F30 335i Oelverbrauch hoch... normal?

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Lass den Verbrauch auslitern. Dazu wird das Öl abgelassen, vermessen und wieder eingefüllt. Danach fährst Du eine definierte Strecke von meines Wissens 1.000km. Danach wird das Öl wieder abgelassen und nochmals vermessen. Aus der Differenz lässt sich der Ölverbrauch bestimmen. Ab 0.7l/1000km wird BMW tätig.


    P.S. Alle von BMW freigegeben Öle haben die Viskoklassen 0W o. 5W. Mögliche Permutationen können nur 0W-30, 5W-30, 5W-40 o. 0W-40 sein. Davon abgesehen sind aber nur die Spezifikationen LL-01 o. LL-04 wichtig, Bei der LL-01 bin ich mir beim 335i F30 nicht ganz sicher, ob diese noch zulässig ist. Steht aber im Handbuch. Generell vermute ich, dass BMW nur noch Einheitsöl 5W-30 LL-04 einfüllt. Halte ich persönlich bei starker Beanspruchung aber als nicht ganz ideal, da dieses bei hohen Temperaturen ausdünnt, ein 5W-40 o. 0W-40 LL-01/LL-04 dürfte wohl die bessere Wahl darstellen.

    Diplomatie ist die Kunst, mit dem Schwein freundlich, aber erfolgsorientiert über den Sonntagsbraten zu reden

    2 Mal editiert, zuletzt von bocka ()



  • Also ich würde mich an Deiner Stelle da nicht verrückt machen.
    Wenn er mit einem FREIGEGEBENEN anderen Öl einen normalen Ölverbrauch hat, dann ist das doch kein Problem. Dann nimmst Du halt ab jetzt dann dieses Öl!


    stimmt natürlich prinzipiell;)


    Aufgrund des vorherigen Ölverbrauchs gibt es von BMW einen neuen Motor, das habe wir schon geklärt. Da würde ich von BMW erwarten, dass da über das abgefüllte Öl im jetzt für den 1000km-Testlauf verplombten Motor mal gesprochen wird. Der normale Kunde kommt mit dem exorbitanten Verbrauch da hin und versteht die Welt nicht, weil der Ölverbrauch weg ist, nachdem BMW das Öl gewechselt hat. Kein Wort zu einer anderen Sorte...


    sehe das jetzt nicht so locker, das ist für mich eher Vernebelung... oder zumindest schlechte Kommunikation oder ne Weisung vom Werk, bei solchen Testläufen dann richtig zähes Öl zu verabreichen:p



    @ bocka, haben wir genauso gemacht, bzw. BMW. Meine Schilderung bezieht sich ja auf diesen Testlauf von 1000km... die haben aber definitiv neues Öl reingemacht. Weitere Details habe ich noch nicht (dachte die machen die gleiche Sorte rein, die sie vorher empfahlen...NULLER)

  • Was BMW gemacht hat, ist m.E. schon sinnvoll. Um auszuschließen, dass ins Öl eingetragener Kraftstoff die Messung verfälscht, ist frisches Öl eingefüllt worden. An große Unterschiede zw. 5W-30 und 0W-40 hinsichtlich des Ölverbrauches glaube ich nicht. 0W-40 ist zwar bei höheren Temperaturen etwas dickflüssiger und obendrein temperaturstabiler, aber dadurch den Ölverbrauch vierteln zu können, halte ich für unwahrscheinlich. Daneben gibt es auch noch andere Faktoren, die den Ölverbrauch beeinflussen, wie z.B. den Verdampfungsverlust.


    1l/1000km oder mehr lässt sicherlich auf irgendeinen Defekt bei einem fast neuen Motor schließen. Wenn das Öl nicht irgendwo rausläuft (das hat die Werkstatt sicherlich überprüft), dann bleibt eigentlich nur eine Ventilschaftdichtung oder ein gebrochener Kolbenring übrig, das sind die einzigen beiden Stellen, bei denen Öl mit dem Brennraum in Konntakt kommen kann. Vermuten könnte man einen gebrochenen Kolbenring, eine defekte Schaftdichtung wäre deutlich günstiger zu beheben (schlimmstenfalls gibt es einen komplett neuen Zylinderkopf) als ein neuer Motor.

    Diplomatie ist die Kunst, mit dem Schwein freundlich, aber erfolgsorientiert über den Sonntagsbraten zu reden

  • Was BMW gemacht hat, ist m.E. schon sinnvoll. Um auszuschließen, dass ins Öl eingetragener Kraftstoff die Messung verfälscht, ist frisches Öl eingefüllt worden. An große Unterschiede zw. 5W-30 und 0W-40 hinsichtlich des Ölverbrauches glaube ich nicht. 0W-40 ist zwar bei höheren Temperaturen etwas dickflüssiger und obendrein temperaturstabiler, aber dadurch den Ölverbrauch vierteln zu können, halte ich für unwahrscheinlich. Daneben gibt es auch noch andere Faktoren, die den Ölverbrauch beeinflussen, wie z.B. den Verdampfungsverlust.


    1l/1000km oder mehr lässt sicherlich auf irgendeinen Defekt bei einem fast neuen Motor schließen. Wenn das Öl nicht irgendwo rausläuft (das hat die Werkstatt sicherlich überprüft), dann bleibt eigentlich nur eine Ventilschaftdichtung oder ein gebrochener Kolbenring übrig, das sind die einzigen beiden Stellen, bei denen Öl mit dem Brennraum in Konntakt kommen kann. Vermuten könnte man einen gebrochenen Kolbenring, eine defekte Schaftdichtung wäre deutlich günstiger zu beheben (schlimmstenfalls gibt es einen komplett neuen Zylinderkopf) als ein neuer Motor.


    Hi Bocka, danke für die Beschreibung der potentiellen Schadensbilder.......nur bei den Viskositäten war ich der Meinung (obwohl natürlich die obere Zahl entscheidend für hohe Drehzahlen ist...), dass der untere Wert auch entscheidend ist was den Ölverbrauch bei hoher Belastung angeht... Wenn ein 0er und ein 5er-Öl beide genauso gut sind was Hochdrehzahl(verbrauch) angeht, dann gäbe es ja keinen Grund ein 5er herzustellen? Zum Starten bei Kälte ist ja ein Nuller sicher optimal.


    Ich gehe mal davon aus, dass BMW beim Ölwechsel jetzt ein 5-30er oder 5-40er eingefüllt hatte. Da wir vorher x Liter 0-40er reinkippten, müsste dann doch der untere Wert entscheidend sein für den Verbrauch...


    Keine Ahnung, ob ich jetzt auf Motorschaden tippen soll. Leistung hat er und der jetzige Verbrauch von ca. 1 L/1000km trat auf nach quasi 3h Dauer-highspeed... Würde ich als ok bezeichnen. Dass aber die Diskrepanz zwischen 0er und 5er so hoch ist, das überrascht...

  • Ich gehe mal davon aus, dass BMW beim Ölwechsel jetzt ein 5-30er oder 5-40er eingefüllt hatte. Da wir vorher x Liter 0-40er reinkippten, müsste dann doch der untere Wert entscheidend sein für den Verbrauch...


    Der Motor hat ja schon vorher das Öl gesoffen, bevor das 0w-40 draufgeschüttet worden ist. Das BMW Öl 5W-40 hat keine aktuelle Longlife Freigabe, sprich das Öl haben sie sicherlich nicht eingefüllt.


    0w-30, 5w-30 oder 0w-40, mehr Optionen gibt es imho nicht.


    Warum es ein 5w-30 überhaupt gibt? Wahrscheinlich um den Ölverbrauch beim Kaltstart zu reduzieren, allerdings verbrennt euer 335i das ganze Öl sicherlich nicht im kalten Zustand. ;) Du kannst die Ursache des Ölverbrauchs allerdings auch sehr einfach selbst herausfinden. Einfach eine Tankfüllung mit max 3.500 Umdrehungen verfahren und dann den Ölstand kontrollieren... obwohl für dich dürfte das ein schwieriges Projekt werden. :D

  • Der Motor hat ja schon vorher das Öl gesoffen, bevor das 0w-40 draufgeschüttet worden ist. Das BMW Öl 5W-40 hat keine aktuelle Longlife Freigabe, sprich das Öl haben sie sicherlich nicht eingefüllt.


    0w-30, 5w-30 oder 0w-40, mehr Optionen gibt es imho nicht.


    Warum es ein 5w-30 überhaupt gibt? Wahrscheinlich um den Ölverbrauch beim Kaltstart zu reduzieren, allerdings verbrennt euer 335i das ganze Öl sicherlich nicht im kalten Zustand. ;) Du kannst die Ursache des Ölverbrauchs allerdings auch sehr einfach selbst herausfinden. Einfach eine Tankfüllung mit max 3.500 Umdrehungen verfahren und dann den Ölstand kontrollieren... obwohl für dich dürfte das ein schwieriges Projekt werden. :D


    dann tippe ich auf 5-30er, was BMW jetzt verabreicht hat...


    0er sollte dann für den 335i verboten werden, es kann ja nur an dem unteren Wert liegen...


    gebe dir Recht, es sind die hohen Drehzahlen, aber dafür ist der Wagen gebaut, also sollte BMW dafür sorgen, dass er fahrbar ist ohne permanente Ölkontrolle


    bei jeder Tankung muss man prüfen und ich kenne kein Auto, wo das so lange dauert (über 1 Minute), ein normaler Nutzer wird das doch nie machen?!


    erst ewig warten....

    dann fast immer


    Auch während der Fahrt gibt es im Notfall Meldungen, klasse;), das geht dann ohne langes Warten;) vermutlich wenn er Luft anzieht:D



    noch was anderes:
    im Normalfall ist die Temperatur vom Öl bei 120Grad, das ist ja auch üppig. Bei einem Rennmotor wie dem Mezger-GT3 kriegt man das Öl praktisch nicht auf 100.


    Die 120 Grad vom 335i sind relativ fix, man bekommt ihn nur mit Anstrengung leicht darüber und beim Gondeln fällt der Zeiger leicht unter 120...


    Ist die Temperatur auch wegen dem Turbo so hoch... ?

  • Warum es ein 5w-30 überhaupt gibt? Wahrscheinlich um den Ölverbrauch beim Kaltstart zu reduzieren, allerdings verbrennt euer 335i das ganze Öl sicherlich nicht im kalten Zustand.


    Ein ganz entscheidendes Ziel ist es heutzutage, den Flottenverbrauch zu reduzieren. Hier werden mittlerweile Einzelmaßnahmen getroffen, die den Verbrauch um 0,01l/100km senken. Ein 5W-30 wird vermutlich aus zwei Gründen eingesetzt:


    1. Ist hiermit der geringstmögliche Verbrauch verbunden
    2. Lagerhaltungskosten, da nur noch ein Öl (LL-04) für alle Motoren benötigt wird.


    Technische Gründe treten oftmals in den Hintergrund. Das soll nicht heißen, dass ein 5W-30 schlecht ist, aber optimal unter erschwerten Bedingungen ist es nicht, sondern ein (für BMW gewinnoptimierter) Kompromiß für Normalfahrer. Die Garantiezeit und evtl. Kulanzzeit wird ein Motor damit in den meisten Fällen erfüllen.


    scam2000


    Bei den Motorölen gibt es zwei Viskositätsangaben. Einmal die dynamische Viskosität, die die Kaltfließeigenschaften angibt. Je kleiner die Zahl, desto besser die Fließfähigkeit bei niedrigen Temperaturen und desto geringer der Verbrauch nach dem Kaltstart. Ob ein 0W o. 5W zum Einsatz kommt, ist bei uns irrelevant. Die zweite Zahl gibt die kinematische Viskosität bei 100°C an. Je höher diese Zahl, desto dickflüssiger und im Prinzip desto stabiler der Schmierfilm bei hohen Temperaturen. Daher ist eine möglichst große Spreizung erst mal positiv, weil dadurch die Viskositätsänderung in Abhängigkeit der Temperatur möglichst gering ist. Nur besitzt die Viskositätsangabe keine Qualitätsaussage, wie gut ein Öl ist, wird durch die Additivzusetzung bestimmt. Die wichtigste Aussage ist die Herstellerfreigabe bzw. -spezifikation. Gute Öle erfüllen gleichzeitig mehrere Spezifikationen, z.B. die LL-04 von BMW und die 229.51 von Mercedes.


    Eben habe ich geshrieben, dass eine möglichst hohe Zahl hinter dem W- eher positiv zu werten ist, da hierdurch bei hohen Temperaturen das Öl nicht so sehr ausdünnt. Aber: Je höher die Viskosität, desto höher ist auch der Verbrauch. Und genau daher wird auch der Trend zu niederviskosen Ölen anhalten. Generell würde ich aber bei höheren Beanspruchungen auch ein höherviskoses Öl bevorzugen, also lieber ein 5W-40 o. 0W-40 als ein 5W-30. Muss ja nicht unbedingt von BMW kommen.

    Diplomatie ist die Kunst, mit dem Schwein freundlich, aber erfolgsorientiert über den Sonntagsbraten zu reden

  • Bocka, merci für die Erklärungen... ich werde kommende Woche mal schauen, was original eingefüllt war (dass wir x Liter 0-40 nachfüllten, das ist sicher) und was jetzt drin ist (geraten: 5-30er)


    bevor die Karre verplombt wurde und vor dem Öltausch hatte ich nochmal reingeschaut, sah gut aus:D



  • es gibt einen neuen Motor für den 335i, der erste hat ja immerhin 15.000 km durchgehalten... und wieder ist dann einfahren angesagt


    trotz der trickreichen BMW AG: im Neuwagen wird 0er Öl abgefüllt. Dann beschwert sich der Kunde und BMW macht einen Ölwechsel zum Prüfen des Verbrauches. Da wurde jetzt tatsächlich 5er Öl eingefüllt.


    Der Verbrauch ist mit 5w-30er deutlich geringer als mit dem 0w-30er (für den Verbrauch bei Hochdrehzahl ist ganz klar der untere Wert entscheidend) welches ab Werk drin ist. Der Normalkunde wird damit ruhig gestellt. Nur auf Druck und meinen Verdacht hin, haben die mit der Wahrheit rausgerückt.


    Meiner Fahrweise hielt das 5er Öl dennoch nicht stand und BMW hat mit einer Kamera Bilder vom Motorinneren gemacht und nach München geschickt, die dann auf Motortausch entschieden... mehr weiß ich noch nicht, da ich die Woche nicht im Lande war. Montag ging der 335i in die Werkstatt, er soll Ende der nächsten Woche 'repariert' sein.


    ist natürlich alles Zufall, aber wieder mal bestätigt sich: alle Autos, die sachte eingefahren werden, machen Probleme... so schnell wie der 335i ist aber neuer Rekord, ich werde das Gefühl nicht los, dass der Motor extreme Dauerhochdrehzahl auf Rennstrecke (auf einem Handlingkurs mit maximal 150 - aber extremer Fahrweise - ging die Öltemperatur auch deutlicher über 120 als unter Dauervolllast und VMAX nach 20min) oder AB nicht verträgt, mal sehen was die nächste Maschine macht...

  • Die Kaltviskosität eines Öles ist für den Öl-Verbrauch bei Hochdrehzahl entscheidend ? Wie bzw. warum das ?



    weil das schlicht meine Erfahrung ist;) Ich gehe jede Wette ein (und die BMW AG auch). Die wirkliche Begründung muss jemand anderes liefern, ich behaupte, dass ein 'Wasseröl', das bei -20 Grad noch locker fließt, eben gewisse Seiteneffekte hat... bin aber kein Ing., der das erklären kann

  • M.E. ist das Mehrbereichsöl xW/40 bei Hitze genauso im Verhalten wie das Mehrbereichsöl yW/40, weil eben gleicher Hochtemperaturviskositätsbereich.


    Könnten die bei BMW evtl. ein xW/50 oder höher eingefüllt haben und Dir als 5W/40 verkauft haben ?

    Todo es infierno !

  • M.E. ist das Mehrbereichsöl xW/40 bei Hitze genauso im Verhalten wie das Mehrbereichsöl yW/40, weil eben gleicher Hochtemperaturviskositätsbereich.


    ja theoretisch plausibel, aber es widerspricht extrem der gemachten Erfahrung und warum sollte BMW (schön wie die Niederlassung dann mit rotem Kopf auf die BMW AG verwieß, die das ja alles so vorschreibt) für den Ölverbrauchstest das 5w-30 vorschreiben. Die wussten genau, dass damit der Verbrauch runter geht. Für einen Normalnutzer hätte es definitiv keinen neuen Motor gegeben. Dafür vielleicht einen Motorschaden später mal...


    Könnten die bei BMW evtl. ein xW/50 oder höher eingefüllt haben und Dir als 5W/40 verkauft haben ?


    wenn die nicht zugelassene Öle für so einen Test einfüllen würden (beim 335i kommen doch nur 0-30, 5-30 und 0-40) in Frage, dann wäre das auch für die BMW AG vielleicht ein bisschen zu heavy. Auch wenn es Bayern sind;)


    war sicher ein 5-30er

  • Der Verbrauch ging nur runter, weil das Motoröl komplett frisch war, so lautet zumindest Theorie, die auf meiner persönlichen Erfahrung beruht. ;)



    ok, das kann ich nicht ausschließen, dass das einen gewissen Effekt hatte


    aber: das davor war ja auch fast frisch, denn wir hatten auf den letzten 2000km mindestens 4 Liter Öl nachgekippt, aber halt 0-40er (frischer geht's nicht:D)

  • Lassen wir uns überraschen wie sich der neue Motor bei deiner Fahrweise schlagen wird. Man hört zwar das dein Fahrstil etwas digital ist, aber nichtsdestotrotz müsste das 3er Top Modell sowas wegstecken können...bin gespannt.


    PS: die Bayern sind doch eh :top:

  • Sag ich doch, dass mit dem Motor was nicht in Ordnung war. Und da muss man jetzt nicht mit esotherischen Öldiskussionen anfangen. Ein N55 muss auch bei -20 und +50 Grad noch volle Leistung bringen, dafür hat BMW bei der Ölfreigabe schon gesorgt.

  • nach etwas längerer Verweilzeit des 335i bei BMW, der Entnahme des alten Motors und Versendung jenes nach München, hat der 335i jetzt einen neuen Motor


    BMW hat allen Ernstes gefragt, ob sie 0er oder 5er einschütten sollen... von mir aus 0er, dann gibt es bald die nächste Maschine


    keinerlei Auskünfte, was jetzt an der Maschine kaputt war, denn die wurde ja ungeöffnet nach München geschickt und jetzt dort untersucht... :D


    ist natürlich der erste Fall dieser Art weltweit...


    der Motor (das wird deutlich mehr sein als der Block, was die getauscht haben) kostet angeblich nur gut 10k€. Kann das sein?


    jetzt ist wieder Einfahren angesagten; vielleicht ist das der Grund allen Übels?


    weiss jemand, ob BMW bei normalen Modellen auslesen kann, ob der Wagen sanft eingefahren wurde?!:confused:.... bin versucht mir das zu schenken, mit den Dieseln habe ich das in den letzten Jahren auch kaum noch beachtet mit besten Resultaten


  • weiss jemand, ob BMW bei normalen Modellen auslesen kann, ob der Wagen sanft eingefahren wurde?!:confused:.... bin versucht mir das zu schenken, mit den Dieseln habe ich das in den letzten Jahren auch kaum noch beachtet mit besten Resultaten


    Ja, im Zweifelsfall werden die das schon können (und beim 2. anstehenden Tauschmotor wohl auch machen ;))


    Wenn die Dir wieder diese dünnflüssige 0W30 Brühe reinkippen habe ich keinen Zweifel, dass ihr den neuen Motor bei entsprechenden Drehzahlexzessen wieder locker auf über 1l Öl / 1.000 km bringt. Berichte mal, wenn es soweit ist.

  • Wenn die Dir wieder diese dünnflüssige 0W30 Brühe reinkippen habe ich keinen Zweifel, dass ihr den neuen Motor bei entsprechenden Drehzahlexzessen wieder locker auf über 1l Öl / 1.000 km bringt. Berichte mal, wenn es soweit ist.


    mache ich... Einfahren machen jetzt andere, ich will den Wagen erstmal nicht mehr sehen, der stinkt innen nach Öl, dass es einem schlecht wird


    bei der Schlüsselübergabe bei BMW gab es keinerlei Tipps... nicht mal einen Hinweis... krasse Betreuung:top:


    genau genommen muss man jetzt nur noch den Motor einfahren, das Hinterachsgetriebe ist eingefahren und das Getriebe vorne auch...


    Daher macht eigentlich die Vmax Begrenzung, die uns in München bei Abholung mitgegeben wurde (140), keinerlei Sinn...


    Drehzahl 3-4k u/min im höchsten Gang ist über 200... eigentlich ist nur noch die Drehzahl entscheidend und nicht mehr Geschwindigkeit, oder...