehoben und das macht sich bemerkbar.

    Das BMW Cabrio ist eines jener sachlichen Transportmittel, das grundsätzlich offen, vollgetankt und mit dem Schlüssel im Zündschloß in der Garage stehen muß - für alle dringenden Fälle.

  • Von Mercedes hab ich was von 30 Jahren Ersatzteilgarantie in Erinnerung -- da wäre der W126 ja mittlerweile auch gerade schon draußen...


    Ich glaube das von shneapfla dürfte etwa 2006 gewesen sein (oder? ;) ), da war der W126 also gerade mal halb so lange abgelöst wie jetzt...

    Gruß Mathias (formerly known as Mathias386)


    Für einen Fahrzeugtyp, wie ihn der BMW 7er und seine nationalen wie internationalen Wettbewerber darstellen, sind rund 135 kW (gut 185 PS) angemessen und selbst bei sportlichsten Ansprüchen mehr als ca. 185 kW (rund 250 PS) nicht erforderlich.

    (aus einem BMW-Prospekt von 1980, gefunden bei www.7-forum.com)

  • Auch beim W202 haben wir schon einiges nicht mehr bekommen: Elektrische Antenne - gibt's nicht mehr. Teile für die Klimaanlage (Unterdruckdosen zur Klappensteuerung) - gibt's nicht mehr. Auch nicht alles super da....


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Hat mit den 30 Jahren wenig zu tun. Für mein 208er Coupé beiße ich bei einigen Teilen auch schon auf Granit.

    Es ist nicht so, als hätte man es nötig, ein altes Auto zu fahren - man hat es nur nicht nötig, ein neues zu fahren!

  • Zum Teil gibt es sogar Nachfertigungen gewisser Teile, die aber teilweise SO schlecht sind, daß Kunden diese wieder zum Tresen zurückgebracht haben und lieber versuchen, die Teile aus anderen Quellen (gebraucht, aber Original) aufzutreiben. Stichwort: Chromauflagen an den Stoßstangen. Gruselig.

    Naja, da ist halt die Frage wo man hin will. Einen Youngtimer, der mehr noch Daily Driver ist, hat halt solche Abstriche.


    Wenn wir wirklich über 30 Jahre alte Autos reden die reinen Liebhaberservice bekommen, dann gilt halt auch der Oldtimer Service Aufwand. Dann kaufe ich was möglich ist und wenn mir der Chrom nicht gefällt, dann muss ich das Verchromen selber organisieren.


    Mein Onkel macht Fahrräder. Da ist es immer eine normale Entscheidung, ob man nun den Chrom nur poliert und die Patina so lässt wie sie nunmal nach 80 Jahren ist, oder ob man die Teile zum Oberflächenbearbeiter gibt.


    Daß die Preise teilweise aberwitzig sind, will ich Mercedes nicht mal ankreiden, da ich es begrüße, wenn sich um die Verfügbarkeit dieser Teile gekümmert wird. Steht ja nirgends, daß der Erhalt von Oldtimern billig sein muss.

    Ein massives Problem sind auch Innenraumteile. Selbst wenn wir an Teile von vor 20 Jahren denken haben diese nach 20 Jahren Lagerung fast immer Druckstellen....

    Auch hier wird man auf lange Sicht nur mit nem Sattler arbeiten können, der im Notfall alles mit Leder überzieht.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Auch beim W202 haben wir schon einiges nicht mehr bekommen: Elektrische Antenne - gibt's nicht mehr. Teile für die Klimaanlage (Unterdruckdosen zur Klappensteuerung) - gibt's nicht mehr. Auch nicht alles super da....


    Munter bleiben: Jan Henning

    Hat mit den 30 Jahren wenig zu tun. Für mein 208er Coupé beiße ich bei einigen Teilen auch schon auf Granit.

    Ah ok -- dann war das vielleicht früher mal so mit den 30 Jahren, oder es war eine Fehlinfo (ich weiss nicht mehr woher ich das hatte, ist schon lange her) -- bei diesen Modellen ist ja selbst die Markteinführung noch keine 30 Jahre her...

    Gruß Mathias (formerly known as Mathias386)


    Für einen Fahrzeugtyp, wie ihn der BMW 7er und seine nationalen wie internationalen Wettbewerber darstellen, sind rund 135 kW (gut 185 PS) angemessen und selbst bei sportlichsten Ansprüchen mehr als ca. 185 kW (rund 250 PS) nicht erforderlich.

    (aus einem BMW-Prospekt von 1980, gefunden bei www.7-forum.com)

  • Naja, da ist halt die Frage wo man hin will. Einen Youngtimer, der mehr noch Daily Driver ist, hat halt solche Abstriche.

    Ich sprach vom W126, da sind mittlerweile alle Modelle Oldtimer, jedenfalls vom Alter her.

    Wer den noch als Daily nimmt, der nimmt möglicherweise auch den Chrom, den Mercedes jetzt dafür anbietet. Liebhaber, die den Wagen möglichst originalgetreu erhalten möchten, eher nicht.


    EDIT:

    Kein Originalitätsfetischist wird sich in einem Oldtimer etwas beledern lassen, was im Original NICHT beledert war.

    Solche Autos findet man zwar ab und an, aber die will dann auch keiner.

    Es ist nicht so, als hätte man es nötig, ein altes Auto zu fahren - man hat es nur nicht nötig, ein neues zu fahren!

  • EDIT:

    Kein Originalitätsfetischist wird sich in einem Oldtimer etwas beledern lassen, was im Original NICHT beledert war.

    Solche Autos findet man zwar ab und an, aber die will dann auch keiner.

    Siehst du eine Alternative für nicht mehr verfügbare Innenraumbauteile? Ich kenne keinen anderen guten Weg wenn irgendwann das Armaturenbrett aufplatzt und der Gebrauchtmarkt auch nur Schrott her gibt.

    Wir sind da bei BMW und Mercedes ja verwöhnt auf Grund der Materialien, aber je nach Sonne und Zeit kann uns das auch einholen.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top:

  • Da treffen halt zwei Welten aufeinander: Orginalitätfetischisten uns Menschen die ihren Wagen obwohl er schon alt ist im Alltag funktionierendend und ansehnlich fahren wollen. Verstehen kann ich beide.


    Munter bleiben: Jan Henning

    "Was ist das entwertendste was Sie dem Recht, welches wir respektieren sollen, antun können? - Erlassen und vollstrecken Sie ein Gesetz das des Schutzes unwürdig ist." Akane Tsunemori

  • Da treffen halt zwei Welten aufeinander: Orginalitätfetischisten uns Menschen die ihren Wagen obwohl er schon alt ist im Alltag funktionierendend und ansehnlich fahren wollen. Verstehen kann ich beide.


    Munter bleiben: Jan Henning

    Ich auch.

    Bei einem "richtigen" Oldtimer :duw: ist es halt normal, dass man das Armaturenbrett abschleift und mit neuem Furnier und Lack versieht. Auch das man bei Metallteilen die Bearbeitung soweit macht, dass es eine ganz neue Struktur gibt. Das hat mit "Original" dann auch nichts mehr zu tun. Das ist schon eine ernst gemeinte Frage, auf die ich auch keine perfekte Antwort habe....was passiert wenn ich einen Schaumstoff-Press-Innenraum irgendwann restaurieren muss?


    Vor allem hat ja BMW und ich vermute daher auch Mercedes auf Wunsch alles beledert. Selbst den E30 konnte man gegen Einwurf großer Scheine mit einem komplett belederten Innenraum ab Werk bekommen. Daher meine Idee mit Leder...halte ich nicht für Bastelei.

    M&M Kreditkarte + Online Zahlung bei der Zentralen Bußgeldstelle = Vielfliegermeilen für Tiefflug auf der Autobahn :D:top: