535d vs. 535i

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich muss mich den vertretenen Meinungen hier leider anschließen...

    Mit einem 535i F10 bin ich zum UT 2011 angereist, da mir der N55 im 335i sehr gut gefallen hatte und ich trotz der langen Anreise auf einen ebenfalls dargebotenen 530d verzichtet habe. Ich bereue nichts, denn ich bin um eine Erfahrung reicher geworden.

    Denn der N55 ist im 5er wirklich langweilig. Selbst das Adaptive Fahrwerk in Stellung Sport+ mit zusätzlichem aktivem Wankausgleich, die Sport-Automatik und neckische Schaltmanöver auf kurvigen Landstraßen brachten nicht den erhofften Spaß. Es fehlt einfach an Sound - der 535i klingt wie in Schaumstoff gehüllt - und die Pfunde drücken auf das Vortriebsvermögen und die Kurvengierigkeit. Noch dazu empfand ich das Getriebe unglücklich abgestuft: Dank langem 7. Gang und sehr langem 8. Gang büßt der 535i Souveränität ein. Ein 530d oder 535d hat dagegen sieben vollwertig nutzbare Fahrgänge und nur einen sinnvoll abgestuften Overdrive.

    Der 535i müsste also eindeutig kürzer übersetzt werden, um wirklich Freude am Fahren zu erleben. So jedoch stellt sich immerhin eine ruhige Reiseatmosphäre ein und der Verbrauch ist auch nicht zu hoch. Auch ohne ECO PRO des damals noch nicht existierenden "Fahrerlebnisschalters" war er leicht mit unter 10 Litern im Schnitt auf 100 km zu bewegen, insgesamt brauchte er - die Rückfahrt brachte den Geschwindigkeitsbegrenzer oft genug zum Einsatz - lediglich 11,2 Liter/100 km auf der gesamten Distanz. Ein 535d verbraucht unter analogen Umständen rund 3 Liter weniger. Für den Diesel-5er spricht die höhere Souveränität und die Soundkulisse ist nicht bedeutend schlechter. Im 5er klingen die 4- und 6-Zylinder alle stark gedämpft, zum 530d oder 535d gesellen sich aber auch noch dezente Töne, die zu gefallen wissen. Beim 535i wird man beim eigentlich ganz schönen R6-Benziner-Sound leider zu sehr erinnert, wie so etwas klingen kann (z. B. im 135i oder 335i). Man darf also keine falschen Erwartungen an den 535i stellen, für sporadische Langstreckeneinsätze und für die eher gesittete Fahrweise ist er ein vortrefflicher Wagen. Ich würde persönlich jedoch beim 5er auch den Diesel vorziehen, da er wunderbar mit der komfortablen Auslegung und der 8-Gang-Automatik harmoniert. Selbst der 520d hat mir ausgesprochen gut gefallen.

    EDIT:

    Mein Test zum 535i: http://www.motortests.de/auto/bmw/5er/f10/535i-ftId64769
    Mein Test zum 535d: http://www.auto-treff.com/bmw/vb/showthread.php?t=247555

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

    7 Mal editiert, zuletzt von Rex ()

  • Eure Erfahrungen mit der zu lang übersetzten Automatik des 535i bestärken mich darin unbedingt noch einen 6 Gang Schalter Probe zu fahren!

    Und der Funke der Freiheit ist glühend erwacht!
    (Theodor Körner)


    Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben!

    (Otto von Bismarck)

  • Kann ich unbedingt empfehlen, wenn eher die Sportlichkeit in den Vordergrund rücken soll! Wie sich ein handgeschaltener 5er anfühlt, weiß ich jedoch nicht. Der 535iA ist eher der souveräne Langstreckengleiter. Wobei ich den 530dA (vom 535dA ganz zu schweigen!) insgesamt souveräner empfunden habe.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

  • Eure Erfahrungen mit der zu lang übersetzten Automatik des 535i bestärken mich darin unbedingt noch einen 6 Gang Schalter Probe zu fahren!


    Da bin ich auf deine EIndrücke gespannt. Für mich kommt als daily driver kein Fahrzeug mit Kuplungspedal mehr in Frage, aber wenn man das mag ist das vielleicht ein probater Weg "Spaß" in die Sache zu bringen.


    Bin schon gespannt wo es bei dir hingeht und ob du dich zu einem so drastischen Downgrade hinreissen lässt.

  • Danke für die reichlichen Erfahrungswerte.
    Da geht meine Tendenz doch wieder zum Diesel trotz meiner geringen Fahrleistung.
    Muß mir aber den Alpina D5 auch mal anschauen.


    Jürgen

  • Auch ich hatte schon die Gelegenheit ein WE mit dem 535iA Touring zu verbringen und war von dem Antrieb vollkommen enttäuscht. Gefühlt war er nicht sonderlich spritzig und wirkte auch beim ausdrehen eher angestrengt und langweilig, was den Sound angeht. Der Verbrauch war damals auch erstaunlich hoch, was jedoch am jungfräulichem km-Stand gelegen haben kann.
    Der 535d spielt hier gefühlt in einer anderen Liga, er klingt angenehm kernig unter Last und zieht deutlich stärker durch mit einem deutlichen Verbrauchsvorteil zum 35i.


    Den 35i würde ich auch nur in kleineren Baureihen oder Spaß-Fahrzeugen (Z4, M135i) kaufen. Hier kann der Motor zeigen, wie er wirklich sein kann und will. Sound und Verbrauch kommen hier optimal zur Geltung. Allerdings ist aktuell schon fest zu stellen, dass BMW diesen Motor in Modellen wie der 3er Limousine soundtechnisch sehr einpackt. So klang der von mir gefahrene 335xi nur sehr dezent.


    nightflight:
    Problem wird nur sein einen Handschalter zu finden. Dürfte fast so schwierig sein, wie einen 530i zu finden. Gerade der 530i würde mich ja unwahrscheinlich interessieren, da hier noch DER R6 unter der Haube werkelt :rtfm::top:

  • Uberto
    530i reizt mich überhaupt nicht: einen Sauger den man hoch drehen muss halte ich in einem so schweren Wagen für Fehl am Platz. In einem kleinen leichten Spaßfahrzeug bin ich immer noch absoluter Verfechter von (Hochdrehzahl) Saugern. In einem schweren Wagen muss es für mich aber unbedingt Drehmoment für entspanntes Fahren sein!

    Jürgen
    erst letzte Woche habe ich mir einen Alpina 5er touring angesehen. Für mich ist das Heck halt schon gewöhnungsbedürftig...
    Kennst Du vielleicht schon?
    http://www.auto-motor-und-spor…rchzugsbulle-4854616.html

    Und der Funke der Freiheit ist glühend erwacht!
    (Theodor Körner)


    Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben!

    (Otto von Bismarck)

    Einmal editiert, zuletzt von nightflight ()

  • Uberto
    530i reizt mich überhaupt nicht: einen Sauger den man hoch drehen muss halte ich in einem so schweren Wagen für Fehl am Platz. In einem kleinen leichten Spaßfahrzeug bin ich immer noch absoluter Verfechter von (Hochdrehzahl) Saugern. In einem schweren Wagen muss es für mich aber unbedingt Drehmoment für entspanntes Fahren sein!


    Diese gleiche Denke macht mir ja fast schon Angst- Schreib doch mal was kontroverses ;).

    Die Alpina Optik muss man wirklich mögen. Finde ich sehr schade, motorenmäßig finde ich das überwiegend sehr interessant was sie machen, dann kommen aber immer wieder optische Dinge ins Spiel die für mich ein no go sind: Blinde Auspuffblenden am B3S z.B...

  • Die Optik beim Alpina F11 ist schon etwas gewöhnungsbedürftig. Gerade von Hinten mit der Abgasanlage.
    Allerdings haben sie alle den Vorteil nich abgeriegelt zusein.


    Jürgen

  • Eure Erfahrungen mit der zu lang übersetzten Automatik des 535i bestärken mich darin unbedingt noch einen 6 Gang Schalter Probe zu fahren!

    Da verstehst Du etwas falsch: Ein 535i mit Handschaltung ist nicht kürzer übersetzt, ihm fehlen nur die oberen, langen Gänge des 535iA. Die unteren Gänge sind sogar länger übersetzt. Hier mal die Gangreichweiten (bei 7000 1/min.)


    535i, 6 - Gang - Wechselgetriebe, handbetätigt:


    1. Gang: 66 km/h
    2. Gang: 116 km/h
    3. Gang: 175 km/h
    4. Gang: 228 km/h
    5. Gang: 269 km/h
    6. Gang: 318 km/h


    535iA, 8 - Stufen - Automatikgetriebe, hydraulisch betätigt


    1. Stufe: 60 km/h
    2. Stufe: 90 km/h
    3. Stufe: 134 km/h
    4. Stufe: 170 km/h
    5. Stufe: 220 km/h
    6. Stufe: 283 km/h
    7. Stufe: 334 km/h
    8. Stufe: 424 km/h


    Man erkennt, dass die Gänge 1-4 des Handschalters sogar deutlich länger übersetzt sind. Auch die Drehzahlsprünge sind höher und das Drehzahlniveau ist im höchsten Gang ebenfalls deutlich höher (Drehzahl bei 180 km/h im 535i = rund 4000 1/min. beim 535iA sind es gerade mal 3000 1/min.)

  • Für ein 6-Gang-Getriebe finde ich die Übersetzung des 535i jedoch gelungen (sieht bspw. bei einem 335iA E90 nicht viel anders aus!). Da hat man 5 Fahrgänge (5.Gang nahe Limit) und einen sinnvoll gestuften Overdrive, mit dem man auch noch die abgeriegelte Vmax erreichen kann. Den Sprint auf 100 km/h absolviert er eventuell sogar minimal schneller, da ein Schaltvorgang weniger notwendig wird - naja, nur für den Stammtisch relevant. ;) Das, was man an Durchzugskraft einbüßt, gleicht die suggerierte Sportlichkeit wieder aus. Wie gesagt habe ich jedoch keine Ahnung, wie gut sich das manuelle Getriebe schalten lässt.

    Am 535iA ärgert mich vor allem das verschenkte Potenzial. So ist es nunmehr keine Sportlimousine, sondern eher ein Cruiser. Da darf es dann aber eigentlich auch der drehmomentstarke Diesel sein, der bestens mit der Automatik harmoniert....

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

  • Ich finde es absolut sinnvoll, dass BMW ein Getriebe mit sagenhaften 8 Schaltstufen so abstimmt, dass die höchste davon so lang wie möglich ausgelegt ist. Abgesehen davon ist der 8. gar nicht mal so extrem lang, ein leistungsmäßig ähnlich aufgestellter 540iA E39 war im höchsten Gang ähnlich lang übersetzt, hatte aber nur 5 Schaltstufen. Und zuletzt ist der 7. Gang nicht lang übersetzt. Bei der theoretisch erreichbaren Höchstgeschwindigkeit des 535iA von ca. 280 km/h dreht das Aggregat nahe seiner Nenndrehzahl. Dazu noch der 8. Gang zum Senken der Drehzahl, passt doch optimal.

  • Mit dem 8. Gang schafft man trotz 306 PS nur noch ca. 220 km/h nach Tacho (Vollgas, aus 7. Gang kommend), was ich schon recht schwach finde. Im 7. Gang ist man bei Vmax auch noch sehr weit vom roten Bereich entfernt. Die abgeregelte Vmax (~ 256-257 nach Tacho) erreicht man übrigens auch noch im 6. Gang!

    Daher meine Aussage, dass der 7. Gang ein Overdrive und der 8. Gang ein extremer Overdrive ist.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

  • ich finde es halt schön - und auch einer entspannten Fahrweise zuträglich - wenn das Getriebe nicht ständig hin und herschaltet und man trotzdem souverän beschleunigen kann.

    Paradebeispiel hierfür war mein Ex 330d E46 (184 PS, 5-Gang Schalter):
    Da ist man auf die Autobahn drauf und konnte den 5. Gang solange drin lassen bis der Tank leer war: Baustellenende mit 80 km/h? Kein Problem. Einfach im höchsten Gang gasgeben und es ging vorwärts wie am Schnürchen!
    Sowas finde ich seeeeeehr angenehm!

    Und bringt auch mehr Ruhe und Gelassenheit als ein ständig hin und herschaltender 8-Gang Automat!

    Und der Funke der Freiheit ist glühend erwacht!
    (Theodor Körner)


    Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben!

    (Otto von Bismarck)

  • Freak an deinem Auto muss irgendetwas kaputt gewesen sein. Mein GT läuft im 8.ten zwar keine vmax aber ca. 240. Im 6ten und 7ten ist vmax kein Problem. Übrigens ist der 6te fast so übersetzt wie der 6te Gang des z4 coupe handgeschaltet. Ich finde die 8gang Übersetzung hervorragend, so bewegt man sich meistens im Bereich bis 3000u/min auf der Autobahn und verbraucht sehr wenig, alles wirkt sehr entspannt leise, keine Vibrationen und geknurre wie beim Diesel dazu.

  • Mit dem 8. Gang schafft man trotz 306 PS nur noch ca. 220 km/h nach Tacho (Vollgas, aus 7. Gang kommend), was ich schon recht schwach finde. Im 7. Gang ist man bei Vmax auch noch sehr weit vom roten Bereich entfernt. Die abgeregelte Vmax (~ 256-257 nach Tacho) erreicht man übrigens auch noch im 6. Gang!

    Daher meine Aussage, dass der 7. Gang ein Overdrive und der 8. Gang ein extremer Overdrive ist.

    Für Die Betitelung "Fahrgang" zählt nicht, wie weit die Drehzahl im Bereich der Höchstgeschwindigkeit vom roten Bereich entfernt ist, sondern von dem Bereich der Nenndrehzahl. Und das ist beim 535iA F10 die 7. Stufe (wenn man in´s Kalkül zieht, dass das Fahrzeug ohne Begrenzer schneller liefe). Und dass der in der 8 Stufe nur noch 220 läuft, kann ich kaum glauben. Ein 528iA E39, wesentlich schwächer, hatte auch einen 5. Schongang in extremer Ausprägung (Gangreichweite im 5. Gang theoretisch 360 km/h) und trotzdem lief der in der Extremschongangstufe nur etwas langsamer als seine Höchstgeschwindigkeit.

  • Und selbst wenn, ist das doch auch egal.


    Bei VMax spart man eh keinen Sprit, da kommt es auf ein paar Liter mehr auch nicht an ;)
    Die wenigsten Leute fahren länger, als nur ein paar Minuten so schnell. Warum auch immer.


    Aber in den inzwischen etlichen auf 120/130 km/h beschränkten "Teil"stücken oder bei langen Landstraßenfahrten ohne Ampeln ist das doch klasse.
    Dann rollt man so mit 1200 upm vor sich hin, besser geht es doch nicht.

  • Für Die Betitelung "Fahrgang" zählt nicht, wie weit die Drehzahl im Bereich der Höchstgeschwindigkeit vom roten Bereich entfernt ist, sondern von dem Bereich der Nenndrehzahl. Und das ist beim 535iA F10 die 7. Stufe (wenn man in´s Kalkül zieht, dass das Fahrzeug ohne Begrenzer schneller liefe). Und dass der in der 8 Stufe nur noch 220 läuft, kann ich kaum glauben. Ein 528iA E39, wesentlich schwächer, hatte auch einen 5. Schongang in extremer Ausprägung (Gangreichweite im 5. Gang theoretisch 360 km/h) und trotzdem lief der in der Extremschongangstufe nur etwas langsamer als seine Höchstgeschwindigkeit.


    Beim N55 ist das sowieso Auslegungssache, da seine Nennleistung zwischen 5800 und 6500 U/min konstant mit 225 kW angegeben ist. Es ist im Fahreindruck deutlich zu spüren, dass er gut und gerne bis an den roten Bereich herangeführt werden darf. Optimal wäre es natürlich, wenn die Drehzahl bei Vmax kurz hinter PMax läge. Im Falle des N55 bedeutet das, dass eine Drehzahl von ca. 6600-6700 U/min noch absolut im Rahmen ist. Im 6. Gang hat man also die beste Performance für Vmax-Fahrten. Der 7. Gang ist auch noch okay dafür, aber schon recht weit vom Leistungsplateau entfernt.

    In meiner Betrachtung ist der letzte Fahrgang der Gang, mit dem man bereits die Höchstgeschwindigkeit erreichen kann. Alle höheren Gänge mögen das vielleicht auch schaffen (bei Abregelung), haben aber eine drehzahlsenkende Funktion, die Perfomance rückt da in den Hintergrund. Jeder Gang, der die Drehzahl im Sinne von Komfort und Ökonomie senkt, ist ein Overdrive und eben kein Fahrgang. Aber es gibt natürlich Grenzfälle.

    Im 8. Gang hast du bei Tacho 250 ungefähr 4000 Kurbelwellenumdrehungen. Trotz 400 Nm zieht er da keinen Hering mehr ans Land, die Übersetzung ist einfach zu lang. Das Resultat: Er wurde trotz Vollgasstellung langsamer und langsamer. Bei Tacho ~220-230 habe ich dem Treiben ein Ende gesetzt und wieder runtergeschalten. :rolleyes:

    Natürlich ist der 8. Gang schön, man spart Sprit und fährt ruhig und gelassen. Nur von den 400 Nm respektive 306 PS am oberen Drehzahlbereich spürst du dann einfach nicht mehr viel. Ein 530d fühlt sich auf der Autobahn im mittleren Geschwindigkeitsbereich (also Tempo 120 bis 200) trotz des deutlichen Leistungsdefizits (damals hatte er noch 245 PS) aus meiner Sicht einfach etwas souveräner an. Der 535i muss dagegen für jeden flotten Vortrieb gleich eine Stufe weiter herunterschalten, da es natürlich logisch erscheint, dass man bei konstanter Fahrt im höchsten Gang fährt. Der 8. Gang ist beim 530d einfach wesentlich passender übersetzt, der beim 535i schlichtweg totübersetzt. Da hat man zuviel gewollt!

    Ich persönlich kann nicht glauben, dass der 540iA ähnlich lang übersetzt sein soll, bei lediglich 5 Stufen.

    Just because you're paranoid, don't mean they're not after you.

    Don't waste your time or time will waste you.

    4 Mal editiert, zuletzt von Rex ()

  • Warum hat man da zuviel gewollt?


    Dann nutzt man den Gang halt eben nur dann, wenn man eh nur vor sich hinrollen möchte oder darf.
    Gerade bei einer Automatikschaltung ist es doch die Runterschalterei noch nichtmal für die Schaltfaulen lästig. Die Gedenksekunden und ein Aufheulen des Motors, bevor es vorwärts geht, sind doch vorbei.


    Ich fahre doch auch nicht bei erlaubten 50 oder 70 km/h dauerhaft im 2. Gang, weil der Wagen dann so doll beschleunigt, sondern nutze den 5. Gang (und würde mich über einen 6. sehr freuen. Finde nämlich nicht so doll, daß mein Wagen bei VMax ständig nahe dem Drehzahlbegrenzer ist)


    Wie ist denn wohl der Unterschied beim Spritverbrauch bei konstant 130 zwischen dem 8. und einem niedrigerem Gang?


    Im Sportmodus - oder wie auch immer das heißt - schaltet der Wagen bestimmt deutlich später oder gar nicht bis in den achten Gang ,oder?

  • da hat halt jeder andere Vorstellungen:
    Ich genieße es bei leistungsstarken Fahrzeugen eben im höchsten Gang direkt souverän beschleunigen zu können. Runterschalten muss ich eigentlich nur, wenn es mal einer unbedingt wissen will.
    Da kann das Runterschalten von einem 8-Gang Automaten noch so gut gemacht werden - mit souverän hat das dann nichts mehr zu tun!

    Meine Meinung!

    Und der Funke der Freiheit ist glühend erwacht!
    (Theodor Körner)


    Leisten wir uns den Luxus, eine eigene Meinung zu haben!

    (Otto von Bismarck)