Wassereintritt / Handschuhfachdeckel

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Grüß euch!

    Auf der Fahrerseite meines X5 (07er BJ) hat es zum Wochenende einen massiven Wassereintritt gegeben. Alleine aus der Fussmatte ist 1 Liter Wasser beim Hochheben geronnen. Das Wasser hat sich vom Fussraum Fahrerseite nach hinten links und rechst ausgebreitet - alles klitschnass. Ich versuche im Moment mit häufigem Auflegen und Wechsel von Zeitungen so viel wie möglich wieder loszuwerden.

    Natürlich habe ich auch Ursachenforschung betrieben: Im Netz habe ich Beiträge über Wassereintritt auf der Beifahrerseite gefunden - da ist aber alles trocken.

    Ich habe dann auf der Fahrerseite im Motorraum die Plastikabdeckung abgenommen, die den Wischermotor und ich glaube den Bremsflüssigkeitsbehälter abdeckt. Unter dieser Abdeckung ist so eine Art Wanne, die von der vorderen Spritzwand, dem Radkasten und der Trennwand zur Fahrgastzelle abgegrenzt wird. Da drinnen ist sicher 30cm hoch das Wasser gestanden, welches ich dann mit einem Schwamm herausgesaugt habe 3-4 Liter waren das sicher. Nachdem in dieser Wanne auch div. Kabeldurchführungen in den Fahrgastraum unter Wasser standen, ist da vermutlich das Wasser schön langsam nach innen "durchgesickert".

    FRAGE 1: da soll sicher ein Ablauf sein, konnte aber keinen finden. Kann mir da jemand einen Tipp oder Info dazu geben?

    War dann heute bei BMW um einen Servicetermin zu vereinbaren, und auch dieses Problem anzusprechen (Ursache und Kosten). Anwort: da haben wir noch nie ein Problem gehabt...... und auf meine Frage, wie es sein kann, dass ein "Tiefgaragenauto" bei welchem sämtliche Service gemacht wurde, und nicht mehr als 10 TSD km im Jahr bewegt wird einen verstopften Abfluss hat (haben kann): reinigen des Abflusses steht nicht im Wartungsplan von BMW, daher sicher keine Kostenübernahme - nebeinbei bei einem so alten Auto....

    FRAGE 2: kennt jemand von euch dieses Problem links vorne? steht die Reinigung wirklich nicht im Servicumfang von BMW? Tipp dazu?

    Und weils noch nicht genug ist, ist auch noch die Verkleidung des oberen Teiles des Handschuhfaches "heruntergefallen". BMW: ist halt so, und kostet ja nicht die Welt.... Kulanz oder Eingeständnis einen Mist verbaut zu haben? Fehlanzeige!



    Danke für eure - so hoffe ich - zahlreichen Tipps!

    Gruss aus Innsbruck

    Bernhard

    Gruß aus dem Herz der Alpen

    Einmal editiert, zuletzt von Bernie X5 ()


  • Hallo!


    Riecht das Wasser nach Scheibenreiniger? Bei mir ist im Fahrerfußraum mal die Schlauchverbindung zur hinteren Waschdüse (Heckklappe) undicht geworden.


    Gruß

    Mein X5 mit 20", 21" und 22" Zoll sowie BMW 3.0 CSI aus 1972: siehe Userpage

  • Servus Hans Jürgen!

    Das wäre schön, wenn´s nach Frostschutz riechen würde. Leider fängt es schon zum "muffeln" an. Ich werde zum WE den Teppich rausnehmen müssen.

    Ich habe in der Zwischenzeit auf dem Seitenteil des Armaturenbrettes (jener Teil, den man nur sieht wenn die Türe offen ist) Wasserspuren entdeckt. Es muss also wirklich von da vorne kommen, wie ich es vermutet habe.

    Gruss
    Bernhard

    Gruß aus dem Herz der Alpen


  • Windschutzscheibe?

    Mein X5 mit 20", 21" und 22" Zoll sowie BMW 3.0 CSI aus 1972: siehe Userpage

  • Hallo!

    Habe dieses WE endlich Zeit gehabt, um eine genauere Inspektion des Wasserablaufes durchzuführen.

    Nachdem ich mit einem Nass - Trockensauger - nach Abnehmen der Abdeckung auf der Fahrerseite - das restliche Wasser und den dort befindlichen Dreck aufgesaugt hatte, ist doch tatsächlich die Oberseite aus Gummi des Ablaufes zum Vorschein gekommen.
    Ich habe diesen durchstochert (mit einem elastischen Stab) und siehe da, es hat gefruchtet. Einen Kübel voll Wasser oben hineingeschüttet, welcher zu 100% unter dem Auto wieder hervorkam.

    TIPP: schaut euch diesen Ablauf an, ist vermutlich prophylaktisch nur ein paar Minuten Aufwand - die sich aber rechnen.

    FRAGE: auf der Beifahrerseite ist es leider unmöglich ohne gröbere Schraubaktionen zum Abfluss zu gelangen. Ist es von unten möglich? Hat das schon mal jemand gemacht? Danke für die Info(s).


    Gruss
    Bernhard

    Gruß aus dem Herz der Alpen

  • Hallo!

    Hat in der Zwischenzeit jemand von euch die Wasserabläufe auch schon kontrolliert?

    Gibt es daraus eventuell schon neue Erkenntnisse für den Ablauf auf der Beifahrerseite?

    Würde mich über Infos sehr freuen!

    Gruss
    Bernie

    Gruß aus dem Herz der Alpen

  • Also ich hatte das Problem nach einem Wildunfall. Aber ich gehe mal davon aus, dass Dein Wagen unfallfrei ist. Wurde vielleicht mal in der Werkstatt am Wagen geschraubt bevor das Problem auftrat? Kann mir nämlich auch nicht vorstellen, dass das einfach nur wegen billigem Material auftritt.

    Ich rase, also bin ich. :teufel:

  • @BMDY: der Wagen ist unfallfrei, es sollte somit nicht daran liegen!


    Ich habe aber in der Zwischenzeit eine sehr interessante Begleiterscheinung zum "Wasserbecken" entdeckt:

    Nachdem ich gerne ein sauberes Auto habe, mit den 325er Walzen (oder sind es 315? weiss ich jetzt nicht auswendig, ist aber eh egal), und es in der näheren Umgebung keine Waschstrasse gibt die ich ohne Felgenschaden hernehmen kann, wasche ich meinen Wagen mit der Hand, nachdem er schwarz ist mach ich das einmal in der Woche (er ist danach auch noch schwarz, aber glänzend halt :) )


    So, und jetzt das Interessante dabei: Der Abfluss muss ja schon länger so halb verdreckt gewesen sein, das geht vermutlich ja nicht von heute auf morgen. Ich glaube deshalb, dass da schon längere Zeit - nach jedem Autowaschen - das Wasser bis zum Rand gestanden hat. Und genau dann immer nach der Autowäsche - habe ich alle Autotüren / Heckklappe offen und das Radio ein. Ich reinige gerade noch die Einstiegsleisten und Türkanten - in Summe nicht mehr als 10 Minuten, da hat dann die Batterie schon den Geist aufgegeben. Beim Starten hat dann schon "erhöhte Batterieentladung" aufgeleuchtet, und die Daten des BC waren auch immer schon auf 0 resetet.

    Interessanterweise ist das jetzt nicht mehr der Fall. Ich gehe also davon aus, dass die in diesem Becken unter Wasser liegenden Kabel - aus welchem Grund auch immer - Strom gezogen haben, und so die Batterie entladen haben.

    Nachdem ich keine neue Batterie verbaut habe, und dieses Phänomen im Moment nicht mehr auftritt, tippe ich eben ganz stark auf diesen Vorgang. Vielleicht hilft euch diese Info auch ein wenig.

    Einen sonnigen Gruss aus
    " Innschbruckk"

    Bernie

    Gruß aus dem Herz der Alpen

  • Fast 5 Monate später: Meine Batterie macht keine Probleme mehr, und so kleine "Zwischendurch Probleme" wie: Bordcomputer resetet sich auf null, der Bildschirm bleibt dunkel, etc. gibt es zur Zeit Gott sei Dank nicht mehr. (Hoffentlich bleibt das so)


    Allerdings sehe ich in der Zwischenzeit Scheinwerferprobleme: die bekommen seitlich ganz leichte Risse, ohne dass es eine mechanische Beanspruchung geben würde. Einer der Risse ist inzwischen ca. 5-6cm lang, und bei längerer Fahrt im Regen, läuft der Scheinwerfer auch schon innen an.

    Kennt jemand das Problem? Gibt es da ev. auch schon vom Hersteller Infos?

    Wäre nett, wenn ich da was erfahren könnte!
    Danke und Gruss
    Bernie

    Gruß aus dem Herz der Alpen

  • Hallo, schönen Abend!


    In der Zwischenzeit ist das Ende der Batterie doch schon absehbar. Wenn ich die Türen so 5-10 Minuten offen stehen lasse, dann meldet sich beim Starten der BC schon mit "erhöhte Batterieentladung", und km und BC sind resetet.


    Ein Tausch steht also bevor.


    Meine Frage dazu wäre: Kann die Batterie einfach getauscht werden, oder muss die Neue im System "angemeldet" werden? Glaube, so was irgendwo gelesen zu haben.


    Vielleicht kann mir jemand dazu eine Info geben.
    Herzlichen Dank schon mal, und einen schönen Gruss aus Innsbruck

    Gruss Bernie

    Gruß aus dem Herz der Alpen

  • Ist zwar schon sehr alt der Thread, aber ich ergänze mal mit Fotos von den Abläufen der Beifahrerseite. Hatte keinen Wassereinbruch und die Fahrerseite vor einiger Zeit schon gemacht. An den Ablauf der Beifahrerseite kommt man vom Radhaus aus ganz gut ran, musste die Verkleidung aus einem anderen Grund eh abbauen und hab dann den Ablauf gesehen. Dann die Abdeckung wo der Ablauf drin sitzt gelöst und was auf dem Ablauf lag bedarf denke ich keiner weiteren Worte. Da ist mit Sicherheit auch nichts mehr abgelaufen. Fahrerseite war bei mir nicht so viel. Ist auch ein 2007er Fahrzeug...
    http://www.imagevital.com/i/upload/User/0a1UuP/IMG_8643.JPG
    http://www.imagevital.com/i/upload/User/0a1UuP/IMG_8644.JPG

    4 Mal editiert, zuletzt von CrazyRonny ()

  • Ja, ist zwar schon ein älterer Thread, aber bleibt aktuell:
    habe bei meinem X5er aus 2007 nun auch endlich den lange erwarteten Wassereintritt - in meinem Fall allerdings hinten links im Kofferraum, da wo normalerweise Warndreieck oder/und Verbandpäckchen ist...



    BMW meinte dazu: bestimmt die vorderen Abläufe, und reinigte das was rum für 100 €, allerdings würde das Abmachen des unteren Endes der vorderen Abläufe nochmal 100 € kosten, weil das rechte Rad runter müßte, und die Radlaufverkleidung. Weiß jemand von euch - Du ja bestimmt, Ronny - wie das geht? Möchte halt auch nichts beschädigen, und einfach mal eben kurz wegreißen geht ja auch nicht...



    Übrigens: die hinteren Abläufe waren bei mir total verstopft - gut daß es Internet gibt! Da haben die BMW-Typen gar nichts gemacht, hab ich nach dem Termin beim Freundlichen gemerkt! Ich habe diese Gummipropfen mit den Miniatur-Türchen links und rechts hinten aus den Abläufen abgezogen - die steckten seltsamerweise einfach mittig im Schlauch - und dahinter sah's aus - ihr macht euch kein Bild!
    Muß heute nochmal mit einem Schaber dran, weil ich mit einem einfachen Draht gar nicht durchgekommen bin - zumindest linkssweitig, da wo auch der Wassereintritt war. Das wird das Problem bei mir also gewesen sein, aber BMW hat nicht die hinteren sondern die vorderen Abläufe angeblich gereinigt...:mad:

  • Auch hier wieder die Antwort aus meinen Versuchen:



    Seit ich die beiden kleinen, beweglichen Plastikkappen in den Gummistöpseln am Ende beider Abläufe links und rechts oben am Rand zwischen Dachende und Heckklappe entfernt, und den dahintersteckenden erdigen Schleim entfernt habe, ist bei mir kein Wasser mehr seitlich im Kofferraum gelandet bislang...



    Ich würde aber allen, die ein ähnliches Problem haben (Wasser seitlich hinten unten im Kofferraumbereich), auch empfehlen, alle Gummidichtungen aller vier Rückleuchten zu überprüfen oder gleich zu erneuern. Meistens - wie in meinem E39er-X5 beispielsweise) kommt darüber irgendwann Wasser rein, weil die Porös werden...