Unzulässige Bearbeitungsgebühren bei Kreditverträgen

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Ich habe heute nochmal bei WISO nachgefragt, wie man sich dort nun das weitere Vorgehen vorstellt. Einige User hatten mir ja ihre eMail-Adresse gegeben. Die habe ich mit Blick auf den Datenschutz erstmal nicht weitergeleitet.


    Wer sich direkt dort melden möchte: Wiso@zdf.de


    In "meiner" Tageszeitung war heute übrigens ein großer Bericht zu dem Thema. Klang nicht wirklich gut und die BMW-Bank scheint mit ihrem Gehabe da keine Ausnahme zu sein. :flop:

  • Hi!



    Sieht für mich so aus als wäre das der nächste Versuch der BMW Bank die Rückzahlung möglichst klein zu halten zu Lasten der Kunden.


    Ob die BMW Bank das nun dem Kunden oder dem Finanzamt auszahlt ist doch völlig Wumpe... :rolleyes:


    Eine Bank ist gesetzlich verpflichtet, die Kapitalertragssteuer sowie den Solidaritätszuschlag der ausgezahlten Zinsen einzubehalten und an das FA abzuführen.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."
    Meine aktuelle Userpage zum F40 120d xD: hier mal klicken...

  • ....Eine Bank ist gesetzlich verpflichtet, die Kapitalertragssteuer sowie den Solidaritätszuschlag der ausgezahlten Zinsen einzubehalten und an das FA abzuführen.


    Es sei denn, ihr liegt ein Freistellungsauftrag vor. Kann ich denen gerne nachreichen und nach der Auszahlung widerrufen. Macht der Bank vor allem eines .... Arbeit. Aber ganz offensichtlich will die BMW-Bank das so. :kpatsch:

  • Der Text in dem Link liest sich für mich so, dass dieser Sachverhalt gar nicht unter das Thema Kapitalertragssteuer fällt. Es Werden ja auch Zinsen auf den Betrag gezahlt, die angerechnet werden müssten.


    Damit steht dem Finanzamt keine Kapitalertragssteuer zu und dem Kunden der volle Betrag.


    Bitte korrigiert mich falls ich das falsch interpretiere aus dem Link!

  • Kurze Zwischeninfo, nachdem ich nochmals bei WISO nachgehakt hatte. Man prüft z.Zt. eine weitere Berichterstattung und würde dann ggfs. auf mich zukommen. Aha. :rolleyes:


    Von daher zitiere ich mich mal selbst:

    ...Wer sich direkt dort melden möchte: Wiso@zdf.de...

  • Es sei denn, ihr liegt ein Freistellungsauftrag vor. Kann ich denen gerne nachreichen und nach der Auszahlung widerrufen.


    Und wozu soll das gut sein? Mit der Einkommenssteuererklärung werden die Kapitalertragssteuern ohnehin neu berechnet. Wenn Du zuviel gezahlt hast, bekommst Du den entsprechenden Betrag zurück.
    Wenn Du über das erlaubte Limit hinaus Freistellungsaufträge verteilst, wirdt Du Schwierigkeiten bekommen. AFAIK wird das inzwischen von den Finanzämtern kontrolliert.


    Der Text in dem Link liest sich für mich so, dass dieser Sachverhalt gar nicht unter das Thema Kapitalertragssteuer fällt.


    Alle Zinsen fallen imho unter die Kapitalertragssteuer, egal aus welchem Grund sie gezahlt werden.


    Gruss
    Andreas

  • Zwilling:


    So steht es auch in dem Link! Soweit bin ich dabei.
    Was aber auch drin steht und für mich logisch klingt ist, dass Sollzinsen in dem Zusammenhang als Werbungskosten geltend und angesetzt werden können. Mein Zins lag damals wenn ich mich richtig erinnere bei über 5%. Diese >5% wurden auch auf die Bearbeitungsgebühr gezahlt. Welcher Betrag damit bezogen auf die Bearbeitungsgebühr zustande kam, müsste die BMW Bank am ehesten sagen können. Pauschal Kapitalertragssteuer und Soli auf die gesamten Verzugszinsen anzusetzen ist damit meines Erachtens definitiv falsch.


    Was ich in dem Link noch nicht verstehe ist die Passage mit den "nachhaltigen" Überschüssen.


    Viele Grüße


    Sven

  • Und wozu soll das gut sein? ...


    Um ein wenig zu zanken. :D


    Heute habe ich übrigens wieder diesen Zwischenbescheid bekommen, nachdem ich die fehlenden Zinsen nachgefordert hatte. Ich weiß ja nicht, wie die kalkulieren, aber all das macht doch Arbeit. Und die kostet ja nun auch etwas. Ich versteh das Kasperletheater von denen nicht. :rolleyes:

  • Hm, bei mir seit 5.12.14 Funkstille seid ich den Brief auf Einrede der Verjährung erhalten habe.
    Geld wurde noch keines erstattet, demnach auch keine Zinsen :)


    Hoffe nur das der Brief von BMW über den 31.12.2014 bestand hat, sollte bis dahin noch immer nichts erstattet worden sein.

    MfG
    Rainer


    Glauben ist Mangel an Wissen

  • Bei mir hat heute die Kasse geklingelt - die von der BMW-Bank angekündigte Überweisung inkl. der Zinsen war heute auf dem Konto :cool:

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."
    Meine aktuelle Userpage zum F40 120d xD: hier mal klicken...

  • Wie/was hast Du geschrieben dass es am Stück, also Gebühr plus Zinsen, geklappt hat?


    Den üblichen, in den z.B. bei Stiftung Warentest zu findenden Mustertext hinsichtlich des rechtlichen Hintergrundes plus


    Zitat

    [FONT=&quot]Ich fordere Sie deshalb auf, das einbehaltene Entgelt zuzüglich[/FONT][FONT=&quot] Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz ab Zahlung der Gebühren[/FONT][FONT=&quot] bis zum 10.12.2014 [/FONT][FONT=&quot]auf mein Konto IBAN: 123456789 / BIC: XXXXXXXX zu überweisen.[/FONT]

    [FONT=&quot]Falls die Zahlung innerhalb der o.g. Frist nicht erfolgt, werde ich Beschwerde beim zuständigen Ombudsmann der privaten Banken einreichen bzw. einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragen.[/FONT]


    Und haben die auch die Kapitalertragssteuer nebst Soli einbehalten?


    Ich habe (bis jetzt) keine detailierte Abrechnung bekommen, wie sich der Betrag zusammensetzt. Aber da man -wie ich weiter oben schrieb- angekündigt hatte, Steuer und Soli einzubehalten wird das wohl geschehen sein. Der ausgezahlte Betrag ist jedenfalls deutlich höher als die geforderte Gebühr von damals, also kamen Zinsen on top.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."
    Meine aktuelle Userpage zum F40 120d xD: hier mal klicken...

  • Meine Anwältin hat jetzt nach nun 3 Wochen ohne Reaktion auf die Zinserstattung einen ersten Mahnbescheid rausgehaun. Zwar etwas vorschnell da ich auch schon angemahnt hatte, aber was solls.
    Wenn ich mal säumig bin fragt auch keiner ob ich überarbeitet bin. ;)

    Gruß Volker

  • Merci.


    Die BMW-Bank wird dir aber wohl schreiben, dass das Geld nicht angewiesen werden konnte, weil sie die IBAN 123456789 nicht kennen. :crazy:


    Mir wurscht - Kohle ist bereits gebucht :D

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    "Eigentlich bin ich ganz anders - ich komm nur so selten dazu..."
    Meine aktuelle Userpage zum F40 120d xD: hier mal klicken...

  • Den üblichen, in den z.B. bei Stiftung Warentest zu findenden Mustertext hinsichtlich des rechtlichen Hintergrundes plus ...


    Also das was ich auch geschickt habe.


    Zum Glück habe ich schon wg. drohender Verjährung den Ombudsmann eingeschaltet. Die hätten mir als "wichtigem Kunden" auch die ganze Sache sauber in die Verjährung laufen lassen... :crazy:


    laminator


    Kann man sich an die WISO-Recherche noch "anhängen"? Ich habe da so ein jucken... ;)

  • Also das was ich auch geschickt habe.


    Zum Glück habe ich schon wg. drohender Verjährung den Ombudsmann eingeschaltet. Die hätten mir als "wichtigem Kunden" auch die ganze Sache sauber in die Verjährung laufen lassen... :crazy:


    Hast du denn keinen Brief von BMW wegen Einrede der Verjährung bis 31.03.2015 erhalten?


    Ich habe nämlich auch den test.de Musterbrief verwendet und daraufhin oben genannten Brief von BMW erhalten.
    Daraufhin kann man eigentlich bis zu diesem genannten Datum warten, ohne Anwalt, Ombudsmann und ähnlichem.

    MfG
    Rainer


    Glauben ist Mangel an Wissen