Sind Bremsbeläge mittlerweile "langlebiger als in den 90ern?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • ich bin mit meinen e36ern 325i in den 90ern immer mit einem satz bremsbläge vorne 20 tkm und hinten 40 tkm ausgekommen, bis die rote lampe anging. ich war allerdings auch langstreckenfahrer als außendienstmitarbeiter und bin extrem geheizt. heute fahre ich sehr gemächlich und komme mit einem vorderen satz bremsbeläge mit meinem w204 c200k 100tkm aus, ebenso wie hinten. mein bruder berichtet ähnliches, er fuhr früher 325i e36 und heute e90 330i. auch er kommt mittlerweile viel länger aus als früher, aber auch er fährt mittlerweile viel langsamer.


    er meint aber, dass heutzutage "longlife bremsbeläge" verbaut würden und deshalb die lebensdauer so viel länger ist. ich meine aber, dass dies ausschließlich mit dem langsameren fahren zusammenhängt.


    wie ist eure meinung dazu? :confused:

  • Am e39 hintere Bremsbeläge Scheibenbremse 200 000 km.


    Am e46 60 000 km.


    Jetzt am F11 sind es 33 000 km und der Anzeige zeigt noch 3 500 km bis zum Wechsel an.


    Grund sind die Fahrdynamiksysteme, welche per Bremseneingriff die Fahrstabilität regeln.


    Also nix mit Longlife Bremsbelägen.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Ich habe jetzt beim Octavia 137.000 km runter und noch die ersten Beläge und Scheiben. Das ist aber auch ein Langstreckenwagen.


    Ein Freund von mir fuhr bis vor kurzem F30 320d. Ich glaube, da waren innerhalb der gelaufenen 90.' km drei Sätze Bremsbelege fällig, sowohl vorn als auch hinten.

  • Haltbarkeit der Bremsbeläge ist immer eine Frage des Fahrstils. Auch bei Heckantrieb und ESP/DSC.
    Wer nicht grobmotorisch drauflatscht und dem ESP das wegregeln überläßt, bei dem halten auch die hinteren Beläge deutlich länger ;)

    Ich habe meinen SL600 mit 500 PS und HA mit 80tkm verkauft mit immer noch den ersten Belägen. Bei SL65 bin jetzt bei 55tkm und sind auch ringsum noch die ersten Beläge, obwohl bei dem Auto die ersten 20tkm jemand Anderer dran war.

    Und wie es sich mit den Belägen vom GT verhält habe ich ja schon woanders geschrieben.

  • Ich kann da keinen generellen Trend erkennen, v.a. nicht in Richtung langlebiger.

    Mein E39 hat jetzt 140 tkm drauf und vorne noch den ersten Satz Scheiben und den 2. Beläge, Wechsel gleube ich bei rund 90.000 (hinten kamen einmal Scheiben und Beläge neu aber wegen verrosteter Scheiben nach längerer Standzeit, nicht wegen Verschleiß).

    An einem Peugeot 407 waren bei jeder Inspektion (sprich alle 60.000) Scheiben und Beläge rundum fällig, was m.E. v.a. an der völlig unterdimensionierten Bremsanlage lag.

    Beim E90 waren nur die hinteren Beläge relativ zügig fällig, wohl ein Tribut an die Helferlein, obwohl es ein reines Langstreckenfahrzeig war und ich die ESP Lampe vielleicht 2 mal in 2 Jahren gesehen habe.

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.


  • Und wie es sich mit den Belägen vom GT verhält habe ich ja schon woanders geschrieben.


    danke, dass du es dann verlinkst und hier nochmal postest. :rolleyes:
    es ist sinnvoll in einem bmw forum die anderen modelle deines fuhrparks nicht zu erwähnen, weil mich gerade der GT am meisten interessiert hat. 8| :rolleyes:

  • Haltbarkeit der Bremsbeläge ist immer eine Frage des Fahrstils. Auch bei Heckantrieb und ESP/DSC.
    Wer nicht grobmotorisch drauflatscht und dem ESP das wegregeln überläßt, bei dem halten auch die hinteren Beläge deutlich länger ;)



    Ich habe meinen Fahrstil seit den e39 Zeiten nicht verändert. Da kannst Du sicher sein. Und im Winter ist das ASC bei mir eher aus als an.


    Dennoch habe ich die oben genannten Erfahrungen gemacht. Wenn ich allerdings die Bremsbelagstärke mir so durch die Felgen ansehen kann ich die angezeigte Restreichweite auch nicht ganz glauben. Da sind noch geschätzte 5 mm drauf und angezeigt werden noch etwa 3 500 km.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski


  • Das entspricht auch meine Erfahrungen, bis auf den Peugot. :cool:


    Nicht jeder Regelvorgang wird angezeigt, am F11 habe ich die Lampe bisher auch noch nie gesehen, außßer vielleicht mal im Winter.

    Das Schweigen wäre ein Eingeständnis, die Rechtfertigung eine Antwort auf den Verdacht. So verfahren alle Diktaturen mit ihren Gegnern.


    Jörg Baberowski

  • Ich habe meinen Fahrstil seit den e39 Zeiten nicht verändert. Da kannst Du sicher sein. Und im Winter ist das ASC bei mir eher aus als an.


    Dennoch habe ich die oben genannten Erfahrungen gemacht. Wenn ich allerdings die Bremsbelagstärke mir so durch die Felgen ansehen kann ich die angezeigte Restreichweite auch nicht ganz glauben. Da sind noch geschätzte 5 mm drauf und angezeigt werden noch etwa 3 500 km.


    5mm sollten eher sowas um die 50tkm sein, wenn Du Deinen Fahrstil richtig beschrieben hast. Vielleicht mal die Software flashen lassen.

  • Hat jemand Erfahrungen, wie lange Scheiben am F11 halten und was neue Beläge/Scheiben kosten?


    Ich kann alle Verschleißteile für 3 Jahre / 100.000 km für 1.080 Euro pauschal brutto haben und überlege, ob sich das rechnet.


    Gruß
    Stefan

  • Für mich wäre das rausgeschmissenes Geld, aber Dienstwagen werden ja oft anders behandelt.
    Beläge hinten braucht man bestimmt einmal bei 100tkm und Dienstwagen.
    Wenn viel BAB gefahren wird vermutlich auch Scheiben und Beläge vorne.
    Dazu kommen min. 2 Ölservice.


    Könnte sich für Dich rechnen, vermute ich mal.


    Wie gesagt: Kommt aber darauf an, wie mit den Autos gefahren wird.

  • Ich kann das ganz neutral rechnen, Dienstwagen hin oder her.


    Inspektionen sind ohnehin incl., es geht bei dem Betrag nur um die Bremsen. Wenn ich in 100.000km 2x Bremse rundum machen muss, lohnt es sich. Für 1x Beläge vorn eher nicht.


    Gruß
    Stefan

  • Ich kann das ganz neutral rechnen, Dienstwagen hin oder her.


    Muss ich das jetzt verstehen :confused:


    Gerade Bremsenverschleiß ist fast ausschließlich abhängig von der Fahrweise.
    Nachdem Du Deine Firma ja nicht erst seit gestern hast, wirst Du ja wohl ein Bild davon haben, wie Deine MA die Autos hernehmen, oder hast Du ständig wechselnde Fahrer?


    Ich habe nur gesagt: Bei Dienstwagen ist der Verschleiß i.A. deutlich höher als bei rein privat genutzten Autos.

  • Schon, aber wir haben keine F10/11 im Einsatz. Und da man dort so schön sieht, wieviel die Bremsen auf dem Buckel haben und wie lange sie noch leben werden, hatte ich auf ein paar Rückmeldungen gehofft. Im Idealfall mit Preisen.


    Es bringt ja nicht viel, jetzt Daimler Daten als Basis zu nehmen.


    Gruß
    Stefan

  • Wenn Du es so siehst.....


    Dann würde ich an Deiner Stelle zocken. BMW bietet das ja nicht an, weil sie Dich so lieb haben, sondern weil im Schnitt damit etwas verdient wird.


    Bei 5 oder 6 Autos könnte man schon statistisch ansetzen, dass zumindest einige davon mit einem Satz Beläge über die 3 Jahre kommen.

  • Stevie, kauf Daimlers.


    Dann brauchst Du Dich nicht über BMW zu ägern. Weder dass die zu viel Bremsen verbrauchen noch dass sie Dich mit dem festpreisangebot ggf. über den Tisch gezogen haben.


    Mein F11 hat bei 40 TKm neue Beläge hinten bekommen hat jetzt 71 TKm runter und will in gut 2 TKm wieder neue hintere Beläge haben.
    Die vorderen haben 70 TKm gehalten.
    Scheiben hinten und vorne sind noch die ersten.


    Fahrprofil: 70% AB, 20% Landstrasse gemäßigt, 10% Stadt.

    Viele Grüße --Michael--
    "Frontantrieb ist entgangene Lebensfreude" (A. Merkle, 2005)
    520dT (F11)

  • Darf ich fragen was du für die Inspektionen bezahlst?


    Ich habe für 50.000 km pro Jahr / 36 Monate all incl. für 108 EUR / Monat.
    Ich hatte auch keine Erfahrungen hinsichtlich Bremsen und habe 2 x Scheiben und Beläge vorne gerechnet, evtl. noch eine murksige Handbremse wie beim E39 und dann war das relativ ok.


    Nach 28.000 km sieht es lt. BC so aus (Langstreckeneinsatz, eher verhalten unterwegs):
    vordere Bremsbeläge halten noch 70.000km
    hintere Bremsbeläge noch 22.000km

  • das rechnet sich für bmw aber imho nur, weil auf den scheiben eine riesen marge drauf ist!


    spitz gerechnet kommt man mit den orginal teilen sicherlich auch zu den 1080€ auf 100000km. 100k km finde ich nicht wenig.