Räumpflicht

Registrierte und angemeldete Benutzer sehen den BMW-Treff ohne Werbung
  • Leider habe ich mit Google nichts gefunden.


    Wer kennt die rechtliche Lage der Räumpflicht, wenn zwischen eigenem Grundstück und Gehweg ein 2m breites Grundstück der Gemeinde ist? Ist die Gemeinde als direkt angrenzender in der Verpflichtung?


    Mit freundlichen Grüßen
    chris

    mfg
    chris

  • Kommt auf die Satzung an.

    Bei uns sind es 10!! Meter, die den Grundstückseigentümer trotzdem verpflichten :eek: :kpatsch:

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Danke


    Ist anscheinend wirklich so, dass alles auf Vorder- und Hinterlieger abgewälzt wird.

    mfg
    chris

  • Danke


    Ist anscheinend wirklich so, dass alles auf Vorder- und Hinterlieger abgewälzt wird.


    Naja, nur weil da noch ein Grünstreifen (?) ist, wird dadurch ja nicht die Gemeinde zum Anlieger.

    Viele Grüße --Michael--
    "Frontantrieb ist entgangene Lebensfreude" (A. Merkle, 2005)
    520dT (F11)

  • Naja, nur weil da noch ein Grünstreifen (?) ist, wird dadurch ja nicht die Gemeinde zum Anlieger.

    Finde ich schon, Anlieger ist der direkt dran. Ich könnte nämlich wetten, wenn mir der Streifen gehört, und der Gemeinde das Stück dahinter, gilt diese Regelung nicht.

    Hör immer auf dein Herz, ausser der Winzer sagt "Nimm den Gewürztraminer". Dann hör auf den Winzer :party:

  • Finde ich schon, Anlieger ist der direkt dran. Ich könnte nämlich wetten, wenn mir der Streifen gehört, und der Gemeinde das Stück dahinter, gilt diese Regelung nicht.


    Exakt, und spätestens wenn's um Anliegergebühren geht, bist du der A... und wenn der Grünstreifen noch nicht mal reicht, dass der Hund draufpinkeln kann.

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Überlegt doch mal - wer macht denn die Regeln???
    Der Gemeinde- oder Stadtrat wird sich doch an den Bürgern schadlos halten, dazu ist er ja schließlich da, oder etwa nicht?


    Buona notte
    WRL

    “Entwicklungshilfe nimmt das Geld der Armen in den reichen Ländern und gibt es den Reichen in den armen Ländern.” (Achmed Mohamed Saleh, Journalist aus Tansania)

  • chris
    Schau auf der Homepage deiner Stadt oder Gemeinde; üblicherweise sind die gängigen Satzungen dort abrufbar. Findet sich meist in der Straßenreinigungssatzung mit verankert.

  • Da das Thema ja etwas allgemeiner gehalten ist:


    Wie machen das denn die Berufstätigen unter euch ;) mit der Räumpflicht? Morgens einmal und dann hoffen, dass nichts mehr kommt? Oder habt ihr Nachbarn / eine Firma einbezogen?

    Wer kämpft, kann verlieren - Wer nicht kämpft, hat schon verloren.
    Mitleid kriegt man von alleine - Neid muss man sich hart erkämpfen.

  • Aus der Satzung der meiner Gemeinde:

    Zum Bestreuen ist abstumpfendes Material wie Sand, Splitt oder Asche zu verwenden.
    (3) Die Verwendung von auftauenden Streumitteln ist grundsätzlich verboten; sie dürfen ausnahmsweise bei Eisregen verwendet werden. Der Einsatz ist so gering wie möglich zu halten.

    Aber die Gemeinde selbst verteilt Salz als ob's kein morgen gäbe. :kpatsch:
    Heute morgen war's ja dann zumindest erlaubt, sowas von gesäßglatt...

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Aber die Gemeinde selbst verteilt Salz als ob's kein morgen gäbe.


    Naja auf Straßen sehe ich das schon bissel anders. Da gibts auf stärker befahrenen Strecken kaum Alternativen. Die Glatteisbildung beim Stehen mit laufenden Motor, an Ampeln etc. hatten wir doch schon.


    Interessant ist das hier
    http://www.wz-newsline.de/home…alz-oft-verboten-1.113000


    Ich find es spannend das die meisten Satzungen einerseits den Lärm vor 7:00 verbieten aber bis 7:00 das Schnee räumen verlangen.
    Also immer hübsch leise schieben. :crazy:

    Ich schreib hier in der Regel meine Meinung. Ab und zu ergänze ich die auch mal mit Quellen.

  • Naja auf Straßen sehe ich das schon bissel anders. Da gibts auf stärker befahrenen Strecken kaum Alternativen. Die Glatteisbildung beim Stehen mit laufenden Motor, an Ampeln etc. hatten wir doch schon.



    Eben, kommt drauf an wo und was da drauf liegt. Ich rede von kleinen Nebenstraßen (und ind so einer wohnen wir), auf denen man auf ner geschlossenen Schneedecke sicher mindestens genauso gut fahren kann, wie auf dem Matsch den die Salzerei produziert.
    Dass das auf Durchgangsstraßen in der Stadt ein völlig anderes Thema ist, ist schon klar.

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.

  • Ich denk mal das ne räumliche Trennung Salz/Split schwierig ist. Denn das Salz wird in die Nebenstraßen eingefahren, der Split damit dann dort wirkungslos.
    Mal ganz davon abgesehen das ich da zwei Lager, zwei LKW und zwei Touren im gleichen Gebiet hätte.
    Hier in Leipzig würden sich viele freuen wenn wenigsten alle für Durchfahrten genutzten "Nebenstraße" gestreut werden. :D

    Ich schreib hier in der Regel meine Meinung. Ab und zu ergänze ich die auch mal mit Quellen.

  • Von Split halte ich gar nichts (es sei denn ich heure irgendwann bei Carglass an). Als ich mal im gründen Freiburg gewohnt habe, wo das sehr beliebt war, brauchte ich praktisch nach jedem Winter ne neue Scheibe (von den Lackschäden mal ganz zu schweigen). Das Zeug setzt sich in die Reifen und fliegt dann wie Geschosse durch die Gegend.
    Entweder richtig streuen wo es nötig ist oder gar nicht, bzw. nur räumen.

    Eine gesunde Verdorbenheit ist besser als eine verdorbene Gesundheit.