Küchengerät Thermomix

  • Die Suche hat nicht so wirklich was gefunden ausser paar Splitter.

    Neulich war meine Frau auf so einer Vorführung von Vorwerk bzgl. Thermomix. Klingt ja nicht mal schlecht nicht, wir hatten dann einen auch einen Tag mal ausgeliehen. Da scheint man ja doch einiges damit machen zu können. Ich persönlich fand das Gerät jetzt nicht schlecht, denke auch, dass der einem durchaus auch Geld sparen kann. Haben so Allgäuer Seelen gemacht, die kosten beim Bäcker je 1€, 5 Stück aus dem Teil vom Material her 50 Cent. Und die sind echt super geworden. Auch der Coleslaw war eigentlich so wie vom KFC.

    :top:

    Der KP von 935€ ist halt nicht ganz so ohne, allerdings steht wohl demnächst eine Preiserhöhung ins Haus (ok, klingt natürlich dubios

    ;)

    ). Ich bin jetzt nicht abgeneigt eigentlich, vielleicht kann man den in paar Jahren auch mal für Babynahrung hernehmen oder falls herby mal auf Besuch kommt und man pürieren muss (hr hr hr).

    Wer hat einen? Wie nutzt Ihr den? Rezepte? Haltbarkeit? Wie lange halten die Schlagmesser? Ist das Ding ähnlich robust wie der Vorwerk Sauger von meiner Oma?

    :eek:

    TUFKAF - The User formerly known as Feuerwehr520i

    Einmal editiert, zuletzt von Stefan ()

  • Wir haben so ein Ding, seit ca. 8 Jahren. Es ist ohne Frage gut, auch wenn der Preis m.E. völlig abgespaced ist (aber das Fass mache ich zuhause nicht auf ;)).
    Zu Beginn (in Frankreich) haben wir damit viel Brotteig gemacht - ging super, bloss das Zeug rauszubkommen ist Mist (aber bei den neuen wohl besser).
    Heute verwenden wir ihn u.a. als Mixer (Müsli), für Suppen, diverse Teigsorten (z.B. Pfannkuchen), Sossen, Brotaufstrich und machen das ein oder andere Rezept aus dem mitgelieferten Kochbuch. Was wir dagegen selten verwenden, ist dieser Dampfgaraufsatz (höchstens für Gemüse).

    Anonym

    :o

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Meine ehemaligen Mitbewohner haben sich so ein Ding geholt, Anfangs war die Begeisterung groß, später wurde er dann vielleicht noch 1x alle 2 Wochen genutzt

    :D


    Klar wird man in den Vorführungen innerhalb weniger Stunden mit Vorzügen zugeschüttet und kommt aus dem Staunen gar nicht mehr heraus - das bleibt dann natürlich im Kopf und verleitet zum Kauf.


    Auch der Reinigungsaufwand sollte nicht unterschätzt werden...


    Dann lieber richtig Kochen

    :)
  • Aus meiner Sicht ein ganz wichtiger Faktor: Habt ihr Platz diese Küchenmaschine ständig offen in der Küche hinzustellen? Wenn Nein...und ihr müsst das "Dingens" ständig in einen Küchenschrank verräumen....lasst es sein. Dann garantiere ich euch...nach spätestens sechs Wochen holt das "Monstrum" keiner mehr aus dem Schrank. Kenne ich aus eigener Erfahrung mit einer anderen Küchenmaschine. Und klar ist.....die Vorführprodukte machen das Gerät nicht aus. Ihr esst nicht jeden Tag und jede Woche Cole Slaw und Allgäuer Seelen. Die Verkäufer haben euch schon gut geschult.

    ;)

    :D

    Und Nein, ihr macht auch nicht ständig Gemüsesuppen damit. Oder Eis und was weiß ich noch. Also, ein paar Wochen Abstand von der Vorführung, dann den Platz checken und eine Strichliste der Gerichte machen, die ihr ständig kocht und bei welchen euch die Maschine eine echte Zeitersparnis oder vergleichend eine echte Erleichterung bringt. Und ihr merkt dann ganz schnell........es geht ohne auch. Und wieder mal knappe 1.000 Euro!!! gespart.

    ;)
  • Ich kenne eine Küche in einem Restaurant erster Klasse französischer Ausprägung hier in der Gegend, wo so ein Ding steht. Der Chef ist begeistert - allerdings ist der Einsatz dort mit dem in einem normalen Haushalt nicht zu vergleichen. Zu Hause kocht man hat weniger ...

    Gruß

    Dieter

  • Ihr esst nicht jeden Tag und jede Woche Cole Slaw und Allgäuer Seelen.

    Wir haben jetzt schon öfter welche gemacht, mit dem Handrührgerät halt. Die interne Waage fand ich jetzt ganz praktisch dazu.

    Platz ist da.

    ;)

    TUFKAF - The User formerly known as Feuerwehr520i

  • Dann macht eine Liste euer Standardgerichte und dann schaut, bei welchen Gerichten ihr dieses Küchengerät, sinnvoll und ständig, einsetzen könnt und werdet. Dann rechnet dies dem Kaufpreis gegenüber und entscheidet. Viel Glück bei der richtigen Entscheidungsfindung!

    ;)
  • Zitat

    Aus meiner Sicht ein ganz wichtiger Faktor: Habt ihr Platz diese Küchenmaschine ständig offen in der Küche hinzustellen? Wenn Nein...und ihr müsst das "Dingens" ständig in einen Küchenschrank verräumen....lasst es sein. Dann garantiere ich euch...nach spätestens sechs Wochen holt das "Monstrum" keiner mehr aus dem Schrank.


    Kann ich nur bestätigen. Jüngstes Beispiel bein uns ist eine Schneidemaschine, die unbedingt ins Haus mußte. Aufgrund des Aufwandes, herausholen und vor allem Putzen, ist sie im letzten halbe Jahr keine 5x benutzt worden, dann allerdings geht es auch nicht ohne.


    Den letzten Punkte vermute ich beim Themomix anders. Wir haben selbst keinen, aber einige Kollegen sind recht angetan. Wenn ich dann allerdings höre, was sie darin machen, dann scheint es mir nicht so, als wäre der unersetzlich.

  • Ich dreh' durch, die Feuerwehr kann jetzt auch noch Gedanken lesen..:D

    :cool:


    Genau dieses Wochenende waren wir bei Freunden eingeladen und die Dame des Hauses hat von der Frau Mama einen Thermomix geschenkt bekommen. Gekocht wurde das komplette Menue mit dem Thermomix. Ich war relativ begeistert, bin auch schon etwas auf die Suche gegangen, hier im Forum war ja (noch) nix. Und heute schreibt der Feuerwehr nen neuen Thread rein.. *LOL*


    Also die Meinungen im Netz gehen da ja völlig auseinander.. Einige sind Super-Begeistert, andere meinen eher daß man ohne Kochkünst sich einen 1000€ Vertreter ans Bein bindet - und sowieso nicht gescheit kochen kann... Nun, 1000€ sind VIEL Geld. Jedenfalls, nach der anhaltenden Begeisterung vom Vorwerk Kobold VR100, den wir haben (online ohne Vertreter bestellt) - hab ich mich mal bisschen informiert..


    Am ergiebigsten ist das Markenforum von Vorwerk www.rezeptwelt.de, da machen die sogar nen Schweinsbraten im Vorwerk. 1a soll auch der Aufgesetzte Dampfgarer sein. Zu nem Schluss bin ich noch nicht gekommen, aber wenn man noch kein Küchengerät sonst hat, scheint der Thermomix sicher keine schlechte Wahl zu sein. Bedingung: Wenn man viel kocht. Die Freundin meinte auch: Das Ding lohnt sich wirklich auch nur, wenn man wirklich vieles selbst macht. Da erleichtert er vieles. DENN: Mit allen restlichen (Hand-)Geräten kann man das auch, was der Thermomix kann. Nur eben etwas aufwändiger. Nur wenn man sowieso schon wenig kocht, sollte man lieber die Finger davon lassen. Wiegesagt, die Möglichkeiten sind 12 Küchengeräte in einem. Sofern man 11 von den anderen nicht hat, oder 11 davon entsorgen will.. warum nicht.


    Das einzigste, was mich noch schreckt, ist der Preis, das ist ähnlich wie bei Apple. Selbst den Vorvorgänger von 1987 bekommt man bei eBay nicht unter 300€.

    :eek:


    Der jetzige ist ja seit 2004 im Programm.


    @ Feuerwehr: Kocht Ihr denn viel? Ist ein Dampfgarer mal in Planung gewesen? Oder generell ein Küchenrührgerät?


    Grüße
    Markus

    Grüße
    Markus


    To be or not to be · Shakespere | To do is to be · Nietzsche | To be is to do · Sartre | Do be do be do · Sinatra

  • Dem Beitrag von Detlef ist eigentlich nix hinzuzufügen

    :top:


    Habe hier noch einen längeren Thread dazu, im Forum des Grillsportvereins gefunden:
    http://www.grillsportverein.de…er-wunderlich-152610.html


    Da gibt es auch noch eine Alternative zum Thermomix von Kenwood, das wird auch im GSV-Forum behandelt http://www.grillsportverein.de…-wird-gesucht-176832.html


    Wir haben uns vor längerer Zeit auch eine Küchenmaschine aufschwatzen lassen (auf einer Haushaltswarenmesse, wo sonst

    :rolleyes:

    ) http://ronic-deutschland.de/produkte/ronic-original/ . Ein paar Mal haben wir sie ja schon benutzt, gerade zum Schneiden für die Zutaten für ColeSlaw war sie echt hilfreich und es geht natürlich auch viel schneller wie das Kraut von Hand zu schneiden, aber isst man jede Woche eine große Menge Coleslaw

    :rolleyes:


    Kurzum, da kein Platz auf der Anrichte ist, wurde die Maschine in den Schrank in meinem Büro verbannt, seit dem ist sie nicht mehr sooo oft rausgeholt worden

    :o


    Also überlegt es euch gut und noch was, für das eine Mal wenn dann Herby mal zu Besuch kommt tut´s auch ein Glas Alete, wenn du Angst hast er könnte die Dinge nicht mehr kauen die ihr auf den Tisch bringt

    :teufel:


    VG
    Otti

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Ich oute mich auch mal als Thermomix Besitzer. Wir machen von dem Salatdressing, zum Frühstücksei bis hin zu Suppen und ganzen Menus vieles im Thermomix. Fisch mit Gemüse im Varoma wir einfach

    :top:



    Champion Cremesuppe in 12 Minuten mit frischen Zutaten

    :top:



    Teig für Kuchen und Brot kneten ist auch kein Problem.

    Die Rezeptbücher kann man sich eigentlich sparen, alle Rezepte findet man unter Rezeptwelt.de

    Wir haben unserem Thermomix von http://www.schlemmer1topf.de/. Im Preis inbegriffen ist ein Starterpaket und wer will, einen Einführungskurs.

    Für alle die momentan am überlegen sind, ab dem 22.04 wird der Thermomix teurer. Ich meine das es momentan auch eine 0% Finanzierung gibt bis zu 36 Monate.

    Kosten tut er momentan 985€, wobei man 50€ zurückerstattet bekommt wenn man eine Vorführung macht.

    Wir bereuen den Kauf bisher nicht.

    Das Teil hat kaum einen Wertverlust, falls man den Kauf doch bereuen sollte.

    Gruß René

  • Am ergiebigsten ist das Markenforum von Vorwerk www.rezeptwelt.de, da machen die sogar nen Schweinsbraten im Vorwerk. 1a soll auch der Aufgesetzte Dampfgarer sein.

    Bezweifle ich nun, da das Ding laut Werbung nur 2 Sachen nicht kann: Backen und Braten. Das ist aber gelogen, es kann auch kein Bier brauen

    :p

    :D



    Also überlegt es euch gut und noch was, für das eine Mal wenn dann Herby mal zu Besuch kommt tut´s auch ein Glas Alete, wenn du Angst hast er könnte die Dinge nicht mehr kauen die ihr auf den Tisch bringt

    :teufel:




    Also bei Kleinkindern im Haus (alternativ: Rentnern mit Bißschwierigkeiten) lohnt sich der Thermomix sicher schneller, für einen Normalhaushalt ist es wie nen LKW gekauft, falls man mal umziehen muß.

  • Der jetzige ist ja seit 2004 im Programm.

    @ Feuerwehr: Kocht Ihr denn viel? Ist ein Dampfgarer mal in Planung gewesen? Oder generell ein Küchenrührgerät?

    2004 erklärt einiges. Wir haben gerade gerätstelt wie lange es das Modell schon gibt. Meine Frau kommt grad vom Nageln.:crazy: Die "Preiserhöhung" - so zumindest sagt es die Nageltante - ist das neue Modell das rauskommt. Zum angeblichen Spotpreis von 1180€... das ist mir definitiv dann zu viel. Die ganzen Beraterinnen verkaufen deswegen ihre Vorführer, sie kennt da wohl ein paar. Aber die Vorführer sind da natürlich schon anderweitig weg.

    Und ein gebrauchtes Küchengerät. Wo schon wer anders Hammelhoden und Eselksopfsülze sowie Biowachsmalkreiden für die Kinder drin gemacht hat? :crazy:

    TUFKAF - The User formerly known as Feuerwehr520i

  • Wir haben das Teil seit ca 6 Wochen.
    Ich war anfangs nur skeptisch und habe nicht von meinem Vetorecht Gebrauch gemacht weil ich mir ja auch gerne mal Spielereien gönne ohne die es auch funktioniert hätte.
    Insgesamt muss ich aber zwischenzeitlich zugeben, dass da schon eine ganze Menge leckere Sachen rausgekommen sind und die Zubereitung wirklich idiotensicher sicher ist.
    Bei den Rezepten waren aber auch schon 1-2 Sachen dabei die mir zu zwiebellastig sind.
    Ich würde also wieder kein Veto einlegen.


    Ach ja: Bierbrauen kann sie tatsächlich nicht, wirklich schade :(.


    Am Sonntag gab es z.B. einen Smoothie (Schreibt man Denglisch für einen gemixten Fruchtsaft so?) den ich wieder ziemlich lecker fand. Samstag einen Bienenstich, der dann aber halt im Herd gebacken wurde.

  • Mach dich erst mal richtig schlau und lies dir die ganzen Threads dazu mal durch. Wenn ihr dann noch 100% von dem Thermomix überzeugt seid, dann kauft ihn euch.


    Muß man halt nur bedenken, dass wenn man dann das "alte" Modell nimmt, gleich wieder viel Geld verbrennt, da ja schon ein neues Modell auf den Markt kommt, wer will dann schon ein altes Modell gebraucht kaufen wenn er ein neueres Gerät in ein paar Jahren gebraucht für unwesentlich mehr bekommen kann. Außer das würde euch nicht betreffen da ihr das Gerät eh nie wieder verkaufen wollt.


    VG
    Otti

    Eines Tages wird dein Leben vor deinen Augen vorüberziehen.
    Sorge dafür, dass es sehenswert ist.

  • Ich fass' es nicht - und ich dachte, ich bin der einzige der hier antwortet

    :eek:


    Demnächst diskutieren wir wahrscheinlich noch über Epilierer.

    :idee:


    Detlefs Kommentar bezüglich des Standplatzes (völlig richtig) möchte ich noch mit einem ergänzen: Standplatz heißt nach oben offen, somit nicht unter einem Hängeschrank da das Ding beim Kochen natürlich Dampf produziert. Das sollte man beim Platzbedarf bedenken.


    Noch etwas zum Thema Fleisch. Auch wenn es Rezepte gibt, bei denen man das Fleisch in dem Varoma Aufsatz garen soll - vergesst es, das wird ähnlich wie eine Wasserleiche aus einer heißen Quelle.


    Nochmal, das Ding ist gut - ohne Frage, m.E. aber völlig überteuert, man kann auch sehr nette Sachen damit machen, bzw. deutlich einfacher als konventionell, aber man verhungert auch nicht ohne.


    Ich war anfangs nur skeptisch und habe nicht von meinem Vetorecht Gebrauch gemacht weil ich mir ja auch gerne mal Spielereien gönne ohne die es auch funktioniert hätte.


    Und genau deshalb sehe ich das Thema auch komplett emotionsfrei.

    :)

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Hmm, schon alleine die Drücker-Methoden, nach denen das Gerät verkauft wird, sollte einen nachdenken lassen, ob man es kauft.
    Da ich kein Suppenkasper bin, habe ich das Teil bisher auch in meiner Küche nicht vermißt. Außerdem bin ich froh, es nicht reinigen zu müssen.

    Jan und Hein und Klaas und Pit,
    die haben Bärte, die fahren mit.

  • Hmm, schon alleine die Drücker-Methoden, nach denen das Gerät verkauft wird, sollte einen nachdenken lassen, ob man es kauft.



    Genau..... Aber es gibt ja Alternativen, ohne DRÜCKERKOLONNE.....

    Kenwood "Cooking Chef". Wollte ich mir letztes Jahr kaufen, aber meine olle KM 400 geht einfach nicht kaputt....:( Ist inzwischen mindestens 15 Jahre alt und läuft und läuft und läuft.....

    Wenn die mal nicht mehr mag gibt es den Cooking Chef. Bei Kenwood ist der Vorteil, dass sämtliches Zubehör auch auf die nächsten Generationen passt und verwendet werden kann

    :D



    Gruss
    Jürgen

    1) Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, Du darfst sie kostenlos nutzen.
    Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. Du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.



    2) Es gibt Tage, da beantwortet mein Mittelfinger alle Fragen......

  • Wenn ich koche, will ich jeden Handgriff geniessen, denn ich koche aus Spaß.
    Da brauche ich keinen Thermomix.
    Alles in ein Gerät, Knopf drücken und fertig ist nicht meine Art zu kochen.


    Obwohl ne Bekannte jetzt einen hat, und die macht damit sehr leckere Marmeladen.
    DIe kriege ich aber auch mit'm Pürierstab im Topf aufm Herd hin.


    Für mich also: muss nicht sein. Vor allem nicht für den Preis.

    Viele Grüße --Michael--
    "Frontantrieb ist entgangene Lebensfreude" (A. Merkle, 2005)
    520dT (F11)